Wenn ihr Koop-Multiplayer liebt, solltet ihr Baldur’s Gate 3 auf dem Radar haben

Baldur’s Gate ist als ikonisches Singleplayer-RPG bekannt. Larian Studios ist der Entwickler vom dritten Teil der Reihe, Baldur’s Gate 3. Sie bringen erstmals einen Online-Multiplayer und Couch-Koop zur Reihe. Unsere Redakteurin Leya Jankowski hat im Interview mit Producer David Walgrave erfahren, wie der Mehrspieler aussieht.

Wieso berichtet eine Seite für MMOs über das Singleplayer-RPG Baldur’s Gate? Wie ihr wisst, berichten wir auf MeinMMO eigentlich nur von Online-Multiplayer-Spielen mit fortlaufenden Updates und Live-Service. Deshalb wollte ich die Einladung zu einem Event, bei dem Baldur’s Gate 3 gezeigt wurde, schon höflich ablehnen. Schließlich steht Baldur’s Gate für eine klassische Solo-Rollenspiel-Erfahrung, die ursprünglich aus der Schmiede BioWare stammt.

Da fiel mir auf, dass Baldur’s Gate 3 mit einem Koop-Online-Multiplayer angekündigt ist! Also machte ich mich doch auf, um die Entwickler von Larian Studios zu treffen und mehr über den Online-Multiplayer im Singleplayer-RPG zu erfahren – denn der könnte durchaus auch für euch interessant sein.

Wer sind die neuen Entwickler von Baldur’s Gate? Larian Studios haben ihren Sitz in Belgien und sind die Schöpfer der Rollenspiel-Reihe Divinity. Der letzte Ableger der Reihe Divinity Original Sin 2 (2017) ist ein rundenbasiertes Fantasy-RPG. In diesem RPG gibt es, wie nun auch in Baldur’s Gate 3, einen Multiplayer-Koop. Der Schritt der Entwickler einen Mehrspieler-Modus in Baldur’s Gate einzuführen ist daher keine große Überraschung. Online-Multiplayer und auch der lokale Couch-Koop-Modus haben sich in ihrer Divinity-Reihe bereits bewährt.

Das habe ich auf dem Event gesehen: Swen Vincke, der Gründer und Chef von Larian, führte uns während einer Live-Gameplay-Präsentation durch einen Teil der Kampagne von Baldur’s Gate 3. Hier lernte ich, dass sich Baldur’s Gate 3 im Prinzip wie ein digitales Dungeons & Dragons spielt. Es gibt eine gewaltige Story-Kampagne. Sie bietet

  • starke Charakter-Entwicklungen
  • und viele Dialog-Optionen, die Auswirkung auf den Verlauf der Geschichte haben,
  • runden-basierte Kämpfe
  • sogar Würfel, die darüber bestimmen wie erfolgreich ich mit einer geplanten Aktion bin.

Aber wie wird das mit dem Multiplayer vereint?

Multiplayer kommt mit 2 Optionen und Couch-Koop

Um den Funktionen des Multiplayers auf den Grund zu gehen, schnappte ich mir den Senior Producer von Baldur’s Gate 3. Von David Walgrave erfuhr ich, dass euch zwei Optionen zur Verfügung stehen, den Multiplayer anzugehen.

Zusammengefasst, könnt ihr im Multiplayer von Baldur’s Gate 3:

  • einen NPC-Begleiter eines Singleplayer-Spielers übernehmen und diesen so lange kontrollieren, wie ihr wollt. Das hat keinen Einfluss auf den Verlauf der Kampagne des Singleplayer-Spielers
  • mit einer Gruppe aus 2-4 Spielern zusammen eine Kampagne starten, in der jeder seine eigene Agenda verfolgt und ihr alle zusammen Einfluss auf den Verlauf der Kampagne übernehmt
  • im Online-Multiplayer (für 2-4 Spieler) spielen oder aber auch zu zweit im lokalen Split-Screen, dem Couch-Koop

Das ist das System, das Larian Studios bereits in der Divinity-Reihe angewendet hat.

