Hearthstone: Schamanen-Nerf und das Ende von Yogg-Saron

Schamanen in Hearthstone werden massiv generft. Aber auch Yogg-Saron geht es an den Kragen.

Bei Blizzard hat man sich vorgenommen, möglichst selten Änderungen an bereits bestehenden Karten vorzunehmen. Nur in Ausnahmefällen, wenn die Balance des Spiels es erfordert, sollte das getan werden. Genau so ein Augenblick scheint nun gekommen. Schamanen dominieren die gewerteten Spiele von Hearthstone. Die Entwickler ziehen hier nun die Reißleine und ändern einige Schamanenkarten, aber auch den Krieger und neutrale Karten erwischt es. Hier haben wir die Änderungen für Euch:

Schamane:

  • Waffe des Felsbeißers kostet nun 2 Mana (zuvor 1 Mana).
  • Totemiker der Tuskarr kann nun nur noch Basistotems beschwören.
    Hearthstone Waffe des Felsbeissers Aenderungen

Jäger:

  • Ruf der Wildnis kostet nun 9 Mana (zuvor 8 Mana).

Krieger:

  • Hinrichten kostet nun 2 Mana (zuvor 1 Mana).
  • Sturmangriff wurde überarbeitet. Der Zauber kostet nun 1 Mana und hat folgenden Effekt: „Verleiht einem befreundeten Diener Ansturm. Er kann in diesem Zug keine Helden angreifen.“
    Hearthstone Sturmangriff Aenderungen

Neutrale Diener:

  • Ruchloser Unteroffizier hat nun 1 Angriff (zuvor 2 Angriff).
  • Yogg-Saron, Hoffnungsende wirkt nun keine Zauber mehr, wenn er während seines Kampfschreis zerstört, zum Schweigen gebracht, verwandelt oder auf die Hand seines Besitzers geschickt wird.
    Hearthstone Yogg-Saron Artwork

Die Änderungen treten mit dem nächsten Patch inkraft.

Cortyn meint: Ich neige gerne ein bisschen zur Dramatik, aber für mich ist Yogg-Saron damit tot. Diese Karte hatte einen extrem hohen Zufallsfaktor der witzig war – es war mir persönlich egal, ob ich das Spiel gewinne oder verliere, hauptsache Yogg-Saron war spektakulär. Jetzt wird Yogg ausgespielt und vermutlich nach drei oder vier aktivierten Zaubern unterbrochen sein – das ist langweilig. Sehr langweilig.

Die Änderungen am Schamanen wiederum begrüße ich sehr. Ich glaube, dass gerade die Anpassungen am Tuskarr eine gute Möglichkeit sind, wieder etwas mehr Spannung ins Spiel zu bringen.

Quelle(n): eu.battle.net, buffed.de
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
10 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Nirraven

Finde die Überschrift könnte auch Yogg nerf und das Ende von Shamanen heißen xD
Nein jetzt im Ernst gleich 2 so harte nerfs sind etwas zu viel des guten auch wenn der Tuskarnerf gerechtfertigt ist.

Sebastian Schabach

RIP Worgen OTK Warrior ;_;
Und Yogg war halt son Witziger Sonderfall, mal hat er für dich gewonnen, mal hat er dich selbst zerlegt, ich find das unnötig :/ die Änderungen am Schami hingegen sind nich übertrieben und gut.

Gerd Schuhmann

Der Worgen OTK Warrior war auch echt scheiße. Da sind sie wenigstens konsequent, Das ist genau das, was sie in der Vergangenheit schon generft haben.

Ich find das auch kein gutes Gameplay. So lange das Spiel stallen, bis man alle 6-8 Karten für die eigene Win Condition auf der Hand hat und dann gib ihm.

Riordian123

Mir ist lieber wenn ich in Turn 10+ gegen irgendein combo Deck verliere, als gegen aggro pala/ aggro shaman in Turn 7, weil man in Turn 5/6 kein Boardwipe gezogen hat

Sebastian Schabach

Ich weis nicht wie es dir geht, aber ich persönlich verlier lieber gegen Decks die ausgetüftelt wurden, als gegen beschissene Random Effekte. GG Schami haste schon Turn 3 teilweise verloren wenn aus dem dummen Tuskar der 3/4er rauskommt… Sry, dann echt lieber gg Combodecks verlieren, die brauchen wenigstens Hirn, und nicht Glück.

Bis du die Komboteile hast musst du nämlich erstmal überleben 😉 Und unschlagbar sind solche Decks nicht. Sie sind aufgrund ihrer Strategie berechenbar, im Gegensatz zu solchen bescheuerten Glückseffekten.

Koronus

Willst du reine Strategie spiel Schach oder GO. Kartenspiele sind nun mal auch vom Glück abhängig. Nehmen wir mal an einer hat die extrem gute Hand, der andere eine schlechte mitsamt Random Karten. Bei diesen allerdings hat er Glück und schafft das Match zu wenden. Wer hat nun deiner Meinung eher den Sieg verdient? Der der von Anfang an die gute Hand hatte oder der der erst dank seiner Hand durch Glück beim Zufall wieder zurück kam?

Sebastian Schabach

Ich red von den Karteneffekten, nicht von Kartenspielen insgesamt. Das bei Kartenspielen immer Glück dabei ist, ist mir klar^^
Nur wenn Karteneffekte sagen Füge random x Dmg zu, wirke x Random Spells ect. Sowas geht mir aufn Zeiger. Wenn ich eine bestimmte Karte ums verrecken nicht ziehe, oder meine Starthand Müll ist, isses nunmal so, damit hab ich mich abgefunden. Aber wenn Ragnaros deine Visage verbrennt wenn du 7 Minions aufm Board hast und du wegen dem Face Hit z.B. verlierst… Nervt das^^

Svenja Schauerte

Yogg war auch mein Garant für den Fun-Faktor… sehr schade

Donnie

Ärgerlich für die leute die Yogg gecrafted haben xD

Gorden858

Wenn Karten geändert werden, können die für gewöhnlich eine gewisse Zeit lang in soviel Staub umgewandelt werden, wie es gekostet hätte sie zu craften.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

10
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x