Albion Online: Neues Sandbox-MMO aus Berlin

Frischer Wind aus der Hauptstadt: Das Free-to-Play MMO Albion Online stellt sich vor. Und nein, es ist kein „Old School“ MMO – oder vielleicht doch?

Entwickelt wird das MMO von der Sandbox Interactive GmbH mit Sitz in Berlin. Schaut man sich die Spiel-Features genauer an, wecken diese nostalgische Erinnerungen an vergangene „Ultima Online“- und „Dark Age of Camelot“-Tage. In riesigen Schlachten könnt Ihr mit eurer Gilde zusammen um Territorien kämpfen, die wertvolle Ressourcen beherbergen. Diese werden für ein umfangreiches Crafting-System benötigt. Dazu kommt ein Handelssystem, das ausschließlich von den Spielern selbst gesteuert wird.

Stein auf Stein zum Eigenheim oder eben Stadt

Albion Online MarktplatzIn Albion Online wird dem Housing besondere Beachtung geschenkt. Man könnte sagen, es ist das Markenzeichen. Ihr könnt nämlich nicht nur euer eigenes Heim bauen und mit Liebe dekorieren, sondern zusammen mit anderen Spielern ganze Städte und Dörfer errichten. Aktuell gibt es 50 Gebäude. Darunter auch Schmiede, Ställe und Handelsposten, die dem Interesse der Allgemeinheit dienen.

Albion Online HousingMöchtet ihr euch für den Kampf rüsten, müsst ihr zuerst in der Schmiede Schwerter und Schilde fertigen. Euer Eigenheim ist schnell gebaut. Jedoch benötigt ihr für manche Gebäude, wie etwa die Waffenschmiede, die Hilfe anderer Spieler. Jetzt kommt der Clou: Habt ihr es nicht fertig gebracht, eine solche Waffen-Manufaktur zu errichten, müsst ihr wohl oder übel mit den Fäusten durchs Kriegsgebiet ziehen.

Spielbar auf Tablet, Smartphone und Co.

Euren Helden steuert ihr aus isometrischer Perspektive in einem Grafik-Stil, der etwas 90er ist. Der schlichte und einfach Comic-Look hat einen praktischen Grund: Albion Online ist ein plattformübergreifendes MMO. Mittels Masterserver können sich Spieler von Windows, Mac, Linux, iOS und Android einloggen und zusammen oder gegeneinander spielen. Dadurch möchten die Entwickler eine technische Barrierefreiheit schaffen.

Albion Online CharakterLeute machen Kleider und andersrum

Getreu dem Motto „Kleider machen Leute“ gibt es in der Welt von Albion keine vordefinierten Klassen. Ihr könnt mit vollgepanzerter Plattenrüstung und Zauberstab in den Kampf ziehen oder mit Magier-typischen Stofffetzen und Zweihand-Schwert. Aber ohne Equipment, keine Competition. Ihr müsst euren Krempel für den Krieg also selber craften.

Das Besondere sind die unterschiedlichen Fähigkeiten, die mit wechselnder Waffe daher kommen.Albion Online Schlacht

Ihr könnt für jeden ausgerüsteten Gegenstand unterschiedliche aktive und/oder passive Zauber vergeben. Rüstet ihr Euch anschließend mit der Waffe aus, wechseln auch Eure Fertigkeiten. Aber aufgepasst: Solltet Ihr im Gefecht fallen, könnt Ihr dank full-loot-System von gegnerischen Spielern bis aufs Hemd geplündert werden. Deshalb solltet Ihr nicht nur mit Bedacht in die Schlacht ziehen, sondern auch eine zweite Montur in Euren eigenen vier Wänden lagern (oder einen anderen Servertyp wählen).

Aktuell befindet sich Albion Online in der Winter Alpha. Ihr könnt euch mittels Gründerpaket in diese Alpha kaufen und die Entwickler mit ihrem Sandbox-MMO unterstützen. Für den Unkostenbeitrag von $29.95 gibt’s den Direktzugang, die Teilnahme an der Closed-Beta, 2000 Gold sowie 30-Tage Premium-Status.

Aber Genaueres zu Albion Online können Euch die Entwickler selbst erzählen:

Fazit: Als erstes finde ich es natürlich bemerkenswert, dass „die Deutschen“ sich mal an ein MMO trauen. Ich dachte zuvor immer, die könnten nur Gothic – so täuscht man sich eben. Die Features, die Albion Online enthält, lassen sich ja schon mal hören. Um sich aber ein genaueres Stimmungsbild auszumalen, bräuchte man erstes Feedback aus der Winter Alpha.

Dass ich ein totaler Fan von plattformübergreifenden Titeln und Second-Screen Anwendungen bin, spricht schon mal für das MMO. Im 21. Jahrhundert sollte es eben keinen Systemismus mehr zwischen Windows, Android und Co geben. Könnten wir später in die Welt von Albion via Tablet oder Smartphone eintauchen, wäre es bestimmt ein ideales Spiel für zwischendurch. Ist ja Free-to-Play. Wie sich diese Barrierefreiheit allerdings auf das Gameplay und die Steuerung auswirkt, bleibt abzuwarten.

An weiterführenden Informationen interessiert? Dann schaut doch auf der offizielle Seite von Albion Online vorbei. Empfehlenswert ist z.B. der Blog, in dem regelmäßig über die Entwicklung und zukünftige Features berichtet wird. Wir werden Euch aber auch auf dem Laufenden halten, wenn ihr Interesse an dem Titel habt.

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (22)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.