Hearthstone: Ist Reno Jackson zu stark?

Beim Online-Kartenspiel Hearthstone sorgt die legendäre Karte Reno Jackson für Furora. Ist sie zu stark?

“Cortyn, Cortyn, Cortyn! Die bösen Reno Jacksons verhauen mich in Hearthstone.”

Ja, ich bin mir sicher, ihr könnt Euch den kleinen Schuhmann lebhaft vorstellen, wie er tobend und zeternd im Kreis springt, wenn mal wieder der Sound der nahenden Niederlage in Form eines “Wir werden reich sein!” über das Spielbrett hallt. Im Grunde kann ich Schuhmann auch ein bisschen verstehen, denn Reno Jacksan ist ein absoluter Spielspaß-Killer.

Aber vorweg kurz erwähnt: Reno Jackson ist eine legendäre Karte für 6 Mana mit den Werten 4/6. Als Kampfschrei hat sie “Stellt das volle Leben eures Helden wieder her, wenn Euer Deck keine Karte doppelt enthält.”

Was Reno Jackson dem Spiel bringt …

hs-exp-neu-29-renojackson

Aber bevor ich mich über die Karte auslasse, will ich so fair sein und auch seine positiven Seiten erwähnen. Ben Brode, einer der Chefdesigner des Spiels, hat recht, wenn er sagt, dass Reno vor allem Decks belohnt, die auf viele, unterschiedliche Karten setzen. Faktisch gesehen bestanden die meisten Decks aus nur 15 Karten, jeweils in doppelter Ausführung – mit Ausnahme etwaiger Legendaries.

Man muss Reno auf jeden Fall hoch anrechnen, dass er es mit Leichtigkeit geschafft hast, aus diesem “starren” Muster der Decks auszubrechen und neue Kreationen anzuregen.

… und was er nimmt

Für mich überragen Renos Schattenseiten jedoch deutlich. In der Vision der Entwickler ist Hearthstone wie ein Puzzle zu sehen, bei dem sich die Teile langsam zusammenfügen. Ein ewiges Hin und Her, bis eine Seite letztlich das Schlachtenglück verlagern kann, um den Sieg zu erringen. Was stört mich also an dem Puzzleteil Reno Jackson? Das ist einfach: Er vernichtet das Puzzle.

Wenn Reno ausgespielt wird, führt er quasi einen kleinen “Softreset” durch, denn er verleiht dem Spieler wieder das maximale Leben. In Verbindung mit einem halbwegs annehmbaren Board-Clear, ist das einfach, als wäre nie etwas geschehen. Das besonders grausame an der Karte ist aber aus meiner Sicht, dass das Ganze mehrfach geschehen kann. Einfach mit einem Pandaren oder dem Schrott-Teil “Rückspuler” zurück auf die Hand genommen ist Reno schon bereit, noch ein zweites Mal das Spiel zu drehen.

Ist Reno Jackson zu stark?

Hearthstone Reno Jackson Face
Da grinst er vor sich her…

Die Frage, ob die Karte zu stark ist, lässt sich für mich mit einem einfachen “Ja” beantworten. Meine Meinung ist da sicher nicht der Weisheit letzter Schluss gesprochen (heißt das Sprichwort überhaupt so? Bestimmt!). Die Begründung dafür ist auch relativ simpel und zeigt sich in 2 verschiedenen Fakten.

  1. Reno Jackson rechtfertigt es, das komplette Deck um ihn herum aufzubauen

Es gibt zwar andere Legendaries, bei denen es lohnenswert ist, zumindest einige andere Karten “drum herum” aufzubauen, aber niemals ist das ganze Deck darauf ausgelegt oder so massiv davon beeinflusst.

https://www.youtube.com/watch?v=JMOdHHZlzkE
  1. Der Effekt ist zu mächtig, um nicht mit einem Zufallsfaktor belegt zu sein.

Womit wir wieder bei der “Puzzle”-Situation wären. Es gibt fast immer Möglichkeiten, um einen verheerenden Effekt “herum” zu spielen. Das können Geheimnisse sein, das Aufbewahren von bestimmten Karten oder einfach eine taktische Planung der nächsten Spielzüge.

