Mass Effect: Andromeda – Nicht schwul genug

Teile der LGBT-Community stört es, dass es in Mass Effect: Andromeda nicht so viele Möglichkeiten gibt, gleichgeschlechtliche Romanzen einzugehen, wenn man ein Mann ist. Ist Mass Effect: Andromeda nicht schwul genug?

Die US-Seite Kotaku hat sich damit beschäftigt, wie die LGBT-Community mit den Romanzen in Mass Effect: Andromeda umgeht, vor allem schwule Spieler.

Das Studio BioWare, von dem Mass Effect: Andromeda stammt, ist bekannt dafür, eine Vorreiterrolle einzunehmen, wenn es um homosexuelle Partnerschaften geht.

In ihren Spielen gibt es homosexuelle romantische und sexuelle Beziehung – eine Seltenheit im Gaming-Mainstream.

Fans hatten gehofft, dass der neueste Teil von Mass Effect, Andromeda, hier weitere Fortschritte macht. Aber in ME: A erkennen sie eher einen Rückschritt. Zwar gibt es gleichgeschlechtliche Beziehung in Mass Effect: Andromeda, aber sie sind nicht so ausgeprägt, wie die „klassischen“ Mann-Frau-Romanzen.

Mass-Effect-Andromeda-reyes

Reyes Vidal

Reyes Vidal und Gil Brodie sind den schwulen Fans zu wenig

Für schwule Ryders gibt es es lediglich:

  • Reyes Vidal – der ist nur in wenigen Quests da
  • Gil Brodie, einen Techniker

Da beide Charaktere keine Team-Mitglieder sind und nur spärlich auftauchen, bestehen keine so ausgeprägten Möglichkeiten, mit ihnen in einer langen Romanze zu interagieren. Es gibt nur kurze Dialoge. Mit Teammitgliedern anzubandeln, ist umfangreicher. Romanzen bieten hier mehr Dialogoptionen, ausgefeilteren Entwicklungen und Gespräche. Fans beschweren sich, benachteiligt zu werden, wenn sie schwule Partnerschaften möchten.

Außerdem würde das Spiel von Sex-Szenen zwischen zwei Männern rasch wegblenden.

Im Vergleich zu „Mass Effect 3“ oder Dragen Age: Inquisition sei das ein Rückschritt.

Ein Achievement geht als Schwuler auch nicht

Dazu kommt, dass es ein Achievement namens „Matchmaker“ gibt. Der Erfolg erfordert, mit drei Partnern eine Romanze einzugehen. Heterosexuelle, bisexuelle und lesbische Spieler und Spielerinnen können diesen Erfolg abschließen, ohne außerhalb ihrer Präferenzen Beziehungen zu knüpfen. Schwule Spieler können das nicht.

Die Fans, die von Kotaku zitiert werden, sehen sich in einem Zwiespalt. Sie wollen nicht gierig erscheinen, undankbar wirken und so wirken, als würden sie immer mehr fordern und eine Sonderstellung reklamieren.

Aber sie wünschen sich genauso behandelt zu werden wie alle anderen Spieler auch. Der Artikel endet mit dem Zitat eines Spielers: „Wir lieben BioWare. Wir würden uns nur wünschen, zu wissen, dass sie uns auch lieben.“


Mehr zu den Romanzen in Mass Effect: Andromeda

Mass Effect Andromeda: Romance-Guide – Wer will mit wem? (Spoiler!)

Autor(in)
Quelle(n): kotaku
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (57)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.