Destiny 2: Zeit für Erklärungen

Destiny 1 war legendär unter-erklärt. Wie sieht das in Destiny 2 aus?

Mark Noseworthy ist Kanadier, Comic-Fan und der Chef-Producer von Destiny 2. Ob der mal davon geträumt hat, dem Rock-Magazin Rolling Stone ein Interview zu geben? Egal, er hat’s im Rahmen einer Promo-Tour gemacht. Bungie will Destiny 2 groß vorstellen, da spricht man auch mit „Nicht-Gaming“-Magazinen.

Noseworthy Twitter Destiny
Mark Noseworthy – Bildquelle: Twitter

Noseworthy erklärt: Sein Job bei Bungie ist es, die Vision des Chef-Kreativen Luke Smith umzusetzen.

Er stellt sich jeden Tag Fragen wie

  • Okay, das ist unsere Vision: Wie kriegen wir das jetzt wirklich ins Spiel?
  • Wie bauen wir diese Ideen ein?
  • Wie halten wir das Team, das die Ideen umsetzt, bei Laune und motivieren sie?

Für die Zeit nach dem Release von Destiny 2 hat Noseworthy schon selbst Urlaub eingereicht. Er will sich seine Familie schnappen, zu einem Trip aufbrechen und ganz viel Destiny 2 spielen. Weil’s einfach Spaß macht: „Wir haben ein Spiel geschaffen, das wir selbst spielen wollen.“

Destiny 2 wird großzügiger und klarer, denn Noseworthy hat keine Zeit für Erklärungen

Mit Destiny 2 will man einiges anders macht. Noseworthy gibt zu, wo die Schwächen von Destiny 1 lagen: Das Spiel war zu komplex und untererklärt.

Noseworthy sagt: „Destiny war ein Spiel, das man nur schwer empfehlen konnte. Mein Schwager hat mich mal gefragt, ob er dieses Destiny-Game spielen sollte. Und mein erster Instinkt war ihm zu sagen: Hm, ich weiß nicht, ob ich Zeit habe, dir alles zu erklären, was du am Anfang wissen willst.“

Noseworthy hatte also … keine Zeit für Erklärungen.

Destiny-Exo-STranger

Deshalb sei es das große Ziel in Destiny 2, dass sich für die Spieler alles lohnend und interessant anfühlt: Man erschlägt ein Monster aus den Tiefen des Weltalls und das Spiel gibt dir Beute. Das soll den Spieler belohnen und ihn zufrieden stellen.

Noseworthy: „Wir versuchen das Spiel großzügiger zu machen und dass es klarer sagt, was Ursache und Wirkung ist.“

destiny-2-ghaul-kabal
Ghaul

Ghaul drohte zu sympathisch zu werden

Weiterhin erklärt Noseworthy, dass man in Destiny 2 mehr auf die Story achten will.

Mit Ghaul und den Kabalen hat man klare, interessante Schurken und damit einen roten Faden.

Aber Ghaul machte dem Team auch zu schaffen. Man hat sich öfter während der Entwicklung gefragt: „Machen wir Ghaul nicht zu sympathisch? Fangen die Spieler am Ende an, auf seiner Seite zu stehen? Irgendwann, das weiß jeder Spieler, wird er gegen Ghaul antreten müssen. Und dann soll er auch gewinnen wollen.“

Mehr zur Story von Destiny gibt es hier:

Die Story von Destiny – Das alles ist vorm Release von Destiny 2 passiert

Quelle(n): Rolling Stone
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
84 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
André Wettinger

Also Destiny war bestimmt alles aber komplex??? Die Komplexität entstand doch erst durch den Contentmangel wenn man Grinden und Farmen von bestimmten Eigenschaften überhaupt als komplex bezeichnen darf. Also “Orcs Must die” hat jetzt schon mehr Variable als es Destiny je hatte.
Da könnte sich Bungie viel abschneiden, Vorallem die Frühaussteigerstrafe!!!! Sowas würde bei Destiny im PvE und grad in PvP viele Probleme lösen.
Und so ein Tool findet man in einen kostenlosen Game.

