Guild Wars 2: Spielerin verliert alles bei Hausbrand – doch ArenaNet hilft

Ein Guild-Wars-Fan hat durch ein Feuer Haus und Besitz verloren. Durch einen Zufall bekam der Entwickler von Guild Wars 2, ArenaNet, davon Wind und half mit einer großzügigen Spende.

Kurz vor Weihnachten 2017 ereignete sich im Haus einer Guild-Wars-Spielerin ein folgenschweres Unglück. Durch einen defekten Wäschetrockner kam es zu einem Brand, in dem das Haus der Spielerin und deren Eltern in kurzer Zeit ein Raub der Flammen wurde.

Die Familie verlor quasi alles. Selbst die Haustiere kamen beim Brand ums Leben.

Nach den Löscharbeiten durchsuchte die Spielerin die Trümmer ihres Heims nach verwertbaren Sachen. Dort fand sie ein Spiel aus ihrer Sammlung, das aus dem Inferno unversehrt hervorgegangen war: Die Collector’s Edition von Nightfall, einem Addon von Guild Wars 1.

Entwickler sehen Post und helfen

Ein Video vom Fund der noch intakten Nightfall-Edition wurde von der Spielerin auf Twitter gepostet und dort wurden die Entwickler bei ArenaNet darauf aufmerksam. Man beschloss, der Spielerin zu helfen und fragte sie nach einer Adresse, um ihr „ein T-Shirt“ zu schicken.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Imgur, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Imgur Inhalt

Was dann aber geliefert wurde, war ungleich mehr.

Es kam ein Paket mit sämtlichen Teilen von Guild Wars sowie allen Addons in Special Editions und einer Menge anderem Guild-Wars-Swag. Außerdem waren die meisten der Gegenstände von allen Mitarbeitern des Studios handsigniert.

Geld gibt’s auch …

Gut, ein Haufen Gaming-Kram ist nach solch einer Katastrophe sicher tröstend, doch die Familie hatte freilich andere Sorgen. Man musste schnell eine Bleibe finden und Miete vorstrecken.

guild-wars-1-jade-see

Doch auch hier war ArenaNet zur Stelle: Mittlerweile gab es einen Spendenaufruf im Internet, um 5.000 Dollar für die Opfer der Brandkatastrophe zu sammeln.

Den Löwenanteil von über 3.500 US-Dollar leistete auch hier ArenaNet. Die Spielerin und ihre Familie waren darüber überglücklich. Die neuen Guild-Wars-Ausgaben will sie für ewig aufbewahren. Allerdings in einem feuerfesten Behälter, wie sie auf Reddit anmerkt.


Was war eigentlich an Guild Wars 1 nochmal so gut? Das sind die Gründe, warum Fans es heute noch lieben!

Quelle(n): Reddit, GoFundMe
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
27 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Luphan

Hallo alle zusammen,

auf dem Bild die abgebildete Frau, was für eine Rüstung ist das? Sieht ja echt gut aus 😉

HRObeo

Guild Wars: Factions – Luxon Prestige Rüstung für den Ritualist.

Geekspeak

Alle meine Haustiere sind qualvoll verbrannt ….oh die Collector’s Edition von Nightfall is noch ganz, grad mal twittern was ein Glück.
Ironie Off!

Alastor Lakiska Lines

Es kommt wohl darauf an welche Beziehung man zu seinen Haustieren hat…mir steigen schon die Tränen in die Augen wenn ich mir nur vorstelle, dass soetwas meinen Mädchen passieren könnte, aber für einige (und das Gesetz) sind Haustiere eine Sache.

͕͗F͕͕͗͗i͕͕͗͗n͕͕͗͗d͕͕͗͗u͕͕͗͗s͕͗

Wenn Du irgendwann mal wirklich kleine Mädchen hast (also echte Kinder) wird sich das wieder relativieren.

Alastor Lakiska Lines

Ich seh sie ja nicht als meine Kinder, liebe sie aber trotzdem und persönlich lebe ich nach der Philosophie, dass Liebe kein begrenztes Gut ist und ich selbst dann die beiden noch genau so lieben würde, wenn ich Kinder hätte.

