Destiny 2 im „Battle.net“ – Dabei gibt es das offiziell gar nicht mehr

Der MMO-Shooter Destiny 2 soll auf dem Battle.net laufen, dabei gibt es das doch gar nicht mehr. Es wurde im März umbenannt, aber nicht mal Blizzard scheint das zu interessieren.

Am Ende der Präsentation von Destiny 2 tauchte Mike Morhaime, der Chef von Blizzard, auf dem großen Screen auf. Morhaime verkündete, dass Destiny 2 auf dem PC exklusiv über das Battle.net laufen werde.

Das löste Verwirrung aus. Nicht nur, weil es ein unerwarteter Schritt war, sondern auch aus einem anderen Grund. Das Problem: So etwas wie „das Battle.net“ gibt es gar nicht mehr.

Hä? Ich dachte, das Battle.net gibt es nicht mehr?

Am 24. März hat Blizzard offiziell das Battle.net umbenannt in „Blizzard App“ oder „Blizzard Launcher.“ Warum also nennt der Chef der Firma das Ding immer noch so?

Es war kein Fehler von Morhaime, den Launcher „Battle.net“ zu nennen. Im Blizzard-FAQ zum Destiny-2-Launch taucht der Name „Battle.net“ ebenfalls auf, 5-mal steht da was von „Battle.net“, nie nennt Blizzard es „Blizzard App.“

Destiny 2 GatlingDestiny 2 war nur ein kleiner Rückschlag! – Ausnahme-Regelung greift

Was ist da los? Hat Blizzard sich dazu entschieden, dass die Umbenennung doof war und rudert nun zurück?

„Nein.“ Gegenüber der US-Seite Polygon erklärt ein Blizzard-Sprecher: „Es heißt immer noch Blizzard Launcher. Wir haben für diese Ankündigung eine Ausnahme gemacht.“

Genauere Gründe dafür, diese Ausnahme gemacht zu haben, nannte er nicht.

Destiny 2 ist gleich eine doppelte Ausnahme – laut dem FAQ plant Blizzard nicht, „andere Nicht-Blizzard-Titel“ über Battle.net laufen zu lassen. Ganz schließt man es für die Zukunft aber nicht aus.

destiny 2 hüter_story_heroic_01Mein MMO meint: Man kann wohl davon ausgehen, dass Blizzard selbst weiß, dass noch alle Welt zu dem Ding „Battle.net“ sagt und dass jeder weiß, was damit gemeint ist.

Hätte Morhaime verkündet: Ihr könnt Destiny 2 über die „Blizzard App“ starten, dann hätten die Leute vielleicht geglaubt, es kommt etwas ganz Neues auf sie zu.

Diese Ausnahme zeigt, dass Blizzard selbst weiß, dass der „Namenswechsel“ vom etablierten Begriff „Battle.net“ hin zur „Blizzard App“ nicht von heute auf morgen per Federstrich vollzogen ist. Es wird noch eine ganze Weile dauern, bis der neue Name ins Bewusstsein der Gamerschaft eingesickert ist.

Und manche werden auch in 10 Jahren einfach noch „Battle.net“ zu dem Ding sagen – wahrscheinlich intern bei Blizzard auch.


Mehr zur PC-Version von Destiny 2:

Destiny 2 PC: 60 FPS (oder mehr) – nicht auf Steam, nur im Battle.net

Autor(in)
Quelle(n): polygon
Deine Meinung?
Level Up (1) Kommentieren (18)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.