Mann rastet wegen Lootbox aus, droht Square Enix: „Ich komm und köpf Euch“

Die Polizei von Tokyo verhaftete vor einigen Tagen einen Mann, der eine Email mit Morddrohungen an die Mitarbeiter von Square Enix schickte. Der Grund war Pech im Gaming.

Was ist passiert bei Square Enix? Anfang Februar ist bei der japanischen Gaming-Firma eine Email mit beunruhigendem Inhalt eingegangen.

Darin hieß es: „Mitarbeiter von Square Enix! Morgen werde ich euch töten! Wascht eure Nacken und wartet!“ Damit sagte er aus, dass er die Mitarbeiter köpfen würde.

square enix hauptquartier tokyo
Das Hauptquartier von Square Enix in Tokyo

Um die Mitarbeiter zu schützen hat Square daraufhin neue Sicherheitsvorkehrungen in dem Firmengebäude ergriffen und die Polizei von Tokyo alarmiert.

Der Absender der Email wurde schließlich am 29. März verhaftet.

Warum wurde die Droh-Mail verschickt? Nach seiner Verhaftung zeigte sich der Mann reuig. Er sagte gegenüber der Polizei:

Ich habe 200.000 Yen (knapp 1,600€) für ihr Spiel ausgegeben und konnte das Item nicht bekommen, das ich haben wollte.

Welches Spiel genau er gespielt hat, ist nicht klar, allerdings wird es sich wohl um ein free-2-play Game mit Gacha-Elementen handeln. Gacha-Games sind im Grunde die asiatische Version der Loot-Boxen.

Seit September letzten Jahres sind bei Square Enix mehr als 30 solcher Droh-Mails eingegangen. Nach den Absendern dieser Mails wird noch gefahndet.

Der Mann soll ein 25-jähriger Mitarbeiters eines Pflegeheims sein.

final fantasy brave exvius gacha

Morddrohungen sind Alltag in der Industrie: Es ist mittlerweile leider nicht ungewöhnlich, dass Gaming-Entwickler Morddrohungen wegen ihren Spielen erhalten.

  • Die Ankündigung von FFXIII auf der Xbox 360 in Japan hat dem damaligen Präsidenten von SE Yoichi Wada auf Twitter Beleidigungen und Morddrohungen beschert.
  • Bei dem ehemaligen Mitarbeiter von Infinity Ward Robert Bowling gingen die Drohungen so weit, dass er verdächtige Päckchen nachhause geliefert bekam.
  • Jennifer Hepler, Narrative Designer für Dragon Age 1 und 2, hat neben Morddrohungen gegen sich, auch welche gegen ihre Kinder und andere Familienmitglieder erhalten.

Die Liste solcher Fälle geht noch endlos weiter. Aber zumindest einer dieser Leute kann seinen Kopf erst mal bei der Polizei abkühlen.

Anrufer bei „Call of Duty“-Swatting muss für 20 Jahre ins Gefängnis – Es ging um 1,50$
Quelle(n): MMOCulture, Forbes, Sankakucomplex, Polygon
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
5
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
34 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Koronus

Dies ist wiederum keine Sucht sondern das sind Typen mit zu viel Geld die Freude daran finden andere nieder zu machen.

Medicate

Selbst Schuld bei Pay2Win Games

Koronus

Jein. Es gibt immerhin einen Unterschied zwischen physischen Boostern und Lotto. Bei Boostern bekommst du garantiert eine vorgegebene Anzahl an Karten von denen eine bestimmte Anzahl eine vorgegebene Mindestseltenheit hat. Auch wenn du nicht die Karten bekommst die du willst sind sie laut Gesetz dein Eigentum mit dem du machen kannst was du willst. Bei Lootboxen gehören die Gegenstände laut ToS noch immer der Firma.

Ectheltawar

Richtig….und wie nennen wir das Konzept? Glücksspiel!

Sind Lootboxen Glücksspiel? Laut Gesetzgeber bisher nicht!

Du erklärst ständig das Lootboxen ein Glücksspiel sind und man daher damit rechnen müsste. Das ist sogar absolut korrekt und ich stimme dem uneingeschränkt zu.

Es gibt Gesetze und Mechaniken die beim Thema Glücksspiel greifen, damit eben genau solche Dinge nicht passieren. Im Fall von Lootboxen herrscht aber noch absolute Narrenfreiheit für alle, da es eben kein Glücksspiel ist.

