Daybreak sucht Gebäude-Designer für Everquest Next

Daybreak arbeitet derzeit mit Hochdruck am kommenden MMORPG Everquest Next und möchte das Spiel gemeinsam mit der Community entwickeln.

Schon von Anfang an stellten die Entwickler klar, dass man eine offene Entwicklung für Everquest Next anstreben würde. Dies bedeutet, dass man viel über die einzelnen Systeme spricht und die Community in Entscheidungsprozesse mit einbezieht. Zudem will man interessante Gebäude und Bauwerke, welche die Spieler des Sandbox-MMOs Landmark erstellen, nach Everquest Next übernehmen.

Erstellt Bauwerke für Everquest Next

Everquest Next Halas Haus

Jetzt schrieb Daybreak einen weiteren Wettbewerb aus. Man sucht Bauwerke für das menschliche Volk der Halasianer. Dabei handelt es sich um ein Wikinger-ähnliches Volk, das hoch im Norden des Landes lebt. Entsprechend sind deren Gebäude Holzhütten voller Felle und Trophäen oder große Hallen, in denen man mit Met auf die Ahnen anstößt. Man darf sich dies in etwa so wie die Bauwerke im Rollenspiel The Elder Scrolls V: Skyrim vorstellen. Daybreak veröffentlichte im offiziellen Forum zudem ein Style Guide, der ungefähr verdeutlichen soll, wie man sich die Gebäude in der Siedlung von Halas vorstellt.

Jetzt ist die Community gefragt. In Landmark sollen entsprechend dem Style Guide Bauwerke für die Halasianer erstellt werden. Die besten davon wird man anschließend in das MMORPG Everquest Next übernehmen. Es ist dabei darauf zu achten, dass die Kultur der Halasianer gut widergespiegelt wird. Seid ihr in Landmark unterwegs und baut gerne komplexe Gebäude, dann versucht euch doch auch an einem Bauwerk für Halas. Wer weiß, vielleicht findet ihr dann genau euer Halas-Haus bei Release von Everquest Next im Spiel wieder. So seid ihr direkt am Entstehungsprozess des neuen MMORPGs beteiligt und könnt vielleicht stolz darauf sein, wirklich einen Teil zur Entwicklung beigetragen zu haben.

https://youtu.be/570m1OLao-k
Quelle(n): massivelyop.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
19 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
KohleStrahltNicht

Ich habe EQ2 wirklich geliebt und bin dort immer noch ab und an unterwegs…
Ich hoffe sehr das Daybreak das Kampfsystem etwas vereinfacht und nicht wieder diese 1000 Tastenklick-Orgie programmiert.
Und diese Talentbäume in EQ2 habe ich nie verstanden :o(

Zunjin

Kurze Anmerkungen:

1) Das Volk heißt: Halasianer oder auf englisch Halasians und nicht die Halas. Halas ist der Name der Siedlung.

2) Noch ist nicht endgültig geklärt, ob die Gewinner-Gebäude so nach EQNext übernommen werden, oder ob es eine zweite Runde gibt, immerhin erlaubt das Spiel und das Können der Spieler schon viel bessere Gebäude als zu Beginn.
Außerdem fehlen noch unzählige Probs (Gegenstände) sowie Texturen und auch die aktuellen Texturen werden später noch mal durch neue ersetzt.
Zudem ist davon auszugehen, dass die Gebäude aus oben genannten Gründen, allesamt noch einmal von den Devs überarbeitet werden.

3) Da der verweis auf früherer Wettbewerbe fehlt, klingt es so, als wäre dies der erste. Es gab jedoch schon einen für Dunkelelfen, Kerraner, Oger, die Menschen der Region um Qeynos und zu den Ruinen des elfischen Takish Imperiums.

Zunjin

Löscht mal einer das „jetzt besser“ was zu viel ist. Danke. 🙂

Xenomurphy

Ich finde das sehr interessant – sowohl die Ankündigung des Wettbewerbs als auch die deutsche Fanseite.
Ab jetzt werde ich mich mit EverQuest Next ausführlich auseinandersetzen.

Gibt es einen Link zu den Wettbewerbsbedingungen und seinem Zeitrahmen?

