Mein-MMO fragt: Was für Helden spielt Ihr?
Gut oder böse? Tank, Heiler oder Schadensausteiler? Weiblich oder Männlich?

Wieder neigt sich die Woche dem Ende zu und wir wollen mit Euch über verschiedenste Themen der MMO-Welt diskutieren. Wir stellen Euch und auch uns selbst die Frage, was für Charaktere ihr in Online-Spielen im Regelfall verkörpert und warum.

Die Qual der Wahl

Die Auswahl in der heutigen Welt der MMOs ist schier endlos. Spiele ich einen Mann oder eine Frau? Will ich zaubern können oder lieber mit dem Schwert zuschlagen? Will ich heilen können oder nur Schaden verursachen? Erstelle ich mir einen Menschen oder etwas Ausgefalleneres? Ist mein Charakter gut oder böse? Spiele ich einen jungen oder einen alten Helden?

Oft werden an diese Fragen nur wenige Sekunden verschwendet, wenn man sich überhaupt Gedanken darum macht und die Entscheidungen nicht instinktiv fällt. Heute wollen wir Euch bitten, eure Charaktere Revue passieren zu lassen und ein wenig zu reflektieren, was Euch dazu veranlasst hat, die Helden so zu formen, wie Ihr es getan habt!

WildStar Charaktererstellung

Cortyn meint: Bevor ich mich mit der Frage auseinandergesetzt habe, dachte ich mir eigentlich “Was für eine blöde Frage, ich spiele das, worauf ich Lust habe”. Dann habe ich mir aber doch mal die Zeit genommen und über die verschiedenen Accounts geloggt und einige Gemeinsamkeiten festgestellt.

Ich spiele fast nur weibliche Charaktere und bis auf wenige Ausnahmen gehören die auch zu den subjektiv “schönen” Völkern, als Blutelfen, Castanic, Twi’lek oder Aurin. Eine zweite Parallele ist die Tatsache, dass alle meine Charaktere in der Theorie heilen können – ich es aber so gut wie nie tue. In SWTOR war es eine Sith-Hexerin, in WoW eine Schattenpriesterin, in WildStar eine Esper und meistens haben die guten Damen vieles gemacht, aber sicher nicht geheilt.

Cortyn Castanic Tera
Meine Castanic-Cortyn

Wie wohl alle Rollenspieler, komme ich nicht darum mir Gedanken über meinen Charakter zu machen. Selbst wenn ich nicht ausführlich plane, so entwickelt sich doch immer eine gewisse Hintergrundgeschichte und die lassen sich in zwei Extreme einordnen: Entweder sind meine Charaktere auf Biegen und Brechen “gut” und wollen möglichst alle anderen zufriedenstellen oder sie sind vollkommen hedonistisch, intrigant und ziehen lieber im Hintergrund die Fäden, als sich selbst die Finger schmutzig zu machen.

Was man nun daraus über mich schlussfolgern kann? Keine Ahnung, sagt Ihr es mir!

Was für Charaktere spielt ihr und warum? Lasst es uns in den Kommentaren wissen und diskutiert fleißig mit!

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
37 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Fly

Früher hab ich immer Männliche Chars gespielt, am liebsten einen Melee DD. Hach ja, mein Krieger in Guild Wars war mein ganzer Stolz.. 🙂 Bei SWToR hab ich dann eine knallharte, böse Sith-Hexe gespielt (Twilek), einfach weil mir die Kombi der “Sexbombe” im SW Universum, gepaart mit abgrundtiefer Bosheit gefallen hat und Range DD meine zweite Wahl ist. Danach kam noch ein Kopfgeldjäger, welcher mich nach vielen Jahren zum tanken brachte. Mensch, männlich und so raubeinig wie es ging. Schlussendlich ist der Bountyhunter aber mehr der gute Typ, die Optionen deckten sich eher mit meiner Auslegung des Kopfgeldjägerkodex und vor allem mit meiner Mando-Vorstellung. Ehrenvoll handeln und Mitgefühl zeigen, niemals grausam sein, aber wer einen Mando verarscht, der hat ein gehöriges Problem. Langes Gedächtnis, kurze Lunte. Und am besten war in der Storymission der Jedi.
“Ihr legt eure Waffen nieder! *Handfuchtel*”
“Ihr.. seid ein gehöriger Vollidiot! *handfuchtel nachahm*” XD

tomdiander

Ich spiele immer den Arsch aus der Ferne. Ich mag den Waldläufer. Seit Elder Scrolls Online spiele ich zum ersten Mal einen Zauberer als Haupt-Charakter und liebe meinen Feuerstab.