Für Reno gibt es keine (oder keine mir bekannte) Möglichkeit, dem Effekt zu umgehen. Die einzige Variante ist es, das Deck des Gegners mit Karten zu füllen – etwas, das nur ein Schurke mit “Unter dem Kolosseum” oder ein Krieger mit dem mehrfachen Ausspielen von “Eiserner Koloss” bewerkstelligen könnte.

Hearthstone Reno Jackson Opening
Wie kann man das Problem beheben? Braucht es einen Nerf für Reno?

Auch hier gibt es (für mich) eine einfache Antwort: Ja. Reno hat absolut keine schlechten Seiten, er beeinflusst das Spielfeld auf einzigartige Weise, ohne dass es die Chance eines Fehlschlages gibt – eine unbemerkte Auchenai-Seelenpriesterin mal ausgenommen.

Meiner Meinung nach braucht Reno dringend eine Komponente, einen gewissen Zufallsfaktor, wie die Joust-Mechanik. Das darf auch gerne etwas Verlässlicheres sein, aber es sollte zumindest die theoretische Chance eines Fehlschlages geben – solange halte ich Reno für zu stark… auch wenn ich mich jedes Mal freue, wenn er einen Face-Hunter besiegt. Außerdem hat er dieses Lied hier ermöglicht.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Mir bleibt nur zu hoffen, dass die nächste Erweiterung dieses Problem in den Griff kriegen wird. Wie seht Ihr das Ganze? Ist Reno zu stark? Wie geht Ihr mit ihm um?

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
21 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
cDog

Reno ist definitiv NICHT ZU STARK.
Wenn bei Hearthstone was OP ist dann die Secret Paladins.
Reno ist ein toller Dämpfer um Aggro Decks zu stoppen. Wenn man Control spielt hat man oft eine sehr beschis***** start Hand, was man ein wenig ausgleichen kann wenn man in Runde 6 Mr. Jackson aufs Board wirft. Was aber absolut nicht heißt das man damit das spiel gewinnt, es sei denn gegen so ein Hirnloses Face Hunter deck.

Ich persönlich habe immer das Gefühl gehabt das die Meta eher zu Aggro Decks tendiert und das macht nicht wirklich Spaß. Wenn man den Gegner so schnell abschießt bevor er ins Spiel findet, kommt nicht wirklich ein Spiel zu Stande wenn ihr mich fragt und das macht keinen Spaß.

Das die Karte keinen negativen Effekt hat kann man auch nicht sagen. Man muss sein komplettes deck für ihn anpassen und alles über den Haufen werfen. Wenn man Decks spielt in denen Karten doppelt vorhanden sind trägt man eben das Risiko das man anstatt 29Leben eben genau gar nichts wiederherstellt.

Wir werden reich sein.

Fr34k

Rene Jackson ist eine starke Karte, so weit zu gehen zu sagen, das es eine zu starke Karte ist würde ich aber nicht. Zum einen ist es mit Reno deutlich schwerer genug Board-clear auf der Hand zu haben (1 Flame Strike statt 2, 1 Gewittersturm statt 2, usw.), zum anderen habe ich genug Spiele gesehen in denen Reno zwar das Leben wieder gefüllt hat – was aber die Niederlage des Gegners (oder meine) nur um 1-2 Züge hinausgezögert hat.
Wenn man nach einem Reno-Nerf schreit müsste man genauso die Krieger angehen, die es mit dem entsprechenden Deck schaffen 30+ Rüstung aufzubauen. Ob ich nun erst das Leben verliere und dann wieder aufbaue oder in ein paar Zügen quasi mein Leben durch Rüstung verdopple – in beiden Fällen sind dann 60 Schaden am Gegner zu machen.
(Und das zurückholen / wiederverwerten klappt auch bei diesen Karten, wenn auch nicht ganz so effektiv)

Ich habe seit Reno Jackson deutlich öfter “kreative” Decks gebaut, die im aktuellen Meta wahrscheinlich untergehen würden, aber gerade wegen Reno noch bestehen können – ohne mir den Sieg zu schenken.

