League of Legends: 17-Jähriger wegen Belästigung im Knast

Die Community des MOBAs League of Legends gilt als toxisch, als besonders aggressiv und unangenehm. Doch die Taten eines 17jährigen gingen auch darüber noch einmal weit, weit hinaus.

„Die Anonymität des Internets schützt vor jeder Strafverfolgung“ – oder so dachte ein 17 Jahre junger Mann, der nun seine Haftstrafe absitzen muss, nachdem er Frauen sowohl im virtuellen als auch realen Raum belästigt hatte.

Langeweile als Tatmotiv, um Frauen zu schikanieren

Ein 17-Jähriger wurde von einem kanadischen Gericht nun zu einer Haftstrafe von 16 Monaten verurteilt, nachdem er über zwei Dutzend Mädchen und junge Frauen im Internet terrorisiert hatte. Vor allem LoL-Spielerinnen waren unter seinen Opfern. Wenn die Damen seine Freundschaftsanfragen nicht annahmen oder ihn anderweitig ignorierten, begann er mit seinen Belästigungen: Er rief die jeweils örtliche Polizei an und behauptete, die Familie des Mädchens als Geisel zu halten oder jemanden in ihrem Haus getötet zu haben. Gleichzeitig veröffentlichte er die Adressen und Kontaktinformationen der Frauen im Internet und rief sie immer wieder spät nachts an.

In einem besonders harten Fall wurde die Polizei zwei Mal zum Haus des gleichen Mädchens zitiert und nahm mit gezogenen Waffen Familienmitglieder in Gewahrsam.

League of Legends

Zuschauer alarmieren die Polizei

All diese Vorfälle nahmen ein jähes Ende, nachdem er einen achtstündigen Stream veranstaltete, bei dem er zahlreiche Spieler „swattete“ (Sondereinsatzteams in die Wohnung hetzte). Die Zuschauer des Streams meldeten sein Verhalten der Polizei und die konnte ihn ausfindig machen.

Jetzt wurde der junge Mann in 23 Fällen verurteilt, darunter fanden sich auch noch Kuriositäten wie etwa eine Bombenandrohung in Disneyland, im Jahre 2014.

Die ersten 8 Monate seiner Strafe muss er im Gefängnis absitzen, die zweite Hälfte ist zur Bewährung ausgelegt. Während der ganzen Zeit ist es ihm verboten, das Internet zu benutzen.

League of Legends Rangliste

Persönliche Meinung: Für einen kurzen Moment hatte ich Mitleid mit dem jungen Mann, denn ich dachte mir: „Er ist 17, er macht dumme, dumme Streiche.“ Doch dann habe ich das Video gesehen, wie skrupellos er ist: Er belügt einen Polizisten und erzählt ihm, wie er in ein Haus eingebrochen ist, das Grundstück mit Bomben gespickt hat, die Familie mit 3 Kindern in seiner Gewalt hat und jede Stunde eines erschießt, wenn sie seinen Forderungen nicht nachkommen – und das unter dem Namen einer anderen Person, die absolut nichts verbrochen hat.

Diesen Schrecken, den dieser Mann bei den Betroffenen ausgelöst hat, wenn ihre Wohnung von Polizeibeamten gestürmt wird, kann wohl kaum jemand völlig nachvollziehen. Ich kann nur hoffen, dass er aus seiner Strafe lernt – und die Opfer keine langfristigen Schäden davongetragen haben.

Werft selbst einen Blick auf das Video und urteilt dann. Das Gespräch mit dem Polizisten beginnt bei 6:25.

http://youtu.be/uPTJXbB_QcA?t=6m20s

Das Titelbild haben wir von Eurogamer übernommen, die haben es von der Polizei und die hat diesen Verschleierungseffekt eingesetzt, um die Identität des 17jährigen zu schützen.

