H1Z1: Die neue Offenheit SOEs – Revolution stottert

Das Zombie-MMO H1Z1 wird von Sony Online Entertainment in ständigem Kontakt mit den Fans entwickelt. Doch nicht jeder bei SOE geht damit so locker um wie Präsident John Smedley.

In einem Bericht der Baltimore Sun wird das neue Konzept von SOE vorgestellt, schon früh die Fans an der Entwicklung des Spiels zu beteiligen. Bereits im April habe der Chef des Studios, John Smedley, sich mit einen langen Post auf dem populären Forum reddit an die Fans gewandt und diesen neuen Ansatz des stetigen Austauschs vorgestellt. Mittlerweile gibt es einen Subreddit nur für H1Z1, wo sich die Developer regelmäßig blicken lassen.

Auch die führenden Angestellten bei SOE wurden so rasch ins kalte Wasser geworfen. Sie lasen Forenthreads auf reddit eifrig mit und beteiligten sich an der Diskussion. Aber das war nur der erste Schritt. Bald hieß es für den Entwickler Jimmy Whisenhunt: Ab vor die Kamera, du machst jetzt einen Live-Stream. Der erste Broadcast von H1Z1 wurde zu einer Live-Demo. „Ich weiß nicht, wo das hingehen wird, um ehrlich zu sein“, sagte Whisenhunt damals. Die User sahen das Spiel und kommentierten. Reddit brummte, die Devs stehen seitdem in ständigem Austausch mit den Fans. In einer Reihe von Entwickler-Blogs stellen die einzelnen Mitarbeiter sich und ihre aktuelle Arbeit en Detail vor.

John Smedley SOE

Laut Smedley könne diese Art von Interaktivität das Spiele-Design revolutionieren. Wenn er auch einräumt, dass es für das Team eine Umstellung war. Für Entwickler, die es gewohnt sind im stillen Kämmerlein zu arbeiten und ihr Game erst zu präsentieren, wenn es fertig ist, ist diese Offenheit auch anstrengend. Smedley sagte dazu, laut der Baltimore Sun: „Ich würde sagen, jeder trägt das Konzept mit. Aber unterschiedlich stark. Nicht jeder fühlt sich bei einem Live-Stream auf Twitch wohl.“

Die Nachteile der Offenheit

Mein MMO meint: In den letzten Wochen zeigt das Modell der Offenheit, das Smedley mit SOE vertritt und das im vorgestellten Artikel so gelobt wird, auch einige Schwächen. Denn wenn die Fans ständig an der Entwicklung des Spiels teilnehmen, macht man sich als Entwickler verwundbar und angreifbar. Man kann nicht, wie Blizzard oder andere, lediglich ein „When it’s done“ murmeln und die Spieler damit vertrösten, nachdem man Transparenz und permanenten Austausch versprochen hat.

Die so mit Informationen aus dem Alltag der Spiel-Entwicklung verwöhnten Fans sind in letzter Zeit etwas auf Entzug, weil der Fortschritt von H1Z1 wohl hinter dem Zeitplan geblieben ist.

Man hofft aber, dass zum Ende der Woche, mit der SOE Live, neue Informationen zu H1Z1 kommen werden. Vor allem das Release-Datum für den Early-Access wird heiß erwartet.

In Postings auf seinem privaten Blog macht John Smedley immer wieder klar, wie wichtig für ihn der ständige Kontakt mit den Fans ist. Zu den Erkenntnissen der letzten Wochen dürfte allerdings gehören, dass es wesentlich mehr Spaß macht, mit den Fans in Kontakt zu treten, wenn man ihnen auch die Informationen geben kann, die sie fordern. Anstelle eines „Soon“.

Quelle(n): www.baltimoresun.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
9 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Gorden858

Befürchte langsam auch, dass durch dieses Extrem, welches SOE mittlerweile vertritt, auch einige negative Auswüchse annimmt.

Erstens versucht man permanent das nächste präsentable Feature fertig zu haben und in eine vorzeigbare Präsentation zu verpacken. Dabei kann das Zurückschauen und Feinpolieren leicht vernachlässigt werden.

Zweitens kann ich mir auch vorstellen, dass dafür wahnsinnig viele Ressourcen verbraten werden, jedes neu entwickelte Feature in irgendeinen Forenpost, Entwicklerbrief, Blog und/oder Twitch zu verpacken, ständig Auskunft zu geben wo, wann, wer dran arbeitet und möglichst allen Interessierten für Diskussionen um die weitere Entwicklung zur Verfügung zu stehen. Vielleicht wären diese Ressourcen besser bei der tatsächlichen Entwicklung aufgehoben.

N811 Rouge

Ich glaube ja weniger, das SOE so klein ist das die tatsächlichen Programmierer/Entwickler zusätzlich auch noch dauerhaft Foren und Blogs bearbeiten müssen. Aber abgesehen davon, ist das doch ein prima Beispiel für:

Wie man man’s macht, (für irgendwen) macht man’s (trotzdem garantiert) falsch 😉

Gerd Schuhmann

Ich glaube, Transparenz ist ganz toll, wenn alles funktioniert, dann ist man gerne transparent – es macht ja auch Spaß über die eigene Arbeit zu reden, zumindest über den attraktiven Teil. Wenn man dann halt irgendwas macht, was nicht so dufte ist, dann hat man ein Problem, weil die Leute spüren “Du erzählst mir doch alles, warum klammerst du dann diese 20% aus.”

