FIFA 16: Nach Sexualdelikt wird Fußballer von EA Sports gelöscht

Ein englischer Fußballer kommt nach einem Sexualdelikt nicht nur ins Gefängnis, er wird von EA Sports auch aus FIFA 16 gelöscht.

Fifa 16 Schiedsrichter

Wegen einer Affäre mit einer Minderjährigen muss der britische Fußball-Profi Adam Johnson ins Gefängnis. Dieses Sexualdelikt hat nicht nur in seinem realen Leben weitreichende Folgen, auch sein virtuelles Ebenbild wird vom Fußballfeld gebannt.Der Kicker vom AFC Sunderland wird nun auch von einigen Fußballsimulationen, wie von FIFA 16, ausgeschlossen. Laut einem Sprecher von EA wurde bereits ein Team-Update herausgebracht, das Johnson aus FIFA 16 entfernen soll. Aus technischen Gründen sei es allerdings nicht möglich, den Spieler von allen sich im Umlauf befindlichen Versionen zu löschen.

fifa-16-adam johnson

Johnson hatte gestanden, ein 15-jähriges Mädchen verführt, sexuell berührt und geküsst zu haben. Das Gericht verurteilte ihn zu einer Haftstrafe. Die Höhe des Strafmaßes wird aber erst noch verkündet. Es sei ein notwendiger Schritt von EA Sports, den Spieler aus allen Versionen schnellstmöglich zu entfernen, so Gabrielle Shaw, die „CEO of National Association for People Abused in Childhood“:

Dieses Spiel wird täglich von Millionen Kindern gespielt, daher hat EA die Pflicht zu handeln.


Ein kanadischer 17-Jähriger hat über 5000 Euro in sein Ultimate Team investiert. Wie das? Erfahrt es in diesem Artikel.

Quelle(n): theSun, digitalspy
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!

8
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
STARFIGHTER
STARFIGHTER
4 Jahre zuvor

Da ist EA mal wieder blitzschnell. Ich hätte lieber Pizarro mal wieder im Game.

Gorden858
Gorden858
4 Jahre zuvor

Was für ein Quatsch. Ich finde es immer total übertrieben, wie auf Verurteilungen von Personen des öffentlichen Lebens reagiert wird. Klar, ist es schlimm, aber dafür sieht das Rechtssystem doch Strafen vor, die das meiner Meinung nach abgelten sollten. Ich verstehe nicht, warum so etwas dann noch Einfluss auf seinen Job oder sonst irgendwas haben muss, wenn das nicht direkt in Zusammenhang steht (Wenn er Kindergärtner wäre, wäre es etwas anderes). Sein Avatar in dem Spiel wird wohl kaum irgendwelche minderjährigen Spieler belästigen. Das erinnert mich immer an das antike Rom bei dem die Höchststrafe das Streichen aus allen geschichtlichen oder sonstigen Aufzeichnungen war.

Michael
Michael
4 Jahre zuvor

Wäre er Bestatter hätte das wohl weniger Auswirkungen auf seine Karriere, aber erstens ist er eine Person des öffentlichen Lebens und zweitens ist eben Sport ein Bereich, in welchem massiv Kinder und Jugendliche vorhanden sind. Verstehe die Entscheidungen und finde sie auch in Ordnung. Hätte er sich halt vorher überlegen sollen, bevor er sich an (fast) Kinder ranmacht.

Troy Creasy
Troy Creasy
4 Jahre zuvor

Oh mein gott ist der typ dumm.hat schon ein traumjob wo von viele nur träumen können.Und dann macht er sowas.klar was er getan hat geht gar nicht!

DiDaDu
DiDaDu
4 Jahre zuvor

Wie alt ist denn der Fußballer?

Tom Ttime
Tom Ttime
4 Jahre zuvor

28

DiDaDu
DiDaDu
4 Jahre zuvor

Danke

Tom Ttime
Tom Ttime
4 Jahre zuvor

Bitte

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.