Hier ist die ausführliche Erklärung:

Stell dir vor, dass ich alleine ein Spiel beginne. Ich fange an zu spielen und habe bereits eine Stunde alleine im Spiel verbracht. Dann kannst du einfach so mit dazu kommen. Du übernimmst einen von meinen NPC-Begleitern und kannst auch einfach so wieder aussteigen. Die Story geht dann normal weiter. Das ist eine Möglichkeit, die ihr habt, um im Multiplayer zu spielen.

Aber, wenn ihr sagt, dass ihr zusammen Baldur’s Gate 3 von Anfang bis Ende spielen wollt, dann beginnt ihr zusammen eine Kampagne. Da kreiert dann jeder einen Charakter, also ich erstelle meinen eigenen, individuellen Charakter und du erstellst deinen eigenen, individuellen Charakter.

Das sind dann zwei unterschiedliche Optionen, den Multiplayer zu spielen. Wir wissen, dass Spieler nicht immer die Möglichkeit haben, gleichzeitig online zu sein. Darum unterstützen wir den „Drop-In & Drop-Out“-Multiplayer. […] Bei der ersten Version, bei der ihr einfach „Drop-In-Drop-Out“ spielt, ist es eigentlich eine Art Singleplayer-Geschichte. Die Story wird durch eine Person gespielt und andere können einfach mit dazu kommen.

Bei der anderen Option ist es dann die Geschichte von den zwei, drei, vier Leuten, die zusammen spielen. Ihre Entscheidungen [im Spiel] sind komplett unabhängig voneinander. Du kannst also auch frei herum laufen und kannst mit jedem reden. Du musst nicht die ganze Zeit bei mir bleiben. Die Entscheidungen, die du triffst, können aber einen Einfluss auf die gesamte Gruppe haben. 

David Walgrave zu MeinMMO über den Multiplayer
Screenshot aus Baldur's Gate 3
Starten 2-4 Spieler eine gemeinsame Kampagne können sie alle unabhängig voneinander mit den NPCs und der Welt interagieren.

„Wir erwarten, dass Spieler die Systeme von Baldur’s Gate 3 ausnutzen“

Die Kämpfe laufen in Baldur’s Gate 3 runden-basiert. Jeder führt der Reihe nach seine Aktion aus. Die Aktion kann aus angreifen, heilen, Items benutzen, Fähigkeiten einsetzen oder Bewegung bestehen.

Während der Gameplay-Präsentation ist mir aufgefallen, dass es auch möglich ist, die Umgebung auszunutzen. Vielleicht steht irgendwo ein Fass, das zum explodieren gebracht werden kann.

Im Multiplayer kommen verschiedene Spielern mit verschiedenen Ideen im Hinterkopf zusammen. So schleicht sich ein Spieler vielleicht an den Gegner von hinten heran, um zum Todesstoß auszuholen, während ein anderer ihn schon in einem Hagel aus Pfeilen schwächt.

Meine Neugier nach strategischen Entscheidungen im Multiplayer-Combat wurde geweckt und David erklärte mir das Prinzip.

Die Art wie Swen [der Studio-Chef] das in der Präsentation gezeigt hat, ist eigentlich durch und durch wie das gesamte Spiel funktioniert. Wenn du Baldur’s Gate 3 zum ersten mal spielst, verstehst du in den ersten Stunden nicht, was alles möglich ist. Wir haben gemerkt, dass es schwierig ist ein Spiel zu verkaufen, wenn wir nur Screenshots und Videos zeigen. Aber wenn wir Spielern zeigen, wie andere es spielen, dann kannst du diese meistens schon überzeugen. Sobald du begreifst[…] dass wir eine systematische Welt gebaut haben, fängst du an darüber nachzudenken, wie du das Spiel brechen kannst.

