Diesem Hardcore-Clan in Red Dead Online beizutreten kostet euch Monate

Der Clan „Reaper Lords“ in Red Dead Online sortiert genau aus, welche neuen Mitglieder angenommen werden. Das Aufnahmeritual bestehen nur die wenigsten. Würdet ihr dieser Gruppe in Red Dead Redemption 2 beitreten?

Was macht den Clan besonders? Der Clan Reaper Lords machte schon in GTA Online auf sich aufmerksam. Die Mitglieder formten dort eine besondere Biker-Gang mit Outfits, Hierarchie und Verhaltenskodex. Sie spielten GTA Online also noch viel intensiver als andere Spieler.

Mit dem Release von Red Dead Redemption 2 wanderte der Clan ins Cowboy-Abenteuer. Obwohl sie nun auf Pferden statt Choppern unterwegs sind, haben sie ihre harte Haltung beibehalten.

Wer der Gruppe beitreten will, muss erstmal eine Reihe von Tests auf sich nehmen und zeigen, dass man es wirklich will.

Wie lange dauert der Aufnahmeprozess? Wie die Webseite Polygon berichtet, dauert der Aufnahmeprozess Monate. Das erklärte der Anführer der Reaper Lords, „Dirty_Worka“. Und in der Zeit gilt es einige Prüfungen zu bestehen.

So könnt Ihr Red Dead Online mit Freunden spielen und sie einladen

Diese Aufgaben kommen auf neue Mitglieder zu

Gegner ausspähen: Befindet ihr euch im Aufnahmeprozess der Reaper Lords, könnten eure Spionage-Skills gefragt werden. Dirty_Worka sagt, dass Rekruten gebeten werden können, die Aufklärung von anderen Gruppen durchzuführen.

Dazu gehört dann auch eine Zusammenfassung und detaillierte Berichte über Aktivitäten und Standorte der Mitglieder zu verfassen. In Zukunft sind dort vermutlich auch die neuen Jobs wichtig, die in Red Dead Online angeboten werden.

Red Dead Redemption 2 Reiten Sonnenuntergang Gang 2

Events veranstalten: Rekruten sollen einzigartige Events auf die Beine stellen und der gesamten Gruppe präsentieren. Haben die Rekruten ein Konzept für Event, müssen sie mit Flyern und Mundpropaganda dafür werben.

Bei besonderen Veranstaltungen, wie der Pferdeshow am vergangenen Wochenende, beweisen Rekruten ihre Skills im Spiel. Einblicke in die Choreografie der Pferdeshow gibt es hier im Twitter-Clip.

Erst nach Monaten wird bekannt, wer von ihnen einen Platz in der Gruppe verdient.

Wie Dirty_Worka berichtet, dauerte die Vorbereitung auf die oben gezeigte Choreografie zwei Wochen. Das lag wohl größtenteils daran, dass die Rekruten während der Vorstellung nicht untereinander kommunizieren durften. So könnten Anfänger gute Teamwork-Skills entwickeln.

Solche Abenteuer wie diese verrückte Draisinenfahrt gehören aber bestimmt nicht zu den Events, die Rekruten absolvieren müssen.

Der Zusammenhalt funktioniert auch in der echten Welt

Seit der Gründung der Gruppe in 2013 wurden die Reaper Lords schnell groß. Es gibt über 70 Mitglieder. Sie veranstalten regelmäßig Treffen.

Gemeinsam fahren die Mitglieder Motorrad. Sie sagen, dass diese Biker-Erfahrungen auch in Red Dead Online helfen. Dirty_Worka schreibt auf Twitter: „Der größte Punkt bei Pferden ist, zu verstehen, dass das Stoppen und Gehen wie ein Gangwechsel ist.“

Die Gruppe startet sogar Wohltätigkeitsveranstaltungen, bei denen sie schon Tausende Dollar für Vereine wie Make-a-wish sammelten.

Wer Lust hat, sich dieser Gruppe anzuschließen, kann auf der Webseite jetzt seine Bewerbung ausfüllen. Doch seid darauf gefasst, dass ihr vielleicht nicht bei den Reaper Lords aufgenommen wird.

