Gunheart: Verrückter Shooter sieht aus wie Borderlands für VR

Es müssen sich nicht immer Hunderte von Spielern sein, mit denen man sich in einem Online-Shooter bekriegt. Das frisch veröffentlichte Onlinespiel Gunheart geht einen anderen Weg.

Virtual Reality wurde als der große Wurf angesehen, doch bisher konnte sich diese Technologie noch nicht so richtig durchsetzen. Gunheart will hier einen kleinen Schubs geben und bietet VR-Koop-Shooter-Action mit Rollenspiel-Elementen.

Gunheart 3

Koop-Shooter mit VR-Support

Kammerjäger im All. In Gunheart übernehmt ihr die Rolle eines Kopfgeldjägers, der die Galaxis vor einer Horde Aliens beschützen muss. Diese nisten sich in verschiedenen Stationen ein, die in der ganzen Galaxis verteilt sind. Über eine Map bereist ihr diese Orte anhand von Missionen. Ein Hub gibt euch die Möglichkeit, euch vor jedem Einsatz auszurüsten, neue Waffen zu besorgen und euch mit Freunden zu treffen.

Kooperative Kampagne. Die Story-Kampagne von Gunheart wird euch etwa sechs Stunden lang beschäftigen. Ihr habt dabei die Wahl, ob ihr euch immer mit denselben Freunden aufmacht, die Aliens zu besiegen oder ob ihr über ein Matchmaking-System auch mal mit Fremden zusammenspielen möchtet.

Gunheart 2

So laufen die Missionen ab. Die Aufträge in Gunheart bieten typisches Shooter-Gameplay:

  • Die Levels sind recht linear aufgebaut
  • Ihr spielt in Gruppen von drei Spielern
  • Im Team kämpft ihr euch durch die Gebiete und erledigt dabei die Aliens
  • Unterwegs findet ihr Loot, mit dem ihr euren Helden verbessert
  • Eure Waffen lassen sich modifizieren
  • Ebenso lädt sich eure Lebensenergie an Stationen auf, an denen ihr auch Munition findet
  • Insgesamt erwarten euch neun Story-Missionen und elf zusätzliche Aufträge
  • PvP-Kämpfe sind ebenfalls in teambasierten Gefechten möglich

Gunheart 2

Die spezielle Optik und das abgedrehte Gameplay vergleichen Spieler mit Borderlands. Da geht es ähnlich schräg zur Sache, allerdings geht es in Gunheart weniger um die Story der Charaktere.

Spielt mit oder ohne VR-Headset. Gunheart bietet euch die Möglichkeit, über ein HTC-Vive oder Oculus-Rift-Headset in VR zu spielen. Dazu nutzt ihr auch die Vive-Controller. Wer das nicht möchte, der spielt einfach ohne. Um aber das VR-Gameplay zu unterstützen spielen Teleport-Mechaniken eine wichtige Rolle. Anstatt zu springen, teleportiert ihr euch an bestimmte Stellen des Levels.

Seid ihr auf der Suche nach einem recht klassischen Koop-Shooter mit Story, der auch PvP-Mechaniken und Virtual-Reality-Unterstützung bietet, dann könnt ihr euch Gunheart jetzt über Steam anschauen.

Autor(in)
Quelle(n): MMORPG.comGamespot
Deine Meinung?
Level Up (2) Kommentieren (0)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.