Guybrush Threepwood

Wenn ich als neuer Spieler(PC) einen deutschen Clan suche, wo finde ich diesen am einfachsten?

Chris Brunner

Konsole?

Guybrush Threepwood

PC sorry.

DasOlli91

Viele YouTuber im deutschen bereich haben einen offenen Clan mit vielen Leuten drin, da viele jetzt am PC anfangen. Guck mal bei Highscore Heroes vorbei. Ist nen großer deitcher YouTuber und der hat jetzt auch nen neuen Clan für Pc aufgemacht, da er auch anfängt mit Destiny.

Chris Brunner

Schaust in Facebook rein, da gibt es große Communitys wo auch Clans rekrutieren. Darüber lief die meiste Mitspielersuche für Raids und Clans in Destiny 1. 🙂

Guybrush Threepwood

Gruppen? Wie heissen denn die?

Chris Brunner
Chris Brunner

Solltest du auf Ps4 sein meld dich mal bei Egoblader.
(Clan heißt Computer Sagt Nein!)
Die sind nicht zu klein nicht zu groß und haben aktuell ne eigene Homepage mit news etc. in der mache. Sind aber nicht übertrieben drauf was onlinepflicht etc. angeht.

KingK

Also ohne Gespräche mit der Clanleitung, wenn man in der Kernzeit nicht kann und ohne 1er K/D im Tiegel? Ohne Bewerbung und ohne Grillfest, zu dem nur 5 Leute kommen?
Dann gehts ja eigentlich. Hätte sonst ein deja vu gehabt^^

Chris Brunner

Kenn ich 😀
Dieser Onlinezwang ist sowieso fürn A****
Es ist nur sinnvoll von den Leuten zu erwarten, dass wenn man on ist auch immer wieder mit dem Clan spielt. War schon in einigen Clans wo es so aussah, dass Member mit jedem gezockt haben nur nicht mit denen aus dem Clan.
Aber jeder hat doch ein Privatleben und geht auch mal am Wochenende weg. Solange man regelmäßig da ist und bei 10-20 Leuten sich immer der ein oder andere findet ist da doch der Zweck eines Clans erfüllt. 🙂

KingK

Yo genau. Hier hatte doch schon einige Male ein Clan mit den angedeuteten Regeln nach neuen Leuten gesucht. Deren hp hat def. für Amüsement in unserer Truppe gesorgt.

Gespräch mit der Clanleitung… xD xD

Chris Brunner

Muss ich mal mehr die Augen offen halten.
Selber noch nicht hier gesehen nur in FB. 😀

KingK
André Wettinger

Also bei uns musst du kein Grillfest halten, nur einmal Nackig ums Frauenkloster bei uns im Ort laufen und schon bist dabei. ????????????????

Guybrush Threepwood

PC sorry, habe es editiert

Apfeldieb

https://uploads.disquscdn.c

Eigentlich am besten über Bungie, aber die Clan Suche funktioniert noch nicht so richtig, daher geht im Moment viel “unter der Hand”. Ich sende dir gleich noch einen direkten Link, der muss allerdings erst von mein-mmo_de freigeschaltet werden, was etwas dauern kann.

Apfeldieb
Guest

Wobei Osiris wird sich nun auch erledigt haben. Den Modus wird es nun in D1 leider auch nicht mehr geben…

kriZzPi

Destiny war zu komplex 😀 ich lach mch weg was spielt der den sonst pong ?

Alastor Lakiska Lines

Damit ist die Lore gemeint….

Ich schmeiß mich weg, was liest du denn sonst, Bilderbücher?

Blackiceroosta

Wer sagt denn wann etwas zu komplex wird/ist?

