EA will 13 Millionen Exemplare von Star Wars: Battlefront ausliefern

Star Wars: Battlefront hat während der Closed Beta viele Spieler begeistert. Die Vorfreude der Gamer und Star-Wars-Fans ist so hoch, dass Electronic Arts (EA) jetzt davon ausgeht, 13 Millionen Exemplare des Spiels in diesem Geschäftsquartal zu verkaufen.

Die positive Resonanz auf die Closed Beta von Star Wars: Battlefront (an der rund 9,5 Millionen Spieler teilnahmen) beflügelt Publisher Electronic Arts geradezu. Während man bisher davon ausging, rund 10 Millionen Exemplare des Online-Shooters auszuliefern, sollen es nun sogar 13 Millionen Stück werden. Diese Menge will man bis zum Ende des aktuellen Geschäftsquartals verkaufen.

Eine stolze Summe für ein Spiel. Könnte allerdings wirklich klappen, denn zum einen sieht Star Wars: Battlefront unverschämt gut aus, was eine Filmatmosphäre erschafft und Gamer sowie Fans von Star Wars einfach anspricht und zum anderen stehen Mutliplayer-Gefechte derzeit sowieso hoch im Kurs. Hinzu kommt noch der neue Kinofilm Star Wars Episode VII – Das Erwachen der Macht, der im Dezember an der Start geht und viele wieder für die Serie begeistern wird. Die Zeichen für einen großen Erfolg von Star Wars: Battlefront stehen also gut.

Star-Wars-Battlefront-blast

Electronic Arts rechnet mit einem großen Erfolg

Den Umsatz, den EA durch Verkauf des Spiels erzielen will, schätzt man aktuell auf etwa 50 Millionen US-Dollar. Ob das wirklich klappt, wird man sehen, sobald das Onlinespiel am 17. November für Playstation 4, PC und Xbox One in den Handel kommt.

Es gibt jedoch auch kritische Stimmen zur Beta. Diese war für viele zu seicht, es fehlte der Tiefgang, den man von einem DICE-Multiplayer-Spiel erwartet. Die Onlinegefechte sind schnell und eignen sich daher eigentlich mehr dafür, mal zwischendurch gespielt zu werden. Man muss jedoch auch sagen, dass noch nicht alle Modi und nicht alle Maps spielbar waren.

Auch wir haben an der Closed Beta teilgenommen und bestätigen diesen Eindruck. Star Wars: Battlefront scheint hauptsächlich von der Star-Wars-Atmosphäre zu leben. Die Closed Beta bot nette Multiplayer-Unterhaltung ohne viel Tiefgang. Wem dies aber gefällt, der sollte sich den 17. November vormerken.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt
Quelle(n): gamespot.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
33 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Gorden858

„13 Millionen Exemplare“ -> „50 Millionen US-Dollar“
———————
Das wären dann 3,85 $ pro Stück, dafür würde ich es nehmen 😉

Skyzi

120€ für alles nope.

Koronus

Also allein was ich von der Beta gehört habe, hat dafür gesorgt, dass ich froh bin, dass Wii U meine einzige Current Gen Konsole ist und mein PC schon langsam war als er vor über 5 Jahren rauskam. Ich werde mir zu Weihnachten Star Wars Battlefront 1 wünschen, wovon meine einzigen Kritikpunkte sind, man könnte da eine aufgehübschte Version inklusive des Patch für das PC Spiel bzw vom Nachfolger als XBox/PS Classics für X360/PS3 rausbringen.

Nookiezilla

Hast, in meinen Augen, nichts verpasst. Das Spiel hat mich einfach angekotzt, so was „billiges“. Bis auf die Grafik, Frostbite Engine sei dank.

Julius Keusch

Eine Engine allein garantiert keine gute Optik.

Nookiezilla

Danke Grafik Experte, aber SW:BF würde zB mit der Unreal 1 Engine nichts desto trotzdem schlechter aussehen, nech?
Und darauf bezog ich mich, was Du da alles rein interpretierst ist deine sache.