Muss allerdings dazu sagen, dass ich lieber mit meinen eigenen, spaßigen Decks auf den unteren Rängen spiele als mir mein Deck auf reddit zusammenzulesen um dann ein erfolgreiches, genormtes Meta zu spielen.

Karlchen

Der ist m.e nicht zu stark. Dann könnte man ja auch sagen Secret alas sind zu stark.

Reno ist eine schöne Karte jedoch erkennt man in vielen Fällen am Deckaufbau schon das dies ein Reno Deck ist und kann entsprechend reagieren.
Es graucht halt etas grips und kein 0815 Face Zoo/Hunter/Agro usw. Spiel.

Da die Agro , Face usw. Decks jedoch Dominieren sind es genau diejenigen die jammern ohne sich mit dem Spiel auseinander zu setzen. Ein Deck wird schnell mal 1:1 Kopiert und runtergespielt.

Ich hoffe ja das dies mit den ganzen veränderungen im Jhar des Kraken wegfällt.
Immerhin ist das neue Standartformat ohne Naxx und GVG durchaus interessant.
So wird es wohl kein Secret Pala, Mechmage, Handlock, Freeze Mage etc mehr geben.

Fayt1989

antwort JA

Gorden858

Ich bin zwar in letzter Zeit nicht mehr auf den ganz hohen Rängen unterwegs gewesen, da ich wieder vermehrt Arena spiele, aber ich habe ehrlich gesagt auch nicht das Gefühl, dass er das Meta dominieren würde. Bis vor einem Monat ca. konnte man das noch sagen, da die Leute dann erst angefangen hatten ihn effektiv zu nutzen und noch viel Aggro unterwegs war, aber nun wo diese so ziemlich alle verschwunden sind, etablieren sich mehr und mehr Controldecks ohne Reno. Das ist doch toll. Meiner Meinung nach sind die Partien im Schnitt wesentlich interaktiver und dadurch auch interessanter geworden, als die ständigen ein- oder zweiseitigen Facerennen, die wir davor hatten. Und sollte er in ein paar Wochen noch weiter zurück gegangen sein, kommen vermutlich auch wieder einige Aggrodecks zurück.

Ich kann den Frust gegen ihn zu verlieren auch gut verstehen. Aber ich vermute die Ursache dafür liegt wie SPARTANER es auch schon gesagt hat darin, dass wenn er gespielt wird, das Spiel meistens nochmal komplett gedreht wird und das auch direkt auf ihn zurückzuführen ist. Gewinnt man, hat man ihn meist gar nicht gesehen und das Deck des Gegners somit gar nicht als Renodeck eingestuft. Eventuell war er aber genau die Ursache dafür, weil man das Spiel leichter unter Kontrolle bekommen konnte, weil der Gegner wichtige Karten nicht so oft spielen konnte, wie er eigentlich wollte.

Hier meine Gedanken zu deinen Stickpunkten:

– Reno Jackson rechtfertigt es, das komplette Deck um ihn herum aufzubauen:
Das sehe ich sogar eher als positiven Punkt. Genau das sollte doch ein besonderes Legendary auszeichnen. Nicht, dass es mit so ziemlich nichts eine Synergie entwickelt aber für sich alleine so stark ist, dass es in jedes Deck passt/gehört (Bsp: Dr. Boom), sondern gerade, dass es ganz neue Deckstrategien ermöglicht (Bsp: Thaurissan).