Zunjin

Hallo Xeno 🙂

Ich bin gerade auf dem Sprung, daher mache ich es Stichpunktartig.

Aber zu erst was zur Einstimmung. Hier mal einige Gebäude (nicht alles Gewinner) die für den vorletzten Wettbewerb gebaut wurden. Möbel (teils selbst aus Voxeln gebaut) und Fahnen usw. sind alles noch Platzhalter.

https://www.youtube.com/wat

– Zugang zur Beta von Landmark kaufen (wenn man für EQN bauen will / bzw. generell Minecraft artige Spiele mag) das Siedler Paket für ca. 16 Euro reicht. https://www.landmarkthegame

– Im Spiel über dem Chat – /german – eingeben und dem Kanal der deutschen Spieler joinen sowie bei uns im Forum melden (optional) Dort, wie auch bei uns gibts nette Leute die alle Fragen beantworten und beim Bauen helfen. 😉

– Den Styleguide https://forums.daybreakgame… anschauen, um zu erfahren wie der Stil im Spiel aussehen soll. Dieser wird ständig erweitert und ergänzt. Dafür gibts bis zum Ende des Wettbewerbs i.d.R. Donnerstags um 20Uhr einen Stream http://www.twitch.tv/EverQu…. Der wird automatisch aufgezeichnet, wenn man keine Zeit hat. Dort besprechen die Designer Spielerbauten und geben Tipps.

– Der Wettbewerb wird zu einem späteren Zeitpunkt richtig ausgeschrieben, mit einer Liste an Vorgaben, einigen Tipps, Ideen und dem Abgabeschluss (ca. September/Oktober). Bis dahin kann man schon mal drauf los bauen und experimentieren. So sieht die letzte Ankündigung aus https://forums.daybreakgame… Einige Tipps wie – genug Platz lassen, dass man die Häuser auch später im Spiel nutzen kann wenn viele Leute unterwegs sind, oder dort gekämpft werden soll usw. sind universal.

https://twitter.com/jaugustine auf Twitter folgen (optional) er bietet dort manchmal an, dass man ihn seinen Claim nennen kann und er schaut vorbei und gibt dann entweder via Ingame Nachricht oder über die Show Tipps.

– Nach 2-3 Monaten ist der Wettbewerb rum. Dann dauert es noch 2-3 Wochen bis die Bewertung erfolgt. Zeitgleich startet der nächste Workshop mit Wettbewerb z.B. Zwerge, Halblinge usw.
– Tipps. Ruhig nach Tipps und Tricks fragen. Im Landmark Forum, bei uns im Forum und im /german. Sich mal 1-2 gute Youtube Tuts die nicht überholt sind empfehlen lassen (oder bei Twitch nach Pentapod oder Tenma auf YT suchen) und sich einen Swap im Spiel zeigen lassen. Spieler brauen dort Vorlagen, die jeder einfach so bei sich benutzen kann. Hilft auch einen einheitlichen Stil in eine Stadt zu bringen.

Viel Spaß 🙂

Xenomurphy

Vielen Dank für die ausführlichen Informationen.

Eine Frage noch: Muss man die Werkzeuge und Materialien in EQN:L erst erspielen oder stehen sie für solche Konstruktionen direkt zur Verfügung?

Zunjin

Es gibt sog. „Common“ Materialien, dazu mehrere Erde, Gras, Sand, Stein, Eis, Schnee und Glas-Texturen, die sind generell und unendlich verfügbar.

Die neuen Mats, die speziell für die Workshops kommen, werden meist dort eingeordnet. Auch wenn es nicht immer passt. So liegt die Basaltmauer Texturen für Qyenos z.B. bei den Erdtexturen.

Andere Ressourcen, die man evtl. für seinen Bau benutzen will, wie etwa Holz, oder Eisen usw. muss man als Ressourcen abbauen. Bei Holz ist das simpel. Je nach Biome gibts unterschiedliche Holzsorten Plain, Stribed oder Burled Wood, was es ist sieht man beim Fällen.