Wir bekommen manchmal Bemerkungen von Spielern, dass sie etwas gefunden haben und glauben, es sei ein Bug. Aber eigentlich ermutigt dich das Spiel nur, dass du es gegen sich selbst einsetzt. Alle Systeme arbeiten miteinander und gegeneinander. Wir erwarten eigentlich von den Spielern, dass sie die Systeme missbrauchen. […]

Hier stellen wir einen Spieler nach oben, da platziert jemand anderes eine [explodierende] Tonne. Beispiele dafür sind auf YouTube zu finden, wenn ihr nach “Wege, um Original Sin 1 oder 2 zu brechen” (how to break Original Sin) sucht. Auf diese Art kannst du auch Baldur’s Gate 3 brechen. Da gibt es genauso viele Wege, wie es Menschen gibt die kreativ mit diesen Systemen umgehen können

David Walgrave zu MeinMMO über den Multiplayer
Baldurs Gate 3
Mehr zum Gameplay von Baldur’s Gate 3: Mein Kollege Peter Bathge von GameStar Plus war ebenfalls auf dem Event. Er hat eine ausführliche Preview zu Baldur’s Gate 3 geschrieben und ein Video mit Gameplay erstellt. GameStar Plus ist das Abo-Modell der GameStar, das mit mit mehreren exklusiven Vorteilen aufwartet. Peter hat sein Lieblings-Rollenspiel Baldur’s Gate 2 fast 15 Mal durchgespielt.

Es wollten mehr Spieler Multiplayer in Baldur’s Gate 3, als Larian erwartete

David und ich unterhielten uns noch über die Bedeutung von Multiplayer und dass dieser heutzutage in großen Titeln eine wichtige Komponente einnimmt. Immer mehr große Singleplayer-Studios bieten einen Multiplayer in ihren Spielen an. Dadurch haben wir Spiele wie The Elder Scrolls Online, Fallout 76, Final Fantasy XIV oder auch Anthem bekommen.

Der Senior Producer erzählte mir, dass Larian Studios interne Statistiken vorliegen, die zeigen, dass mehr als 50 Prozent der Spieler einen Multiplayer in Baldur’s Gate 3 haben wollten. Das ist also mehr als die Hälfte. Im Team hätte man vor der Auswertung der Daten vielleicht mit 10 bis 20 Prozent gerechnet.

Ich wollte wissen, ob David eine Ahnung habe, warum der Multiplayer so gefragt ist.

Ich glaube, dass es nicht nur daran liegt, dass wir einen Multiplayer bieten. Es ist auch die Art, wie wir Multiplayer einsetzen. Also, der Fakt, dass jeder sich unabhängig voneinander bewegen kann und sein eigenes Ding aus dem Spiel macht. Das wird nicht mal so eben in anderen RPGs unterstützt.

David Walgrave zu MeinMMO über den Multiplayer

Gerade die Freiheit, die jeder einzelne Spieler im Multiplayer hat, sieht David als Stärke. Er führte weiter aus, dass in den letzten paar Jahren Spiele sehr beliebt geworden sind, in denen Spieler nur einen Baukasten haben und diesen selbst gestalten können. Genau das führe im Multiplayer immer wieder zu interessanten Situationen, da verschiedene Köpfe bestimmte Herausforderungen eben auch anders anpacken. Die Diskussion, wie man einen Kampf oder ein Rätsel angeht seien da ein wichtiger Faktor.

David erklärte mir, welchen Einfluss der Multiplayer auf so einen Baukasten in der Entwicklung nimmt.

Ich weiß nicht, was passiert wäre wenn wir aus Baldur’s Gate 3 einfach nur einen Singleplayer gemacht hätten. Ich weiß, die Stärke von Multiplayer ist vorhanden. Ich kann es mir ehrlich gesagt nicht mehr vorstellen, dass wir Baldur’s Gate 3 einfach nur als Singleplayer gemacht hätten. Wir haben gemerkt, dass sich [ein Multiyplayer] gut verkauft, um sehr ehrlich zu sein. Plus, es zwingt uns auch an Dinge zu denken, an die wir sonst nicht gedacht hätten. Da geht es um bestimmte Entscheidungen die man trifft.