– Der Effekt ist zu mächtig, um nicht mit einem Zufallsfaktor belegt zu sein:
Auch hier bin ich genau der gegenteiligen Meinung. Gerade solch starke Effekte sollte man doch nicht mit einem Zufallsfaktor belegen. Kleine Varianzen ok. Das führt dazu, dass man das Ergebnis nicht genau vorhersehen kann, bestimmte Wahrscheinlichkeiten aber versucht zu begünstigen und danach zusehen muss mit der neuen Situation das beste zu machen. Aber bei Reno? Das würde doch dann so aussehen, dass wenn es trotzdem noch klappt, es genauso frustrierend für den Gegner ist (wenn nicht sogar noch mehr, durch die Hoffnung es hätte ja auch schiefgehen können) und umgekehrt für den Spieler, wenn der sein ganzes Deck drauf ausgelegt hat und die Karte dann einfach nichts macht. Da man mit dem Ausspielen ja auch wartet bis man möglichst Low ist, dürfte das im Normalfall eine sofortige Niederlage bedeuten.

– Für Reno gibt es keine Möglichkeit, dem Effekt zu umgehen.
Sobald er gespielt wurde nicht, das stimmt. Aber man muss sich eben vorher drauf einspielen, indem man den Gegner gar nicht erst in diese optimale Situation bringt. Man sollte sich darauf konzentrieren, dass Feld zu kontrollieren und Zauber, die nur für Schaden auf den Gegner gedacht sind solange zurück halten, bis man ihn auch direkt auf 0 bekommt (Kein Fass oder Savage Roar, die den Gegner mit ein paar Leben zurück lassen, weil man meint das ja einfach in der nächsten Rund noch runter zu bekommen). Spielt er ihn dann, bringt er wesentlich weniger Leben und man hatten die Karten dann noch. Wartet er, bekommt er eventuell keine Gelegenheit mehr ihn zu spielen. Der einzige Nachteil ist, dass das natürlich nicht gerade anfängerfreundlich ist.

Mein Highlight in dem Video ist übrigens bei 9:32 als er dem Krieger mit fast vollem Leben und über 40 Rüstung den gegnerischen Acolyten hochbufft und mit der springenden Klinge 8 nicht mehr vorhandene Karten ziehen lässt 😀

SPARTANER-117

Ich kann mich der Meinung von Fingolf da nur anschliessen. Ich persönlich finde die Karte nicht zu stark. Das ist doch schon ein riesen Zufallsfaktor den Reno überhaupt zu ziehen bei 30 unterschiedlichen Karten. Dann will man ihn auch nicht zu früh auspielen um ihn maximal auszunutzen und am besten will man noch auf den Braumeister warten um ihn wieder auf die Hand zu bekommen.

Seit August 2015 spiele ich mich jede Season mindestens auf Rang 5/6 die Niederlagen gegen Renolock kann ich an einer Hand abzählen. Wobei diese Niederlagen immer einen besonders bitteren Nachgeschmack hinterlassen ;P . Vielleicht hatte ich auch verdammtes Glück einfach auf wenig Renolocks zu treffen, er ist ja im Metareport von TempoStorm recht hoch eingestuft. Auf Reno Mages oder sonstige Reno Decks (ausgenommen Renolock) treffe ich ab Rang 15 überhaupt nicht.

Die einzigsten Male bei denen mir Renolocks negativ aufgefallen sind war Anfang Season Januar (Rang 18-16) als ich mir ein Aggro Schamanendeck gebaut habe. Ich kann mit diesem Deck sowieso nicht so gut spielen (genauso wie Facehunter ;)), kein Plan wieso TempoStorm das Deck eine Zeit lang im Metareport so hoch eingestuft hat. Aber gegen Reno lag meine Siegrate bei 0 und ich bin oooooooft auf ihn getroffen -.-.

FAZIT:

-Reno schiebt Aggro Decks nen Riegel vor -> die Meta verlangsamt sich (das wollten wir doch alle ist es nicht so? ;))
-Er ist aber genauso wie Secret Pala, Combo Druid kein unbesiegbares Matchup.
-Wenn Reno allerdings im richtigen Moment gezündet wird ist die Niederlage schon so gut wie sicher. Ich habe nur äusterst selten das Blatt noch wenden können, da braucht man dann schon richtiges Kartenglück.