Julius Keusch

Ich hab in meinen Erläuterungen wenigstens Argumente und führe aus, was ich denke. Du hingegen schreibst im Kern einfach nur „ist scheiße“. Das kann wirklich jeder 🙂

Nookiezilla

Deine Erläuterung interessiert mich aber kein Stück. Ich habe die Beta zwar keine 50h gespielt, aber immerhin ca 5. So was simples, ja gerade zu dummes ist einfach nicht das, was ich von einem Battlefront erwarte. Wieso sollte ich da also genauer drauf eingehen? Für mich (!) war es scheiße, fertig aus. Alleine wenn ich schon an diesem scheiß „pick up“ System denke, wie high muss man sein, um zu glauben so etwas wäre gut?

Julius Keusch

Dann frage ich mich, was du in der Kommentarsektion suchst. Diskutieren willst du offenbar nicht, der Service, über den das hier läuft heißt aber „Disqus“. Außerdem hast du mit deinem ersten Kommentar jemandem deine Meinung als Fakt präsentiert.

Abgesehen davon, nur um auch kurz auf den Punkt einzugehen: Auch Battlefront 1 & 2 waren sehr simple Spiele.

Abgesehen davon: Ich frage mal ganz direkt… wenn dich Erläuterungen anderer und Meinungen anderer so überhaupt gar nicht interessieren… wolltest du dann einfach nur herkommen um zu schreiben „Ist scheiße“? Dafür ist, für meine Begriffe, weder Disqus noch Mein MMO da.

Nookiezilla

Ich zitiere mich mal. „Deine Erläuterung interessiert mich aber kein Stück.“ Deine =! Keine.

Julius Keusch

Also was Persönliches? Interessant. Wird immer besser. 😀

Mich stört das im Grunde genommen ja gar nicht. Ich sehe nur ganz einfach, dass du auf eine höchst offensive und provokante Art in eine Diskussion einsteigst und als Reaktion auf Gegenwind noch offensiver reagierst.

Da frage ich mich ganz einfach: Was ist Sinn und Zweck dahinter? Aber nun ja, wahrscheinlich werde ich da kaum eine vernünftige Antwort drauf bekommen.

Fällt mir nur immer mal wieder auf, hier auch in letzter Zeit mal öfter und da interessiert mich eben schon, warum so etwas sein muss.

Sieh dich nun nicht gezwungen mir noch zu antworten, ist schon in Ordnung so. Führt sowieso zu nichts Gutem.

Nur noch zum Abschluss: Es gibt berechtigte Kritik an Battlefront. Auch von mir. Die teile ich dann aber auch vernünftig mit.

Nookiezilla

Persönlich? Nein. Aber wie ich unten bereits gelesen habe, scheinst Du „zu“ positiv gegenüber SW:BF eingestellt zu sein, so Fanboi like – was dein gutes Recht ist- Aber eine Diskussion führt so in den wenigsten Fällen zu irgendwas, außer zu Kopfschmerzen 😉

Gerd Schuhmann

Also ich hab auch die Battlefront-Beta bisschen gespielt.

Ich kann verstehen, wie man da kritisch gegenüber sein kann. Ich kann aber auch nachvollziehen, wie man richtig begeistert davon sein kann.

Begeisterung ist halt irrational – das liegt im Wesen der Begeisterung.

Ich denke, bevor Ihr Euch da gegensieitg an den Kragen geht, solltet Ihr einfach sagen „Lass uns darin übereinstimmen, nicht übereinzustimmen“ und gut ist.

Leben und leben lassen. 🙂

Julius Keusch

Dann hast du etwas überlesen, ich habe Kritik gegenüber dem Reboot, sogar gar nicht mal so wenig. Aber danach wurde bei den Posts auf die ich antwortete nicht gefragt =)

Julius Keusch

Ich halte das für absolut realistisch. Star Wars: Battlefront hat mich sehr an die alten Teile erinnert, jedoch viele Dinge besser gemacht. Abgesehen von der fantastischen Grafik und der beinahe unfassbaren Klangqualität bietet Battlefront auch noch schnelles, simples und dennoch abwechslungsreiches Gameplay. Allein die vielen verschiedenen Modi werden spannend, immerhin haben wir ja bisher nur zwei davon tatsächlich erlebt. Die Idee, RPG-Elemente in Ego – Shooter einzubauen, bzw. generell die Genres zu mischen sehe ich heute öfter. Batleborn, Overwatch und Dirty Bomb sind da gute Beispiele.