Für mich z.B ist Destinys Lore überhaupt nicht komplex und wenn Bungie jetzt aber meint die war für die Allgemeinheit zu komplex und macht diese einfacher, dann habe ich persönlich damit ein Problem. 🙂

kriZzPi

Die lore war nicht komplex 😀 sondern einfach nur unfertige Gedanken die auf Karten geschrieben wurden

Und aktuell lese ich Lawrence Krauss : Ein Universum aus dem nichts 🙂

Svenja Keks

Ach die Destiny Lore war komplex, so so. Wenn die Destiny Lore für dich wirklich komplex war, dann liest du vermutlich Bilderbücher.

Alastor Lakiska Lines

Natürlich waren einige komplexe Themen dabei, wie etwa die Schwertlogik in den Büchern der Trauer, die kulturelle Assimilation der Vex oder die Struktur der Gefallenen-Häuser.
Für dich ist ja schon Kontext ein zu komplexes Konzept. Ansonsten hättest du verstanden, dass ich mich auf den Artikel bezogen habe. “Christian Kumpmann” hat die Aussagen im Artikel auf das Gameplay gedeutet, dabei hat sich der Artikel mit den Aussagen von Mark Noseworthy auf die Lore im Spiel bezogen und nur darauf habe ich hingewiesen und deshalb seinen Kommentar (ohne die grammatikalischen Fehler) spotthaft angepasst.

ps4player

Zu komplex???

“Man erschlägt ein Monster….”
War das in D1 nicht auch so.

Ich freu mich wirklich auf D2. Aber ich hab so langsam das Gefühl das Game wird zu einfach damit auch wirklich jeder ohne großen Aufwand seinen Loot bekommt.

Als ich bei der Beta schon las, dass für manche dieser “Ventilator” im Strike ein Problem darstellte und Bungie darauf reagiert hat ist mir einiges klar geworden. “kopfschüttel”

Predator1981

OT: habe mal ne kurze Frage an die fachkundige mein mmo Community. Bin in einem Clan der Clan Admin (nicht Gründer) und wollte auf bungie.net den Clan Banner ändern. Wie funktioniert das genau. Kann nichts auf der Seite ändern bzw verwalten??? Danke schonmal für die Antworten/Lösunhsvorschläge.

The hocitR

Der Gründer kann einstellen ob Admins den Banner bearbeiten können oder nicht, anscheinend hat nur er die Berechtigung dazu.

Marc R.

In der Theorie sollte es so gehen:
Hauptmenü “Clan” -> Mein Clan
Mitglieder-Bereiche -> Einstellungen -> Banner bearbeiten.

Bin selber “nur” Clan-Admin.

Joker

Lasst das spiel doch erstmal erscheinen bevor ihr es kritisiert für dinge die noch niemand wissen kann.

rispin

Hmm ich weiß nicht was ich von der Aussage halten soll, einerseits gibt es halt viele Leute die D1 nach der Story, wenn nicht sogar vorher schon, aus’ n Laufwerk genommen haben weil die Story zusammenhangslos war und für das Endgame auf externe Seiten nach fremden Leuten gesucht werden musste, darauf hatten viele keine Lust und waren enttäuscht, diese will man nun abholen, sie sagten selbst das es in der breite zugänglicher werden soll, das soll von mir aus ja sein, ich hab nix gegen ne gute Story nur was ich erwarte nach 3 Jahren D1 ist das es im Endgame vielfältiger, herrausfordernder, lohnender wird, die Messlatte für Space Magic und Herausforderung ist der VoG das sollte das Minimum sein

RaZZor 89

Destiny 1 war zu komplex? Bitte was? Freunde, dann wisst ihr ja wo die Destiny 2 Reise hingeht -.-

Alastor Lakiska Lines

In Sachen Lore ja…es gab alleine endlose Diskussionen darüber, ob Gefallene Humanoiden oder Insektoiden sind