Die weiblichen Figuren schaue ich mir im Editor immer mal an aber wirklich spielen, tue ich immer einen männlichen. Will mich dann doch mit dem Knilch auf dem Bildschirm identifizieren. Wenn ich dem Pixel-Haufen stundenlang auf den Rücken schaue sollte er mir auch gefallen. Eine speziell gute oder böse “Rolle” spiele ich nicht. Ich bin bei Entscheidungen im und rund ums Spiel immer ich selbst. Nur halt mal in Gestalt eines Dunkelelfen oder Asuras …

Tigger

Hängt ganz klar vom Game ab. In der Regel, sofern die holy Trinity gewahrt wurde, Tank, Heiler und DD seperat. DD eher als Melee, obwohl mir hier und da auch Range Klassen taugen. Vom Geschlecht her ist mir das total Wumpe, da spielt man hier und da auch ne Katze xD.

Zagatou

Wenn die männlichen Chars gut gemacht sind, dann meistens einen männlichen Gunner/DarkMage/Archer, gehe nicht gern nah ran, von weitem hab ich besseren Überblick. Rasse: meist Dunkel Elf / Faction: DarkSide

Kashmo

Meistens Gut, DD oder Heal. Nur in SWToR war ich von der ganz bösen Seite beeindruckt :3

Zorni

Caster, niemals elfisch, ob Männchen oder Weibchen kommt aufs Spiel und die Darstellung an 🙂

Rob

Nur männliche Charaktere, da kann ich besser mit identifizieren. Über viele Jahre wäre bei mir ein Magie Range DD / Heiler Kombi. Mit SWTOR kam ich mit dem Kopfgeldjäger auf den Tank. Mit FF14 kurz noch mal das alte Muster ausprobiert und schließlich doch auf den Paladin Tank gewechselt. Die Rüstungen sehen einfach zu gut aus. 🙂 Rassen mag ich am liebsten Menschenähnliche und am allerliebsten Cyborgs. Muss aber generell schlicht sein mit ein oder zwei markanten, aber nicht übertriebenen Extras. Im Idealfall erstellen ich mir einen älteren Herren mit weißem Kinnbart und Glatze, der mit einem super durchtrainerten Körper daherkommt. Warum? Weiß ich auch nicht so genau. Vielleicht will ich als erfahrener Recke daherkommen, der schon alles gesehen hat ????

Dawid

In letzter Zeit meistens einen Krieger, also Nahkampf-DD. in einigen Fällen aber auch Schurken, wobei ich kein Fan vom Stealth-Modus bin – mich reizt hier eher die Schnelligkeit, weshalb ich bei FFXIV z.B. gerne den Monk oder bei SWTOR den Wächter spiele. Früher habe ich aber auch sehr gerne Tank gespielt. Beim meinem ersten MMORPG mit einer Holy-Trinity war das auch die erste Rolle, die ich ausübte. Irgendwann neige ich aber auch dazu, Exoten zu spielen und mit denen das Feld aufzumischen – vor allem, wenn ich die anderen gemeistert habe und keine Herausforderung mehr da ist.

Bei der Charaktererstellung ausschließlich das männliche Geschlecht, da ich mich mehr mit dem Charakter indentizieren möchte. Bei der Volkswahl bin ich eher konservativ und entscheide mich eigentlich so gut wie immer für Menschen oder menschenähnliche Typen. Wenn es Fraktionen gibt, begebe ich much auf die “Seite der Guten”.

Lauryll

Ich neige auch dazu, ähnliche Typen in unterschiedlichen Spielen zu verkörpern, obwohl sich in den letzten Jahre ein klein wenig meine Interessen verschoben haben.

Früher war es ausnahmslos weiblich, zur besseren Identifizierung (und der Gedanke, dass ich, falls RP aufkommt, ich keine Männer darstellen kann), und sehr häufig eben ranged DD, obwohl ich dabei von Magieklassen Abstand genommen habe und eben lieber ganz normale Projektile verschieße.