„Nur etwa 1 % der potenziellen Mitglieder schaffen es jemals rein“, sagte Dirty_Worka.

Crew-Chef aus GTA Online fliegt durchs Land, um seine Leute zu beschenken
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
11
Gefällt mir!

23
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Bodicore
Bodicore
8 Monate zuvor

Also gibt es gute und schlechte Freizeitgestaltung ?
Was wäre dann eine gute ?

Ich dachte immer wenn ich meine Freizeit durchzocke und dabei viel Spass habe ist das ok.

Aber ich fürchte ich habe meine Freizeit die letzten 15 Jahre total falsch angegangen, was soll ich jetzt nur machen ?

Hast du mir einen Tip ?

Steed
Steed
8 Monate zuvor

Wow, ich bin zwar auch seit Jahren in dem selben clan aber nur als Hobby, die übertreiben es nicht mal ansatzweise so wie die Reaper Lords im Artikel.
Das würde mir schon kein Spaß mehr machen und ich Spiele ja Videospielen um Spaß zu haben.
Warum in einen Clan? Um mit anderen gemeinsam Spaß zu haben, sich zu unterhalten, auszutauschen und dennoch sind wir erfolgreich progress orientiert obwohl das RL jedes einzelnen an erste Stelle steht.
Wir haben Väter und Menschen mit Jobs im Clan(mich eingeschlossen), da sollte ja wohl eine normale probezeit ausreichen um zu sehen ob die Person zum Clan passt und wie sehr er sich einbringt.
Ich glaub man darf in Reaper Lord’s keinen job oder Familie und soziale Kontakte außerhalb des clan’s haben sonst wird das nichts ????

BigFreeze25
BigFreeze25
8 Monate zuvor

Gut, die ziehen halt ihren Spaß aus eben solchen Events wie der Choreo. Für mich persönlich wäre das aber auch nix, ich habe dem Clan-Leben schon vor Jahren entsagt: zu viele Verpflichtungen und für mich persönlich kein Mehrwert. Ich lerne auch ohne Clan immer mal wieder neue Leute kennen, woraus sich dann eine kleine Spielgemeinschaft bildet, mit der man regelmäßig zusammen zockt. Ich brauch mit denen keinen Clan gründen, klappt auch so.
Meiner Erfahrung nach führt das Hierarchie-Denken in solchen Clans häufig zu Konflikten. Bei einer unverbindlichen Spielegruppe sind alle gleichberechtigt, da ergeben sich solche Probleme erst gar nicht.

Steed
Steed
8 Monate zuvor

Ja da hast du nicht ganz Unrecht mit der Hierarchie und das man Leute auch außerhalb kennenlernen kann, aber ich persönlich finde das leichter wenn man doch etwas progress spielen möchten in einem Clan zu sein, es gibt halt vor und Nachteile.
Aber aufgrund des hohen Alters in dem Clan in dem ich mich befinde ist es ziemlich entspannt, klar Konflikte wird man nie ganz ausschließen können an Orten wo unterschiedliche Menschen aufeinander treffen aber in 90% der Fälle wird das dem Alter entsprechend gehandhabt.
Wenn man mit einem Clan zusammen spielen möchte muss man den richtigen für sich finden.

BigFreeze25
BigFreeze25
8 Monate zuvor

Ja, also wenn du von Progress redest meinst du ja vielleicht auch so Sachen wie Teilnahme an kompetitiven Ligen oder Turnieren. Wenn man so etwas machen möchte dann bietet sich ein Clan natürlich an, schließlich will man nicht als die „No Names“ antreten wink
Und wenn man bei sowas vorankommen möchte brauch man vielleicht auch mal wen der auf den Tisch haut und sagt wo es langgeht.
Also wie du schon sagst: hat alles seine Vor- und Nachteile und am Ende des Tages muss jeder selbst entscheiden, was für ihn persönlich das beste Modell ist.

Steed
Steed
8 Monate zuvor

Es geht nicht nur um Ligen und Turniere, sondern auch um Raids oder Spielelemente im endgame wo man eine größere Gruppe braucht.
Der Vorteil dabei z. B ist für mich als Mitglied das ich mich dann anmelde sagen wir mal z. B für ein raid, die Organisation für den raid dafür sorgt das dieser dann zur stande kommt und wir den auch erfolgreich mit möglichst wenig Zeit durch Fehler oder Ausfällen abschließen.