Ich freue mich schon wahnsinnig und suche momentan lediglich nach Ablenkung, um die noch verbleibende Zeit möglichst schnell zu überbrücken. : )

Koronus

Sag was hat es deiner Meinung nach außer der Grafik besser gemacht im Vergleich zu BF 1/2?

Julius Keusch

Die Karten sind übersichtlicher, die Ziele eindeutiger, die Dog Fights nicht so Arcade – lastig wie die damaligen Raumschlachten, mehr Freiheit und Individualität im Bezug auf die Gestaltung seiner ganz eigenen „Klasse“, weitaus mehr automatisch passierendes Teamplay (Drop Zone: Ziel ist klar, Team geht zusammen hin und versucht gemeinsam den Pod einzunehmen). Das sind einige Punkte, die ich bisher feststellen konnte. Die haben allerdings nicht mit meiner Meinung zu tun – das sind tatsächlich feststellbare Fakten.

Abgesehen davon ist nicht einfach nur die Grafik besser, nein: Die Klangqualität und die grafische Präsentation im Bezug auf Größenverhältnisse, Details, Licht, Farben und so weiter und sofort verstärken einfach den Gesamteindruck und damit die komplette Atmosphäre des Spieles. Die Liebe zum Detail ist überwältigend.

Im Großen und Ganzen tendiere ich dazu zu sagen: Das Reboot wird eine aufpolierte, an die heutige Zeit angepasste Version der Marke Battlefront sein, die gerade für diejenigen zugänglich und genießbar ist, die keine eingespielten Shooter – Spieler sind.

mmonsta

hallo PR….

„Das Reboot wird eine aufpolierte, an die heutige Zeit angepasste Version
der Marke Battlefront sein, die gerade für diejenigen zugänglich und
genießbar ist, die keine eingespielten Shooter – Spieler sind.“

könnte glatt von nem rücken einer spielepackung stammen.

is das nich gerade schlimm? brauch battlefront sowas? ja ich weiss, der markt brauch sowas natürlich….
selbst destiny spieler die nie shooter gespielt und auf einmal spass dran haben haben wolln sowas wahrscheinlich nich unbedingt hörn/lesen.
im endeffekt liesst man nur heraus…..bessere grafik und sound, welch wunder.
dazu ein simplifiziertes gameplay damit es in die aktuelle fastfood sparte passt.
da kann ich mir auch das neue CoD kaufen.

ich hoffe das endprodukt kann im endeffekt mehr bieten.

Julius Keusch

Irgendwie sehe ich bei dir massive Ähnlichkeiten zu „mmogli“. Sogar beim Namen. Seltsam.

Nun ja, da ich mit absolut jedem diskutiere und niemanden ausschließen möchte… erst einmal danke für das Kompliment. Ich arbeite nicht bei EA und bin auch generell kein PR Mensch. Scheine aber dennoch überzeugend schreiben zu können. Nett von dir.

Was den Rest angeht… was du „nur“ heraus gelesen hast ist nun mal nicht alles. Da hast du wohl falsch gelesen. Ich habe selbst in der Essenz mehr erwähnt als „nur eine bessere Grafik und besseren Sound“. Eindeutig. Würdest du es wünschen, würde ich das sogar genauer ausführen.

Was das „Fastfood“ angeht… da stimme ich dir zum Teil zu. Ja, Battlefront ist etwas für zwischendurch. Das war es damals aber auch schon. Natürlich gab es damals dann aber noch Kampagnen, die Spielzeit und generellen Umfang geboten haben, beim Reboot wird es lediglich Coop Missionen geben. Das zählt auch zu einem meiner Kritikpunkte am Reboot: Eine Kampagne wird mir definitiv fehlen.