Mittlerweile merke ich, dass ich tanken mag, wenn allerdings eher als Twink, denn Main, und im Normalfall wähl ich mir dafür männliche Chars, weil…was weiß ich, ich Schutz lieber durch nen Mann verkörpert sehen will oder so. Das klingt etwas altbacken, ist aber der einzige Grund, der mir grad einfallen will. In FF spiel ich tatsächlich auch nen Nahkämpfer-DD, erneut männlich, aber das liegt daran, dass ich mich sofort in die Klasse verknallt habe (und ich den ranged nicht mag). Die Sache mit dem Schutz lässt sich da aber auch drauf anwenden. Reflektierend sind Chars, die vorne mit dabei sind im Gefecht, mit robusteren Rüstungen eher männlich in meiner Vorstellung, was von hinten schießt oder heilt meistens weiblich.

Was die Wahl des Volkes angeht, halte ich es gerne schlicht. Ich liebe Menschen und bevorzuge sie als Volk, (vor allem für RP), aber auch hier bemerke ich, dass ich in den letzten Jahren im Kleinen von der Norm abkomme. Aurin in WS, mein Kater in FF, aber das lag eher daran, dass ich mir keinen gescheiten Menschenchar basteln konnte und dann eben anderweitig ausgewichen bin.
Das Aussehen meiner Chars würde ich auch eher als schlicht bezeichnen. Normale Haar- und Hautfarben, der Norm des Volkes entsprechend mit ein, zwei kleinere Besonderheiten oder so. Ich mags realistisch und authentisch, aber ja, auch hübsch oder cool, ohne dabei zu sehr mit der Reklametafel zu schwenken:)

Eskalios

Hmm ich habe früher nicht wirklich darauf geachtet aber es gibt einige Selbstverständlichkeiten bei meinen Chars: Zum einen: Immer männlich. Mir als Mann liegt nämlich die Vorstellung, einen weibl. Char zu spielen nicht. Keine Ahnung wieso . . .
Dann: Der erste Char ist IMMER ein DD (Damagedealer). Ich such halt immer die cool aussehenden Klassen zuerst aus. Zweiter Char ist dann meist Heiler. Ob gut oder böse hängt dann meist vom Beruf ab. Wenn ich in SWTOR Jedi bin, nehme ich natürlich alles Gute, wenn ich Sith bin alles Böse. Doch wenn ich z.B. Kopfgeldjäger (Imperium) oder Schmuggler (Republik) bin, dann sieht es schon anders aus. Bei beiden mach ich dann z.B. Grundsätze. Beispiel: Nie den Klienten verraten (es sei denn es wird eine sehr hohe Geldsumme geboten 😉 )

Chris Utirons

Meistens die Klasse die am wenigsten gespielt wird 😉

Derian

Assassine, Ninja, Dieb, Meuchler, Schurke… Sucht euch was aus. Ich gehöre meistens zu der Fraktion der Neutralen. Rein vom Roleplay her wohl eher in die Kategorie Böse Jungs. Ich meuchle arme Bauern, Händler, Feilscher, Soldaten, Hauptmänner, Adlige und Könige solange der Preis stimmt und bezahlt wird. Mir ist es gleichgültig woher mein Auftragsgeber kommt hauptsache die Bezahlung stimmt s.o.

Ob Männlein oder Weiblein, das kommt immer darauf an wie die Geschlechter erstellt wurden bzw. wie Sie in ihren Rüstungen aussehen.

Da die meisten Kerle sowieso wie halbe Frauen aussehen kann man sich da gleich eine Weibliche Figur erstellen.

Warum gibt es nie Bärte?! *Ausrufezeichen!*

Achja Hauptklassen bei mir sind überwiegend: DD & Hybridklassen (Da diese Klassen so gut wie nicht mehr existent ist nur noch DD).

m_coaster

Schurke, Schurke, Schurke…kann auch sein Assassine, Assassine oder Assassine…oder Stalker, Stalker oder Stalker. Also total Abwechslung. Einzige Ausnahme hier, TERA, da habe ich nen Krieger gespielt – wobei der TERA Krieger eher vom Kämpfen ein Schurke ist. Und der RIFT Schurke war im PvP eher der nen Heiler. Grundsätzlich auch lieber zwei Einhandwaffen…

Quintessenz: Ich spiele immer das gleiche 😀

Zu Mann oder Frau, als Mann öfters eine Frau. Spiel ich ganz gerne mal. Liegt aber auch daran wie gut das jeweilige Geschlecht umgesetzt ist. Würde sagen 50/50.

