Black Desert: Ab in den Knast! – PvP-Kontinent ermutigt zu Schandtaten

Black Desert führt ein neues PvP-System ein, bei dem Bösewichte im Knast landen, wenn sie von „guten“ Spielern erschlagen werden.

Böse Buben in den Knast

Während bei uns im Westen nächstes Jahr der Release von Black Desert ansteht und die Features zum Start bereits vorbereitet werden, wird an der Original-Version des Spiels in Korea fleißig weitergearbeitet. Das neuste Update beinhaltet große Änderungen für den Kontinent Valencia, wo das bestehende „Karma“-System ein wenig abgewandelt wird, um mehr Konflikte zwischen den Spielern zu begünstigen.

Black Desert PvP Slaughter

Wer Unschuldige niedermäht lässt sein Karma in den Keller rutschen.

Bisher sagte der Karma-Wert aus, wie rechtschaffen ein Spieler war – hatte man neutrales Karma, war man auf der sicheren Seite. Wer aber regelmäßig Straftaten beging und sich etwa beim Diebstahl erwischen lässt, dessen Karma sank schnell in den roten Bereich ab. Das macht es ziemlich gefährlich, denn wenn ein Spieler mit negativem Karma von seinen rechtschaffenen Kollegen erschlagen wird, kann er dabei Verzauberungen, Edelsteine und andere Gegenstände verlieren.

In Valencia, der „PvP-freundlichen“ Zone , werden diese Bestrafungen abgeschwächt und um einige andere Ideen erweitert. Wer fleißig andere Spieler zum nächstbesten Friedhof schickt, der sorgt noch immer dafür, dass das eigene Karma-Level immer weiter sinkt. Langsam aber sicher – je nachdem, wie viele Unschuldige man ermordet – wird der Charakter zu einem Gesetzlosen.Genau diese Spieler sind die richtige Beute für „gute“ Helden, die gerne ein positives Karma besitzen.

Wird der Gesetzesbrecher erschlagen, respawnt er nämlich im Gefängnis und muss dort in den Schwefelminen arbeiten, bis seine Schuld beglichen ist. Je nachdem, wie „mies“ sein Karma zu diesem Zeitpunkt war, kann das durchaus eine Weile dauern. Aber keine Sorge: Geschickte Spieler können versuchen, dem Gefängnis vorzeitig zu entfliehen.

In Arequipa leben die Gesetzeshüter - Leute mit negativem Karma werden von den Wachen angegriffen.

In Arequipa leben die Gesetzeshüter – Leute mit negativem Karma werden von den Wachen angegriffen.

Einhergehend mit diesem Gefängnis kommen auch zwei neue Städte, in denen die bösen Buben und die guten Gesetzeshüter jeweils einen sicheren Hafen haben und ihre nächsten Schandtaten oder Läuterungsoffensiven planen können. In beiden Städten gibt es spezielle Quests, die nur erfüllt werden können, wenn man sich entweder besonders „gut“ oder besonders „böse“ verhält. Es wird also genug Anreize geben, eine Seite bis ins Extrem auszukosten.

Autor(in)
Quelle(n): massivelyop.commmorpg.com
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (10)
Mein-MMO.de hat jetzt einen eigenen Discord-Server für die Community:

Jetzt zum Discord von Mein-MMO.de

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.