Holz, Bronze sowie Achat finden sich in jedem Biome an der Oberfläche. Alle anderen Materialien sowie Mobs (die noch etwas Buggy sind, da sie noch keine echte KI haben) sind in Höhlen. Je tiefer desto hochwerter. Gold findet man z.B. nicht in T1, 2 oder 3 Höhlen usw. und der Abbau benötigt bessere Werkezeuge, aber die hat man wirklich schnell. Man muss nur drauf achten, Mats auch an Höhlendecken sind, manche sogar meist nur dort. Nicht dass man diese übersieht.

Außerdem gibts ein Tool zum „Umfärben“ so könnte man ein ganzes Gebäude erst einmal aus Erde bauen und dies dann später ersetzen. 🙂

Xenomurphy

Nochmals vielen Dank.

Zunjin

Ganz vergessen. Die Höhlen erreicht man – zur Zeit noch – über den Portal Spire. Das ist das große Portal am dem man startet und zu dem man sich immer teleportieren kann. Wenn man dort auf den blauen Kristall klickt, kann man zwischen den Servern, den Welten (Inseln) eines Servers und auf den Inseln zu den Höhlen wechseln.

Die Höhlen werden später in Landmark, wie dann auch in EQN zusammenhängen und von der Oberfläche bis tief unten begehbar sein. Aktuell, wo die Performance noch nicht optimiert ist (das anstehende DX Upgrade der Engine sollte auch viel helfen) ist dies eine reine Überganslösung mit dem Porten von Höhle zu Höhle.

Skyzi

Da scheint ja fast nix fertig zu sein.

Zunjin

Die spätere Welt existiert noch nicht mal. Ja klar. Daher hieß es ja auch 2013: „erschafft EQnext und seine Welt mit uns“. Die komplette Weltkarte wird automatisch erstellt, darin werden dann Dörfer und Städte manuell platziert.

Das geht aber auch nur dann, wenn die Mechanik zum erstellen großer Voxelwelten erst einmal programmiert wurde, denn sowas gibt aktuell noch nicht. Die komplette, noch sehr junge Voxelfarm Engine die hinter den meisten angekündigten Voxelspielen steckt, muss Codezeile für Codezeile mit der eigenen Engine (bei SOE/DBC ist das Forgelight) verknüpft werden. Wer vom Programmieren Ahnung hat, der weiß wie komplex, fehleranfällig und zeitaufwendig das ist.

Dazu kommen dann Probleme, die man in früheren Spielen nicht hatte, wie das Pathing in einer 3D Voxelwelt, die sich regelmäßig verändert. Neue Bäume wachsen an zufälligen Stellen, Spieler graben Höhlen, ein Orkstamm baut (ohne Zutun der Entwickler) mitten in den Weg ein Dorf usw. all dass dauert Zeit. Gleiches gilt für die anderen neuen Techniken (z.B. die KI), denn auch diese sind nicht einfach von Außen angekauft, sondern werden selbst „erfunden“ also von Grund auf programmiert.

Mit Voxelfarm arbeiten sie seit Mitte 2012 zusammen. Alles vorherige musste über Bord geschmissen werden. Ein MMORPG zu entwickeln dauert ca. 5 Jahre. Da sind wir dann bei Mitte / Ende 2017. Früher muss niemand vorbei schauen. 🙂

chevio

Interessante Beiträge Zunjin. Bist Du irgendwie involviert oder verfolgst Du die Entwicklung einfach interessiert?

Dawid

Er leitet die größte deutsche Fanseite zu EQ Next und Landmark: http://www.eq-next.de/

Zunjin

Fan- und Rollenspiel Community (Plattform) bitte schön. 😉

Der RP Aspekt, also eine Anlaufstelle für deutsche Rollenspieler, sowie deren Events und Projekte zu bieten und die RP-Community zu unterstützen, dass ist uns schon sehr wichtig. Da arbeiten wir auch an einigen Features. 🙂

Dafür legen wir auf das „größte“ keinen Wert, denn das ist aktuell auch nicht schwer, wenn man die weltweit älteste und im Moment leider einzig aktive Fanseite ist.

F2P-Nerd

Das ist auch aller Ehren wert, zumal es mit Fanseiten schneller bergab gehen kann, als man „hier“ schreien kann. Wenn ich mir überlege, wie groß die deutschen Fanseiten zu Wildstar, TESO und ArcheAge mal waren und was davon übrig geblieben ist … traurig.