Nookiezilla

Hallo Seelenverwandter 😀

Varoz

also mein Mainchar war bisher zu 99% immer männlich, man will sich ja mit ihm indentifizieren. ^^
in wow seit jeher eher durch mangel ein heiler gespielt und dabei geblieben, auch in anderen mmos immer zuerst heiler probiert, aber bei fast allen dann zu DD gewechselt, nur bei wow und swtor sinds heiler geblieben.
und als Rasse immer wenn er dabei war einen zwerg gespielt, da ich zwerge mag und die außerdem nicht soviel vom Bildschirm verdecken ^^

Bodicore

Ich spiele meistens aussenseiter aus der Gosse oder Naturverbundene Völker ausserdem versuche ich immer ritterlich zu sein aber auch gnadenlos wer die Prinzessin entführt der stirbt!!! Naja ausser natürlich er macht aus ihrem Blut ein Heilmittel gegen die “wasauchimmer Seuche”
Könige oder gierige Händler haben es bei mir schwer und ich lasse auch Gegner laufen wenn ihre tat gering scheint oder sie besiegt sind…
Also leben und leben lassen.
Ich spiel kein PvP solange Monsterinvasionen stattfinden der Feind meines Feindes ist mein Freund alles andere ist Verschwendung und ich begebe mich auch mal auf diebestour wenn mir die Kaufleute zu reich vorkommen.

Ich liebe Rollenspiele…

Koronus

Männlich mit Talent zum Tanken manchmal auch DD. Geschlecht Maennlich wobei es meiner Meinung nach so wie SAO sein soll also nur sein eigenes Geschlecht

Nookiezilla

Weil? Damit du dann mit den Frauen flirten kannst? 😉

Koronus

Nein weil es mich fertig macht, dass es fast immer wie in meinem Freundeskreis ist, die Männer spielen Blutelfinnen etc und die Frauen was möglichst männlich ist.

Nookiezilla

DAS macht dich fertig? Wow, überdenke mal deine Prinzipien 😉

Plague1992

Habe Vorlieben für DoT’s, ein wenig Heal/Support, vorzugsweise magisch und das stetige wechseln in stärkere Formen gefällt mir ebenfalls ganz gut. Kurz -> shadowpriest xD … Ist leider alles sehr speziell weswegen ich mir bei anderen Spielen halt einzelne Faktoren rauspicke.

Bei Rassen nehme ich meistens etwas nicht menschliches und wenns geht sehr klein ( Gnome, Asura, chua… ). Finde es hat immer was wenn man nen 50cm kleinen Todesritter hat xD

Damian

Ich spiele am liebsten attraktive, sehr männliche Charaktere oder abgefahrene, gegen jedes Klischeegebürstete weibliche Charaktere wie meine geliebte Ork-Hexerin. Nichts finde ich unorigineller als klischierte Tussie-Charaktere, die am besten noch im Bikini-Oberteil in die Schlacht ziehen. Argh…
Darüber hinaus mag ich Pet-Klassen, weil die sich deutlich entspannter spielen lassen. Wenn es die nicht gibt, dann Fernkampfklassen. Im Nahkampf verliere ich so gut wie immer den Überblick.

Larira

Bei mir ist das unterschiedlich. Zuerst spiele ich immer Heiler und die sind meist weiblich weil Caster. Dann spiele ich irgendwelche Haudraufs mit der Option ein Tank zu sein. Und die sind dann männlich und meist sehr muskulös weil das irgendwie besser passt. Wobei das auch wiederum davon abhängt wie die Spielfiguren im Spiel aussehen. In WoW fand ich die männlichen Spielfiguren bis auf Tauren alle mistig. Also hatte ich bis auf Tauren nur weibliche Chars. In Teso sieht das wiederum anders aus.

Grüße

Julius Keusch

Ich will heilen. Wollte ich schon immer. Ich will meine Mitspieler beschützen und Gutes tun. Lange Zeit habe ich mir das nicht zugetraut, ganz am Anfang, als ich WoW das erste Mal spielte, mittlerweile hat sich das aber drastisch geändert.