Sehr oft ist es in den Büros der Designer so, dass die meisten Sätze anfangen mit: „Was wäre, wenn …“, „Was wäre, wenn die Person das tun würde? Was wäre, wenn dieser NPC nicht mehr lebt? Was wäre, wenn das Gebäude explodiert? Was wäre, wenn die Tür da nicht mehr steht? Viele dieser Sätze beginnen mit: “Was wäre, wenn … ?”, und sehr wenige Sätze beginnen mit: “Was wäre, wenn jemand im Multiplayer die Tür geöffnet hätte?”, und das hilft uns an andere Lösungen zu denken, als wenn wir uns im reinen Singleplayer befinden. Stell dir vor, ich bin gerade im Gespräch mit einem NPC und du rennst herum und […] öffnest eine Tür und es kommen plötzlich Feinde rein? An sowas müssen wir dann denken und manchmal haben wir auch unsere NPCs nicht unter Kontrolle. Aber es gibt uns Raum unser Spiel noch besser und interessanter zu gestalten. 

David Walgrave zu MeinMMO über den Multiplayer

Stärke des Koop liegt in Freiheit der eigenen Entscheidung

Nach der Gameplay-Präsentation und meinem Gespräch mit Senior Producer David Walgrave, habe ich als bekennender Koop-Liebhaber Baldur’s Gate 3 zumindest auf meine Beobachten-Liste gesetzt. Es klingt reizvoll eine gemeinsame Kampagne zu starten, in der hitzig diskutiert wird wo die Reise hingeht.

Gerade die Möglichkeit, dass sich andere Spieler frei bewegen können und vielleicht etwas anstellen, was mir selbst überhaupt nicht passt und mich überrascht, übt einen Reiz auf mich aus. Aber auch die gemeinsamen strategischen Entscheidungen, wie ein Kampf am besten angepackt wird, und das Planen der Züge, klingen spannend.

Ich kann mir aber auch vorstellen, dass genau das einige Spieler komplett wahnsinnig macht! Wenn jeder so vor sich herwuselt, Dialoge startet, die man selbst nicht mitbekommt oder NPCs abschlachtet, die man selbst lieber am Leben gelassen hätte – das gefällt sicher nicht jedem.

Wir werden dann wohl den Release abwarten müssen und sehen dann, ob Baldur’s Gate 3 das Potential hat auf unserer Top-Liste für Koop-Spiele zu landen:

Das sind die 25 aktuell besten Koop-Spiele auf PC, PS4, Xbox One und Switch

Wie sieht ihr das mit dem Koop-Multiplayer in Baldur’s Gate 3?

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
32
Gefällt mir!

8
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
FearLoathing
1 Monat zuvor

Der einzige Entwickler dem ich noch traue wird blind gekauft.

Cameltoetem
1 Monat zuvor

Es erinnert mich total an die Divinity Spiele. Gibt es außer der Story überhaupt Unterschiede?

Luripu
1 Monat zuvor

Freu mich drauf.
Habe Divinity OS1+2 mit nem Kumpel über Online Koop durchgespielt.
Das klappt eigentlich recht gut.
Wenn einer ne Quest erledigt,bekommt der andere auch die XP.
Diesmal scheint es mehr Liebe für die Charaktere zu geben,
wenn ich mir die Nahaufnahmen so anschaue.

Turbo Rider
1 Monat zuvor

Ehrlich gesagt klingt das alles ein bisschen wie ein Reskin von Divinity OS (auch was Kampfsystem, Fässer etc betrifft)… aber schlecht ist das sicher nicht. Es sollte nur bitte nicht ganz so viel Slapstick in dem Spiel stecken wie in Divinity, das würde mmn nicht zur BG passen.

ratzeputz
1 Monat zuvor

Klassische Baldurs Gate Erfahrung (was habe ich die Teile geliebt damals), gekoppelt mit moderner Grafik UND Couch Co-Op?
Will haben!

Fain McConner
1 Monat zuvor

Ist auch mein Ding, Divinity 1 und 2 haben für mich die besten rundenbasierten Kampfsysteme die ich kenne.

ephikles
1 Monat zuvor

das ist einfach so ❤❤❤❤❤!

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.