ArcheAge: Spieler wirft Trion Worlds Zensur vor, fliegt als Faker auf
Traue keinem Screen, den du nicht selbst gefälscht hast

Bei ArcheAge wurde ein Spieler wegen vermeintlicher Kritik an Trion Worlds gebannt, aber die Sache war nicht so, wie sie schien.

Mistgabeln raus – Trion Worlds wieder auf Skandal-Tour!

Auf reddit postete ein Nutzer einen Link zu einem Screenshot einer Mail, die er bekam. Dem Screen zu entnehmen: Der arme unschuldige Spieler wurde gebannt, für eine ganz normale Bemerkung, dass Trion Worlds nicht gebacken bekommt. Er habe lang genug Trion Worlds Spiele gespielt, um das zu wissen.

ArcheAge-Fake

Dafür gebannt zu werden – eine Frechheit ohne Gleichen. Das zeigt erneut, wie übel Trion Worlds ist. Oder?

Nicht so schnell

Trove Launch Screenshot

Die neue Community Managerin von ArcheAge meldete sich dann zu Wort, hatte den Thread entdeckt und nachgeforscht. Und in der Tat wurde der Nutzer gebannt, allerdings nicht wegen des harmlosen Satzes. Der Screen sei gefaket.

Gebannt wurde der Nutzer, weil er in Trove, einem Spiel ab 10, wohl wie ein Rohrspatz fluchte, dabei homosexuellenfeindliche Begriffe benutzte und „Sexualakte“ beschrieb. Nochmal: Trove ist ab 10.

In über zehn Fällen habe er sich so verhalten, dass ein Bann angebracht war.

Die Stimmung im Thread kippte von „Typisch Trino!“ zu Schadenfreude gegenüber dem Poster.

Mein MMO meint: Fairerweise muss man sagen, dass es auch ein Zeichen der Probleme von ArcheAge ist, dass man Trion Worlds ungesehen alles zutraut. Aber wie leicht Screenshots von Mails zu fälschen sind und dass man bei so abenteuerlichen Geschichten skeptisch sein sollte, zeigt die Geschichte einmal mehr.

Auch Trion Worlds ist nicht der Teufel.

Quelle(n): reddit ArcheAge, MO
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
30 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Primwaxel

Die schlimmste Zensur herrscht immer noch TESO Forum, finde ich. Da ist Zucht und Ordnung. Und wehe jemand übt Kritik. Dagegen ist doch AA total locker.

Nomad

Stimmt, das Forum dort ist genauso langweilig wie das Spiel. (Trollbeitrag)

Nomad

Natürlich kann jeder in „seinem“ Forum die Regeln bestimmen, was darin erscheinen darf und was nicht (Hausrecht).
Ob man sich allerdings als Spiele-Anbieter einen Gefallen damit tut, allzu strikt unbequeme Beiträge zu löschen ?
Ich habe bei Anet damals kritisch im Forum gepostet und meine Einträge wurden gelöscht. Sie waren in keiner Weise „anstössig“, aber wahr. Und ich war nicht der einzige, dem das passierte. Daraufhin habe ich im offiziellen Forum nichts mehr geschrieben und bin auf den Wartower ausgewichen.
Allerdings hat das meiner Begeisterung für das angebotene Spiel damals einen heftigen Knacks versetzt.
Im ArcheAge Forum war das damals noch viel extremer. Sas hatte ich sofort gemerkt, als „unbequeme“ Beiträge, die aber absolut wahr waren, recht schnell verschwanden. Wie das heute ist, weiß ich nicht, AA geht mir am B vorbei, auf Grund der Art und Weise, wie es betrieben wird.
Man sollte Foren sauber halten. Aber nicht, in dem man unbequeme Diskussionnen entfernt, um ja keine negative Kritik aufkommen zu lassen. Die ist meist berechtigt und sollte man ernst nehmen.

derdon

Da sieht man wiedermal was passiert wenn schlechte Arbeit geleistet wird, Archeage wurde von Trion versaut und das wirkt sich eben jetzt auf den ganzen Laden aus.

Ob das nun Fair ist oder nicht aber Trion hat momentan eben keinen guten Ruf

Zunjin

Und selbst wenn es wegen des Satzes und bei ArcheAge gewesen wäre, dann wäre dies max. kleinkariert, aber keine Zensur.