Hoffentlich bleibt euch das erspart

Gerd Schuhmann

Ich hab das jetzt auch paar mal beobachtet.

Da gibt’s auch x verschiedene Sachen. Was ich echt strange finde, ist es, wenn „Fanseiten“ von Anfang an mit kommerziellem Hintergrund betrieben werden und trotzdem als „Fanseite“ für die Community laufen und ehrenamtliche Mitarbeiter, oft Jugendliche beschäftigen, usw. Wenn da einer 30 Fanseiten hat und es arbeiten 300 Leute für ihn ehrenamtlich … was ist das denn für ein Geschäftsmodell, sorry. Oder wenn ein Verlag „Fanseiten“ zu neuen Spielen hochzieht, die auf die eigene Homepage verlinkt, die dort supportet und unterstützt. Was ist das denn? Wir machen hier einen Ableger, wo wir nur nette Sachen über das Spiel bringen? Oder sagt man einfach: Das ist die Landingpage zu dem Spiel, wir sagen jetzt Fanpage dazu?

Und wenn’s da kein Geld bringt, steigen die Betreiber aus und das war’s.

Die Probleme, die richtige Fanseiten haben, wenn ich das so beobachte, sind: Solange das Spiel nicht da ist, malen sich die Leute in ihren kühnsten Träumen aus, wie toll das wird, haben eine Menge Zeit, weil das Spiel ist ja noch nicht draußen.

Und wenn’s dann rauskommt, haben die Leute entweder keine Zeit, weil’s wirklich so toll ist und sie ewig zocken. Oder sie sind enttäuscht, weil es nicht so wurde, wie sie dachten.

Ich hab das jetzt bei einigen Spielen verfolgt. Ich finde das reicht da weit auseinander. Es gibt wirklich tolle Fanseiten, wo die Leute viel Leidenschaft und Herzblut reinstecken (die beiden deutschen WildStar-Fanseiten fand ich fantastisch). Die zeichnen sich dadurch aus, dass da einzelne Leute unglaublich viel Zeit reinstecken und große Experten in ihrem Gebiet sind. Das find ich wirklich bewundernswert. GW2 hat auch wirklich tolle deutsche Fanseiten.

Aber es gibt auch ganz schräge Konstrukte, bei denen ich Bauchschmerzen hab. So wie „Ein Goldseller macht nebenbei noch Fanpages für Seiten“ oder „ein Netzwerk, das eigentlich nur von Preisvergleichen und Schnäppchen-Deals lebt, hat nebendran noch 10 Fanseiten laufen.“

Dass man das alles mit „Ein Hardcore-Fan zieht eine Webseite hoch und will über das Spiel informieren und eine Community bilden“ in einen Topf steckt … schräg.

Zunjin

Die Hauptprobleme warum Fanseiten aktuell selten über längere Zeit funktionieren ist:

a) Seiten erstellen macht Spaß – Seiten betreiben (auch als Hobby) macht Arbeit. Und wie viele Stunden eine Fanseite frisst das unterschätzen viele. Viele Seiten überleben daher die ersten 1-2 Jahre nicht.

b) Fanseiten nehmen (oft aus Not) jeden fürs Team. Das bringt nichts. Denn eine unprofessionell geführte Seite schreckt die Leute ab, die man als Helfer eigentlich haben will.

c) Viele User nutzen lieber das Forum ihrer Gilde oder das Offizielle, welches mittlerweile sogar oft auf Deutsch angeboten wird. SOE ist da ein Sonderfall, die haben meist nur englische Foren bzw. schließen die EU Foren schnell und nicht jeder kann oder will auf Englisch.

d) Fanseiten verlassen sich dennoch oft alleine auf das Forum, ignorieren das Schreiben aktueller News und Artikel. Diese kosten viel Zeit, das kennt ihr. Was ihr Bonzen aber nicht kennt ist, dass man dafür bei Fanseiten nicht mal bezahlt wird. ;P Auch andere Projekte, wie Interaktive Karten, Talentplaner, Datenbanken usw. werden vernachlässigt, weil sie oft auch niemanden mit dem Knowhow haben und kein Geld jemanden zu beschäftigen.

