Blizzard jagt toxische Overwatch-Spieler auf Youtube

Overwatch hat von Beginn an ein Problem mit toxischen Spielern. Das ist nicht neu – doch nun geht Blizzard aktiv auf die Jagd nach ihnen.

In einem neuen Entwickler-Video widmet sich Jeff Kaplan unter anderem dem Kampf Blizzards und des Teams gegen toxische, also beleidigende und störende Spieler.

Dabei geht man nun nicht mehr innerhalb des Spiels, sondern auch außerhalb auf die Suche nach ihnen und zieht Bilanz aus bisherigen Bestrebungen, Overwatch friedlicher zu machen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Der bisherige Kampf gegen toxische Spieler zeigt Früchte

Die Maßnahmen aus der Vergangenheit, wie etwa das neue Melde-System für Konsolenspieler und das Warnsystem für bereits gemeldete Spieler, haben bereits Wirkung gezeigt:

  • Vorfälle von missbräuchlichem Chat seien um 17 Prozent zurückgegangen.
  • Auch wurden etwa 20% mehr Meldungen über mangelhaftes Verhalten von Spielern abgegeben.

Dabei weiß Kaplan, dass das Problem so nur vermindert, jedoch nicht gänzlich beseitigt worden ist. Doch es zeigt den Kampf Blizzards gegen toxisches Verhalten und man spüre bereits die positive Veränderungen innerhalb der Community.

Overwatch Winston Rage

Die aktuellen Aktionen und Aussichten

Jeff Kaplan verdeutlicht, dass sie nun vor allem auf YouTube nach solch störenden Spielern auf die Suche gehen und sie finden wollen, noch bevor jemand anderes überhaupt den Melde-Button drücken kann. Man muss das Problem ja der Wurzel packen und nicht erst warten, bis sich ein Teppich aus Unkraut ausgebreitet hat!

“Wir nehmen uns nun aktiv Social Media Seiten wie YouTube vor. Dort suchen wir nach Vorfällen von toxischem Verhalten und machen die daran teilhabenden Accounts ausfindig. Und das oftmals noch bevor irgendjemand sie überhaupt melden kann oder sie an anderer Stelle auffällig werden. Und das ist nur ein Beispiel proaktiven Verhaltens. Das wird über die Zeit einen großen Unterschied machen”, Jeff Kaplan

Das Vertrauen in die Community und das System soll so bald wieder hergestellt werden. Es ist jedoch ein ständiger Kampf gegen toxische Spieler, der so bald wohl nicht vollständig gewonnen werden kann.


Kaplan hasst toxische Spieler – und stellt auch mal welche bloß

Quelle(n): Youtube
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
18 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Fluffy

genau wegen sowas meide ich ow. Du brauchst nur wen angucken und kriegst schon nen bann weil demjenigen deine hackfreesse nicht gefällt, weil du nen pikel oder ne schiefe nase hast -.-“
Und Blizz bestärkt das Verhalten noch dazu. Das sie sich nämlich selber wie die axt im Walde dabei verhalten schnallen die nicht. Und nen bissel toxische Verhaltensweisen gehören einfach dazu. Manche Menschen können einfach nicht anders, haben turet oder sonstiges und werden dadurch dann bestraft. find ich nicht lustig.

Cortyn

Dann sind diese Menschen nicht für Spiele geeignet oder sollten, wenn sie daran leiden, von vornherein ihren Chat deaktivieren.

Hempelchen

Die Argumentation kann ich auch gar nicht verstehen. Wenn ich weiß, dass ich außer Stande bin, mich verbal im Zaum zu halten, muss ich halt den Chat meiden, wenn ich keinen Bann riskieren will. Und ehrlich: Wer andere beschimpfen muss, um sich besser zu fühlen, ist schon ein bedauerliches, armes Würstchen. Zudem ist das Tourette-Syndrom eine sehr seltene und ernste Erkrankung. Und garantiert keine Ausrede für unreife Honks, die sich nicht benehmen können.

Insane

Ja ich denke da sollte noch mal jemand Tourette nachschlagen. Und die Argumentation: “Die sind halt so und können nicht anders.” geht wohl garnicht klar. Hey lass ihn halt die Bank überfallen – der ist eben so. Hey bleib mal locker, er steh halt auf kleine Jungs.

Fluffy

Hm, lustig. Also bist du assiozial? Ich mein… uns wird doch in der heutigen Gesellschaft regelrecht intravinös trieefende Solidarität eingeflöst und bei sowas ist für dich/euch die Grenze? Gesundheitlich kranke Menschen ausschließen? Harte Nummer. jetzt weiß ich wie du tickst. Danke ^^

Gerd Schuhmann

Wenn jemand “Tourette” hat oder “nicht anders kann” – ist das ein “Gesundheitlich kranker Mensch” – okay.

Ich weiß ja nicht, wie genau du dir das vorstellst, aber wenn einer “Tourette” hat und hat das Mikro auf Push to Talk – dann sollte doch gar keiner mitkriegen, wenn er flucht und schimpft, oder?