Wann lernen die Leute mal, dass Zensur nur vom Staat und sonst niemanden ausgeübt wird. Und dass das Recht auf freie Meinung (im öffentlichen Raum) nicht bedeutet, dass jeder alles (Straf- / Zivilrecht) und überall (Hausrecht) sagen darf, noch dass man es sich auch anhören muss.

Gerd Schuhmann

Hatten wir gestern auch die Diskussion, als uns Zensur vorgeworfen wurde, weil wir Kommentare gelöscht haben.

In Wikipedia steht auch „nichtstaatliche Organisationen.“ Ist sowas wie Al-Qaida mit gemeint. Geht bei flüchtigem Überfliegen aber auch als „Jedermann“ durch.

Gegen Wiki-Wissen kommst nicht an.

Merc with a mouth

Man sollte vielleicht aber mal Bedenken das Wörter wie “ Zensur “ einfach auch Bestandteil des allgemeinen Sprachgebrauchs sind.
Das bedeutet, dass man sie nicht immer auf die rein rechtliche Definition runterbrechen sollte. Sondern einfache nur ihre Bedeutung im Kontext einzuordnen weiß.
Oder wie würdest du ungerechtfertigtes löschen von Texten/Artikeln/Blogs von Personen durch Dritte nennen nur damit diese Sachen niemand liest ?!

Früher gab es eben soetwas wie das Internet nicht da war es eben nur staatlich. Aber wie auch alles in der Welt verändert sich auch Sprache und Wortgebrauch.
Man sollte das also nicht alles nur so kleinlich sehen. Klar kann man den Begriff “ Zensur “ allein auf seine Bedeutung im rechtlichen Sinne reduzieren sollte aber nicht vergessen das man Wörter auch im allgemeinen Sprachgebrauch etwas lockerer nehmen sollte.

Zum Artikel. Ist schon ein armes Würstchen wenn er denkt damit auch noch durchzukommen. Ich finde es gut das er entlarvt wurde.
Ist einfach nicht okay etwas einfach nur so zu manipulieren das man selbst gut dasteht. Egal ob nun durch faken oder ähnliches.

Gerd Schuhmann

Oder wie würdest du ungerechtfertigtes löschen von Texten/Artikeln/Blogs von Personen durch Dritte nennen nur damit diese Sachen niemand liest ?!
—-
Es kommt drauf an, wo? Und in welchem Sinne „ungerechtfertigt?“

Wenn du einen Text auf einer Plattform löschst, für die du verantwortlich bist, weil du ihn dort nicht haben willst, dann ist das nicht „Zensur“, sondern es ist eine Hausmeister-Arbeit.

Wenn ich Wirt bin und am Stammtisch redet einer besoffen irgendeinen Scheiß, bei dem ich das Gefühl habe, wenn ich den da reden lass, fühlen sich die anderen Gäste auch nicht mehr wohl, dann kann ich dem sagen: Hier, ich glaub du hast genug, geh mal nach Hause.

Also diese Meinungsfreiheit, auf die sich berufen wird, die ist für öffentliche Plätze. Die allermeisten Orte im Internet sind keine öffentlichen Plätze. Die gehören wem, der hat da Hausrecht. Und der hat da mehr zu sagen als normale Nutzer.

Und wenn der sagt: Wir reden hier nicht über das oder das. Keine Politik in meiner Kneipe. Nix über Bartpflege in meinem Forum für Schachspieler. Ich will hier nie was über Schalke hören, in einem BVB-Forum.

Ja, dann ist das so. Das hat mit „Zensur“ und „Meinungsäußerung“ nix zu tun. Wenn der Türsteher sagt: Du kommst hier nicht rein, dann ist das so. Das ist keine Zensur, das ist Hausrecht.

Merc with a mouth

Na Mensch Herr Schuhmann ich bin beeindruckt. Da hat wohl jemand ordentlich recherchiert und sich schlau gemacht.

Ich hoffe ich darf diesen Post zur weiteren Verwendung speichern und es ist erlaubt ihn zu zitieren.

Die Erklärung ist nämlich durchaus sehr verständlich. und falls ich mal wieder über einen Artikel über Zensur im Internet stoße würde ich dort dann gerne ihren Text zur Aufklärung nutzen,dass es sowas nicht gibt.