RaZZor 89

Geschichte ok aber ihr wird sicher auch das Gameplay an sich meinen

dh

Humanoide Insektoide

Andreas Fincke

Humanoide Insektoide Humanen

John Wayne Cleaver

Humanoide Insekten-Hybriden

Roccatmax

Hybridoide Insekt-Humanen

Psycheater

Wenn Ich sowas lese wird mir wieder Angst und Bange -__- Ich fand Destiny grad gut weil man eben zu Beginn nicht wusste was abgeht und man sich erstmal reinfuchsen musste. Wenn Ich es anders will spiele Ich jeden Ubisoft Titel

A Guest

“Man erschlägt ein Monster aus den Tiefen des Weltalls und das Spiel gibt dir Beute. Das soll den Spieler belohnen und ihn zufrieden stellen.”

Genau das braucht der Gamer von heute.
Dazu noch etwas fettiges, gebratenes und eine Dose Softdrink, dann ist er zu frieden.

Nur nicht überfordern.
3 Arme an der Turbine? Naja, einer ist etwas wenig … Also dann 2, abgemacht.
Minimalismus wie bei der Erstellung der Clanbanner und praktisch allem in D2, das man bisher erfahren hat.

Rene Kunis

Ich kann dazu nur eines sagen: alle spieler (oder fast alle) die das spiel gekauft haben, haben sich do auch in das spiel rein gefuchst obwohl es nicht wirklich viel erklärt hat. Das war ja auch der grund warum es so geil war. Man musste vieles selber rausfinden und entdecken anstatt mit einer ubisoft formel alles auf einer mini map abzugrasen. Deswegen ist doch bei destiny vieles in den köpfen der spieler hängen geblieben und jeder hatte da seine eigenen einzigartigen momente. Da besteht für mich der reiz in diesem spiel. Erkundungs und entdeckerfreude. Es muss nicht immer alles auf teufel komm raus für den massenmarkt weichgespült werden. Deswegen bleiben auch andere spiele meisst nie in den köpfen der gamer hängen. Weil man von einem sammeldingens zum nächsten gehetzt wird ohne wirklich viel vom spiel selber rausfinden zu können

Der Ralle

Ganz genau, ein Paradebeispiel dafür ist die Souls/ Bloodborne Reihe. Ich liebe diese Spiele.

Rene Kunis

Oh ja ich auch. Weil mich diese spiele immer wieder daran erinnern warum ich eigentlich mit videospielen angefangen habe. Was neues entdecken und mich in diesen welten einfach mal paar stunden verlieren und alles um mich rum vergessen.

Der Ralle

Wort ???????? und Amen ???????? Bruder.

Xurnichgut

Bungie hat ganz klar kommuniziert, dass man diesen Zustand, dass die Spieler nicht wissen, was sie machen sollen und warum, nicht mehr wollen. (Hat Gerd hier erst kürzlich kommentiert).
Ob manche das jetzt für Casualisierung halten, sei mal dahingestellt.
Genauso wie die Vanillaversion von Destiny, die viele hier so schätzen, nie das Destiny war, das Bungie wollte und im Sinn hatte. Muss man nicht gutheißen, aber sicher immer Versionen des Spiels zurückzuwünschen, die Bungie nie so haben wollte, macht einen auf Dauer nicht glücklich…

Rene Kunis

Ne ich wünsche mir das auch nich zurück. Nur hätte ich ein wenig mehr feingefühl seitens bungie gut gefunden. Mir kommt es so vor als würde man mit der brechstange alles entfernen wollen was destiny ausgemacht hat. Und wenn vanilla destiny nicht so geworden ist wie bungie es wollte hätten sie es einfach nicht so veröffentlichen sollen und fertig. Denn genau weil sie es so veröffentlicht haben gibt es jetzt eben eine menge spieler die mit den designentscheidungen von destiny 2 eben nicht wirklich zufrieden sind. Da nützt es auch nichts das bungie sagt ” destiny sollte sowieso ganz anders werden” das is meines erachtens nach hinten losgegangen denn die spieler haben sich in genau in dieses destiny verliebt.