TheCatalyyyst

Schöne Aktion. Gut zu sehen, dass es in diesen Zeiten nach wie vor solche Akte der Nächstenliebe und Solidarität gibt…

͕͗F͕͕͗͗i͕͕͗͗n͕͕͗͗d͕͕͗͗u͕͕͗͗s͕͗

“…der Nächstenliebe und Solidarität”

Wow. Wie bei Alice im Wunderland, ne? 🙂

Es war einfach eine gute Werbechance. Bringt Artikel auf Gamingseiten wie hier, erhöht die Sympathie und die Anzahl potenzieller Käufer. Fertig.

Wie ich es liebe, wenn PR Experten ihre Meinung verbreiten…
Es interessiert doch niemanden, dass das eine Werbeaktion ist. Fakt ist, die Familie hat Geld erhalten und Fakt ist, ArenaNet hat den einen oder andern Sympathiepunkt erhalten. Ist doch eine win win Situation

Espada Nick

Vor allem wird dadurch das Spiel weder besser noch schlechter. Bis auf den Gewinn der Sympathiepunkte und der paar Spieler die vllt mal dannach googlen was GW ist, sehe ich da kein großen Gewinn. Außerdem tut es selbst als Werbeaktion keinen Abbruch wenn dadurch jemanden in Not geholfen wird.

Ein User

Hmm ich sehe da auch mehr oder weniger eine stimmige PR Aktion, wir arbeiten hier in einem globalen Unternehmen, je globaler ein Unternehmen desto mehr ist das Promotion weniger Solidarität ist wie andere schon gemerkt haben ein netter Nebeneffekt für die Personen die gerade Hilfe benötigen

͕͗F͕͕͗͗i͕͕͗͗n͕͕͗͗d͕͕͗͗u͕͕͗͗s͕͗

Ja, deshalb ist das ja auch so praktisch und wurde sofort genutzt. Und bei Dir schlägt die Aktion ja auch voll an, wie ich sehe. 😉

also ganz ehrlich ich kauf mir doch kein Spiel nur weil die gespendet haben ich sehe da 0 Werbung oder Pluspunkte und da ist es auch egal ob alles aus der Firmenkasse kam ubd vom Fiskus zurückgeholt wird oder ob das die Leute mit ner Dose rumgegangen sind . Es ist einfach schön das es Leute gibt die sowas machen und nicht nur Leute wie ich denen sowas ausserhalb des Bekanntenkreises nicht interesieren würde.

͕͗F͕͕͗͗i͕͕͗͗n͕͕͗͗d͕͕͗͗u͕͕͗͗s͕͗

“ich kauf mir doch kein Spiel nur weil die gespendet haben”

Du rennst auch bei jeder anderen Werbung nicht gleich los und kaufst Dir das. Das ist schon logisch. 🙂 Werbung soll im Kopf bleiben und Dich erinnern, dass es das Produkt gibt.

Dachte ich mir auch. Trotzdem wird damit einer Familie ein bisschen geholfen, was recht schön ist.

͕͗F͕͕͗͗i͕͕͗͗n͕͕͗͗d͕͕͗͗u͕͕͗͗s͕͗

Ja, das stimmt. Schöner Nebeneffekt.

Gerd Schuhmann

Ich weiß nicht – in so einer Firma arbeiten Leute. Und wenn sich da einer engagiert und sagt: “Lass der Familie helfen” und läuft da durchs Büro und macht Werbung dafür, dann glaube ich, unterschreiben die Mitarbeiter gerne und geben da mal 20$.

Und dann geht man zum Chef und sagt: Hier, so und so – und der gibt einem den Schlüssel für die Kammer, wo noch Collector’s Edition stehen und gut ist.

Da braucht’s eigentlich nur einen in dem Unternehmen, der sich kümmert und der Rest zieht mit.

