Mass Effect: Andromeda – „Softcore Space Porno“ oder doch nicht?

Seit knapp 4 Jahren warten die Fans auf eine Fortsetzung der „Mass Effect“-Reihe. Langsam, aber sicher rückt der neuste Teil „Andromeda“ in greifbare Nähe.

Da die Saga um Commander Shepard abgeschlossen ist, handelt Andromeda weitestgehend von neuen Charakteren, die sich auf eine Mission für das Überleben der Menschheit begeben.

Auf Twitter bekam Aaryn Flynn von BioWare die Frage, ob unbedarfte Zuschauer beim Spielen den Eindruck bekommen könnten, dass es sich bei ME: Andromeda um einen „Space Porno“ handeln könnte.

Der Grund für die Frage ist, dass das Spiel eine Alterseinstufung von „Mature“ bekommen hat – auch wegen komplett nackter Charaktere. Zuvor waren die Mass Effect-Titel immer mit „Partial Nudity“ also „teilweiser Nacktheit“ davongekommen.

Aaryn Flynn antwortete auf die Frage: „Ja, es ist absolut ein Softcore Weltraum-Porno“. Während viele Spieler seine Ironie als solche erkannten, gab es auch zahlreiche Fans, die von der Aussage enttäuscht waren. Sie hatten gehofft, dass Mass Effect Beziehungen „besser“ und „erwachsener“ angehe und dass es eine stetige Weiterentwicklung bei BioWare gibt.

Mass Effect Asari Dancers

Besonders die Asari sind bei allen Völkern beliebt – wodurch sie leichtes Geld in Striplokalen verdienen.

Flynn ruderte kurz darauf zurück und entschuldigte sich.

„Entschuldigt, ich habe den falschen Eindruck vermittelt. Wir haben starke Charaktere, großartiges Gameplay, Romanzen und mehr, alles handelt von erwachsenen Themen.“

Auf die Gegenfrage, ob die Romanzen und Beziehungen denn „geschmackvoll“ wären, antwortete Flynn ebenfalls rasch.

„Ja, auf jeden Fall. Unsere Entwickler haben hart daran gearbeitet, diese Charaktere verantwortungsvoll zum Leben zu erwecken. Meine schlechte Wortwahl tut mir leid.“

mass effect anromeda neu 2Der Aufschrei ist insoweit verständlich, da Mass Effect für viele Rollenspielfans einen besonderen Stellenwert einnimmt. Einige Beziehungen zogen sich durch alle 3 Teile und führten durch interessante Charaktergeschichten, wenngleich diese oft in der obligatorischen Sex-Szene vor der Endschlacht endeten. Beziehungen sollten in Andromeda mehr sein, als die erwähnte Szene, weshalb sich viele Fans vor den Kopf gestoßen fühlten.

Im Universum von Mass Effect ist Sex ohnehin ein recht lockeres Thema, bei dem es kaum Grenzen gibt. Im Spiel lassen sich etwa Erotikmagazine finden und auch zwischen den verschiedenen Alienspezies gibt es immer wieder Techtelmechtel.

Besonders das rein weibliche Volk der Asari ist für seine „wilden Eskapaden“ bekannt, da sie sich mit jeder anderen Spezies paaren können – und zugleich jede andere Spezies sie attraktiv findet. Mass Effect kennt hier wirklich keine Tabus und wirft auch etwa die fliegende „Tentakelmonster“-Rasse Hanar mit den trägen und emotionslosen Elcor zusammen. Sogar die Beziehung zwischen Mensch und Maschine in Form einer künstlichen Intelligenz wird in Mass Effect thematisiert.

Mass Effect: Andromeda erscheint am 23.03.2017 in Europa für PC, PlayStation 4 und Xbox One.

Cortyn meint: Meiner Ansicht nach ist das wieder „viel Geschrei um nichts“, denn es ist schon wirklich schwierig, die Ironie aus der Entwickleraussage zu überlesen. Dass Mass Effect niemals wirklich ein „Space Porno“ sein wird, sollte eigentlich auf der Hand liegen. Letztendlich ist es also nicht verwunderlich, dass ein Entwickler einen lockeren Spruch über das Spiel ablässt, wenn das Spiel selbst dieses Thema so offen, unvoreingenommen (und teilweise unglaublich witzig) angeht.


Keine Lust auf Mass Effect? (Ketzer!) – Dann haben wir 5 andere Onlinespiele, die im März einen Blick wert sind.

Autor(in)
Quelle(n): pcgames.de
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (7)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.