Der einzige Nachteil der mir jetzt spontan einfällt ist das ich mich halt zu einem gewissen Prozentsatz einbringen muss auch wenn ich ewtl mal keine Lust habe. Aber! Und das war mir wichtig RL geht vor muss ich arbeiten und kann z. B mal nicht mit kommen ist das so und man wird deswegen nicht gleich ausgegrenzt oder gekickt.

Das jetzt nur meine ansicht:
Ein Clan der das gamen vor dem RL stellt hat in meinen Augen den Bezug zur Realität und dem Leben verloren, völlig gleich ob es Leute gibt die sowas toll finden.

Wurzl03310310
Wurzl03310310
8 Monate zuvor

Man kann ja bekanntlich alles übertreiben aber wers sichs antun will….

Psycheater
Psycheater
8 Monate zuvor

Da bewerb Ich mich lieber als Navy Seal; ist wahrscheinlicher das Ich dass schaffe xD

Bodicore
Bodicore
8 Monate zuvor

hmm ne, wenn du da erschossen wirst bleibt du liegen…

Scaver
Scaver
8 Monate zuvor

Eher Du und der o.g. Clan. Sorry, aber das ist nicht normal. Und da ich aus dem Gesundheitswesen komme, kann ich dir klar sagen, dass es eine Diagnose in der F Abteilung des ICD 10 dafür gibt (ICD ist die Codierung aller ärztlicher Diagnosen, F Abteilung ist alles was mit der Psyche zu tun hat).
Ich könnte den Code jetzt raus suchen, habe ich aber keine Lust zu. Der Punkt ist, wenn man ein Game zu ernst nimmt im Verhältnis zur Realität.
Und das tun die Typen da aus dem Artikel definitiv!

Scaver
Scaver
8 Monate zuvor

Na da läuft im Kopf doch etwas schief, wenn man das Game so überernst nimmt. Und das ist nicht nur meine Meinung, für solche gibt es sogar Diagnosen im ICD10 ^^

Sunface
Sunface
8 Monate zuvor

Das können sie ja immer noch selbst entscheiden. Und scheinbar ist auch eine handfeste Freundschaft daraus geworden. Daran kann ich nichts schlechtes finden.

old dog
old dog
8 Monate zuvor

Glaube es kann jeder selbst entscheiden, was er für wichtig hält. Spaß muss sein, aber nur trash talk bringt halt keinen Fortschritt.

Steed
Steed
8 Monate zuvor

Nein nicht jeder kann selber entscheiden welche Entscheidung Priorität haben sollte.
Leute die Drogen nehmen um ihre Sucht zu stillen entscheiden sich in dem Moment auch dafür und nehmen an das diese Entscheidung Vorrang vor allen anderen haben sollte.
Das selbe mit spielesucht, wer gaming vor seinem Leben stellt hat definitiv ein sucht Problem und damit läuft im Leben dieser Person was schief.
Natürlich kann man drauf pfeifen und die Person mit ihrem Problem alleine stehen lassen mit der Begründung das sie sich ja selbst dazu entscheiden hat, aber das ist unsozial und ich bin froh das nicht alle Menschen so denken.

Sunface
Sunface
8 Monate zuvor

Stellen sie Gaming über ihr Leben nur weil sie sich die Leute mit denen sie ihre Freizeit verbringen wollen gut aussuchen? Ich verstehe ja das nicht jeder die Sache mag, für mich selber wäre das auch zuviel Aufwand aber ich sehe da auch kein Problem ihr Verhalten zu akzeptieren. Das finde ich sogar viel leichter zu akzeptieren als Menschen die anderen Vorschreiben möchten was sie zu tun oder zu lassen haben.