Sarakin

Dazu müsste man ein bisschen weiter ausholen…Glücksspiel ist zum Teil illegal in Deutschland weil es ein hohes Suchtpotenzial bietet. Kann man Lootboxen als Glücksspiel bezeichen? Durchaus, da würde ich zustimmen. Was wäre aber wenn es beispielsweise in Deutschland wirklich als Glücksspiel definiert werden würde?

Würde dann Spiel XY in Deutschland einfach keine Lootboxen haben oder (was meiner Meinung nach wahrscheinlicher ist) würde es dieses Spiel dann einfach in Deutschland nicht geben?

Ich tippe auf letzteres…

Nur weil bestimmte Drogen in Deutschland nicht legal sind, heißt das noch lange nicht das die Drogen-„Bosse“ sagen…hmm ok wir produzieren einfach keine Drogen mehr…nein es wird einfach in den Ländern verkauft in denen es legal ist. Natürlich wird es auch illegal verkauft…aber mal ehrlich wenn wir es dann so laufen würde, würden dann viele Leute illegales Gaming betreiben?

Man muss immer sehen was man möchte, möchte man einfach keine Lootboxen haben und eine genaue klassifizierung das diese als illegal eingestuft werden? Müsste man sehen wie es sich dann mit bestimmten Spielen verhalten würde.

Generelles Problem meiner Meinung nach ist hierbei die Sucht. Dafür gibt es mittlerweile eine ICD Einstufung als Online-Spielsucht. Wer sich dahin gehend nicht im Griff hat, der sollte sich beraten lassen.

Ectheltawar

Glücksspiel ist aber nicht illegal, daher kann ich dem nicht wirklich zustimmen.

Würden Lootboxen als Glücksspiel eingestuft, müssen diese sich eben nach den dafür gültigen Gesetzen richten. Das bedeutet als erstes das es sehr deutlich als Glücksspiel markiert werden muss und das automatisch alles was Lootboxen enthält automatisch keine Kinder- und Jugendfreigabe erhält. Darüber hinaus greifen Schutzmechaniken ein, welche eingehalten werden müssen.

Theoretisch kann ich als Entwickler aktuell Lootboxen anbieten und den vermeintlichen Hauptpreis gebe ich eine Chance von 0,0000000000000000000000001% rauszuspringen. Kann man aktuell mit Lootboxen machen und eben weil es keinen Regeln und Gesetzen unterliegt, muss der Anbieter diese geringe Chance nicht mal für Kunden schriftlich festlegen.

Lootboxen sind im Grunde nicht schlimm, ich empfinde es nur als schlimm das vermutlich die meisten darin übereinstimmen das es Glücksspiel ist, aber sie das eben offiziell nicht sind.

Ectheltawar

Wann hören diese Schwachsinnigen Lotto-Vergleiche auf…

Lotto ist ein offizielles Glücksspiel und fällt dementsprechend unter die dafür geschaffenen Gesetze!

Lootboxen sind kein Glücksspiel und fallen daher eben nicht unter die entsprechenden Gesetze und Regelungen!

Ein anderes Thema ist nun natürlich in wie weit Lootboxen eventuell als Glücksspiel anerkannt werden. Aber so lange das nicht ist, ist der Vergleich zwischen Lotto und Lootboxen Unsinn.

Der Fall hier zeigt welch verstörende Ausmasse das annehmen kann und das es dringend Zeit wird Lootboxen offiziell als Glücksspiel anzuerkennen. Für letzteres haben im übrigen die meisten Länder Gesetze und sobald diese in Kraft treten würden, sähen die Lootboxen in vielen Spielen anders aus.

Carsten knuth

Das jemand es wagt sich als gaming entwickler zubezeichnen wenn er was für ne gachamaschine entwickelt wo leute 1600euro drin versenken.Zum anderen wascht eure nacken kann auch was ganz anderes bedeutet das er ihnen paarschläge verpasst.

Ectheltawar

Falscher Kulturkreis. 😉
In Japan ist die Formulierung bezüglich des Nacken waschen recht eindeutig. Wer das schreibt spricht nicht von Nackenschlägen.

aqqapulqqo

Dass die Mail mit „morgen werde ich euch töten“ beginnt, hast du einfach mal ignoriert.
Mich wundert, dass dein geistiger Dünnschiss noch nicht gelöscht wurde. Wie kann man sowas noch relativieren?