Mit der Zeit habe ich einfach mal ein wenig herum probiert und festgestellt, dass mir (speziell in WoW) Paladine und Druiden am besten gefallen. Vorzugsweise spiele ich also in sämtlichen Rollenspielen so etwas wie einen Paladin, einen Ritter oder Wächter. Am Ende auf jeden Fall immer das, was rein von der Story her anderen Hoffnung und Mut schenkt. Einen starken, imposanten und edlen Beschützer.
Ich gehe auch fest davon aus, dass die Spieler, die sich mit ihrer Figur identifizieren möchten und sich intensiv Gedanken über die Art und Weise ihres Charakters machen quasi das in ihrem Spiel verkörpern, was sie in ihrer Realität tatsächlich gerne wären.

In dieser nämlich musste ich zum Beispiel oft in naher, emotionaler Umgebung feststellen, dass auch wir Helden brauchen, die uns durch den Alltag bringen und das immer wieder.

Jetzt siehts bei mir also so aus, dass alles, was Heilen kann und nicht bei 3 auf den Bäumen ist von mir gespielt wird. 🙂 Wahlweise tanke ich dann auch mal ganz gerne, kommt dem Beschützen ja beinahe noch näher, als von der Spielmechanik her.

Ohne mich mit meinem Charakter identifizieren zu können, kann ich ein MMORPG also definitiv nicht voll genießen. Habs schon probiert. 🙂

Cedric Biester

Da ich masochistisch veranlagt bin. Alles womit man Supporten kann.

Gerd Schuhmann

Also ich hab am Anfang eher so Exoten gespielt und fand’s da reizvoll aus einer Klasse, die kaum wer gespielt hat, was rauszukitzeln. In DAOC hab ich Schild-Tank gespielt im PvP, das hat zu der damaligen Zeit glaub ich, fast keiner gemacht. Das war taktisch relativ anspruchsvoll. Man konnte für seine Heiler/Caster blocken und die konnten dann nicht unterbrochen werden. Aber das haben sie dann komplett mit einem Patch geändert. So dass die ganze Klasse und Ausrichtung völlig im Eimer war. DAOC-Klassen-Sozialisierung kann man wirklich keinem empfehlen. Darin war Mythic einfach richtig schlecht, man muss das mal sagen. Heute wird DAOC ja immer so verklärt: Das waren z.T. furchtbare Balance-Entscheidungen und Schnapsideen damals.

Später hab ich dann eigentlich bewusst, wenn ich in Spiele “reingeschnuppert hab”, Pet-DD-Klassen gespielt, weil ich wusste, dass man da gut erkunden und zu seinen eigenen Bedingungen spielen kann. In WoW bin ich dann mal kurzfristig in so eine “Wir brauchen Heiler”-Rolle reingerutscht, wo der Heiler-Twink dann wichtiger als der Main wurde.

Aber ich hab mich dann zu der WoW-Zeit eigentlich auch oft dem Diktat Blizzards unterworfen oder was die Gruppe braucht.

Wenn ich jetzt ein Spiel anfang, läuft’s eigentlich auf Range-DD, bevorzugt mit Pet, oder tanky DPS hinaus, weil ich keine Lust hab 30 Minuten auf eine Gruppe zu warten. Aber ich bin da auch nicht so festgelegt auf Mann/Frau, groß/Zierlich – ich hab z.T. martialische Kriegerfiguren, Xena in Stahlunterwäsche oder vergeistigte Gnome… der Aspekt interessiert mich eigentlich nicht so. Es ist auch wirklich relativ lange her, dass ich mich mit einer Figur identifiziert habe.

m_coaster

DAOC verklärt und der Bock wurde dann mit Warhammer Online abgeschossen 🙁

Coreleon

Zu Anfang eigentlich nur sowas wie Krieger Klassen und da lief es drauf hinaus das zwischen tank und DD hin und her wechselte,je nachdem was gebraucht wurde. Inzwischen geht es dann aber eher in Richtung Hybrid Klassen/support. Mir wurd das DD/Tank dasein iwie zu langweilig und mir gefällt es inzwischen besser das schweizer taschenmesser der Gruppe zu sein 😉
Meine Charaktere sind alle Männlich und rasse hmm ja das is vom spiel abhängig hab von Menschen,Nachtelfen bis hin zum Charr alles in peto =)
Achja läuft bei mir immer auf Melee Klassen hinaus,Range und Stealth klassen sind mal gar nicht meins.
Zudem haben alle den selben Namen,lach

MfG

Donky Monk

Mensch Männlich Krieger ….

