Guild Wars 2: Neue Details zum PvP-Modus „Festung“, mit Gameplay-Video

Immer mehr wird in den letzter Zeit über die anstehende Erweiterung von „Guild Wars 2: Heart of Thorns“ bekannt. Vor einigen Tagen hat man sich nun einem neuen Spielmodus gewidmet und etwas detaillierter vorgestellt, der vor allem den PvP-Anhängern gefallen dürfte: Festung!

Was gilt es zu tun?

Der Festungsmodus ist in seinen Grundzügen relativ schnell erklärt: Ein Team muss eine Festung beschützen und wird dabei von NPC-Wachen, stabilen Mauern und einem Trebuchet unterstützt. Die andere Fraktion hat eine kleine Kaserne besetzt und muss nun von dort solange gegen die Festungstore anrennen, bis sie diese einreißen und letztendlich den Herren in der Burg zu Fall bringen.

Was soweit erst mal relativ „bekannt“ klingt, wird durch die neuen NPCs aufgepeppt: Spieler können nämlich keinen Schaden an den Toren der Festung verursachen, dafür müssen NPCs in der Kaserne für Vorräte gekauft werden. Diese Vorräte wiederum gibt es in einem umkämpften Lager und müssen erst mal zur Kaserne gebracht werden. Zusätzlich dazu können „Helden“ beschworen werden, die dem Team dann einen mächtigen Buff gewähren oder sehr viel Schaden an der feindlichen Festung anrichten, falls sie diese denn lebend erreichen. Wie bereits berichtet, inspirierten sich die Entwickler beim PvP-Modus „Festung“ von den Designprinzipien eines MOBAs.

GW2 Trebuchet

Mehr NPCs, Fokus liegt aber auf den Spielern

Eines der Hauptziele für den Spielmodus war, so die Entwickler, neue und vor allem mehr Gameplay-Elemente in die PvP-Schlachten einzuführen. Dies soll alle Spieler ermutigen, auch bisher unbeachtete Builds für ihre Charaktere auszuprobieren. Vor allem die verschiedenen NPCs sollen eine ganz neue Dynamik in die Kämpfe einbringen, aber niemals Spieler ersetzen.

Die unterschiedlichen Gehilfen, egal ob Bogenschützen, Türbrecher oder Helden, sind alleine nichts wert und können einen Spieler niemals ersetzen. Es liegt immer noch an den Menschen hinter den Bildschirmen, die Schlacht zu entscheiden. Dass man dafür aber gelegentlich ein paar NPCs über den Jordan schicken muss, ist ja nun keine neue Erkenntnis.

Wer sich den ganzen, recht umfangreichen Entwicklerbeitrag zum Thema „Festung“ durchlesen möchte, kann dies hier auf der offiziellen Seite tun. Zudem kann man auf einem aufgezeichneten Twitchstream der GW2-Entwickler erstes Live-Gameplay sehen:

Mehr zum kommenden Addon „Heart of Thorns“ und dem Spiel gibt es auf der Themenseite zu Guild Wars 2.

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (1)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.