Gerd Schuhmann

Es gibt Zensur im Internet. Zensur im Internet ist, wenn die Türkei Twitter blockiert. Oder du von China aus, auf westlichen Seiten nicht zugreifen kannst.

Wenn du einem Privatmann in einem öffentlichen Forum so auf den Sack gehst, dass er dich rauswirft, ist das genauso viel Zensur, wie wenn du einen Gast aus deinem Wohnzimmer wirfst, weil er dir dort auf den Sack geht. Das ist genau dasselbe.

Foren sind kein öffentlicher Raum, das sind Gasträume. Da gelten Regeln. Da kannst du eingeladen werden. Aber ob du da willkommen bist, entscheidet der Hausherr dort.

Ich weiß nicht, wo du da ein Problem siehst.

Merc with a mouth

Ganz ruhig bleiben. O.o
Ich habe Ihnen da eben ein Kompliment gemacht und sie für diesen Text gelobt und sie unterstellen mir direkt, dass ich dort Probleme sehe.

Also der Ausbruch ist etwas unverständlich.
Vielleicht hätte ich lieber schreiben sollen “ Artikel/Kommentare zu Zensur auf Internetportalen durch Betreiber“ oder Ähnliches. Aber ich dachte wohl das wäre offensichtlich nach meinem Lob für ihre Erklärung.

Keine Ahnung was diese direkte Unterstellung nun wieder soll …

Gerd Schuhmann

Lag wohl daran, dass du uns gestern Zensur vorgeworfen und mich mit einem koreanischen Diktator verglichen hast.

Total strange, dass ich da auf solche Ideen komme, du könntest mit sowas mich meinen und dein „Lob“ wär rein sarkastisch gemeint.

F2P-Nerd

„Lag wohl daran, dass du uns gestern Zensur vorgeworfen und mich mit einem koreanischen Diktator verglichen hast.“

Ernsthaft? o.0
Ich sollte wirklich mal ALLE Artikel hier samt Kommentaren lesen…

Zunjin

Dabei wissen wir doch, dass das Einzige was Kim und Schumann miteinander gemein haben, die Frisur und das fehlende L im Namen sind.

Merc with a mouth

Nein, das war schon ernst.
Nachdem ich gestern als Miesmacher und Troll von ihnen bezeichnet wurde. Achte ich nun lieber auf meine Inhalte.
Nicht das wieder Kommentare von mir gelöscht werden die … ehm.. Ja eigentlich nur eine andere Meinung enthalten.

Aber nun weiß ich ja, dass das keine Zensur ist sondern nur ihr Hausrecht.

Zunjin

Wenn Worte ihre Bedeutung verlieren, dann ist es schwer sich auf einer gemeinsamen Ebene zu unterhalten und zu verstehen. Unsere Sprache bietet ja genug andere Möglichkeiten wie „ihr behindert meine Meinung“, „ihr behandelt mich unfair“, oder was auch immer.

Und eigentlich bin ich auch immer noch der festen Meinung, dass die Leute wirklich Zensur meinen. Dass sie denken, dass ihnen Moderatoren von Foren und Kommentarfunktionen das Recht auf freie Meinung nehmen… aber hier in den Kommentaren gilt dieses Recht eben nicht. Hier trumpft das Hausrecht. Das erlaubt einem das Löschen von Beiträgen und das Bannen von Usern.

Gerd hat unten ja einige passende Beispiele genannt. Nur scheinen diese für viele im Netz nicht mehr zu gelten. Wobei ich persönlich aber auch immer erst die Leute persönlich ansprechen würde, bevor ich etwas lösche… es sei denn es handele sich um z.B. strafrechtlich relevanten Content.

Merc with a mouth

Ja und leider sind die Nutzer da immernoch der Willkür der Betreiber unterlegen.
Das Internet steckt eben noch in den Kinderschuhen was eine ordentliche Gesetzgebung angeht.

Gerd Schuhmann

Der „Willkür der Betreiber“ – ich seh’s genau andersrum, dass es als Anbieter relativ schwierig ist, sich vor Leuten zu schützen, die man nicht als Gast haben will.

Wir hatten schon so oft Leute hier, die aus dem Forum geflogen sind, die aber einfach immer wieder kommen.

