Guild Wars 2: Heldengarderobe wächst weiter

Die heutige Informationsflut rund um das im September anstehende Feature-Update für Guild Wars 2 beschäftigt sich vornehmlich mit der Heldengarderobe und den neuen, vereinfachten Individualisierungsmöglichkeiten. Die wichtigsten Änderungen haben wir wieder für euch zusammengefasst:

Was trage ich heute, was trage ich morgen…

Die erste Verbesserung betrifft die Ausrüstungsgarderobe ganz im Allgemeinen. Rüstungssets und Skins sind nun deutlich voneinander getrennt und es ist jederzeit klar zu erkennen, ob man gerade etwas einfärbt, ein bestimmtes Ausrüstungsset betrachtet oder Transmutationsladungen verwenden muss, um die Änderungen sichtbar zu machen. Wo wir gerade beim Betrachten sind: Ganz gleich ob ihr ein bestimmtes Rüstungsset freigeschaltet habt oder nicht, in der Vorschau könnt ihr alle Kleidungssets anprobieren – wenn diese noch gesperrt sind, verrät das Interface sogar, ob sie gerade erhältlich sind, bzw. ob sie für einen reduzierten Preis angeboten werden.

Todesstöße: Jetzt auch in der Garderobe

Guild Wars 2 Finisher

Der gut sortierte Kleiderschrank von heute hat natürlich auch Todesstöße parat, diese sind ab jetzt ebenfalls in der Garderobe aufgelistet, da sie als Teil der Charakterindividualisierung angesehen werden.

Neben der Auflistung eurer bereits vorhandenen Todesstöße seht ihr auch jene, die ihr noch nicht besitzt. Wie schon bei den Kleidungssets kann man sich auch hier eine Vorschau für jede Art des amüsanten Hinrichtens anschauen, wenn man seinen Feind mal wieder in einer PvP-Runde zum nächsten Wegpunkt schickt – ganz gleich, ob ihr den Todesstoß schon besitzt oder nicht.

Miniaturen: Ab September accountweit!

Guild Wars 2 - Miniaturen in der Gardedrobe

Die größte Änderung findet wohl im Bereich der Miniaturen („Minis“) statt, denn diese können nun dauerhaft für einen Account freigeschaltet werden, wodurch das entsprechende Item natürlich vernichtet wird. Einmal freigeschaltet kann jeder Charakter eures Accounts auf dieses Mini zugreifen, die entsprechenden Plätze in eurem Bankfach werden dann entfernt, sobald ihr die Minis abholt. Wer seine Minis nicht dauerhaft binden will, der kann sie nach wie vor über Doppelklick benutzen und den Gegenstand behalten, falls er den kleinen Begleiter etwa verkaufen möchte. Wie nicht anders zu erwarten könnt ihr alle Miniaturen in der Vorschau betrachten, selbst wenn sie noch nicht in eurem Besitz sind – dies ist besonders praktisch, wenn man sich eine bisher unbekannte Miniatur im Handelsposten anschauen möchte.

In den kommenden Tagen gibt es noch mehr Informationen zu den Themen „Sammlerleidenschaft“ und „Handel 2.0“. Den ursprünglichen Beitrag der Entwickler findet ihr wie gewohnt in unseren Quellen.

Autor(in)
Quelle(n): www.guildwars2.com
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (0)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.