Warum das Internet die Idee hasst, dass Chris Pratt nun Mario spricht

Bei einem Event kündigte Nintendo an, einen neuen Mario-Film zu produzieren. Der Schauspieler Chris Pratt ist für die Rolle des Mario vorgesehen. Das Internet war voll mit Kopfschütteln und Beschwerden über diese Besetzung. Für viele von uns in Europa ist die Aufregung schwer nachvollziehbar. Warum hasst das Internet Chris Pratt so sehr?

Das war die Reaktion im Internet auf Chris Pratt als Mario: Die Reaktion war im Internet weitgehend negativ. Es finden sich auf Twitter viele Kommentare, die andeuten, dass man nicht damit einverstanden ist, Chris Pratt als Mario zu besetzen.

Ein bekannter Gaming-YouTuber bekam allein bei der Idee, Pratt spreche Mario, einen Lachanfall. Der wurde verstärkt, weil Pratt bei der Ankündigung mit den Worten: “Mario wird im Film eine Menge sprechen” und “He’s so cool” vorgestellt wurde.

Gerade auf Twitter finden sich viele Tweets mit mehreren zehntausend Likes, die sich über die Besetzung ärgern:

  • Ein Tweet sagt: Man habe zwei Rezessionen und eine Pandemie überlebt, nur um jetzt Chris Pratt als Mario ertragen zu müssen (via twitter).
  • Ein Tweet fordert sogar dazu auf, ein Studio jetzt so hart zu bedrängen, dass die gezwungen sind, einen Film zu ändern – so wie es das Internet zuletzt bei „Sonic“ tat (via twitter)
  • Ein weiterer Tweet zeigt Chris Pratt als Mario und Leute, die auf ihn zeigen und sagen: „Von dem Typ hab ich die Schnauze voll.“
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Das ist nicht das erste Mal, dass Chris Pratt so viel Ärger im Netz begegnet. 2020 gab es schon die Kampagne „Worst Chris in Hollywood“: Da stellte man fest, dass es jetzt von Schauspieler mit dem Namen Chris nur so wimmelt: Chris Evans (Captain America), Chris Hemsworth (Thor) und Chris Pratt (Starlord) spielten alle in Marvel-Filmen. Dazu kam noch Chris Pine (Captain Kirk).

Doch unter den 4 Chrises, hieß es damals, sei Chris Pratt klar der „schlimmste.“

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

“Der letzte verzweifelte Versuch von Hollywood, einen Star zu erschaffen”

Was hat man im Internet gegen Chris Pratt? Laut der Seite Kotaku gibt es mehrere Sachen, die Leute im Netz an Chris Pratt stören (via kotaku):

Er sei einfach in „zu vielen Filmen“ – Chris Pratt sei der „letzte verzweifelte Versuch von Hollywood, einen klassischen Filmstar zu erschaffen“, heißt es bei Kotaku. Zwischen 2015 und 2019 spielte Pratt in 9 Filmen mit. Er spielte als Starlord eine zentrale Rollen in Marvel-Filmen und hatte eine ähnliche Rolle als Action-Star in den „Jurassic World“-Filme. Das waren „sympathische Protagonisten in Action-Filmen mit klaren Schwächen und coolen Sprüchen.“

Er speilte aber auch Rollen, die in den Augen vieler gar nicht zu ihm passten, wie einen durchtrainierten Special-Ops-Soldaten in „Zero Dark Thirty“ oder den Star in einer SF-Romanze mit Jennifer Lawrence. Einige im Netz haben das Gefühl, Chris Pratt sei jetzt einfach in allem.

Zum anderen ist Chris Pratt ein Angehöriger einer Kirche, die als „Anti-LBGBTQ“ gilt (via twitter). Das sorgte 2019 für Aufregung. Wobei Pratt dieser Auffassung widersprach und er von vielen Kollegen verteidigt wurde.

Zum Dritten ist Chris Pratt sowas von „gar kein Italiener“ und scheint für die Rolle des Mario einfach ungeeignet zu sein. Zumal der eigentliche Sprecher von Mario, Charles Martinet, verfügbar wäre und beim Film in irgendeiner Form mitmacht.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt
An die Stimme von Mario sind viele Fans gewöhnt.

Viele der Konflikte und Punkte, die gegen Chris Pratt als Mario sprechen, scheinen für uns in Europa schwer nachvollziehbar zu sein.

Deutlich besser als Chris Pratt kommt im Internet offenbar Ryan Reynolds an:

Wird Free Guy den Fluch der Videospiel-Filme brechen? Das sagen die Reviews

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
3
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
29 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Splitter

Dass Mario Italiener ist hat doch Nintendo selbst schon vor einer ganzen Weile verworfen. Ich glaube das letzte Mario Spiel der Hauptreihe wo noch so Sprüche wie “Bravissimo” vorkamen war Mario Sunshine.
Mittlerweile ist doch Kanon dass die Ganze Mario Bande aus dem Pilzkönigreich kommt.