Ich find diese Sichtweise komisch, dann immer nur das abstrakte zu sehen: “die Firma”: Jeder, der selbst in einer Firma arbeitet, weiß doch, was es da für eine Dynamik gibt und dass es Leute gibt, die sich kümmern und die sowas antreiben und machen.

Ich behaupte mal, auch von unseren Lesern arbeiten einige in Unternehmen, wo es Leute gibt, die ein Auge und ein Herz für sowas haben – das finde ich total normal und schön.

Diese zynische Sicht auf die Welt – ich glaube nicht, dass die der Welt gerecht wird.

͕͗F͕͕͗͗i͕͕͗͗n͕͕͗͗d͕͕͗͗u͕͕͗͗s͕͗

Hast Du Dir die Welt mal genau angeschaut? Liest Du regelmäßig die Nachrichten? Ich will da jetzt keine Diskussion draus machen, aber ein Ponyhof ist die Realität nicht unbedingt. 😉

Egal. Alles gut.

Schau dir mal die Welt abseits der quotenbringenden Nachrichten an, und du wirst feststellen dass sie es neben all dem Irrsinn der täglich geschieht, auch viel Gutes gibt.
Wir hatten an meinem Arbeitsplatz kurz vor Weihnachten 2015 eine ähnliche Situation. In einem Nachbarort kam bei einem Brand ein kleines Mädchen ums Leben und Mutter/Bruder haben zusätzlich zu diesem schweren Verlust auch alles andere verloren.
Wir haben darauf hin Geld gesammelt und gespendet – ohne an Werbung zu denken. Wie Gerd schon schrieb, es kam morgens jemand mit dieser Geschichte zur Arbeit und dachte wir könnten helfen.
Letztlich haben viele Unternehmen und öffentliche Einrichtungen finanzielle und materielle Unterstützung geleistet.

In den Nachrichten gabs davon natürlich nichts. Das bedeutet aber nicht, dass solche Dinge nicht tausendfach jeden Tag passieren. Die Medien interessieren sich halt lieber dafür was Trump vor dem Frühstück twittert und ignorieren ganz bewusst all die kleinen und großen positiven Geschichten.

͕͗F͕͕͗͗i͕͕͗͗n͕͕͗͗d͕͕͗͗u͕͕͗͗s͕͗

Um so mehr Skepsis ist abgebracht, wenn eine Geschichte wie von selbst in den Medien landet. 😉

Gerd Schuhmann

Die News haben wir nur, weil uns ein Leser darauf aufmerksam gemacht hat per eMail. 🙂

Ich hab die noch sonst nirgendswo “in den Medien” gelesen.

͕͗F͕͕͗͗i͕͕͗͗n͕͕͗͗d͕͕͗͗u͕͕͗͗s͕͗

Dazu muss man heute auch Twitter und Facebook zählen, wo sich solche Dinge am schnellsten verbreiten. Dieser Leser hätte es sonst ja selber auch nicht erfahren können. 😉

Ich habe die Nachricht auf Reddit gefunden. Ganz zufällig, als ich dort mal sehen wollte, ob bezüglich des nächsten Kapitels der Lebendigen Geschichte schon etwas neues angekündigt oder geleakt wurde.

Ich weiß nicht, ob die Nachricht auch bei Facebook oder Twitter verbreitet wurde.

͕͗F͕͕͗͗i͕͕͗͗n͕͕͗͗d͕͕͗͗u͕͕͗͗s͕͗

Ah, stimmt. Reddit ja auch noch. Im Artikel wird Twitter genannt. Es gibt so viele soziale Sammelpunkte, die eine gute Plattform bieten.

Facebook und Twitter sind aber sicherlich Plattformen, auf denen sich solche Nachrichten schnell und weit verbreiten, während der Subreddit von GW2 wohl hauptsächlich von Menschen aufgesucht wird, die ohnehin schon eine Verbindung zu dem Spiel haben.

͕͗F͕͕͗͗i͕͕͗͗n͕͕͗͗d͕͕͗͗u͕͕͗͗s͕͗

Stimmt.

Xerezal

Mein Beileid an die Familie und eine geile Aktion von ArenaNet

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

27
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x