H1Z1: Weibliche Spielermodelle und mehr Auswahl bei den Männern kommen
Das Ende der Klonkriege

Beim Zombie-MMO H1Z1 gibt es im Early Access im Moment nur ein Spieler-Modell, mit dem sich alle begnügen müssen. Das soll sich in den nächsten Monaten drastisch ändern.

h1z1-ivan
Klonkrieger Ivan.

Es gibt so einen mittelmäßigen Science-Fiction-Film, bei dem Menschen, um weite Strecken zu reisen, ihr Bewusstsein in einen Roboter-Körper schicken. Und das billigste Modell sieht wie einer der Baldwin-Brüder aus und so wie der Schauspieler sehen dann verdammt viele in dem Film aus. Worauf wir hinauswollen, versteht jeder, der H1Z1 gezockt hat. Es gibt dort im Prinzip nur ein Modell und die Spieler unterscheiden sich nur minimal durch Bewaffnung, Helm oder Hemd voneinander.

Das wurde auch aus Ressourcengründen genauso angekündigt. Damals hieß es von Waffenschmied Whisenhunt etwa, ein neues Spielermodell würde dieselben Ressourcen kosten wie Dutzende Waffen. Und „ein Standardmodell für alle“ war als Provisorium für einen Early Access erstmal in Ordnung. Die ersten Monate verbrachte man nun mit anderen Sachen, man hat erst mal das Basis-Modell auf den neuesten Stand gebracht. Doch nun fasst man die „Customization“ ins Auge. Und darum dreht sich der Blog-Post der H1Z1-Macher von DGC.

h1z1-vor-und-nachher

Wie können sich Figuren in H1Z1 voneinander unterscheiden?

Spieler in H1Z1 unterscheiden sich erstmal durch die Ausrüstung voneinander: Sechs verschiedene Slots für „anziehbare Dinge“ soll es Minimum geben. Beim Design will man sich an Outfits orientieren, die Überlebende vielleicht im Laden finden und bei ihrem Anblicken denken könnten: Es wäre eine gute Idee, eine Ladung Stoff zwischen meiner Haut und Zombiezähnen zu haben! Darunter fallen BMX-Schutzkleidung, Football-Polster, aber auch verrücktere Outfits.

Außerdem arbeitet man gerade dran, dass die ausgerüsteten Waffen auch an der Spielfigur zu erkennen sind. Das wird bald seinen Weg ins Spiel finden.

H1Z1-Outfits

Customization-Möglichkeiten bei anderen MMOs auch

Und dann sollen sich Spieler (wie in anderen MMOs bei der Char-Erstellung) noch durch folgendes unterscheiden:

  • Haare
  • Die Kopfform
  • Facial-Features (also Bart oder Narben
  • Hautfarbe/Teint
  • In der Zukunft vielleicht auch unterschiedliche Körperformen
  • und vielleicht auch Tatoos

Zu Beginn wird man aus verschiedenen vorgefertigten Angeboten auswählen können.

Neue Modelle kommen zu H1Z1: Zweiter Mann, erste Frau

In den nächsten Wochen wird es zum Basismodell „Ivan“ (dem Herren mit dem kantigen Kinn, als der jeder rumläuft) auch noch ein zweites, männliches Modell geben. Das sieht deutlich verträumter aus.

H1Z1-Neues-Männermodell

Im März/April hat das dann Grillfest ein Ende: Weibliche Spielfiguren werden zu H1Z1 kommen. Und bei DGC glaubt man die Emanzipation: Damit die keinen Vorteil für Powergamer bieten (Frauen sind kleiner und viel schwerer zu treffen, deshalb spiel ich sie nur!) werden sie einfach genauso groß wie ihre männlichen Gegenstücke.


Mehr zum Zombiespaß gibt’s auf unserer H1Z1-Themenseite.

Autor(in)
Quelle(n): h1z1 devblog
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (0)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.