Das scheint mir ein Plädoyer zu sein für “Na ja, ich kann mich nicht beherrschen und schimpfe wie irre und laufe regelmäßig verbal Amok, aber so bin ich halt. Das darf keine Folgen für mich haben. Und alle anderen sollten aus Solidarität auf mich, das akzeptieren.”

So funktioniert das halt nicht. 🙂 Wenn man ein Choleriker ist und keine Impulskontrolle hat, dann ist das schon schwierig.

Du hattest auch schon Anfälle, wo du wie ein tollwütiges Frettchen um dich gebissen hast. Das ist gesellschaftlich kein akzeptiertes Verhalten. Wenn du so drauf bist, dann solltest du dich in Therapie begeben und gucken, dass du damit klar kommst.

Ich mein das Problem, wenn man sowas hat, ist ja nicht: “Ich werde aus Foren gebannt”, sondern das ist “Ich krieg mein Leben nicht in den Griff und hab Schwierigkeiten in allen Aspekten meines Lebens.” Das Problem löst man nicht mit Solidarität, sondern mit Therapie.

Aber das ist dann dein Problem – es ist nicht das Problem von allen anderen, die das gefälligst aushalten müssen. Das müssen dann nur deine nächsten Bekannten und Verwandten, aber nicht Fremde.

Cortyn

Das war das letzte mal, dass ich mich von dir habe beleidigen lassen. Viel Spaß auf anderen Seiten.

Fluffy

ps: hoffe du kriegst das nich in den falschen Hals und verstehst was ich meine.

German Devil Dog

@Cortyn Man kann einem Menschen mit Tourette oder anderweitigen Handicap aber nicht die Teilnahme am öffentlichen Leben verwehren! Und dazu gehört auch das Internet. Das wäre ein Verstoß gegen unsere Grundrechte.

vanillapaul

Wie ist das jetzt zu verstehen? Schauen die sich jetzt Gameplay Videos an und lesen die Chats um dann die Spieler zu bannen oder versuchen sie in den Kommentaren Verbindungen zu Gameaccounts herzustellen?

Psycheater

Ich werde wohl nie verstehen warum es einige Spiele gibt; wie u.a. Overwatch, wo die Toxizität so enorm ist ????????‍♂️????????‍♂️????????‍♂️
Ob es teils am Alter der Communities liegt, oder einfach an der geistigen Reife der Spieler die solche Art von Spielen spielen? Es ist mir wirklich ein Rätsel

DDuck

Ich weiß nicht wie weit dein Horizont ist, aber “solche Art von Spielen” ist jetzt nicht wirklich vielsagend.
Mal abgesehen davon, dass dein Kommentar nichts anderes tut als gegen die OW-Community zu schießen, gibt es solche Probleme in so ziemlich jedem Spiel(-modus), in dem du mit anderen, fremden Spielern zusammenspielst und Erfolg oder Niederlage vom ganzen Team und nicht ausschließlich deiner eigenen Leistung abhängen…siehe League of Legends oder World of Warcraft (Stichwort LFR)

ItzOlii

Wobei, meinen Erfahungen zu Folge, die Toxizität im Shootergenre schon überdurchschnittlich ist, wenn ich an meine Erlebnisse mit Mitspielern in BF, COD, GTAO usw denke.
Klar lässt sich sowas in jedem Spiel finden jedoch erlebte ich das z.b bei ESO massiv weniger als in den oben genannten Beispielen. Aber wie gesagt, dass sind nur meine persönlichen Erfahrungen.

Koronus

Iirc hat eine Studie hervorgebracht, dass Shooter wie CoD neben dem Multitasking, den erhöhten Reflexen auch erhöhtes Aggressionspotenzial bringt, da zwar dadurch die Spieler besser auf spontane Veränderungen reagieren können, allerdings auch von Reizen viel schneller abgelenkt werden und dabei auch die Aggressionsschwelle heruntergesetzt wird.

Also ich vermute weil Spiele wie TESO oder WoW viel gemütlicher als zum Beispiel Overwatch sind, ist bei diesen Spielern die Reizschwelle viel höher und deshalb brauchen dort falls sie nicht vorher schon aggressiv waren auch viel mehr Reize um aggressiv zu werden.

ItzOlii

Jap davon las ich auch schon und

Ace Ffm

Unglaublich oder? Allgemein hat das Beschimpfen im Internet eine Dimension angenommen,die dem Sozialverhalten enormen Schaden zufügt.

Insane

Ja, weil es eben auch geduldet wird und keine Grenzen oder Konsequenzen aufgezeigt wird.

ItzOlii

Ich bezweifle dass das nur am Alter der Community oder der geistigen Reife der Spieler liegt. Respektive es ist sicher ein Aspekt von mehreren. Ich glaube man kann das über die ganze Bandbreite im Internet beobachten das viele Menschen das Bedürfnis haben sich online abreagieren zu müssen oder halt in der Anonymität die Sau rauszulassen.
Spiele schon länger mit dem Gedanken das als Thema für meine kommende Diplomarbeit im Studium zu wählen, da es für mich eine sehr spannende Frage ist wieso sich gewisse Menschen auf diese Art und Weise im Internet verhalten.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

18
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x