GameStar.de
› Elite Dangerous: Alien-Jagd beschert Millionen Credits – Goldrausch im All
Elite Dangerous Asp_Star

Elite Dangerous: Alien-Jagd beschert Millionen Credits – Goldrausch im All

Im Weltraum-Onlinespiel Elite Dangerous sind die Spieler im Alienfieber. Denn nachdem mysteriöse außerirdische Schiffe auftauchen, sind nun auch geheimnisvolle Ruinen zum Leben erwacht.

Das sporadische Auftauchen eines riesigen außerirdischen Raumschiffs, das Spieler aus dem Hyperraum zog und sie scannte, sorgte für jede Menge Spekulationen unter den Fans von Elite Dangerous. Nun kam eine neue Quest ins Spiel, welche die Story um die Aliens fortführt. Der NPC Ram Tah bietet Spielern 100 Millionen Credits an, wenn sie uralte Alien-Ruinen untersuchen würden, welche Archäologen einer Alien-Rasse namens Guardians zugeschrieben haben. Ram Tah nennt dabei mehrere Planeten, auf denen sich die Ruinen befinden könnten.

Alienruinen senden Signale aus

Die Ruinen wurden schließlich im Sonnensystem Synuefe XR-H D11-102 entdeckt. Dort fanden sich viele Spieler an, welche die Ausgrabungen starteten – schließlich lockte auch das viele Geld, das Ram Tah versprochen hatte. Doch einige der Obelisken dort waren zum Leben erwacht und sendeten Signale aus.

Das Aufgebot an Spieler auf dem Planeten war so groß, dass sogar kurzzeitig die Server in die Knie gingen. Es wurde gescannt und gescannt, um die Belohnung von Ram Tah einstreichen zu können. Die archäologische Expedition scheint sich also zu lohnen. Selbst, wenn man nur wenige Tage an den Ausgrabungen teil nimmt, kann man mehrere Millionen Credits verdienen.

ClusterB-EliteElite Dangeorus: Verdiene Credits – Forsch dich reich

Bisher wurden noch nicht alle Geheimnisse der Obelisken auf Synuefe XR-H D11-102 ergründet und die Spieler gehen sogar davon aus, dass es auf anderen Planeten ähnliche Ruinen geben muss.

Aufgrund er Beschaffenheit des Planeten, auf dem die Ruinen gefunden wurden und weil er sich gegen Uhrzeigersinn um die Sonne dreht, haben die Spieler beschlossen, dass dies ein Hinweis darauf sein könnte, auf welchen Planeten sich noch Obelisken befinden. Es wurden nun vier Planeten eingegrenzt und Freiwillige sollen sich auf machen, um dort nachzusehen.Elite-Dangerous-XBoxOne

Die Quest von Ram Tah hat eine Dauer von vier Wochen, kann danach aber erneut gestartet werden. Was dann geschieht, ist die große Frage. Wer aber noch Geld in Elite Dangerous verdienen möchte, der sollte sich also beeilen, solange die Mission noch verfügbar ist.

In diesem Reddit-Thread unterhalten sich Spieler darüber, wie man effektiv Credits mit dem Event verdient.

Weitere Artikel zu Elite Dangerous:

Elite Dangerous: Die Aliens sind da!

Elite Dangerous: Update 2.2.03 ändert die Machtverhältnisse im Powerplay

QUELLE Polygon
Andreas Bertits blickt auf über 10 Jahre Berufserfahrung im Gaming-Journalismus zurück. Er war 6 Jahre Redakteur des Spielemagazins PC Games, bevor er sich selbstständig machte und ist nach wie vor leidenschaftlicher Gamer.