EVE Online: Botter-Problem wird zur Plage, Spieler haben die Schnauze voll

Bots sind ein Problem in Onlinespielen, gerade in EVE Online. Denn wer Bots benutzt, kann das gesamte Wirtschaftssystem durcheinanderbringen und auch die Machtverhältnisse verschieben.

Obwohl CCP Games ankündigte, härter gegen die Spieler vorzugehen, die Bots nutzen, droht die Situation aktuell zu eskalieren. Der EVE-Online-Spieler Stu Miner bemerkte, dass sich Nyx-Spieler der Organisation “Ukrainian Soviet Socialistic Republic” sehr merkwürdig verhielten. Die Schiffe schienen ihn überhaupt nicht wahrzunehmen. Selbst mächtige Kampfschiffe, die leichtes Spiel mit ihm gehabt hätten, ignorierten ihn. Gemeinsam mit Freunden lauerte er dann mehreren Schiffen der Organisation auf und zerstörte diese – problemlos. Dies war für ihn ein eindeutiges Zeichen dafür, dass hier Botter am Werk waren, deren Schiffe von Skripten gelenkt wurden.

EVE-Online-Skins

Bots schaden der Wirtschaft im Spiel

Die Situation kochte innerhalb der Community über, als dies bekannt wurde. Denn Botting in einem so großen Stil, wie es die “Ukrainian Soviet Socialistic Republic” tut, schadet dem Spiel:

  • Botter farmen die Ingame-Währung ISK, ohne etwas dafür tun zu müssen
  • Im Monat können alle Nyx-Bots 1,1 Billionen ISK farmen, wenn sie nur 10 Stunden am Tag aktiv sind
  • Bei 24-Stunden-Aktivität schaffen die Nyx-Bots 2.6 Billionen ISK
  • 1,6 Milliarden ISK sind etwa 500 PLEX wert, mit denen man sich die 20 Dollar für ein Abo leisten kann
  • Werden also 1,1 Billionen ISK im Monat bei 10 Stunden Aktivität gefarmt, können Bots etwa 13,750 Dollar erwirtschaften
  • Da Real Money Trading möglich ist, machen Botter sehr viel Geld im Spiel
  • Je mehr ISK den Markt fluten, desto weniger Wert wird die Arbeit von ehrlichen ISK-Farmern
  • Zahlende Kunden fühlen sich wertlos
  • PLEX werden immer teurer

EVE Online - Amarr Fleet

Bots können das Machtgefüge stören

Das sind schwerwiegende Auswirkungen auf die Wirtschaft des Spiels. Doch es kommt noch dicker. Denn Botter können nicht nur die Wirtschaft im Spiel beeinflussen, sondern das gesamte Machtgefüge:

  • Spieler, die durch Bots reich geworden sind, kaufen sich mit dem Geld mächtige Kampfschiffe
  • Sie greifen die Organisationen von Spielern an
  • Mit illegal “erbottetem” Geld und den damit gekauften Super-Flotten können die Organisationen geschwächt oder ausgelöscht werden
  • Kriege kosten in EVE Online teilweise Hunderttausende von Dollar, da die zerstörten Schiffe auch wieder ersetzt werden müssen

EVE Online - Krieg der Halbgötter

Maßnahmen gegen Botter bringen kaum was

Da die Maßnahmen von CCP Games, gegen die Botter vorzugehen, offenbar nicht fruchten und die Organisation “Ukrainian Soviet Socialistic Republic” weiterhin ihren spielschädigenden Aktivitäten in EVE Online nachgeht, sind derzeit viele Spieler des MMOs sauer. Auch Community-Manager Paul Elsy spricht von einer “Plage”.

Selbst wenn die Entwickler Tausende an Accounts wegen Botting sperren, die Spieler glauben nicht, dass es momentan eine effektive Methode gibt, die das Botting eindämmen kann.

Die “Ukrainian Soviet Socialistic Republic” operiert Spielern zufolge seit fünf Jahren im MMO und erst jetzt kam der Verdacht auf, dass sie Botting betreiben. Dann kann man sich ja vorstellen, welchen Schaden sie bereits anrichten konnten. Nun liegt es an CCP Games, der Organisation Botting eindeutig nachzuweisen und dagegen vorzugehen. Doch es werden noch deutlich mehr Botter in EVE Online unterwegs sein, weswegen die Spieler nun die Sache auch selbst in die Hand nehmen wollen, um das MMORPG zu retten.