Zunjin

Ich spiele in der Regel keine Helden, sondern ganz normale Abenteurer. Daher mag ich auch keine MMORPGs mit großer Story-Kampagne die einem vorgaukelt der Retter der Welt zu sein. Denn diese haben schon tausende vor einem gerettet und am Ende ist man max. der Held vom Erdbeerfeld.

Auf die Frage welchen Char ich spiele, kann ich keine fixe Antwort geben. Es ist recht unterschiedlich. In der Regel bevorzuge ich aber seltene kombinationen aus Rasse und Klasse und wähle danach auch das Geschlecht. Spielen 90% aller Spieler ihren Heiler weiblich, dann spiele ich ihn männlich. Denn ich hasse es – gerade bei schlechten Editoren – mir selbst (gleiche Rasse, gleiche Klasse, gleiche Rüstung, ähnliches Aussehen) über den Weg zu laufen. Da geht die Immersion flöten.

Generell ist es jedoch so, dass ich Supportklassen eher bevorzuge, allen voran reine Crowd-Controller (die in den letzten Jahren selten geworden sind). DDs sind mir in der Regel zu langweilig und oft stumpfsinnig.

Darüber hinaus mag ich schlichtes Design (bei Rasse und Klasse) mehr und ziehe es irgendwelchen überzogenen Super-Duper Versionen vor. Vor allem wenn es Rassen bzw. Klassen(-rüstungen) sind,.die einem besonders “pseudo-cool” aussehen lassen sollen.

Sucoon

Hmm, gehts hier nur um MMO-RPG?

im normalfall erstelle ich mir einen Helden, mit dem ich halt sozial der “guten” seite folgend tugendhaft unterwegs bin. meistens folgt dem der evil twink. ich schätze mal 80% aller spieler spielen irgend was niedliches schönes, doch das irgendwie langweilig.

bei gta online bin ich diesmal einen anderen weg gegangen. zuerst der main char, ein alkoholsüchtiger durchgeknallter hipster. und als twink die drogenabhängige schlampige mit herpes übersäate cracknutte.
tjaja die meisten leute erschrecken erstmal, wenn die sehen, wie häßlich die ist 😛

hier mal ein beispiel vid, was der npc am ende sagt, passt wie die fasut aufs auge:
https://www.youtube.com/wat

Ayrony

Heiler – Egal in welcher Form und Farbe

Nookiezilla

Ich spiele zu 99% nur weibliche Chars, meist in der DD Rolle. Je nach Spiel bzw. Möglichkeiten fast immer was Schurkiges – Bogenschütze. Selten mal den typischen Krieger, Magier oä. Tanks spielte ich bislang nur eine Zeitlang in WoW und in FF XIV. Healer brachte ich nie über die ersten 20 Level, ist mir einfach zu langweilig.

Ich stehe halt auf Frauen in Leder, Dolche und Bögen 😀

N811 Rouge

Ich spiele mittlerweile fast nur noch den “DPS-Tank”. Klingt vielleicht zunächst merkwürdig, aber diverse MMOs (WoW, SWTOR, TSW, STO z.B.) bieten genau das an. Solo absolut unschlagbar, und auch für Gruppen durchaus brauchbar (dann z.B. als Off-Tank).

Keupi

“Was man nun daraus über mich schlussfolgern kann? Keine Ahnung, sagt Ihr es mir!”

Schlussfolgerung : Du bist eine Frau ? 😉

Keupi

Also ich spiele übrigens oft Frauen, eher etwas böse ausschauend, bzw. exotisch und dann als Heilerin oder Schurkin. also etwas, was ganz gut zu Frauen, aufgrund von kleinerer Statur usw passen würde.

Edit: Der Grund warum ich Frauen spiele, hört sich vielleicht komisch an, aber ich schaue lieber einer Frau auf den Popo beim Laufen, als einem Mann. Ich bin übrigens selbst männlich.

mmonsta

mein erster char is immer nen mage. meist dd, männlich, rasse je nachdem was mir von angebot her am besten gefällt.

warum? weil ich ein meister der arkanen künste bin 😀

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

37
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x