Gerd Schuhmann

Das Destiny gibt’s doch schon lange nicht mehr.

Die haben ja Progression stark vereinfacht – das war anfangs brutal mit “Entweder droppt das Item x oder du bleibst auf 29/31 hängen.”

Es soll jetzt halt immer klar sein: “Das ist die Aktivität, die ich mache. Und dieser Loot springt bei raus.”

Bei Destiny 1 wussten viele Spieler offenbar gar nicht: “Wie geht es jetzt weiter?” Das betrifft halt nicht Leute, die Artikel zu Destiny lesen und hier kommentieren, sondern Leute, die isolierter sind. Auch denen will man immer einen klaren Weg zeigen: Das kannst du als nächstes machen, um voran zu kommen.

Die Spieler, die hier kommentieren und lesen, wussten das doch vom ersten Tag an. Wir hatten ja in den ersten Wochen schon immer Guides “So kommst du ans Max-Level/so kommst du ans Licht-Level/so geht das” -> Solche Guides sollen halt nicht mehr nötig sind, sondern die gibt es dann indirekt im Spiel.

Rene Kunis

Stimmt auf jeden fall was du sagst. ich finde es ja auch irgendwie gut das man wirklich weiss was phase ist. Hab nur extrem angst das sie es übertreiben mit den tutorials. Es soll sich halt nicht unbedingt wie ein ubisoft spiel anfühlen das ist meine größte sorge. Aber im umkehrschluss wart ihr von mein mmo ja von anfang an unser “guided gamer” 😀 a mal sehen was nun bei destiny 2 rauskommt. Ich lass mir die vorfreude trotzdem nicht nehmen auch wenn es ein paar entscheidungen gibt die ich nich so für gut heisse. Aber ich bin nun mal nicht der mittelpunkt des universums und es sollen ja auch die anderen spaß haben die nich so den ehrgeiz haben wie einige von uns.

Xurnichgut

Joa, mit fertigen Spielen zum Release hats Destiny nicht so^^
Wenn ich mir die ganzen alten Exos anschau, habe ich da für D2 ein ähnliches Gefühl.

Bin ja derselben Meinung wie du, das Destinyfeeling will bei mir für Teil 2 bislang auch noch nicht aufkommen, weil sie an zu vielen Schrauben gedreht haben, die ich lieber unverändert gesehen hätte…

Rene Kunis

Wir können uns da wirklich nur überraschen lassen glaub ich 🙂

rispin

Also ob das liebe war damals… also in das Artdesign hab ich mich verliebt, das ist genau mein Ding aber das ich dabei blieb war eher die Gier, zuerst Levelcap, Loot, geil erste Exo welche gibt es noch? Wo krieg ich die hier? Und genau da war dann für mich der Gang auf externe Seiten, Guides angucken, Waffenreview und halt nach nen Clan suchen und dann ging es erst richtig los, da steckte dann die Nadel im Arm ????

Rene Kunis

Ich stand anfangs auch erstma nur aufgrund des artdesigns mit offenen mund da. Dachte mir wow sieht das geil aus. Und paar sekunden später: ok sieht geil aus aber was mach ich hier eigentlich ???????? und dann haste dich so wie du es geschrieben hast eben schrittweise hochgekämpft. War aber eine der geilsten gaming erfahrungen die ich bis dato machen durfte

rispin

Dein letzten Satz kann ich nur dick unterstreichen. Mir geht es nur darum oder mein Wunsch ist das sie die Story im Spiel besser integrieren, es ist einfach nur schade das sie einen solchen Kosmos entwickeln mit so tiefen Backround und man davon wirklich nur nen Schnipsel im eigentlichen Spiel mitbekommt, den Rest und weitergehendes will ich lieber mir gerne weiterhin so zusammentragen, von mir aus können sie auch Bücher machen wie bei Halo