ImInHornyJail

Danny DeVito
Italienische Abstammung und ist klein. Passt doch zu Mario.

Aber ich finde es gut, dass ein nicht Italiener Mario spricht. Das zeigt wie offen und divers das Studio ist.

Hamurator

Und ich habe noch unter Freunden gewitzelt, wie lustig es wäre, wenn ausgerechnet Mario die Stimme von Deadpool hätte – und dann wird hier am Ende tatsächlich Ryan Reynolds erwähnt. 😀

Mir persönlich ist es egal. Obwohl Mario ein cooler Plattformer ist, finde ich es das schwächste Franchise für eine filmische Umsetzung (außer jemand legt die Super Mario Super Show neu auf!). Bei Zelda oder Metroid hätten meine Ohren geschlackert. Selbst Kirby hätte ich interessanter gefunden.

McPhil

Das Internet? Eine Hand voll Blue Checkmarks auf Twitter die sich wieder über einen erfolgreichen Hollywood Schauspieler aufregen weil warum auch immer nichst anderes zum scheißen gibt.

Steelfish

Ich liebe chris pratt schon seit parks and recreation, aber wozu überhaupt einen Mario Film machen? Wenn man mal ehrlich ist haben die Spiele null Story und die Welt ergibt überhaupt keinen Sinn. Funktioniert als Knallbuntes Spiel wunderbar aber als Film kann ich mir das nur schwer vorstellen. Zumal es da dann ziemlich sicher auch so sein wird, das Bowser die Prinzessin entführt und Mario sie retten geht. Surprise….

Patsipat

Ich fänds ja lustig wenn der Film aus der Perspektive der 2dTeile gedreht werden würde und man Mario einfach nur 2 Stunden lang von links nach rechts läuft.

Und der ganze gesprochene Text besteht aus stöhnen wenn er hüpft und zwischen durch mal ein “Mario” von einem der anderen Charaktere kommt… Und der restliche Text natürlich als Untertitel.

Bauernschlau

Ich schaue mir Chris Pratt gerne an, wie auch die anderen hier im Artikel genannten Schauspieler. Es gibt halt eine Minderheit von Hatern, die sich daran stören, dass er weiß, männlich und eher konservativ eingestellt ist. Damit haben diese Hater halt ein Problem. Die Verantwortlichen in den Filmstudios sollten diese Menschen am besten ignorieren.

Chitanda

Wir haben Corona, schwächelnde Wirtschaft , Klimakrisen und Handelskriege an jeder ecke. Die Taliban habe Afghanistan wieder fest im Griff…aber hey es ist ja wichtiger sich im Netz drüber zu echauffieren das Chris Pratt jetzt nen digitalen Klemptner seine Stimme leiht…also Welt lest das hier wir haben noch zeit sich über so einen Müll aufzuregen…brauchen wohl paar A-Bomben damit die leute mal checken das es schlimmeres gibt^^

Dexter Ward

Finde solche Aussagen immer komisch. Als ob man sich immer nur über die 2-3 wichtigsten Themen in der Welt mitteilen darf und ansonsten muss über alles andere geschwiegen werden. Weil es gibt ja wichtigeres.
Es wird sich dauerhaft über alles aufgeregt aber manchmal gibt es eben auch andere Themen als Krieg, Pandemie, das Klima etc die ihre 5 Minuten Ruhm kriegen.

Chitanda

Sicher darf es sowas geben aber ne Synchrosprecher rolle? ist mir dann doch zu banal um so nen fass aufzumachen

Threepwood

Um deine “Argumentation” konsequent durchzuziehen: warum bist du dann hier online? Ab auf die Straße, die Welt will verändert werden.

Ich bin ja bei dir und kein Freund unserer Spezies und dem, was aus der Welt geworden ist und noch werden wird. Aber hey, hier gehts um Mario. 😄

Zuletzt bearbeitet vor 22 Tagen von Threepwood
Chitanda

Ich geh jetzt wahlkreuze machen is protest genug für einen Sonntag 😁

KIoya

Naja finds eigentlich gut das die Leute sich beschweren und es nicht gut finden, ich kann mich noch gut an Sonic erinnern hätten die sich da nicht beschwert, währe Sonic hässlich bis zum geht nicht mehr geblieben ^^

Simon

Synchronsprecher ist mir so egal wie die Figur selbst aber immerhin war man so schlau & hat sich gegen eine Realverfilmung entschieden. Wäre Blizzard nur so schlau gewesen, was hätten wir für einen Film kriegen können…

Ooupz

Wenn du jetzt den WoW Film meinst, der Film kam nicht gut an weil Leute die mit WoW nie was zu tun hatten, überhaupt keinen Schimmer haben, die ganzen Easter Eggs nicht verstehen, die Geschichte nicht nachvollziehen können und die Schauspieler selber fand ich jetzt auch nicht gerade prickelnd. Für WoW Spieler war das mal eine nette Sache, aber für die breite Masse überhaupt rein gar nichts. Ausschlaggebend ob es animiert oder mit echten Menschen gedreht wird ist es nicht, Avatar und Herr der Ringe hat ja auch geklappt.

