GameStar.de
› WoW: Hotfix – Blizzard macht das World-PvP gerechter!
WoW: Hotfix – Blizzard macht das World-PvP gerechter!

WoW: Hotfix – Blizzard macht das World-PvP gerechter!

Das Welt-PvP in World of Warcraft soll gerechter werden. Dafür wird jetzt ein neuer Hotfix aufgespielt, der allen hilft – nur Tanks nicht.

PvP ist in World of Warcraft schon immer eine kontroverse Sache gewesen. Viele Spieler wollen, dass die Ausrüstung einen großen Nutzen im PvP hat, während die andere Gruppe es bevorzugt, wenn alle Spieler identische Werte aufweisen.

Im World-PvP bedient man die Bedürfnisse der ersten Gruppe. Hier gelten keine „merkwürdigen Regeln“, wie etwa die PvP-Schablonen aus den Schlachtfeldern, und alle Fähigkeiten entfalten immerzu ihren vollen Schaden. Auch legendäre Gegenstände haben ihren üblichen „Wumms“, wenn man sie gegen andere Spieler im Open-PvP entfesselt.wow-pvp-kolumne-erelya-ravencourt

Welt-PvP in WoW soll gerechter werden

Doch das hat nun ein Ende. Blizzard möchte das PvP in der offenen Welt ein bisschen fairer gestalten. Deshalb erleiden alle Spieler (außer Tanks) zukünftig satte 40% weniger Schaden, wenn sie an Open-PvP-Kämpfen teilnehmen. Darüber hinaus werden viele legendäre Gegenstände in diesen Situationen angepasst, dass sie weniger Schaden verursachen. Im Folgenden sind alle Änderungen:

  • Nicht-Tank-Spezialisierungen erleiden 40% weniger Schaden von anderen Spielern im World-PvP.
  • Einige Schmuckstücke und legendäre Gegenstände haben nun eine verringerte Wirkung im World-PvP:
    • Destillat der Seelen fügt nun 70% weniger Schaden an anderen Spielern zu.
    • Kaltes Herz (Todesritter) verursacht nun 75% weniger Schaden an gegnerischen Spielern.
    • Kil’jaedens brennender Wunsch verursacht nun 60% weniger Schaden an gegnerischen Spielern.
    • Insigne von Rabenholdt (Schurke) verursacht nun 60% weniger Schaden an gegnerischen Spielern.
    • Säulen des innersten Lichts (Paladin) erhöhen den Schaden von Auge von Tyr um 150% im Kampf gegen anderen Spieler (vorher 300%).
    • Bann des scharlachroten Inquisitors (Paladin) erhöht den Schaden von Göttlicher Sturm nun um 3% pro Stapel gegen andere Spieler (vorher 6%).
    • Die List des Schreckenslords (Schurke) erhöht den Schaden von Shurikensturm nun um 6% pro Stapel gegen andere Spieler (vorher 25%).
    • Feuerrote Zerfledderer (Druide) erhöht den Schaden von Zerfleddern nun um 165% gegen andere Spieler (vorher 500%).

Der Hotfix und damit die oben erwähnten Änderungen gehen zusammen mit den Wartungsarbeiten am 15.11.2017 live.

Was haltet ihr von diesen Anpassungen? Sollte Blizzard im Welt-PvP alles unverändert lassen? Oder sollten hier auch weitere Beschränkungen gelten, wie im „richtigen“ PvP auch?


Habt ihr schon die Studie gesehen, dass World of Warcraft das Gehirn schrumpfen lässt?

QUELLE mmo-champion.com
Cortyn

Dämon vom Dienst. Mit Herz und Seele dem Rollenspiel verschrieben. Achtung: Artikel könnten Spuren von Meinung enthalten!

WoW: Hotfix – Blizzard macht das World-PvP gerechter!

World of Warcraft

PC