Rene Kunis

Ich denke aber das sie zumindest was die story betrifft mit destiny 2 den richtigen weg eingeschlagen haben. Zumindest macht es so den anschein nachdem was wir bis jetz zumindest glauben zu wissen. Alles in allem freu ich mich heftig auf das game auch trotz den negativen sachen wie das recyclen der exos. Damit werd ich aber auch leben können

rispin

Ich freu mich auch dermaßen auf den 6. , es wird halt immer Dinge geben die gut sind aber auch welche die ein stinken, Licht und Schatten halt

Tomas Stefani

Alle reden von der story in D1. Man die hat keinen gejuckt…..alle wollten nur die Gjalahorn auserdem wen die leute lesen könnten die D1 gespielt haben hätten sie stundenlang die Grimoar karten lesen können da war die ganze story.

rispin

Mich hat sie schon gejuckt und wäre nur die hälfte von dem was in den Grimoire stand im Spiel gewesen hätte wohl niemand gesagt das D1 keine Story hat

Tomas Stefani

Besser könnte ich’s auch nicht sagen. Top

EinenÜbernDurst

Klasse, wir D1 Spieler dürfen den D2 Newbies also erklären warum…ihr wisst schon.
Stelle mir das so vor – Noob findet über Guided Games ein Fireteam und mitten im Raid die Frage: “Kann mir jemand erklären, was in D1 passiert ist?”
*knack, rausch* – Partychat getrennt und Noob alleine im Orbit! ????

Florian S

Ach so, also jeder, egal wie bewandert und erfahren er im Theorycrafting ist, wäre also ein Noob, den man vom spielen ausgrenzen soll weil er den ersten Teil nicht gespielt hat? Du hast sicher viele Freunde. .

McDuckX

Na du, mit deinem fehlenden Sinn für Humor, bestimmt auch. 😉

Florian S

Ich entdecke da nicht die Spur von Ironie.. sorry

Rene Kunis

Ironie wirste da auch nich erkennen. Eher sarkasmus. Er hat das nich so gemeint wie es da steht 😉

EinenÜbernDurst

So ist es.

Alastor Lakiska Lines

Oder sie lesen es nach. Warum muss man sich selbst mehr Arbeit machen nur um die Faulheit anderer zu unterstützen?

EinenÜbernDurst

Ich hatte einen Smiley am Ende des letzten Satzes gesetzt. Offenbar ist dir das entgangen.

Florian S

Auch wenn meine Antwort “etwas” verspätet ist, den Smilie hab ich schon gesehen, aber ich muss dir insofern recht geben dass ich ihn (aufgrund der Darstellung am Smartphone vielleicht) definitiv anders interpretiere als du es im Sinn hattest. Sorry dafür

Alastor Lakiska Lines

Ich: Ich habe keine Zeit für Erklärungen.
Newbie: Warum?
Ich: Ich habe keine Zeit zu erklären, warum ich keine Zeit für Erklärungen habe!
Newbie: Aber warum!?
Ich: Ich habe dir eben die Grundessenz von Destiny 1 vermittelt.
*Werfe meinen metaphorischen Bart wie Pai Mei in Kill Bill Vol. 2*

Anton Huber

Kann mich immer wieder über die Zeit für keine Erklärungen amüsieren 😉

Xurnichgut

So sehr ich dieses ‘No Time to explain’-Motiv schätze, hoffe ich, dass es mit D2 und damit auch hier auf der Seite ein Ende findet.
Es ist inzwischen in einfach zu vielen Artikeln teils unnatürlich untergebracht worden, dabei sollte man es jetzt auch belassen.
So viel zur Ästhetik (bitte konstruktiv verstehen) 😉
Zum Inhalt: D1 hatte ja trotz der Storyprobleme gewaltigen Erfolg, weil das Gameplay fantastisch war. Während eine besser vermittelte Story natürlich zu begrüßen wäre, hoffe ich, dass man nicht zeitgleich zu sehr an der Grundformel herumgedoktert hat. D1 mit nachvollziehbarer Story wäre für mich ein fast perfektes Spiel gewesen, bezüglich D2 habe ich da leider noch so meine Zweifel.
Aber darüber darf ja jeder bald selbst ein Urteil fällen^^

PetraVenjIsHot

Ich hab echt ein bischen Angst, dass der mystische Überbau des Destiny 1 Universums allzu sehr der Schere zum Opfer gefallen ist :/

Hammerschaedel

..der jetzt allerdings für alle Destiny 2 Newbies eh nicht mehr rauszukriegen ist

Ian C.