Man muss sich mal vorstellen, da kommt einer, der Hausverbot hat, jeden Abend zu deiner Kneipe. Da müsste es in der Tat Regelungen geben, um zu sagen: Den will ich nicht hier haben, bitte Technik, sorgt dafür, dass es so ist.

Mit „Willkür“ hat das auch wieder nix zu tun. Derjenige, dem der Ort gehört, entscheidet, wen er dort haben will und wen nicht. Welches Benehmen okay ist und welches nicht?

Wer sollte ihm das vorschreiben? Der Staat? Soll der Staat sagen: „Na ja, der hat einmal Arsch gesagt und zweimal Motherfucker, das geht noch. Da darfst ihn nicht bannen.“ „Okay, der hat jetzt wiederholt alle beleidigt, da darfst du ihn mal bannen.“

Das ist doch wirklich Quatsch. Es ist doch jedem selbst überlassen, was für Regeln er anwendet.

Das ist ja genau das: Wir leben in einem freien Land. Und was du eigentlich dann forderst ist: Nee, du darfst das nicht entscheiden, welche Regeln hier gelten.

Das macht … ehm … jo … pf … Grundgesetz … nee, auch nicht … allgemeine Regeln des … Internet-Dings … jo, die bei reddit würden sich total drüber aufregen, wenn die wüssten, was du hier machst!

Merc with a mouth

Man muss doch nicht immer gleich alles radikalisieren. Es geht doch nicht nur um Leute die unflätige Ausdrücke benutzen, andere bedrohen, beleidigen oder ähnliches den dort ist die Sache ja ohnehin eindeutig geregelt.

Es geht ja eher darum das Leute die einfach anderer Meinung sind willkürlich gebannt, Artikel etc gelöscht werden können.

Wenn zum Beispiel jemand einfach sagt “ Ich mag Züge “ der Betreiber aber die DB nicht mag dann kann er alles nach Belieben löschen und bannen. Das ist sein Recht. Gerechtfertigt oder fair ist es deswegen aber nicht. Und der Nutzer hat keinerlei Möglichkeit dagegen etwas zu unternehmen.

Gerd Schuhmann

Er kann sich von dem Forum in Zukunft fernhalten. Und das nächste Mal schaut er sich vorher um, wo er postet und wie es dort zugeht.

An einem Ort, wo jemand so willkürlich bannt, will man doch auch nicht sein.

Der Gast ist in so einer Situation „machtlos.“ Das bist du aber auch, wenn du vor einer Disco steht und der sagt: Du kommst hier nicht rein.

Das kannst du tausendmal unfair finden, du wirst dich damit abfinden müssen. Offenbar sind dieselben leute, die stundenlang mit einem Türsteher diskutieren, auch im Internet unterwegs und finden sich dort einfach nicht damit ab.

Merc with a mouth

Es gibt eben auch Leute die diese Ungerechtigkeit nicht einfach so hinnehmen.
Nur weil etwas Recht ist bedeutet es ja nicht auch das es gerecht ist.
Jo, die ganzen Menschenrechtler weltweit würden sich aufregen wenn die wüssten was sie hier machen.

“ Es ist Recht also muss man es so hinnehmen egal wie ungerecht, unausgeglichen es ist.“

Aber ich glaube wir driften hier vom Thema ab darum verabschiede ich mich nun hier.

Gerd Schuhmann

Jo, die ganzen Menschenrechtler weltweit würden sich aufregen wenn die wüssten was sie hier machen.

Meinst du das ernst?

Du musst echt mal deine Begrifflichkeiten auf die Reihe kriegen. Du machst dich zum Horst. 🙂

Überleg mal: Du wirst wo eingeladen. Der Hausherr sagt dir „Schuhe aus.“
Du gehst mit Schuhen rein.
Der Hausherr sagt dir: „Zieh bitte die Schuhe aus.“ Du sagst: Nein, ich behalte sie an! Ich find das total ungerecht. Warum soll ich die Schuhe ausziehen. Die sind doch sauber.
Der Hausherr sagt: „Dann geh bitte.“
Und du sagst: Menschenrechtsverletzung! Wenn diese himmelsschreiende Ungerechtigkeit mal Amnesty International erfährt, dann lassen sie diesen Quatsch mit Völkermord in Afrika Völkermord sei und widmen sich meinem Recht, im Wohnzimmer von fremden Leute Schuhe zu tragen.

Ungerechtigkeit!