– UND genau deswegen fühlt sich Reno zu mächtig an. Manchmal merkt man ja garnicht dass man ein Renodeck vor sich hat… könnte auch Zoolock sein… und bevor der Hexer Reno zünden kann ist er schon plattgewalzt ;P.
– ABER WENN er es schaffen sollte Reno zu spielen ist die Niederlage danach einfach nur BITTER!!! und bleibt einem im Gedächnis ;P XD

Es gibt einfach nichts schlimmeres als den den sicheren Sieg in einem Zug an sich vorbeisausen zu sehen ;P

MFG

Gorden858

Deckt sich mit meinen Erfahrungen mit meinem Renolock 😉

Gestern Abend hatte ich auch eine Partie aus der anderen Perspektive: Ich als ControlPriest gegen Renolock. Er hat ihn auch tatsächlich ausgespielt. Aber nach fast 30 Minuten hatten wir beide unser Deck durch und er ist an Fatigue verreckt. Eine der spannendsten Partien, die ich je hatte (besonders der Moment als mein Internet kurz weg war -.- )

SPARTANER-117

Ich muss gestehen ich habe noch nie Renolock ausprobiert…..
*schon mal den Deckplaner anschmeißen*

Alastor Lakiska Lines

Ein zusätzlicher Effekt wäre praktisch…Etwa: Mische 3 “Leichtsinn des Abenteurers” ins Deck.

“Leichtsinn des Abenteurers” (Zauber, 0 Mana) – Wenn diese Karte gezogen wird erhalte zufällig 1 Leben oder 1 Schaden.

Der Effekt würde einen weiteren Reno-Reset zeitweise auf Eis legen…wiederum wäre das auch wieder ein enormer Vorteil sobald die “0 Karten im Deck”-Phase erreicht wird, da der Reno-Spieler dann höchstens 1-Zug Schaden erhält anstatt dem anwachsenden Schaden durch 0-Züge

Cortyn

Das ist die beste Idee, die ich in Bezug auf Reno jemals gesehen habe.

Shinobi

Damit Antonidas beim Reno Mage dann 3x Fireball für 0 Mana ziehen kann und das ohne dass man vorher mit Thaurrissan irgendwelche Spare Parts reduziert hat? Ich denke eher nicht.

Alastor Lakiska Lines

1. müsste man die 3 Zauber erstmal ziehen (was außer bei einer 0 Karten Deck Situation kaum vorhersehbar ist)
2. kosten die Feuerbälle immer noch 4 Mana und er produziert ja auch einen wenn er einen Feuerball benutzt, also kann der Effekt es kaum schlimmer machen als es schon ist, wenn Antonidas auf dem Feld ist
3. aktivieren sich die 3 Zauber sofort, weshalb man sie nicht für eine Combo auf der Hand behalten kann
4. weiß ich nicht genau wie Antonidas mit Zaubern interagiert die sich beim ziehen aktivieren

Shinobi

Also zu Punkt 1 egal ob 1 oder 3 Zauberkarten, für Antonidas ist wäre das ein ACTIVATOR (für 0 Mana) und wenn man Card draw im Deck hat, was ein Reno Mage durchaus hat, ist die Chance gar nicht mal mehr so unvorhersehbar wie du so schön sagtest, zumal es 3 Zauberkarten sind.
2. Selbst wenn die Fireballs 4 Mana kosten, hast du trotzdem !18! Damage auf der Hand.
3. Wenn ich es mir mal so recht überlege würde Reno niemand mehr mit solch einem Effekt spielen. Wieso? Ganz einfach, weil man 3 Runden quasi nichts zieht und 3 Runden bei einer leeren Hand oder einem drohendem gegnerischem Board ist einfach viel zu viel.

Alastor Lakiska Lines

Zu 2. Nur wenn er noch Kostenreduktion nutzt, ansonsten sind nur 2 Feuerbälle möglich pro Zug (da Feuerbälle durch Antonidas auch Feuerbälle generieren), ergo 12 Schaden (13 mit Heldenfähigkeit). Außerdem würde ein Zauber der dich Karten ziehen lässt ohnehin Antonidas aktivieren (bzw einige der anderen Zauber die man wohl im Deck hätte) Es würde sich also so gut wie nichts ändern, außer einer extrem zufälligen Chance in einer Combo die man erstmal so aufbauen müsste ohne dass der Gegner Antonidas vorher vernichtet.
Zu 3. Man könnte noch den Effekt hinzufügen “Ziehe eine Karte” wenn man die Karte zieht (wie bei dem Diener den man zusammen mit Reno bekommt wenn man den 1. Flügel abschließt). Dadurch würde man auch den Vorteil bei 0-Karten-Deck-Phasen entfernen.