Das man sich allerdings auch einfach das neue CoD kaufen könnte stimmt nicht. Battlefront ist für Star Wars Fans, ganz einfach. Wenn sich also solch ein Fan zwischen einem Shooter im SW Universum und einem CoD entscheiden muss, würde er sicherlich ersteres wählen. Abgesehen davon, dass sich CoD und Battlefront an vielen Stellen stark unterscheiden, was das Gameplay angeht.

Koronus

Also als Shooter für Zwischendurch haben ich und mein Onkel es nie gesehen. Wir haben immer die höchste Schwierigkeit und Verstärkung gewählt, da eine Schlacht erst mit 750 Mann richtig strategisch zur Geltung kommt. Bei den Voreingestellten 150 stimmt es schon, ist es mehr für Zwischendurch allerdings wollen wir mit dem wenigen was wir haben richtig spielen. Du könntest jetzt argumentieren, dann kauft euch das Reboot da habt ihr viel mehr nur dazu werden wir dank der ganzen DLCs wieder Internet für die Konsole brauchen was wir nicht haben und selbst wenn, wir wollen einfach einlegen und spielen ohne irgendwelche Updates. Unser derzeitiges Ziel, Hoth mit gehaltenem Kontrollpunkt 4 gewinnen ( das ist der mit den Schneegleitern) danach versuchen wir das ganze noch zusätzlich mit intakten Schildgenerator.

Julius Keusch

Ich will hier niemanden überzeugen Battlefront zu kaufen. Ich wurde nach meiner Meinung, bzw. meinen Erfahrungen gefragt. Wer es sich nicht kaufen will – bitteschön.

Was aber die Sache mit „Wir wollen keine Updates“ angeht… das wird heutzutage nicht mehr möglich sein. Mittlerweile gehört das Internet einfach zu den Spielen dazu.

Und nach wie vor muss ich sagen, dass Battlefront 1 & 2 aufgrund der teilweise sehr dummen KI niemals tatsächlich taktisch war. Auf hohem Schwierigkeitsgrad haben die einfach nur besser gezielt, das ist alles. Dazu die großen Massen an Gegnern… da rennt einem halt immer einer über den Weg. Ich habe die ersten beiden Teile geliebt, sehr sogar, aber mal wieder werden sie rückblickend irgendwie total in den Himmel gehoben, obwohl sie so gut gar nicht waren.

Ähnliches Phänomen wie mit alten MMORPG’s. Dark Age of Camelot bezeichnen heute manche Leute als das beste MMORPG aller Zeiten. Dabei war das zu der Zeit, zu der das Ding aktuell war nicht ansatzweise so unfassbar super genial geil wie es eben von diesen Leuten heute bezeichnet wird.

Nostalgie ist da ein Punkt. Ich verbinde auch ne Menge Emotionen und Erinnerungen mit Battlefront 1 & 2. Deshalb hebe ich sie aber nicht gleich über alles andere hinweg.

Aber wie gesagt, noch einmal: Ich will hier niemanden dazu überreden den Reboot zu kaufen, wieso auch? Jeder soll spielen, was er spielen will.

Die positiven Punkte am neuen Battlefront sind allerdings nicht einfach so zu ignorieren, wenn man sich eine vernünftige Meinung über den Titel bilden möchte.

Koronus

Naja wir finden es aufgrund der dummen KI schon sehr taktisch, nämlich wie man sie am besten auf die richtigen Positionen lenken kann und wegen keine Updates, ja was soll man anderes wollen wenn man daheim nur mobiles Internet mit wenig Datenvolumen hat.

mmonsta

ich hatte glaub vor mmogli schon den namen^^…weiss jetz aber auch nich was du meinst hab seine beiträge jetz nich in erinnerung.
das „auschliessen“ überles ich jetz einfach mal und bitte für das „kompliment“.

„im endeffekt liesst man nur heraus…..bessere grafik und sound, welch wunder.
dazu ein simplifiziertes gameplay damit es in die aktuelle fastfood sparte passt.“

ich hab bissel mehr herausgelesen habe es nur zusammengefasst und anders benannt als du (ja sehr allgemein zusammengefasst).

was macht man denn nun eig, wenn das setting nich an erster stelle steht? sondern eher das spielerische? früher battlefront gezockt hat und eher was in der richtung wünschte?
da guckt man erstmal in die röhre.

