Deathloop erhält Top-Wertungen von der Presse
Anzeige

Deathloop ist erschienen und die Arkane Studios konnten erneut beweisen, dass sie ihr Handwerk verstehen. Die Immersive Sim erhält Top-Wertungen von der Presse.

Aus all den Spielen, die auf der PlayStation 5 spielbar sind, sticht Deathloop vor allem mit seinem interessanten Spielprinzip hervor. Denn hier werdet ihr nicht zu einer bestimmten Vorgehensweise gezwungen, sondern könnt selbst entscheiden, wie ihr die zahlreichen Herausforderungen angeht. Und wie die Wertungen der Presse zeigen, funktioniert das überaus gut!

Was beeindruckt bei Deathloop so sehr?

Anstatt wie in klassischen Shootern immer nur auf Gewalt zu setzen, könnt ihr in Deathloop auf jede nur erdenkliche Art vorgehen. Während ihr euer Ziel natürlich auch ganz traditionell mit brachialer Gewalt und viel Action erreichen könnt, lässt das Spiel auch äußerst kreative Lösungen zu.

Hierbei geht es nicht nur darum, dass ihr entweder schießen oder schleichen könnt. Stattdessen gibt es zahlreiche Variationen dieser beiden Wege, die ihr zudem beliebig miteinander kombinieren dürft. Besonders die Fähigkeiten ermöglichen zahlreiche Taktiken. Etwa könnt ihr Gegner verbinden. Stirbt darauf einer, wird der andere von dem selben Schicksal ereilt.

Mehr Abwechslung als je zuvor: Dieses bereits aus den anderen Spielen von Arkane bekannt Prinzip wird in Deathloop zudem um eine Zeitschleife erweitert. Denn ihr müsst sämtliche eurer Ziele bis Mitternacht ausschalten, oder erlebt den Tag aufs Neue. Diese Tatsache lädt besonders dazu ein, die einzelnen Herausforderungen stets auf eine neue Art und Weise zu absolvieren.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Worum geht es in Deathloop?

Ihr übernehmt die Rolle von Colt, der auf einer abgelegenen Insel in den 1960er Jahren insgesamt acht Schlüsselpersonen ausschalten muss, die die Zeitschleife aufrechterhalten. Zwischen ihm und seinem Ziel stehen allerdings nicht nur die schwer bewaffneten Einwohner der Insel, sondern auch eine Attentäterin namens Julianna.

Die setzt nämlich alles daran, Colt von seinem Ziel abzuhalten. Allerdings wisst ihr nie genau, wie sie agieren wird. Dann Julianna kann auch von einem anderem Spieler übernommen werden. Der kann sich natürlich dazu entscheiden, euch direkt anzugreifen. Allerdings ist es auch möglich, dass er auf Fallen setzt oder euch gar bei eurem Unterfangen hilft.

Traum-Wertungen auf Metacritic

Dieses ambitionierte Gameplay klingt allerdings nicht nur auf dem Papier interessant, es funktioniert auch. Auf Metacritic erhält Deathloop durchweg Höchstwertungen. Der Schnitt liegt hier die PS5-Version bei insgesamt 88 von 100 Punkten.

Von PC Gamer bis hin zur GameStar ist die internationale Fachpresse durchweg von dem Spiel überzeugt. Die Spieler selbst stimmen ebenfalls zu, indem sie ihm auf Steam sehr viele positiven Wertungen geben. Die anfänglichen Kritiken bezüglich der Technik verschwinden seit dem Release des ersten Patches und die Nutzer heben vor allem die spannenden Gameplay-Mechaniken positiv hervor.

Den Arkane Studios ist hier zum wiederholten Male ein echter Hit gelungen, mit dem wirklich jeder – ganz egal ob Action- oder Stealth-Liebhaber – seinen Spaß haben kann. Ihr solltet euch also nicht von der komplex wirkenden Beschreibung abschrecken lassen.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
5
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Steelfish

Für mich wirkt das halt immer noch wie ne mod zu dishonored. Sieht vom gameplay genauso aus und das zeitschleifenthema spart den Entwicklern levelarbeit, weils eben nur eins gibt das man immer wieder spielt. Für mich persönlich absolut null Reiz das jemals zu spielen. Weil auch die story schon null spannend klingt.

Nein

Also als ich damals die Tests gezockt hab, fand ich das Game echt scheiße, wundert mich das es so krass gut bewertet wird, man macht doch nichts anderes als immer wieder im Kreis laufen und eine Aufgabe nach der anderen zu lösen? Die KI ist vollkommen Latte, da man einfach durch porten / springen kann und die einen sowieso nicht treffen.

Entweder haben wir eines der wichtigsten Features in der Testversion nicht gehabt, oder die Leute hypen etwas, was total trivial ist ^.^

Max Mustermann

Ganz so komplex, wie hier geschildert, ist es letztlich nicht, man kann es aber getrost als vielseitig und sehr gut bezeichnen. Auf jeden Fall ist das Game eine klare Kaufempfehlung!

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

3
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x