Südkoreanische Anti-Videospielsucht-Clips wurden entschärft – keine Schläge mehr für Omi

In Südkorea ist die Sucht nach Online-Games ein großes Problem. Die Regierung hat Werbespots veröffentlicht, um darauf aufmerksam zu machen. Die schossen aber übers Ziel hinaus. In ihnen wurde eine ältere Frau geschlagen, um den Realitätsverlust der Zocker deutlich zu machen.

Wie Kotaku berichtet, startete das südkoreanische Ministry of Health and Welfare vor zwei Wochen eine Anzeigenkampagne. In Videos wurde die Videogame-Sucht zum Ziel gemacht. Durch sie verlören Spieler jeden Bezug zur Realität.

Es tauchen im Spot einige Fragen auf: „Hören Sie Videospiel-Musik, auch wenn Sie nicht spielen?“, „Können Sie zwischen realer Welt und Videospiel-Welt unterscheiden?“, „Sehen für Sie manche Sachen wie Figuren aus einem Videospiel aus?“

Die Kritik an den Spots machte sich vor allem an einer Szene fest, in der ein delirierender Videospiel-Junkie eine nette Oma zusammenschlug, weil er sie für einen finsteren Schurken hielt. Dafür erntete man wohl so viel Kritik, dass man sich jetzt zu einer entschärften Version des Spots entschloss ohne diese Szene.

Hier ist der Original-Spot (leider ohne Ton):

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Und hier der nun entschärfte Spot (mit Ton):

http://youtu.be/Ypy7-2h-2eA

Titelbild: Chung Sung-Jun/Getty Images

Quelle(n): kotaku
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
6 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Torino90

Ich habe meine Bachelorarbeit über Computerspielsucht geschrieben. Leider ist es in Deutschland bzw. der EU und den Staaten so, dass Computerspielsucht unterschätzt wird und noch gar nicht als eigenstädniges pathologisches Störungsbild mit Handlungsbedarf wahrgenommen wird.

N811 Rouge

Mir machen die Leute, die [nicht nur] Videospiele kategorisch ablehnen, irgendwie mehr Sorgen…

Gorden858

Ich bin mal an einem fast komplett verdunkelten Fenster vorbei gelaufen, durch das mich für einen Augenblick ein Lichtstrahl geblendet hat. Im gleichen Moment habe ich jedoch geblinzelt, sodas es für mich wie ein kurzes rotes Aufblitzen meines Sichtfeldes aussah…. Ganz kurz habe ich gedacht, ich wäre von irgendeiner Attacke getroffen worden 😀

Gerd Schuhmann

Ich hab mal ganz viel Computerschach gespielt und dann nur noch von Schachfiguren geträumt.

Cedric Biester

Und ich vergrabe immer Geldsäcke mit einer Goldschaufel in der hoffnung das daraus Geldbäume entstehen….(animal crossing)

Cortyn

Nach dem ich beim Evolve-Betawochenende knapp 30 Stunden am Stück fast nur Monster gespielt habe, habe ich auch im realen Leben reflexartig alle 7 Sekunden einen tiefen Atemzug genommen – das macht das Monster nämlich, um Kreaturen zu erriechen. Einmal ausschlafen hilft da zum Glück ^.~

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

6
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x