Sohn erklärt Fußballprofi, wie lahm er in FIFA 19 ist – Der wehrt sich

Dem 39-jährigen Fußballprofi Kevin Ellison wurde von seinem Sohn erklärt, wie lahm er in FIFA 19 ist. Der protestiert aber leicht: So langsam sei er nun auch wieder nicht. Das sei Altersdiskriminierung.

Um ihn geht es: Kevin Ellison ist ein 39-jähriger Profi-Fußballer für Morecambe FC. Das Team spielt in der 4. englischen Liga.

Sein Sohn kam eines Tages mit dem neuen FIFA 19 nach Hause und das erste, was er nachschlug, war nicht Messi, sondern sein alter Vater, Kevin Ellison.

Der Mittelfeldspieler ist mit 57 Punkte eine Bronze-Karte, hat aber unterirdische 35 Pace. Er ist also sehr langsam. Mit 35 Pace auf einer Skala von 1 bis 99 gehört Ellison zu den langsamsten Spieler in FIFA 19. Sogar in seinem eigenen Team war der nächst langsamere Mittelfeldspieler 26 Punkte höher.

Sein Sohn zog ihn damit ein bisschen auf.

fifa-19-juventus-jubel

So wehrt sich der Fußballer: In Zusammenarbeit mit seinem Verein bewies Ellison aber, dass er gar nicht so langsam ist. Denn die Fußballprofis tragen GPS-Monitore und erfahren nach jedem Training, wie schnell sie waren und wie viel sie gelaufen sind. Diese Werte hängen auch aus.

Daher hätte man einigen Leuten auf Social Media zeigen können, dass der 39-Jährige noch gut mit den anderen Spielern mithalten kann, erklärt der Profi.

Ellison sagt:

„Sie nennen mich einen Dinosaurier. Und ich bin ein alter Mann. Eigentlich sollte meine Karriere zu Ende sein und ich sollte in einem Pflegeheim liegen und mich ausruhen. Aber die Daten lügen nicht. Ich bin schneller als meine Mitspieler. Meine Beine halten offenbar noch.“

So ging das weiter: Der Profi hat dann mit seinem Sohn zusammen ein Video aufgenommen, in dem er seine Schnelligkeit anhand der Daten beweist.daten-beweis

Das Video hat mittlerweile fast 1.5 Millionen Aufrufe. Im Video zeigt er, dass die internen Trainingsdaten eine ganz andere Sprache sprechen als die Pace-Ratings in FIFA.

Ellison sagt, die Leute hätten ihm Videos geschickt, wie sie mit seiner Spielfigur Tore gegen Madrid, Manchester United oder Barcelona schießen.

Ellison sah darin, wie er in FIFA 19 an Messi vorbeirennt und den Ball oben in die Ecke donnert.

Aber an den 35 Pace in FIFA 19 wird das wohl nichts ändern, sagt Ellison. Es gebe da eben „Ageism“, also Alters-Diskriminierung.

Allzu belastet scheint Ellison davon nicht zu sein. Im Februar wird er 40 und er hat vor, noch ein Jahr dranzuhängen. Vielleicht hat er dann in FIFA 20 ein höheres Pace-Rating.

Mehr zum Thema
Schnellste Spieler in FIFA 19 - Das sind die besten Sprinter
Autor(in)
Quelle(n): wbur
Deine Meinung?
Level Up (3) Kommentieren (4)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.