Koronus

Beim Lotto geht es ja „nur“ um Geld. Lootboxen sind da digital noch schlimmer da man speziellen Content nur hinter dem RNG hat und man eigentlich nur ein paar Pixel hat. Bei Boostern hat hätte man ja immerhin noch Karten.

Vallo

Pixel hin oder her. Das wäre ja nicht einmal schlimm. Doch ab dem nächsten Spiel ist das ganze Zeug auch hinfällig und du kannst das alles nochmal machen

Nookiezilla

Psst :>

Sarakin

Kann man machen…muss dann halt nur dem SEK erklären das es nur ein Scherz war.

Koronus

Ich kann verstehen warum man wegen Morddrohungen Lootboxen verschickt, was nicht heißen soll, dass ich es gut heiße aber warum bitte werden Morddrohungen verschickt weil ein Game auf einer weiteren Konsole erscheint? Zuletzt hat sich jemand im Anime Bereich darüber aufgeregt, dass es Konsolenexklusive Spiele gibt da sonst die großen Firmen nicht ihre Konsolen verkaufen können wenn Mario abseits von Nintendo, Halo abseits von XBox, etc erscheint. Es war für ihn ein Beispiel warum Crunchyroll und Wakanim (im deutschsprachigen Raum) nicht miteinander konkurieren weil mit abgewandelten Beispiel nur Wakanim hier Goblin Slayer und Crunchyroll hier Rising of Shield Hero hat. Laut ihm hätten manche Konsolen gar keine Existenzberechtung wenn sie sich ohne Exklusivtitel nicht halten können.
Bevor hier ein Konsolenwar ausbricht, er hat auch gesagt er wird wohl einiges an Ärger deswegen hier drüber kriegen weil die Gamer sicher dann mit Argumenten kommen warum der Vergleich bei Konsolen im Vergleich zum Streaming Service nicht passt.

Irie

So wie ich das damals mitbekommen habe, wurde es ursprünglich in Japan exklusiv für PS3 angekündigt. Darauf haben sich Xbox-Besitzer wohl die Konsole zugelegt, um FFXIII spielen zu können und haben sich durch die Ankündigung verarscht gefühlt. Aber genaue Umstände kenn ich leider auch nicht.

Nookiezilla

Inwieweit ist sein Beruf von Relevanz?

Sarakin

Insofern das anscheinend Krankenpfleger in Japan doch ganz ordentlich verdienen.

Nookiezilla

1600€ könnte ich mir auch als Deutscher Krankenpfleger leisten, also bleibt die Frage weiterhin 😀

Sarakin

Inklusive Miete, essen, tanken etc? Ich glaub kaum das deutsche Krankenpfleger knapp 3800 Euro brutto haben.

Edit: ok wenn man bei Mama wohnt, wirds wohl gehen.

Nookiezilla

Naja, Ersparnisse kennst? Ich habe übrigens 3500€ Brutto + die Schichtzulagen welche steuerfrei sind und keinerlei Spritkosten (geschäftlich) dank Dienstwagen und Tank Karte. Geht auch wunderbar ohne bei Mama zu wohnen. Direkt 1600€ vom Gehalt abziehen ohne zumindest etwas auf Rücklagen zurück zu greifen wäre tatsächlich etwas schwerer, aber wissen wir wie es beim Japaner war? Nö. Ausserdem geht’s nicht um meinen Verdienst oder sonst was, meine Frage steht nach wie vor im Raum.

Ich beschwere mich übrigens nicht über den Titel, es weckt lediglich Neugierde in mir.

Sarakin

Es ging auch nie um deinen Verdienst. Das Krankenpfleger einen Dienstwagen haben ist mir auch neu aber ok. Zu deiner Frage, ich geh mal davon aus das es halt wirklich ein Krankenpfleger war…somit schreibt man das halt hin. Man hätte natürlich auch schreiben können:

Japanischer Japaner rastet wegen japanischen Lootboxen aus, droht japanischem Square Enix: „Ich komm und köpf euch“ auf japanisch.

Nookiezilla

Klar, klappt sonst auch immer, dass der Beruf erwähnt wird (ohne das es relevant wäre) sehe ich tatsächlich eher selten. Meist steht einfach das Geschlecht dran bzw die Herkunft. Japaner täte es halt auch, also ist deine Übertreibung am Ende etwas deplatziert. Und nochmal, ich beschwere mich nicht darüber, es interessiert mich lediglich.

