Chef von Final Fantasy XIV arbeitet an einem Next-Gen-Game  – Was könnte es sein?

Direktor von Final Fantasy XIV Naoki Yoshida hat angekündigt, dass er an einem neuen Spiel für die Next Gen arbeitet. Das Projekt soll richtig groß sein.

Was wurde angekündigt? Auf der offiziellen japanischen Seite von Square Enix erschienen heute mehrere Meldungen bezüglich neuer Projekte der Firma. Darunter befand sich die Ankündigung, dass der Direktor von FFXIV, Naoki Yoshida, mit seiner frisch umstrukturierten Division an einem neuen großen Next-Gen-Projekt arbeitet.

square enix neues projekt yoshida
Das Header-Bild für das neue Projekt von Yoshida

Zusätzlich zu der Ankündigung des neuen Projekts unter der Leitung von Yoshida wurden auch eine ganze Reihe an neuen, freien Stellen dafür ausgeschrieben. Sie ziehen sich über alle Bereiche des Game-Designs:

  • Level-Entwicklung
  • Motion Graphics, Cut Scene und 3D Character Design
  • Technical Artist
  • Battle System Planer
  • Bis hin zum Project Manager

Laut Yoshida hat das Projekt bereits die „Early Developement“-Phase verlassen und geht nun in die intensive Entwicklungsphase über.

Um welches Projekt könnte es sich handeln? Die Ankündigung eines neuen großen Next-Gen-Projektes von Square Enix unter der Leitung von Naoki Yoshida hat bei den Fans vielfältige Spekulationen ausgelöst.

Aus den Stellenausschreibungen ist es schwer herauszulesen, um welche Art von Spiel es sich handeln wird. Sie verraten nicht mal, ob es ein Single- oder Multiplayer sein wird.

Trotz des Gewinnrückgangs im vergangenen Jahr geht es FFXIV finanziell gut

Yoshida selbst hat sich in der Vergangenheit aber auch oft darüber geäußert, was er als Spielentwickler in Zukunft gerne machen würde:

  • In einem Interview mit Polygon sagte er, dass er „überhaupt nicht den Drang verspürt andere Games zu entwickeln“, weil alle neue Ideen auch in FFXIV verwirklicht werden können. Wenn Square Enix ihn allerdings damit beauftragt, ein anderes Spiel zu entwickeln, würde er dies tun.
  • Auf dem FFXIV Fan Festival in Paris antwortete Yoshida auf eine Frage bezüglich der zukünftigen FF-Titel. Er sagte, dass er gerne mehr Fantasy-Elemente und weniger Technik ins nächste FF-Spiel packen würde, wenn er die Möglichkeit dafür hätte.
  • Im gleichen Interview sagte er auch, dass ein neues Final-Fantasy-MMO unwahrscheinlich ist, solange es FFXIV finanziell gut geht.
  • Gegenüber Gamespot hat Yoshida gesagt, dass er gerne an einem Battle-Royale-Game arbeiten würde. Er hätte auch schon mehrere Ideen, wie man so ein Spiel spaßig und interessant gestalten könnte.

Manche vermuten sogar, dass Yoshida möglicherweise an Final Fantasy XVI arbeiten könnte, dem nächsten großen Titel der Reihe. Ob er das neben seiner Arbeit an dem MMORPG FFXIV machen kann, ist allerdings fraglich.

Ist es vielleicht ein April-Scherz? Viele Fans haben allerdings auch Zweifel an der News geäußert mit dem Verweis auf das Datum, an dem sie veröffentlicht wurde. Außerdem gehört das Artwork, das in dem Header der Ankündigung verwendet wurde, eigentlich zu Final Fantasy XIV und ist ziemlich alt.

Es ist aber unwahrscheinlich, dass es sich hierbei um einen Joke von Square Enix handelt.

Das Finanzjahr in Japan beginnt immer am 1. April. Viele japanische Firmen wählen dieses Datum daher, um ihren Investoren neue Projekte und Zukunftspläne vorzustellen, sowie Stellenausschreibungen zu veröffentlichen. Es ist daher eine normale Praxis, dass am 1. April größere Ankündigungen gemacht werden.

Es wird sich in Zukunft zeigen was genau der Direktor Yoshida für die Fans geplant hat. Aktuell hat er jedenfalls beide Hände voll zu tun mit der nächsten Erweiterung von FFXIV.

Hier findet ihr alle wichtigen Infos zu Final Fantasy XIV Shadowbringers
Autor(in)
Quelle(n): SiliconeraSquare Enix Japan
Deine Meinung?
Level Up (7) Kommentieren (8)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.