e) Die Community (die gerade in vielen MMORPGs immer weniger gebraucht wird) zersplittert sich immer mehr. 2-3 deutsche Fanseiten, Gilden Foren, offizielle Foren, Server Foren, RP-Portale, Wikis, Blogs usw. Was zum Teil auch logisch ist. Die meisten Fanseiten haben z.B. RPler mit einem einzigen Subforum für alles … Diskussion, Foren-RP, Charaktergeschichten, Event Planung, Event Ankündigungen usw. … abgespeist, natürlich haben die sich dann eigene Heimaten gesucht. Daran versuchen wir wieder etwas zu ändern und setzen auf mehr Kooperation. Das bedeutet aber auch, dass man auch selbst mal zurückstecken muss. 🙂

Dennoch ist das Kommerzielle auch ein Faktor und war mit der Grund warum ich euren Partner Onlinewelten, nach Jahren des Mitaufbauens als Mod und Admin, schließlich 2009 verlassen habe. Die Fanseiten waren nur noch, aus Berlin kaum betreute, Werbeablagen, die teils entweder kein Team mehr hatten, oder von Jugendlichen geführt wurden.

Und als Onlinewelten mir dann angeboten hatte, dass wir mit der Fanseite als Partner beim OW-Netzwerk einsteigen und sie dann die Werbung (zu miesen Konditionen) übernehmen, da habe ich gerne dankend abgelehnt.

Das wir bei GamersGround sind liegt an einem gemeinsamen Bekannten. Meine Bedingungen waren aber von Beginn an, komplette Unabhängigkeit und keine Werbebanner von ihnen auf unserer Seite und die übernehmen unsere Webhosting kosten. Zu meiner Überraschung waren sie einverstanden, sie wollten mit einer neuen Seite einfach attraktiver werden. Und wie geht der Spruch mit dem geschenkten Gaul? 😉

Für den Fall dass wir selbst wieder das Hosting übernehmen und die Kosten zu den Domain und Lizenskosten (z.B. Jomsocial) noch dazu kommen, werden wir über Patreon oder einen „Spendenaufruf“ nachdenken, mit dem wir aber max. die laufenden Kosten decken wollen und würden dafür dann aber auch die Ausgaben ganz transparent auflisten.

Kurz um: Wir sind Hardcore Fans und ziehen eine Fanseite hoch. 🙂

F2P-Nerd

Wie ich schon sagte, das ist aller Ehren wert.

Ja, Herr Schuhmann. Ich weiss auch ziemlich genau, von welchen Seiten Sie da sprechen. In der Tat, die ganze Sache ist sehr undurchsichtig geworden. So manche Seite, die sich rühmt, ja ach so „unabhängig“ sein zu wollen. Wenn man dann mal etwas genauer hinschaut, tun sich Abgründe auf, in der Tat.

Wildstar fand ich auch sehr sehr gut gemacht. Vor allem wildstaronline.de, bei der es mir bis heute ein Rätsel ist, warum diese – in meinen Augen eine der besten – Fanseite dicht gemacht hat.

Aber vor allem mit dem Punkt c) hast du absolut recht. Ich nehme mich da selbst mit rein. Ich lese auch nicht besonders viel auf Fanseiten.

News? Hab ich hier, mehr ins Details muss es nicht gehen als auf den Newsportalen.

Drama? Gibts in den offiziellen Foren oder hier in den Comments genug ^^

Guides? Genau dafür lese ich auf Fanseiten mit. Ich will individuelle Guides sehen, Karten, schön gemalte und geschriebene Tutorials. Aber genau DAS hat so gut wie keine Fanseite mehr. Wie du schon sagtest, die meisten kopieren einfach nur News und redem dem Entwickler nach der Nase (man will ja seine Einladung zum Meet&Greet mit Sabbern und Autogrammen bekommen^^)

Zunjin

Beides 🙂

Wie Dawid ja schon schreibt betreiben wir (aktuell 4 Mann) aus Spaß an der EverQuest Reihe und aus Freude an Community-Arbeit, die deutsche Community Seite zu Landmark und EQNext. Das ganze natürlich unendgeltlich und als reines Hobby in unserer Freizeit.

Und wir freuen uns über jeden der vorbei schaut, oder mitmischen will. 🙂

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

19
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x