Julius Keusch

Auch, wenn das seltsamer Weise viele Leute verneinen: Das Reboot ähnelt den alten Teilen sehr. Abgesehen davon: Das Spiel ist für Star Wars Fans gedacht. Sollte also für dich das Setting nicht an erster Stelle stehen, dann gehört du schlicht und ergreifend nicht zur primären Zielgruppe und kannst getrost zu anderen Shootern greifen.

mmonsta

ja, ich gehöre zu den „vielen leuten“ und ich finde eben nicht das es sonderlich viel gemein mit den alten teilen hat.
das ist sehr schade und das nur die lizenz der kaufgrund sein soll umso mehr, vorallem da battlefront immer nen bissel was besonderes hatte was sich von anderem abhob. mittelmässige lizenzspiele haben wir genug und ich denke die brauchen wir einfach auch nichtmehr.
die reviews die nun eintrudeln bestätigen eigentlich nur den allgemeinen tenor.

Julius Keusch

Es gibt bisher einige gute bis sehr gute und einige durchschnittliche Reviews, das bestätigt also nichts, außer: Das Spiel spaltet die Masse.

Außerdem ist es keine Meinung, dass das neue Battlefront sich wie die alten Teile anfühlt und viele Gemeinsamkeiten hat – das ist Fakt.

Battlefront 1 & 2 waren übrigens nie irgendwelcher super besonderen Spiele. Die Wertung vom zweiten Teil war dazu höher als die vom ersten (im Durchschnitt). So super besonders waren diese Titel gar nicht. Die hatten genau so ihre Macken und Kanten wie heutige Spiele.

Gerd Schuhmann

Na ja, also die Reviews sind von den Wertungen her schon ziemlich klar eine 3+.

Das zeichnet sich auch schon die ganze Zeit ab. Bei Shootern ohne Kampagne ist das Gameplay ja so entscheidend, dass ein kleiner Eindruck reicht, damit jeder merkt: Wie spielt sich das? Liegt mir das?

Das Review hätte ich auch blind schreiben können: Star Wars Battlefront – ein Shooter für alle, die keine Shooter mögen.

Positiv: Einfach zu erlernen, gutes Star-Wars-Feeling, bringt Atmosphäre super rüber.
Negativ: Geringe Spieltiefe, Haklige Mechanik. nicht sehr ausgetüftelt.

Star Wars Fans sollten es sich unbedingt anschauen, der Rest vielleicht mal anspielen.

Wertung: 77%. Deckel drauf, fertig.

Das ist die Story zu Battlefront seit Monaten schon.

Man macht da halt riesige Artikel drum, weil’s nen großer Titel ist. Aber jetzt zu sagen: Das polarisiert …, find ich nicht. Fallout 4 – das wär eher polarisierend.

Technisch enttäuschend, weil man zu viel von Fallout 3 übernommen hat, aber dennoch absolut betrachtet ein gutes Spiel.

Generell haben AAA-Titel dieselben Probleme wie Industrie-Biere oder Hollywood-Filme. Man geht halt keine Risiken an und indem man nichts riskiert, ist es halt solide, haut aber auch keinem vom Hocker. Könnte besser sein, aber schlecht ist es auch nicht.

So fand ich auch das letzte X-Com. Handwerklich gut, macht vieles richtig, ist auch spannend. Aber vor 20 Jahren hat mich die ganze Idee mehr begeistert, weil sich die Entwickler mehr getraut haben.

Julius Keusch

Völlig korrekt.

Im Schnitt (laut Metacritic) von 13 internationalen Wertungen steht Battlefront zur Zeit bei 73 von 100 möglichen Punkten. (Quelle: Chip.de). Das ist keine grandiose aber auch bei weitem keine schlechte Wertung. Es ist eben genau das, was es immer sein wollte: Ein Fest für Star Wars Fans, die keine eingefleischten Shooter – Spieler sind.