Shinobi

Du verstehst es einfach nicht oder? 3 Fireballs sind 3 Fireballs die gegebenfalls entweder als Finisher oder als Removal dienen, egal ob in einer Runde oder 20, zusammen mit einem Fireball den der Reno Mage sowieso schon hat und wenn man noch einen Card draw als noch einen Effekt hinzufügen würde, lol…. warum willst du denn Reno noch stärker machen? oder eher gesagt was hätte es denn dann überhaupt für einen Sinn? Also ich persönlich finde Reno so wie er jetzt ist nicht zu OP zumal das ganze Deck auf ihm aufgebaut ist und keine Karte 2 mal vorhanden sein darf. Dann kommt noch hinzu dass man ihn auch erstmal ziehen muss, und wie schon so manche hier gepostet haben, zum Glück gibt es durch Reno ein Gegenstück zum Cancer Facehunter der dich in Turn 5 schon auf +- 10 HP hat.

Alastor Lakiska Lines

Und ich habe schon in der 4. Runde (oder war es die 5.?) den Gegner ein paar mal auf 0 gebracht mit meinem Murloc Deck…Nerf Murlocs!

Außerdem ist der Card Draw Effekt nur dazu da um einem 0 Draw zu vermeiden, da du ja dann ohnehin die Karte ziehst die du normalerweise gezogen hättest, ähnlich dem Effekt von “Ancient Shade/ Ancient Curse”.

Shinobi

Also erst willst du 3x 0 Draws die jeweils +1 oder -1 HP für das ausspielen für Reno geben und dann negierst du wieder die 0 Draws in dem du den Draw Effekt hinzufügst.. für mich macht das absolut 0 Sinn weil das im besten Fall als Nerf einfach nur -3 Damage sind die man sowieso meistens verkraften kann und mit den Murlocs will ich gar nicht erst anfangen, 1. brauchst du die richtigen Karten zum Anfang oder 2. du musst erstmal auf 10 Mana kommen. Ab Rang 5 in der späteren Season sind die Gegner keine Bots mehr.

Fly

Um dich zu beruhigen, das Sprichwort ist schon richtig so. 🙂

Fingolf

Ich finde Reno nicht zu stark. Wenn man selber ein Renodeck spielt, z:B: Renolock, wird man feststellen, dass man wie mit jedem anderen Deck auch viele Spiele verliert. Entweder zieht man ihn nicht, oder man liegt auf dem Board so weit hinten, dass selbst die 15-25 Leben die er heilt in zwei Runden wieder weg sind.
Zudem ist ein klarer Nachteil, dass man die stärksten Karten seiner Klasse eben nur einmal im Deck haben kann. Dafür hat man suboptimale Platzhalter.

Das Schönste an Reno wird aber auch im Artikel erwähnt: Er schiebt einen dicken Riegel vor die nervigen Face Hunter!

In diesem Sinne!
We’re gonna be rich!

horst

endlich wurde mal ein mittel zur verfügung gestellt, um den ganzen face deck leuten zu zeigen, wo es lang geht. zumindest öfter als früher. der draw in den ersten runden immer noch entscheidend.

reno hat einen starken effekt. man opfert dafür jedoch auch fast 15 ” bessere karten”.

ich liebe diese karte so fest, wie ich facedecks hasse – danke blizzard!!!!!

Ayrony

An Reno gefallen mir die Bluffs, die durch ihn unfreiwillig entstehen: Ein Spieler spielt Reno, der andere gibt zu schnell auf, dabei hatte der Reno-Spieler durchaus Karten doppelt im Deck.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

21
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x