Passend zum Thema solltet Ihr Euch folgenden Beitrag nicht entgehen lassen: Kriminalität in Onlinespielen: Ein Problem, das uns alle angeht – Experten-Interview.

Quelle(n): eurogamer.net
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
13 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Yo Soy Regg †

Es gibt 3 Amerikanische Teile (The Grudge) und dann gibt es die Originalen Japanischen Teile, davon gibt es mehr als 6, im Juni kam der letzte Teil in Japan raus (Ju-On The Final) 🙂

Wolf

Ich halte ihn für psychisch gestört und nicht zurechnungsfähig. Jeder normale Mensch hätte gewusst das er mit sowas nicht davon kommt. Natürlich habe ich Mitleid mit den Opfern aber damit es nicht noch mehr gibt sollte er meiner Meinung nach eine Therapie machen.

Yo Soy Regg †

Doch im 5 Teil (Gibts momentan nur in Japanisch) 🙂

Michael

Das ist absolut kein Spaß mehr. Und mit der Strafe ist er noch richtig gut weggekommen. Auch wenn jetzt die Chance besteht, dass er sich ändern kann, ist der Weg mit so einer hohen kriminellen Energie eigentlich vorgeschrieben. So wie sich das liest, gehört der eigentlich eher für die Zeit in einer psychiatrischen Einrichtung untergebracht und nicht in ein Gefängnis.

Koronus

Da ist ein Tippfehler im Satz nach der zweiten Überschrift. Es steht Steam statt Stream

LonesomeRider87

Das ist einfach nur krank. Wahnsinn auf welche Ideen die Leute kommen.

Comp4ny

Das ganze dann noch während des Streams zu machen, wo einem viele Zuschauen können… naja Intelligenz kennt keine Grenzen.

Gorden858

„Das Titelbild haben wir von Eurogamer übernommen, die haben es von der
Polizei und die hat dieses Verschleierungseffekt eingesetzt, um die
Identität des 17jährigen zu schützen.“
—————-
Achso, ich dachte schon, er hat das „The Ring“-Video gesehen 😉

Yo Soy Regg †

In „The Ring“ also in der Japanischen Originalfassung und in der US Version gibt es eigentlich keine Unkenntlichen Gesicher. Denn die Gesichter sind alle zu sehn. Meinst du eventuell Ju-on?

Gorden858

😀 So tief bin ich ehrlich gesagt nicht in der Thematik. Ich kenne nur den Mainstreamfilm. Aber da hatten die doch auf den Fotos immer so verdrehte Gesichter, oder nicht? Haben die bei Scary Movie (3?) doch auch auf die Schippe genommen.

Yo Soy Regg †

Also solche Leute kenne ich nur zu gut, und laufen auf jeder Seite herum, auch hier gibt es „Trolle“ die nur darauf aus sind, dem gegenüber das Leben schwer zu machen, bzw, zu verletzten. Diese „Anonymität“ (Richtig geschrieben? :)) ist

ein großes Problem in der heutigen Welt. Viele Leute sind einfach viel zu gut glaübig und lassen überall ihre Handynummern und Email Adressem bzw. richtigen Andressen da. (Vorallem bei diesem Whatsapp gedöns). Diese Nummern werden oft vol solchen Leuten benutzt, um anderen zu schaden. (War selbst ein Opfer, aber hier wurde mein Profil gehackt und Sachen ausspioniert). Ich bin der Meinung, das man sich so verhalten soll, so wie man es auch auf der STraße macht. Immer Nett und Höflich sein, ohne den anderen zu beleidigen oder dumm von der Seite anzumachen. Gegenseitigen Respekt sieht man relativ wenig heutzutage, (Zum. in der Gamingszene)

Zord

Die Strafe für solche Aktionen ist eher noch zu niedrig, der gehört lange weg gesperrt, spätestens beim swating hört Unfug auf und beginnen ernsthafte Straftaten

Alastor Lakiska Lines

Abschaum….sollte als Aussage reichen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

13
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x