CCP Games arbeitet schon an Maßnahmen, wie man noch besser gegen Botter vorgehen kann.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt
Quelle(n): PCGamer
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
21 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Sascha Schulte

*gelöscht

Psycheater

Einfach Real Money Trading aus dem Spiel nehmen und schon wäre man die Bots los

max

Ich spiele zwar schon lange kein EVE mehr, aber das ist doch total übertrieben. Glaubt hier jemand ernsthaft, dass man mit EINEM Bot, bei 10h am Tag, ernsthaft 13k RL Geld erwirtschaftet? LOL
Da würden wohl sämtliche Spieler (inkl. mir) ihre Arbeit kündigen und den BOT durch eigenes Spielen ersetzten! Ich bin übrigens ne faule Sau und genüge mich mit 4k im Monat. Spiel also max 3h am Tag….
Das ist doch echt lächerlich.

Tim Taler

Geht um einen Monat. Keine Ahnung ob das realistisch sein kann. Letztlich entspricht es doch völlig dem Konzept, EVE wird und feiert sich selbst als bestes Sandbox MMO, man kann also alles machen. Ich fand die Behauptung schon immer lächerlich.

Es gibt bereits viele Versuche von Spielern selbst das Botten zu unterbinden. Bspw. Patrouillen, die sich von den nicht bottenden bezahlen lassen. Ist aber eher örtlich begrenzt und kann Botten kaum verhindern, wenn die Botter selbst bezahlen. Oder Events bei denen Botter gejagt und zerstört werden. Bringt auch nichts, da das angekündigt wird und die Masse an Bottern schlicht zu groß ist.

EverHater

Hach ja, die Patrouillen gegen Botter? Vor allem für die ist es ein schnurz das “Schutzgeld” zu bezahlen. Trifft also auch nur den ehrlichen Spieler.

EverHater

Der Text ist falsch. Es geht wohl darum dass der Bott 30 Tage, jeweils 10 Stunden läuft. Mit einer NYX ist es pro Stunde machbar 150 mil zu machen. Also sind es in dem Fall etwa 45 mrd monatlich. Würde beim EBay Kurs etwa 300€ entsprechen. Bei 8 Bots, im dem Beispiel wären es etwa 2400€ Monatlich, 28800€ Jährlich.

Andreas Bertits

Hi, das war leider mein Fehler. Gemeint ist nicht ein Bot, sondern alle Nyx-Bots. Ich habe das im Artikel angepasst. Sorry für die Verwirrung.

Michael

Mit einem einzigen Trading-Bot kannst du im Monat locker 10-15 Milliarden ISK machen.

Aber die Rechnung im Artikel stimmt auch nicht ganz. Auf dem Schwarzmarkt ist ISK deutlich günstiger als der berechnete Gegenwert in PLEX. Aktuell kann man auf diversen Seiten für rund $7,00 1 Milliarde ISK kaufen. Bei 1,1 Billionen wären das dann “nur” noch ca. 7-8 k Dollar, abzüglich Margen für die Trading Plattform, Gebühren, Kosten für die Botsoftware usw.

Und man sollte evtl. erwähnen, dass die meisten Botter (siehe Botforen), das gar nicht machen um damit Geld zu verdienen, sondern um sich das Abo zu erbotten und noch ISK übrig haben um sich den Grind im Spiel zu sparen.

So oder so: Bots in EVE sind schon seit vielen Jahre eine Plage. Ich hab zwar aus anderen Gründen aufgehört, aber man merkt schon deutlich, wie Bots diverse Spielelemente schädigen. Hat CCP aber nie interessiert, außer der Botter hat sich zu auffällig verhalten (24/7 online usw.)

Der Vagabund

Schonmal als Info: ich spiele kein EVE von daher kann das was ich jetzt sage auch nur Unsinn sein 🙂

Warum macht die gesamte Community von EVE Online nicht einen gemeinsamen Großangriff auf die Ukrainian Soviet Socialistic Republic? Damit würde man doch jedes Schiff das die haben zerstören und wenn die sich neue holen die einfach auch wieder zerstören und so weiter. Würde das funktionieren?