Das merkt man ja immer. Ich hab das auch neulich bei den großen youtubern gehört. Die sind auch bei allem transparent, aber wenn’s dann um die Fragen geht: Und wie viel verdient ihr so? Und kriegt ihr eigentlich Kohle dafür, dass ihr jetzt das Spiel vorstellt? Ist das wirklich Eure Meinung oder stecken da wirtschaftliche Interessen dahinter?
Dann ist aber auch Schluss mit lustig. 🙂 Weil aus dieser Transparenz nur Nachteile erwachsen können.
Das ist auch bei den neuen journalistischen Formen so: Da erzählt man den Leuten gerne, dass der Familienhund gestorben ist oder dass man mit explosivem Durchfall in einem Hotelzimmer in Los Angeles lag, weil man schlechte Muscheln gegessen hat, aber die Business-Seite ist tabu.

Und so ist das bei SOE auch. Es gibt ganz logische und wirtschaftliche Gründe für Änderungen, die Spieler nicht hören wollen. Also wenn du wem sagst: “Wir machen das nicht, obwohl es die Spieler freuen würde, aber das wäre zu aufwändig und würde unseren Gewinn schmälern.” Das ist die Wahrheit und transparent (und das ist mit Sicherheit der Grund hinter vielen Entscheidungen), aber da handelst du dir nur Ärger mit ein.
Man stelle sich mal vor, die würden sagen: Wir waren eigentlich schon Ende Juli für den Early Access bereit, aber dann waren wir schon so dicht an der Convention dran, dass wir uns dachten “Dann warten wir halt noch 3 Wochen und haben für die Convention eine Attraktion, weil wir die als wichtigen Termin für unsere Firma in den nächsten Jahren etablieren wollen” – was würde passieren, wenn man das sagen würde? Sicher, paar Leute würden nicken und sagen “Wenigstens ehrlich”, aber ich glaub die normalen Zocker hätten da einen Hals. Dann gäb’s weltweit pseudo-empörte Überschriften von den Online-Magazinen, die Leute würden den youtube-channel kündigen, FB entliken, ihren John-Smedley-Schrein im Wohnzimmer mit Eierlikör beschmieren – möchte man alles nicht haben.

Da sagt man dann halt lieber nix. Da sagt man “Soon”.
Diese Transparenz hat deutliche Grenzen – und das ist auch völlig verständlich.

Das geht mir ja auch so, wenn ich hier so in der Öffentlichkeit arbeite und am nächsten Tag paar tausend Leute sehen können, ob ich einen guten Tag hatte oder einen “geht so”-Tag. Wenn mich da einer fragt: Warum hast du denn da eine Zahl verwechselt und warum fehlt da ein Komma? Da ist die transparente Antwort: Ich hätte wohl noch ein drittes oder viertes Mal drüber gucken müssen, aber ich hatte keine Lust mehr und dachte, es passt schon.
Da steh ich auch lieber auf und geh pfeifend vom Monitor weg. 🙂

Gorden858

Da ist die transparente Antwort: Ich hätte wohl noch ein drittes oder
viertes Mal drüber gucken müssen, aber ich hatte keine Lust mehr und
dachte, es passt schon.
———–
Wenigstens ehrlich 😉

Gorden858

Die gesamte Organisation, Auswertung von eingehenden Informationen, Moderation von Foren und medientechnische Aufbereitung der ausgehenden Informationen wird mit Sicherheit von eigens abgestellten “PR-Menschen” übernommen werden, aber die Entwickler sind doch regelmäßig in den Videos zu sehen und posten auch im Forum. Ressourcenverschwendung muss ja auch nicht heißen, dass die Entwickler ihre Zeit falsch verbringen, aber diese “PR-Menschen” müssen ja auch bezahlt werden und auch bei SOE werden die für die einzelnen Projekte nur begrenzte Budgets haben.

Ich wollte aber auch gar nicht so negativ rüberkommen, für die Entwickler (die Spaß daran haben, gibt sicher auch genug kamerascheue oder Eigenbrötler, die lieber in Ruhe ihren Part entwickeln) ist das sicher auch interessant und kann einen Motivationsschub bedeuten (sofern es gut ankommt).

Wie so oft, liegt die Lösung vermutlich irgendwo auf dem goldenen Mittelweg.

N811 Rouge

> Wie so oft, liegt die Lösung vermutlich irgendwo auf dem goldenen Mittelweg.

Sehe ich auch so. Man muss ihn halt nur erst einmal finden 🙂

N811 Rouge

Die veränderte SOE Philosophie fiel mir die Tage beim Starten von “Landmark” auf. Ein quasi-persönliches “Welcome to beta” Begrüßungsvideo habe ich in dieser Form noch bei keiner MMO Beta erlebt.

Wobei ich zugeben muss, nach ca. 10 Sekunden habe ich nach der Taste gesucht, womit sich das Video abbrechen ließ 😉

Gerd Schuhmann

Hast du sie gefunden? Ich muss gestehen, ich bin panisch erschrocken, als der langhaarige Typ auftauchte und bin, nachdem die Escape-Taste versagte, aus dem Zimmer gerannt in Panik.

N811 Rouge

Hehe. Nee. Immerhin weiß ich mittlerweile, das das Video einem nicht den Tod nach genau sieben Tagen ankündigt 😉

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

9
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x