Guild Wars 2: Devs von GW2 mischen sich unter den Zerg

Beim Fantasy-MMO Guild Wars 2 haben sich die Entwickler jetzt unter die Spieler gemischt und an den intensiven Schlachten im WvWvW teilgenommen. Und das hat sie offenbar beeindruckt.

Adopt-a-Dev-Programm bei Guild Wars 2 ein voller Erfolg

Vor einigen Wochen berichteten wir über die „Adopt-a-Dev“-Aktion von Guild Wars 2. Hier fragte man im Forum aktive Gilden an, ob sie Interesse daran hätten, für begrenzte Zeit einen Entwickler aufzunehmen. Damit sollten die Entwickler auch mal Einblicke in die Action im World-versus-World auf hohem Niveau bekommen, dem riesigen PvP-Modus in GW2.

GW2 Welt gegen Welt
Man hatte, heißt es nun, schon mit Interesse von Gilden gerechnet, vielleicht mit ein paar Dutzend Anfragen. Doch wurden die Erwartungen weit übertroffen. Als es dann über 150 Gilden wurde, habe man aufgehört zu zählen. Mit so einem Andrang hatte man nicht gerechnet. Man rekrutierte dann noch weitere Entwickler für das Programm, damit die in ihrer Freizeit sehen konnten, wie die Spieler wirklich so zocken.

Entwickler beeindruckt von WvW-Action in GW 2

In einem Video erzählen jetzt die einzelnen Entwickler davon, was sie mit ihren Adoptiv-Gilden erlebt haben. Die meisten sprechen sichtlich beeindruckt von den intensiven Schlachten in Guild Wars 2. Da geht’s darum, wie ein einzelner Kommandeur das Schlachtenglück wenden konnte, wie wichtig den Spielern das Game immer noch ist und wie aufregend die Action jeden Tag da draußen sein kann.

welt-gegen-welt-gw2
Ein Dev war ganz begeistert darüber, wie professionell eine Gruppe von 40 Mann den Zerg (so nennt man eine gewaltige, meist unkoordinierte Gruppe) auseinandernahm: „Erst schlugen sie dem Zerg den Kopf ab und verspeisten ihn.“ Auch von der militärischen Disziplin, die Spieler in GW 2 aufbringen, um erfolgreich zu sein, zeigen sich die Entwickler beeindruckt.

Alles in allem, so der Tenor, eine ungemein positive Erfahrung für die Entwickler von Guild Wars 2. Deren Management wird von der lautstarken Community bei reddit oder in den offiziellen Foren oft vorgeworfen, sie hätten den Kontakt zur Community verloren. So ein „Realitätsabgleich“ kann da vielleicht in Zukunft helfen. Der Vater der Idee, John Corpening, ist von dem Erfolg der Aktion überzeugt und möchte schon bald wieder etwas Ähnliches auf die Beine stellen. Ihm ist es wichtig, eine Brücke zur Community zu schlagen.

Autor(in)
Quelle(n): GW2GW 2 Forum
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (7)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.