EverHater

Weil das ist nur die kleinste Spitze des Eisberges ist. Letztendlich hat man die”Ukrainian Soviet Socialistic Republic” nur wegen aktuellen Ereignissen als Beispiel genommen. Weil der / die es zu offensichtlich taten – und haben und sich erwischen lassen. Oder das Bott-Programm schlecht einstellten. Wie auch immer.
Die anderen tun es halt viel geschickter und fallen weniger auf.

Der Vagabund

Verstehe. Ich danke für die Antwort 🙂 wie ist das Spiel eigentlich? War Mal am überlegen es mir zu holen da ich Raumschlachten mag 🙂

terratex 90

am anfang ist es interessant, nach ein paar wochen ständig das gleiche gegrinde. würde es ohne bot in dem spiel auch nicht lange aushalten.

Michael

Vor allem können die Botter sich ja einfach auf andere Corps verteilen. Es ist ja schon dämlich, eine Bottercorp aufzumachen. Einfacher kann man es anderen Spielern und CCP nicht machen.

EverHater

Ich habe die Chars aus der besagten Corp angeschaut. 1 Char ist übrig geblieben, bei anderen wurden die skills weggesaugt und die Chars anschlißend gelöscht. Wahrscheinlich wurden die SkillInjectoren an neue Chars verteilt und das botten geht weiter … da kann nur CCP nachvollziehen wohin was verschoben wurde und dem entsprechend reagieren … ob wir es mitbekommen?

EverHater

Das Problem ist halt dass wenn ein Bot vernünftig programmiert wurde, von außen kaum zu erkennen ist. Dazu ist langfristiges beobachten nötig. Und selbst da ist es so eine Sache …
Bei ArcheAge zB sah man an den Bewegungsabläufen des Charakters dass es ein Bot war. Bei EVE ist es drurch die spezifische Steuerung unmöglich!

Phinphin

Gerade viele PvE-Elemente im Spiel kann man mit dem richtigen Schiff fast schon beiläufig bewältigen. Da ist es wirklich kein Hexenwerk ein Programm zu entwickeln, das die immer gleichen Routinen der Spieler durchführt. Vielleicht sollte man hier mal ansetzen und mehr Gameplaymechaniken einbauen, bei denen sich die Abläufe nicht einfach so im Vorfeld berechnen lassen und damit einen menschlichen Spieler voraussetzen.

EverHater

Und es schadet dann wieder nur den ehrlichen Spielern. Danke. Wenn ich mal für 1 – 2 stunden anomalien fliegen will möchte ich es halt unkompliziert haben. Nur wenn CCP zu blöd ist und es nicht schaft soll es nicht mein problem sein, oder?

Phinphin

Also ich bin ein ehrlicher Spieler und die meisten Beschäftigungen in EVE von Ratting über Bergbau bis hin zum Mission-Running langweilen mich sobald sich wieder die Routine bei den immer gleichen Abläufen eingestellt hat. Von daher würden Leute wie ich ebenfalls von der Änderung profitieren.

Für Leute, die nebenher gerne noch Fernsehen oder einfach ein bisschen entspannen wollen, ist das halt nix. Aber ich wüsste nicht, wie man sonst halbwegs gut gegen Bots vorgehen kann.

CreativeBimbes

Das alte Problem eben. Wenn nicht genug spannender Content da ist, muss halt ne Timesink her die den Spieler beschäftigt. Blöderweise sind das meist recht langweilige, monotone Tätigkeiten. Man könnte auch sagen das es sich dabei um verschenkte Lebenszeit handelt. Da bietet es sich doch an Bots zu nutzen, die einem diese lästigen Tätigkeiten abnehmen und die Zeit mit etwas sinnvollerem zu verbringen.
Schlussendlich tragen die Firmen die Schuld an der “Bot-Miesere”. Sie sind einfach zu faul oder nicht in der Lage, spannenden Conntent zu produzieren, der die Spieler im Game hält.

CreativeBimbes

Alles Unsinn. Ukrainian Soviet Socialistic Republic = Ehrenmänner!

Sunface

Auf jeden Fall. Sieht man schon am Namen oder? 🙂

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

21
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x