Wir arbeiten nach der Ausbildung nicht alle in Krankenhäuser bzw Pflegeheime. Gibt auch mobile Dienste, außerklinische Intensivpflege, durch Weiterbildung wie zB Wundmanager fährt man private Häuser, Einrichtungen usw ab, gibt viele Gründe warum ein Pfleger einen Dienstwagen hat.

Sarakin

Dann wundert mich das brutto Gehalt noch mehr, wenn du von mobilen Pflegediensten bzw Einrichtungen ausgehst, verdienen diese Krankenpfleger meist weniger als staatliche Einrichtungen. Da mobile Pflegedienste/Einrichtungen meist Kirchliche Verbände und Einrichtungen bzw privatisierte Unternehmen sind. Diese zahlen im Durchschnitt weniger als staatliche Institutionen. Aber egal das geht zu sehr Richtung Off-Topic.

Nookiezilla

Außerklinische Intensivpflege. Zumindest die paar bei mir in der Umgebung bezahlen mit am besten. Ich war zuvor bei einem kirchlichen Träger, da gab es weniger (3100€ Brutto).

Denke mal als privater hat man da einfach freie Hand, sowohl negativ als auch positiv. Der Fachkräftemangel in der Pflege macht es halt möglich, ab diesem Jahr gibt’s bei uns auch noch dazu mehr Boni.

Gerd Schuhmann

Wir haben nur relativ wenige Informationen über ihn:
„japaner“ „mann“ „Krankenpfleger“

Man hätte da alles nehmen können.

„Mann rastet aus“ – jo, wär auch gegangen.

Ich änder das mal in Mann, wenn das wirklich stört.

Nookiezilla

Gerd, es stört mich wie unten erwähnt nicht, es interessiert mich nur da ich es in dieser Form eher selten antreffe 🙂

ElFranco

der eine Email mir Morddrohungen an die Mitarbeiter von Square Enix schickte.

mir – mit?!

Irie

Hoppla, danke. Ist gefixt.

Toby-

Natürlich gehen Morddrohungen überhaupt nicht, keine Diskussion.

Können wir aber auch darüber reden, warum solche Spiele überhaupt für jeden zugänglich sind? Ich meine 1600€ und er hat immer noch nicht was er wollte, uff.
Warum ist Online Poker (deutlich geringerer Glücksfaktor) bei uns verboten, aber so ein Bullshit nicht?

Ectheltawar

Weil Online Poker offiziell als Glücksspiel anerkannt ist und dementsprechend behandelt wird und Lootboxen kein Glücksspiel sind. Ergo sind diese weder verboten, noch werden sie überwacht oder müssen sich an irgendwelche Regeln halten.

Das ist der kleine Unterschied. Wir alle sprechen vom Glücksspiel „Lootboxen“ nur sind diese eben kein Glücksspiel. Und so lange sich daran nichts ändert, werden wir sicherlich noch öfter solche Nachrichten lesen müssen. Im schlimmsten Fall bis dann mal wirklich jemand keine Drohungen mehr schreibt, sondern sofort handelt.

Toby-

Das weiß ich, danke. Mir geht’s darum dass die Gesetzeslage halt Schwachfug ist. Poker ist berechenbar, wenn man z.B. gut in Mathe ist kann man sich langfristig einen Wissensvorteil erarbeiten, Glück ist nur kurzfristig ein Faktor, und ist daher für mich weniger Glücksspiel als zB. Roulette.

Lootboxen sind deutlich intransparenter und nix anderes als eine Slotmachine – du hast keine Ahnung was und mit welcher Wahrscheinlichkeit drin ist.

N811 Rouge

In Zeiten, wo Rettungskräfte Polizeischutz benötigen, um nicht an einer Unglücksstelle unverhofft selber zum medizinischen Notfall zu werden, wundert mich in dem Punkt fast nichts mehr. Und immer sehen sich die Täter als die eigentlichen Opfer…

Derio

Leider wahr. Es bräuchte dringend drakonische Strafen für alle Vollpfosten, die meinen sich mit Helfern anzulegen. Und wer wegen einem Game Morddrohungen rausschickt weil er nicht kapiert das diese Lootboxen das reinste Glücksspiel sind, der hat ohnehin noch ganz andere Probleme.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

34
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x