Das Warhammer-MMOPRG, das es nie gab

Moment, es gab doch ein Warhammer-MMORPG von Mythic Entertainment … Aber es hätte eigentlich noch ein anderes geben sollen.

Warhammer Online: Age of Reckoning begeisterte zwar viele Gamer, vor allem diejenigen, denen große PvP-Schlachten wichtig sind, der große Erfolg blieb aber aus. Das führte letzten Endes dazu, dass die Pforten des MMOs im Mai 2014 geschlossen werden musste.

Ob dem gescheiterten ersten Versuch aus der Feder der Climax Studios dasselbe Schicksal geblüht hätte? Wir werden es nie erfahren, da diese Version von Warhammer Online nicht das Licht der Welt erblickte. Aber in Videos gibt es nun Einblicke in das Warhammer-MMOPRG, das niemals das Licht der virtuellen Welt erblickt.

Ein MMO von einem MMO-unerfahrenen Studio

Die Climax Studios hatten keinerlei Erfahrung damit, ein MMO zu entwickeln, da sie eher aus dem Konsolenbereich stammten. Trotzdem hatte man ambitionierte Ziele.

Man wollte eine offene Welt erschaffen, komplett ohne Ladebildschirme. Zudem sollten sich alle NPCs und Kreaturen im Spiel voneinander unterscheiden. Es hätte keine zwei gleichen Modelle im Spiel gegeben. Außerdem sollte es eine Art Dungeon Master geben, der sich um den Flow des Spiels und interessante Events hätte kümmern sollen. Die gesamte Atmosphäre wäre sehr düster geworden.

Aus Warhammer Online wird Warhammer Online: Age of Reckoning

Gezeigt wurde diese Version auf der E3 2004. Wieso erschien das Spiel nicht? Das Verhältnis zwischen Warhammer-Lizenzgeber Games Workshop und dem Entwicklerstudio Climax verschlechterte sich mit der Zeit und schließlich entzog Games Workshop dem Studio im Juni 2004 die Lizenz. Etwa einen Monat, nachdem das Spiel während der E3 präsentiert wurde.

Damit war Warhammer Online faktisch tot. Einer der Gründe war auch, dass Climax mit rund 30 Millionen britischen Pfund an Entwicklungskosten rechnete, was Games Workshop zu hoch war. Die Lizenz wurde anschließend an Mythic Entertainment vergeben, welche das bekannte Warhammer Online: Age of Reckoning entwickelten. Interessanterweise war Designer Paul Burnett an beiden Spielen beteiligt, da er zu Mythic wechselte. Climax versuchten noch, ihr Spiel auf eigene Faust zu veröffentlichen, konnten dafür aber keine Geldgeber finden.

Und so endete das erste Kapitel der Warhammer MMORPGs recht unrühmlich. Schade, da das Spiel doch recht interessant aussah.

Autor(in)
Quelle(n): MassivelyOP
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (16)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.