Abgesehen davon kann ich aber den Ärger über den kommenden DLC und den insgesamt hohen Preis für das „volle Programm“ sehr gut nachvollziehen.

mmonsta

vllt war die erwartungshaltung zu groß aber ich persönlich (vllt auch son paar millionen andere 😀 ) habe ein fest für star wars fans, ein fest für battlefront fans und ein fest für shooter fans erwartet.
2/3 wurden wohl eher enttäuscht immerhin steht ja dice dahinter die hätten da durchaus ne perle draus basteln könn.
nun haben wir etwas im gesunden mittelmaß, was durchaus den weg von titanfall und evolve gehen könnte und ich kann mir ehrlich gesagt nich vorstellen das sowas beabsichtigt war.
aber hey ein nachfolger soll ja schon geplant sein :D…..das könnt was werden nachdem man die nichtshooterstarwars-fans ordentlich geschröpft hat. :/

mmonsta

+1^^

mmonsta

du könntest glatt nen werbespot drehn….hast du nen verwandten bei EA?
meine einschätzung basiert leider wenig auf umfassender spielerfahrung.
eher aus allem was sonst so verfügbar is + bissel spielzeit.
„die vielen verschiedenen modi“ von denen wir nur 2 gesehn haben. ja, von denen wir nur 2 gesehn haben und nur einer ist überhaupt interessant.
rpg-elemente….wo bleiben eig klassen? warum zum teufel gibt es keine klassen?
es ist dice. es ist battlefront. es ist star wars. wie kann man da keine klassen einbaun?
was du da von battleborn usw erzählst find ich gruselig….halloween is zwar gerade aktuell aber der vergleich darf nich ernst sein.
die richtung passt überhaupt nich…..das is doch kein „the clone wars“

Julius Keusch

Ich habe die Beta beinahe 50 Stunden lang mit über 100 Matches gespielt und ja, natürlich hört sich mein Text professionell an. Ich kann nun mal auch professionell schreiben, achte auch Rechtschreibung, sowie Groß und – Kleinschreibung, Zeichensetzung, Formulierung und Stil. Bei EA arbeite ich jedoch nicht.

Ob ein Modus interessant ist oder nicht… das ist in deinem Fall pure Geschmackssache. Nur, weil dir offenbar Drop Zone (liege ich richtig?) keinen Spaß gemacht hat, ist er also uninteressant? Falsch. Ich habe viele Runden Drop Zone gespielt und immer waren Mitspieler da. Scheint also gar nicht so unspannend zu sein.

Klassen wird es geben: Vorgefertigte. Noch nichts davon gelesen? Natürlich kann man sich nach wie vor seinen eigenen Favoriten zusammenbasteln, jedoch wird es bereits vorgefertigte Versionen mit eigenen Namen geben, die man schlicht und ergreifend auswählen kann.

Mein Vergleich zu Battleborn, Overwatch und Dirty Bomb stimmt in dem Sinne, dass eine Tendenz in Richtung Teamplay und Level – System erkennbar wird. Shooter bieten nicht nur noch Komplexität im Sinne von „die Waffe hier hat mehr Rückstoß und ein kleineres Magazin als die da“, sondern im Sinne von „dieser Skill gibt dir ab und zu einen Schild und das Jetpack gibt dir erweiterte Mobilität“. Auch im neuesten CoD – Titel kannst du das beobachten.

So und zum Abschluss zitiere ich dich mal: „meine einschätzung basiert leider auf wenig umfassender spielerfahrung. eher aus allem was sonst so verfügbar ist + bissel spielzeit“.

Insofern habe ich da schlicht und ergreifend mehr Erfahrung sammeln können als du.

mmonsta

ja ich würde wahrscheinlich ebenso begeistert sein wie du hätte ich nur 50h investiert der kick setzt dann wohl erst später ein. 😀
das „klassensystem“ is mau mal sehn wie es langfristig wird aber ich hätte es mir sagen wir mal…klassisch gewünscht.
es wird ja nich umsonst bemängelt in diversen umfragen und co.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

33
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x