Das bringt meine Gedanken, zu dem Thema, ziemlich genau auf den Punkt.
Für mich war die Space Magic aus D1 auch immer mit Entdeckung und der Mystik der Lore verbunden. Eben weil einige Dinge nur fragmentarisch erwähnt wurden, oder Interpretation bedurften. Ich bin mir nicht sicher, ob es sich dann in D2 ähnlich anfühlt, die Atmospähre wieder stimmt.

Ace Ffm

Das hört sich nach einem harten Job an. Luke Smith bei ‘Laune’ halten,wenn die Luft dick ist. Bei mir hätte es so jemand gewiss schwer. Würd gerne wissen was der so anstellt wenn es Stress im Team um Luke gibt. Bestimmt macht er dann den Carlton Dance. Ich müsste bestimmt lachen.

Der Ralle

Wo war denn Destiny bitte komplex? Wenn man das über The Division gesagt hätte, welches einen relativ komplexen Rollenspielpart hat, würde ich das eher nachvollziehen können. Destiny hat seine Shooterherkunft nie verleugnet, daraus sogar eine Stärke gemacht. Ich hätte mir gewünscht wenn Bungie diese Stärke als Argument genommen hätte, um eben etwas mehr Komplexität mit einzubauen.

Stormcaller

Ich glaube damit war vor allem das völlige zerpflückte Stiefkind einer Handlung gemeint, das am Ende bei Destiny 1 rausgekommen ist und nicht das Core Gameplay. So interpretiere ich das zumindest.

Mars4tw

So habe ich es auch verstanden!

Der Ralle

Eure Worte in des Spielegottes Ohr. ????

McDuckX

Es steht aber das SPIEL war zu komplex, und nicht die STORY.

“…the studio struggled to maintain harmony between the complexity of a
systems-heavy, RPG-style multiplayer game and an experience that felt
inviting to new players.” – rollingstone.com

Der Ralle

Deine Worte in des Spielegottes Ohr.

McDuckX

Ja, kann ich auch absolut nicht nachvollziehen. Hab mich da eigentlich recht gut reingefunden. Aber selbst wenn, Komplexität ist doch nichts schlimmes! Solange man es erklärt bekommt, macht es das Spiel in so mancher Hinsichter besser.

Der Ralle

Sehe ich genau so. Ich stehe auf Spiele welche leicht zu lernen aber schwer zu meistern sind. Also eine gewisse Tiefe oder eben Komplexität besitzen. Au weia, gerade fällt mir das Thema mit der Turbine wieder ein. ????

Tony Gradius

Der Königsfall Raid ist GANZ SICHER das komplexeste Stück Egoshooter das ich je gespielt habe. Und nichts, einfach rein gar nichts kommt in Sachen Komplexität auch nur auf die Hälfte da dran.

Der Ralle

In Sachen Gameplay ja absolut. Und bitte, bitte lieber Videospielgott! Mach, dass Bungie’s Erklärbärmentalität nicht auch noch in den Raids wütet. Das würde Destiny 2 dann in meinen Augen zu Grabe tragen. Damit all die epischen, magischen und geheimnisvollen Momente des Spiel mit einem Schlag kaputt gemacht werden. Bitte lass den Raid so schön nebulös und magisch wie diese Instanz in Destiny schon immer war.

Mit fehlender Komplexität zielte ich eher auf den Rollenspielpart (Crafting, Parameter, Werte etc.). Hatte ich da auch zugegeben etwas einseitig betrachtet.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

84
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x