Alex

Da liegst du falsch, also teilweise der Film wurde eben gerade wegen den Spielern absolut zerrissen, weil sie einen wow Film und keinen warcraft Film erwartet haben die aktuelle spielerschaft konnte eben absolut garnichts mit der Zeitlichen Einordnung und den Charakteren etwas anfangen. Dann gab es noch die die mit dem alten warcraft was anfangen konnten die haben auch nen ganzen Bart in der Suppe gefunden weil auch einiges umgeschrieben wurde was so nie passiert ist, der Film wurde halt eben gerade von den “fans” zerrissen und abgestraft.
Recht hast du sicherlich das er generell nicht die Massen erreicht hat weil er eben eine Spiel Verfilmung war und deswegen das zielpublikum relativ gering war und das wurde halt eben auch nicht zur genüge abgeholt.

Ooupz

Die Macher des Films wollen Profit, je mehr Leute ihn anschauen, desto mehr Profit. Was die paar Nerds von dem Film halten, die ihn sowieso anschauen werden weil sie eine Verbindung haben, ist denen so egal. Das wichtigste für jeden Film ist wie er allgemein ankommt und da kam er eben gar nicht gut an. Deswegen wird es denke ich auch kaum eine Fortsetzung kommen, da Blizzard und WoW momentan sowieso in einem schlechten Licht stehen, das wäre dann nur der nächste Nagel im Sarg.

Alex

Twitter und reddit macht sein Ding, ich finde diesen Medien schenkt man heutzutage viel zu viel Aufmerksamkeit, die sind doch nur da um sich auszukotzen und um dabei nach Zuspruch zu suchen, reddit hat wenigstens auch noch sinnvolle Aspekte wird aber auch immer mehr zu einem Twitter 2.0.
Ich finde ihn jetzt auch nicht optimal, man hat aber einfach noch überhaupt nichts davon gesehen wie er als Mario abschneidet, zudem wird er ihn halt nur sprechen. Wieder mal heiße Luft um nichts ich frag mich aber halt eher generell wer überhaupt nach einem Marion Film gefragt hat?

kotstulle7

Kann die Diskussion überhaupt nicht verstehen. Wenn man Charles genommen hätte, wäre das meiner Meinung übler geworden. In den Spielen ist es ja in Ordnung, wenn da mal ein “Wuhuu” oder ein “Okay” in Charles stimme kommt, aber ein ganzer Film? Das wäre das ware chaos geworden.

Die Leute waren auch mega skeptisch bei Ryan Reynolds als Pikachu und er hat es hervorragend gemacht. Noch gab es nichtmal einen Trailer und die Leute rasten aus.
Gefühlt ist das tatsächlich auch ein Nintendo Problem, wagen die sich mal an etwas neuem, ist der Aufschrei halt immer groß.

Splitter

Sehe ich genauso. Es gab auch mal damals zu 3DS Zeiten ein Video in dem Charles die Features vom 3DS in der Mario Stimme vorstellt. Das war dann so 10 oder 15 Minuten purer Charles Redefluss, findet man vielleicht noch auf Youtube. Das war schon dezent belastend xD. Das geht in Spielfilmlänge echt nicht.

Andre

Welches “internet” hasst es den nun? Nur weil ein paar vorlaute Vollpfosten nun auffallen, sind sie nun das “internet”?

Dexter Ward

Das Video, in dem sich Dunkey über die Besetzung totlacht, hat mittlerweile 592.000 Aufrufe.

Dieses Internet ist das, ja.

Der Clip von Chris Pratt in dem er die ikonische “its a me” line ankündigt hat mittlerweile 2.600.000+ Aufrufe und 616 000 likes auf Instagram.
Und auch der 2:23 Minuten lange Clip von Nintendo bei IGN hat bei 450k Aufrufen 15.500 likes und nur 952 downvotes.

Also so sehr scheint ihn “dieses” Internet dann doch nicht zu hassen.

Artemis

Oha, DAS Internet ist offensichtlich nicht immer DAS Internet 😂👍.

Andre

Ein Schwein findet überall Dreck.
So sehe ich die hater im Internet. Ein Haufen von menschen die sich für zu wichtig halten. “Internet” sind die noch lange nicht.

Phil

Warum man nicht den „Originalen“ Typen nimmt ist mir auch ein Rätsel. Naja, werd mir den kinogang wohl eh ersparen.

Lamoras

Du kennst doch Marios stimme, oder? Stell dir nun einmal vor, dass diese Stimme ganze Monologe spricht. Da hast du den Grund.

Ooupz

Fände ich cool, das ist eben die Stimme von Mario und das schon seit zig Jahren.

lIIIllIIlllIIlII

Das ist mir so etwas von egal… verstehe den Trubel nicht.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

29
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x