MapleStory ist ein MMORPG mit einem besonderen Look: Darum sollten Anime-Fans es sich ansehen

MapleStory ist ein MMORPG mit einem besonderen Look: Darum sollten Anime-Fans es sich ansehen
Anzeige

MapleStory ist ein MMORPG aus Südkorea, das unter anderem mit einem einzigartigen Grafikstil beeindruckt. Die Ästhetik des Games ist vor allem für Fans von putzigen Pixeln und Anime-Optik interessant. Erfahrt hier, warum ihr MapleStory und seine knuffige Grafik mal genauer unter die Lupe nehmen solltet.

Was genau ist MapleStory? MapleStory ist ein großes MMORPG aus Südkorea. Es erschien bereits 2003 und hat seitdem massenweise Fans und Spieler gewinnen können.

Das Game sieht mit seiner knuffigen Pixel-Optik zuerst wie ein einfaches Zwischendurch-Spielchen aus. Doch MapleStory ist ein komplexes MMORPG mit einer ganz besonderen Ästhetik und Perspektive.

Das ist vor allem für Fans von Anime-Optik interessant, doch das Spiel bietet noch mehr grafische Besonderheiten. Was alles in MapleStory steckt und wie das dann im Spiel aussieht, erfahrt ihr in den folgenden Absätzen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Entwickler sind stolz: „Unsere Pixel sind für uns ein Ehren-Abzeichen!“

Das ist der Grafikstil: Laut den Entwicklern bei Studio Wizet und Publisher Nexon sei man besonders stolz auf die einzigartige Ästhetik des Spiels. Die putzigen Pixel würde man „wie ein Ehren-Abzeichen“ tragen und das sei heute noch genauso wie vor 19 Jahren.

In der Tat fällt bei MapleStory zuerst das knuffige, niedliche Design auf. Die Figuren im Spiel – Feind wie Freund – kommen in einem liebenswert-launigen Stil daher und man will sie am liebsten gleich umarmen und knuddeln.

MapleStory-Screen

Der Grafikstil orientiert sich an typischer Anime- und Manga-Ästhetik. Genauer gesagt am „Chibi-Stil“. Das bedeutet, dass die Figuren im Spiel stark stilisiert und verniedlicht sind. Vor allem die Köpfe sind übergroß, was die Charaktere noch freundlicher wirken lässt und wodurch man sie auch sofort erkennen und zuordnen kann. Selbst im krassesten Effektgewitter im Spiel sind die Charaktere so immer gut sichtbar.

Hier könnt ihr MapleStory spielen

So sehen die Charaktere aus: Besonders eindrucksvoll präsentiert sich die Ästhetik von MapleStory in der Wahl eures Charakters. Es gibt über 40 Klassen im Spiel, die ihr nach und nach freischaltet. Euren Helden oder eure Heldin könnt ihr dann noch anpassen, beispielsweise, indem ihr die Frisur und die Haarfarbe bestimmt.

MapleStory-Screen9

Weitere kosmetische Besonderheiten kommen dann über eure gewählte Klasse im Spiel. Freilich sind das Gameplay und die Eigenschaften wichtige Auswahlkriterien, doch die allgemeine Ästhetik der Klasse wird vermutlich ebenfalls eine wichtige Rolle bei eurer Auswahl spielen.

So verfügen manche der Klassen über nützliche Pets, die ebenfalls ultra-putzig sind. Wieder andere Klassen haben coole Rüstungen und Waffen. Manche kleiden sich in schicke Kostüme und kommen beispielsweise als Pirat oder Priester daher.

Bunte Effektgewitter zum Staunen

Wie sieht das alles in Aktion aus? Eine weitere Besonderheit, die MapleStory einzigartig macht, ist die Perspektive. Die allermeisten MMORPGs steuert man aus der Vogelperspektive oder aus einer isometrischen Ansicht von schräg oben.

Maple Story hingegen setzt auf eine 2D-Seitenansicht, die stark an ein Plattform-Jump&Run-Game erinnert. Dennoch handelt es sich um ein vollwertiges, komplexes MMORPG. Ihr bahnt euch euren Weg durch verschiedene Level voller Monster und haut sie mit euren Skills und Kombos spektakulär zu Klump.

Dabei ploppen unzählige Schadensnummern und andere Effekte über den Bildschirm. Das Effektgewitter kann dabei geradezu epische Ausmaße annehmen und den ganzen Bildschirm vereinnahmen.

MapleStory-Screen1

Die Effekte sind hier nicht auf simple Explosionen in allen Farben und Formen limitiert. So können manche Charaktere besondere Fähigkeiten loslassen, beispielsweise einen Haifisch, der unvermittelt aus dem Boden bricht und Gegner verputzt.

Da die Charaktere und Monster dank des auffälligen Chibi-Stils gut zu erkennen sind, geht aber auch in besonders effektreichen Schlachten die Übersicht nur selten verloren.

Hier könnt ihr MapleStory spielen

Gründe, warum euch MapleStory wegen der Ästhetik gefallen dürfte: Die Grafik von MapleStory ist das erste, was einem wortwörtlich ins Auge fällt und damit eines der großen Alleinstellungsmerkmale des MMORPGs aus Südkorea. Die folgenden Gründe sprechen außerdem dafür, das Spiel allein wegen der Grafik gut zu finden:

  • Die bunte Grafik im Manga-Stil ist zeitlos und kultig. Auch nach 19 Jahren wirkt das Spiel daher frisch und ansprechend.
  • Die Grafik und Ästhetik sind Ressourcen-schonend und das Spiel läuft auch auf Maschinen ohne moderne High-End-Technik.
  • Die originelle 2D-Sidescroller-Perspektive bietet ganz neue Herausforderungen und Erfahrungen für MMORPG-Fans.
  • Es gibt eine gewaltige Auswahl an verschiedenen Helden und Möglichkeiten, diese optisch weiter anzupassen. Wer also gerne putzige Figuren ausstaffiert, hat hier sicher viel Spaß.

So viel zu MapleStory und seinem einzigartigen, knuffigen Grafik- und Ästhetik-Stil. Da das Spiel kostenlos als Free2Play-Titel spielbar ist, könnt ihr jederzeit bedenkenlos reinschauen und euch selbst ein Bild von MapleStory machen.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
8
Gefällt mir!
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.