Blade & Soul: Noch 3 Akte der Story für 2016 geplant

Der Produzent von Blade & Soul beantwortet einige Frage um das Design der Story, zusätzlichem Content und die Sammelleidenschaft der Spieler.

Die Kollegen von pcgamesn hatten die Gelegenheit, mit Nicolas Coutant, dem Produzent von Blade and Soul für NCsoft West zu sprechen und ihm einige Antworten zu entlocken. Gefragt wurde nach der Story, dem Kampfsystem und der Sammelleidenschaft der Spieler..

Neuer Content bleibt kostenlos

Erfreulich dürften auf jeden Fall die Pläne der Entwickler sein, neue Inhalte auch in Zukunft kostenlos zu veröffentlichen. Das Spiel begann mit den 3 Startakten der Story, wird aber schon in kurzer Zeit auch den 4. Akt auf die Liveserver bringen. Doch damit macht man für dieses Jahr noch lange nicht Schluss. Auch Akt 5 und 6 sollen noch in diesem Jahr folgen.

Blade and Soul Mushin Tower MushinIn Korea wurde derweil bereits der 7. Akt veröffentlicht. Es ist wohl nur eine Frage der Zeit, bis dieser auch zu uns kommt. Wer eine Weile nicht spielt und dadurch den Anschluss an die Story verpasst, der muss aber keine Sorge haben. Alle Kapitel der Handlung sind in sich geschlossen, wer will, kann jeweils am aktuellsten Patch ansetzen.

Gesammelt wird immer, egal ob es Werte gibt

Doch auch an anderen Stellen geht Blade & Soul eher ungewöhnliche Wege. So gibt es keine „wirkliche“ Itemspirale, denn ein Großteil der gefundenen Ausrüstung wird schlicht zerlegt und dann in die Stärkung der Hauptwaffe gesteckt. Laut Coutant sei die Sammelleidenschaft bei Spielern dennoch ziemlich ausgeprägt, vor allem weil sich das Aussehen des Charakters anhand eines Kostüms bestimmen lässt:

„Die Verlockung neue Ausrüstung zu finden, gibt es in Blade & Soul trotzdem, aber es nimmt andere Formen an. Spieler jagen nach seltenen Kostümen oder besuchen Dungeons, um Handwerksmaterialien für ihre Waffen zu finden.“

Blade-and-SoulEin Held sein, aber nicht „der Auserwählte“

Zuletzt sprach man ein wenig über die Story und wie Blade & Soul dort anders herangegangen wäre. In vergleichbaren MMOs ist der Spielercharakter meistens „der Auserwählte“, der eine besonders große Zukunft vor sich hat. Sobald man dann aber in ein Questgebiet marschiert, sieht man Hunderte anderer Spieler, die genau das gleiche sind – das zerstöre die Immersion einer stimmigen Geschichte. Deshalb ist der Charakter in Blade & Soul einer von vielen, aber „mit dem Potenzial, der Auserwählte zu sein“.

Das passt hervorragend ins Setting, denn in der Martial Arts-Welt des Spiels gibt es zahlreiche Fraktionen und deren Anhänger, da ist es nur logisch, alle paar Meter jemanden davon anzutreffen. Dennoch sei die Geschichte nicht unpersönlich – man habe eine gute Balance gefunden, sodass man niemals der „Überheld“ sei, aber auch nicht als „Gesicht in der Masse“ untergeht.


Weitere News und Artikel zum Spiel findet Ihr auf unserer Blade & Soul-Themenseite.

Autor(in)
Quelle(n): pcgamesn.com
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (32)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.