Black Desert: Das Ende der Cheater?

Ein Patch von Black Desert hat einige Funktionen des Spiels geändert. Dem Anschein nach haben Hacker nun keine Chance mehr.

Abfragen der Skills bei Black Desert nun serverseitig

Nach langem Warten scheint Black Desert nun ein ziemlich gründlicher Schlag gegen Hacker und Cheater gelungen zu sein. Wie mehrere Spieler berichten, hat die Zahl der Hacker und Cheater, denen man begegnet, massiv abgenommen. Der Grund dafür liegt wohl im Patch aus der vergangenen Woche, der die Abhandlung der Fähigkeiten und Cooldowns nun auf den Server verschoben hat, sodass Software von dubiosen Drittanbietern diese Werte nicht mehr manipulieren können.

Doch was hat sich nun eigentlich verändert? In MMORPGs befinden sich Server und Spielclient permanent im Austausch miteinander. Einige Daten werden vom Server verarbeitet, andere von den einzelnen Clients, sodass die jeweilige andere Seite nur noch “akzeptiert”, was dort als Input kommt. Fähigkeiten und Cooldowns wurden bisher vom jeweiligen Client berechnet, sodass man “einfach” die lokalen Spieldaten manipulieren musste, um sich Vorteile zu ergaunern. Offenbar sind diese Berechnungen nun “Server-sided”, werden also vom Server direkt vorgenommen und sind damit gegen Manipulation gesichert.

Black Desert Warrior Awakening

Bestätigt ist das von Daum allerdings noch nicht, von offizieller Seite gibt es bisher kein Statement zu diesen Änderungen, jedoch spricht der Erfolg dieser Maßnahme für sich.

Erst letzte Woche gab es auch eine neue Bannwelle, bei der Betrüger permanent dem Spiel verwiesen wurden.

Die einzige Problematik, die jetzt noch wirklich “akut” zu sein scheint, ist die Verwendung von Bots. Die Benutzung solcher Programme wurde durch den Patch nicht unterbunden und die Spieler sind angehalten, dubioses Verhalten weiterhin zu melden.


Weitere Neuigkeiten, Artikel und Guides rund um das Spiel findet Ihr auf unserer Black Desert Online-Spieleseite.

Quelle(n): mmorpg.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
8 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Megeas

Da haste recht

Jasmin Kandor

Selbst die Bannwellen finde ich eher fraglich. Eine Wall of Shame wäre eine gute Chance die Bannwellen offenzulegen. So wird gesagt, dass es Banns gab aber eben nicht, dass es auch wirklich welche gegeben hat.
Nur weil ich sage, dass ich mir ein Ticket gekauft habe, wird der Kontrolleur es mir nicht glauben, sondern es trotzdem sehen 😉

Erzkanzler

Musst nur Reddit lesen 😉 Es gibt verbriefte Bans und sogar jammernde Cheater, da geht mir das Herz auf.

Jasmin Kandor

Auf Alustin gibts nen Hacker namens “AshleyRubia”. Hat sich sogar öffentlich für das “Probieren” von Hacks entschuldigt. Dazu muss man sagen, dass der Typ tagelang mit allen Hacks (No-CD, Damage…….) herumlief und eigentlich den ganzen Tag nur Leute abschlachtete. Gab nen 7-Tage-Bann und nun spielt er mit diesem Char weiter.
Ein wenig mimimi’en genügt zum Entsperren – zumal der so dämlich ist und massig Geld ins Spiel investierte… wer rerollt schon Pferdetalente bei T1-Pferden 😀

Zindorah

Wenn die Leute an den Pranger gestellt werden würden, wären das denke ich zu viele. Allein auf Jordine war die Anzahl riesig^^ Ohne zu wissen hat vermutlich der beste Freund neben dir gehackt z.B.

Bots wird es vermutlich auch weiterhin geben, aber die haben meines Erachtens keinen großen Einfluss bei BDO.

Gerd Schuhmann

Ist auch die Frage, ob das rechtlich überhaupt okay ist.

Da hängt ein Sack mit Problemen, den man als “normale westliche Firma” echt nicht aufmacht. So Internet-Pranger machen sie in China, jo. Aber hier im Westen sind wir ja sehr sensibel mit Datenschutz und Persönlichkeitsrechten usw.

Megeas

Haha Datenschutz sry aber wir leben in deutschland da ist datenschutz gleich soviel wert wie tüte Haribo,

Jasmin Kandor

So weiß man dann aber, dass derjenige gehackt hat und nicht nur “aufhört, weil er keine Lust mehr hat.” Wobei Freunde eigentlich zugeben, wenn sie hacken – bisher wusste ich von denen die hacken ehe sie gebannt wurden und sich das Spiel neu kaufen mussten und es dann ließen… bzw irgendwann wieder anfingen und wieder gebannt wurden.
Wer ein Mal hackt, hackt immer wieder 😀

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

8
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x