Diablo 3: Cheater ruinieren Spielspaß mit Millionen von Zwangs-EXP

Das Hack’n Slay Diablo 3 hat nicht nur ein Botproblem, sondern auch Schwierigkeiten mit Cheatern.

Neulich haben wir über die Botprobleme von Diablo 3 auf dem PC berichtet, aber auch Playstation 4 und Xbox One haben eine Seuche.

Wie Kotaku berichtet, gibt’s auf den Konsolenversionen von Diablo 3 Schwierigkeiten. Denn dort kann Diablo 3 auch offline gespielt werden, wodurch einige Cheats und Hacks möglich sind: Items können manipuliert werden. Stoßen Spieler, die so etwas benutzen, dann auf „ehrliche“ Spieler kommt es zu Problemen. Aber diesmal killen die Cheater „ehrliche Zocker“ nicht einfach, sondern überhäufen sie mit Erfahrungspunkte und ruinieren so deren Spielfreude.

Juwel-Der-Leichtigkeit-D3

Juwel der Leichtigkeit wird in absurde Höhen getrieben

So haben Cheater eine Möglichkeit gefunden, den Edelstein „Gem of Ease“ (Juwel der Leichtigkeit) in schwindelerregende Höhen zu treiben. Normalerweise ist das ein Juwel, das in Items eingesetzt wird, um das Leveln zu erleichtern. Er kann durch das Upgraden in Nephalemportalen immer stärker werden. Doch das ist so geregelt, dass man schon ein Top-Spieler sein muss, um den Rang höher als 50 zu kriegen. Auch bei den Spitzenspielern ist im 70er-Bereich der Spaß zu Ende.

Durch einen Cheat wird der „Gem of Ease“ allerdings in absurde Höhen getrieben. Damit gibt der Edelstein so viel Bonus-Exp, dass es rasch alle Dimensionen sprengt. Wenn Cheater das nur für sich machen würden, wäre das an sich blöd, aber kein Problem. Doch schließen sie sich Spielen „normaler“ Zocker an und geben durch das „Gruppen“-Feature den normalen Spielern in wenigen Momenten unglaublich viel Erfahrungspunkte.

Juwel-der-Leichtigkeit-cheat

Die „ehrlichen Spieler“ leveln praktisch innerhalb von drei Herzschlägen gleich um 300 Paragon-Level nach oben: Das ruiniert den Spielspaß, nimmt jedes Gefühl etwas erreicht zu haben.

Gegenüber Kotaku bestätigt Blizzard, dass man das Problem kennt und mit dem Patch 2.4 einen „Check“ einführt, der solche Edelsteine auf Playstation 4 und Xbox One auf Rang 100 begrenzt. Bis dahin ist es für Konsolenspieler wohl das Beste, sie stellen Diablo 3 so ein, dass niemand ihren Spielen beitreten kann.

Quelle(n): kotaku
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
1
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
5 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
mst

diablo 3 macht spaß ? ist ja was neues :/

Gerd Schuhmann

Sind ja auch ne News-Seite.

Cheater Hasser

Diablo 3 war immer eines meiner Lieblingsspiele. Mal abschalten. Einfach ein paar Monster häckseln. Netter Abend.
Mein letzter selbst erspielter Paragonlevel-Stand war so um die 600.
Dann startete ein offenes Multiplayer Spiel. Ein Cheater kam hinzu.
Am Ende der Runde war ich auf Paragon 4500.
Alle paar Tage ungefragt das gleiche Erlebnis.
Nach ca. 4 kurzfrist Besuchern hatte ich das Ende der Fahnenstange erreicht.
Paragon 10.000

Das Spiel ist langweilig geworden.
Habe alle items.
Mehrere Miliarden an Gold.
Edelstein sammel ich schon lange nicht mehr.

Vielen Dank Ihr Cheater.
Hoffe auf Diablo 4 ohne Cheater.

Kreonibus

Jop, vor wenigen Wochen Diablo 3 für PS4 gekauft und jetzt bin ich Paragon etwa 4500 und meine Kiste ist voll von legendären Items 😛 Danke ihr Cheater. Ne ehrlich, ist schon heftig wenn plötzlich die Level einfach so richtig hart explodieren und du erstmal keinen Schimmer hast wieso.

Chris Utirons

Die hätten auf der Konsole auch einen Battlenet Account einführen sollen und für Offline Spieler ein eigenes Netz so wie in Diablo2.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

5
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x