Steed
Steed
8 Monate zuvor

Kommt drauf an wie sehr ihre spielesucht das Leben ihrer Mitmenschen negativ beeinflußt.
Hast du Kinder und kümmerst du dich nicht um sie um lieber zu zocken hast du definitiv die kontrolle verloren oder harzt du lieber rum um 16st am Tag zu zocken sollte man sich auch Gedanken über sein Leben machen vor allem weil andere dafür arbeiten gehen.
Schreib man solchen Menschen nichts vor also lässt jeden machen was man will sind meistens andere die leid tragenden die meistens nicht dafür können.
Gewisse soziale Aspekte(Vorgaben) sind leider notwendig um das miteinander zu ermöglichen.
Versteh mich nicht falsch ich will niemanden alles vorschreiben mir ist das im Grunde sogar total egal wenn es die Person nur selben treffen würde aber das tut es leider nie!
Egal ob es eine Drogen sucht ist oder eine Spielesucht es trifft immer andere. Und mit der Art und Weise wie sie sich die Leute aussuchen kann man davon aus gehen das da sehr viel Zeit rein fließt von beiden Seiten.

Rene Kunis
Rene Kunis
8 Monate zuvor

Na dann erklär doch mal woran du das fest machst. Denn er hat eindeutig recht. Das sind leute die ihr reales leben komplett vor den traktor werfen, nur um im netz den dicken markieren zu können. Ein normal denkender mensch tut sowas nicht. Dem wird sein real life immer wichtiger sein als alles andere.

Bodicore
Bodicore
8 Monate zuvor

Äh das ist ihr RL…

Ich wüsste nicht warum das schlechter sein soll als deines.

Scaver
Scaver
8 Monate zuvor

Nein, ein Game ist niemals RL, dass schließt sich schon per Definition aus.

Torti Lee
Torti Lee
8 Monate zuvor

Dieser Clan ist lächerlich, lächerlicher gehts echt nicht, witzfiguren die ein spiel ernster nehmen als das tatsächliche Leben. Dümmer geht, wie man sieht, immer.

Bodicore
Bodicore
8 Monate zuvor

Naja das würden sie von deiner Spielweise wahrscheinlich auch sagen…

Ich bin ja schon etwas älter und habe noch Zeiten erlebt wo es einige Gilden gab mit richtig harten Gildenstrukturen, das war schon fast normal wenn man Richtung Progress ging

Auch in meiner Gilde gab es keine Ausnahmen. Bewerber waren 1 Monat auf Probe.
Wer nicht 5 Min vor dem Raid am Start war konnte sich die Teilnahme an diesem und an den 5 nächsten gleich knicken.
Buffood vergessen ?—> Austausch
Dumm labbern oder Reklamationen von andern Gilden —> Gildenkick
WC Pause auf Ansage „mal fix AFK“ wurde nicht toleriert.

In der Gilde war tatsächlich Game vor RL…
Ausser der Grund ist wirklich tragisch… Todesfälle zum Beispiel wurden akzeptiert.
Das gilt aber nicht für Todesfälle von Haustieren, brennende Wohnungen, Wirbelstürme oder Schussverletzungen.

Klar, heute kannst du das mit den ganzen Handyzockern nicht mehr bringen… Dafür war der Gildenzusammenhalt auch um einiges besser (so wie halt bei den Jungs oben)

Scaver
Scaver
8 Monate zuvor

Game > RL bei Progress ja, aber nur während des Raids. Die hier übertreiben es aber echt.
1 Monat Probezeit gut und schön, aber man war schon in der Gilde drin. Dort kommt man ja nicht mal in den Clan vorher.
Zudem musste man „nur“ zeigen, dass man sich an die Regeln (z.B. an die von dir genannten) hält. Man musste keine Rituale abspielen und schon gar nicht über Monate (Monate heißt min. 2 volle Monate, sonst keine Mehrzahl!).

Das gilt aber nicht für Todesfälle von Haustieren, brennende Wohnungen, Wirbelstürme oder Schussverletzungen.

Dann weiß ich ja nicht in was für eine verachtenswerten Gilde Du warst. Ich kenne keine die so geistig gestört war. Notfälle sind Notfälle und was ein Notfall ist, entscheidet nicht die Gilde! Weder früher, noch heute!

SPARTANER-117
SPARTANER-117
8 Monate zuvor

Wieso bist du hier?

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.