Recht und gerecht ist:
In deinem Wohnzimmer gelten deine Regeln. Wer sich nicht dran hält, den kannst du des Raumes verweisen.

Und genauso recht und gerecht ist:
In unserem Forum gelten unsere Regeln. Wer sich nicht dranhält, den können wir des Forums verweisen.

Es gibt kein Menschenrecht, das es dir erlaubt, in anderer Leute Wohnzimmer Schuhe zu tragen. Und es gibt kein Recht, das dir erlaubt, in anderer Leute Forum gegen die Regeln dort zu verstoßen, oder den Leuten zu sagen, welche Regel sie aufstellen sollten, weil du’s besser weißt.

Zunjin

Er hat aber das Recht seinen eigen Blog zu schreiben und dort seiner Meinung freien Lauf lassen. Denn niemand wird gezwungen dort mit zu lesen. Und wenn der Server, der die Seite hostet, dann noch irgendwo in „Timbuktu“ steht, sind sogar alle deutschen / europäischen Gesetze egal. 🙂

Merc with a mouth

Das war lediglich eine überspitzte Hommage an ihren eben so zusammenhanglosen Reddit Kommentar ( es war sogar nahezu der gleiche Wortlaut) und bezog sich zudem auch nur auf ihre Einstellung.
Das man die Sachen einfach so hinnehmen muss weil sie eben mal so sind. Und das galt in Bezug auf die Gesetzteslage im Internet. Die sie ja mit “ das ist so das musst du akzeptieren “ abtun.
Wie gesagt nur weil etwas Recht ist bedeutet das nicht das es auch gerecht ist.

Aber ich glaube das mit den Beispielen lassen wir lieber.

„Und es gibt kein Recht, das dir erlaubt, in anderer Leute Forum gegen die Regeln dort zu verstoßen, oder den Leuten zu sagen, welche Regel sie aufstellen sollten, weil du’s besser weißt“

Das will hier doch auch niemand. Also ich zumindest nicht. Ich habe lediglich meine Meinung zum Ausdruck gebracht das man als Betrieber mehr rechtliche Handhabe hat als als Nutzer.
Falls Sie mich in irgendeiner Weise falsch verstanden haben tut mir das Leid. Aber das ist ihnen bei dem Lob über ihren Text auch schon passiert.
Am besten ist es wohl wenn wir diese Diskussion hier beenden. Man merkt ja doch sehr gut dass es von Ihrer Seite wieder anfängt persönlich zu werden und ihre Abneigung generell gegen mich geht.

Gorden858

Gibt es da wirklich keine Vorschriften? Und wenn ich sage „Das ist mein Forum, Türken will ich hier nicht sehen.“ Ist das dann immer noch rechtens? (Nur ein Beispiel, falls ich mal ein Forum habe, sind dort natürlich alle Türken herzlich willkommen 😉 )

Merc with a mouth

Jap, kannst du so machen.
Sollte man allerdings nicht öffentlich als Regel o.ä. bekannt machen. Sonst könnte sich der Hoster melden.
Aber ja wenn du merken würdest daß in deinem Forum ein Türke wäre dann könntest du ihn einfach löschen,bannen etc.

Kann er nichts gegen machen.

F2P-Nerd

Trion Worlds für alles bei ArcheAge den schwarzen Peter zuzuschieben, ist aber auch nicht fair. Hoffentlich bekommt der Vogel dafür das, was er verdient. Gerade bei Trove muss auf das Wohl der Kinder geachtet werden, das ist sehr gut! Aber Moment, wieso postet der Honk das im ArcheAge-Reddit, wenn es bei Trove vorgefallen ist? o.0

Gerd Schuhmann

Dass es bei Trove vorgefallen ist, hat er ja verschwiegen, sondern er hat’s so hingestellt, als wär er wegen einer harmlosen Äußerung in ArcheAge gebannt worden.

Gorden858

Ist aber ziemlich auffällig, wo doch in der Mail direkt auf Trove bezug genommen wird.

Svatlas

Dafür können Sie ihn auch noch anzeigen. Gut so! So etwas ist aber auch an Dämlichkeit nicht mehr zu überbieten….. Dachte der wirklich, er würde mit so etwas durchkommen? Zu Unrecht sollte niemand einfach so beschuldigt werden!

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

30
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x