Star Wars: Battlefront: 3 neue Spiel-Modi, 4 geplante DLCs für je 15 Euro

Der Start des Online-Shooters Star Wars: Battlefront rückt immer näher. DICE und Electronic Arts haben nun weitere Infos unter anderem zu neuen Spielmodi bekanntgegeben.

Die Open Beta von Star Wars: Battlefront endet heute und hat viele Gamer auf das Spiel heiß gemacht, die sich jetzt natürlich fragen, was sie noch alles im Shooter erwartet. DICE und Electronic Arts haben daher drei neue Spielmodi angekündigt! Dabei handelt es sich um „Hero Hunt“, „Cargo“ und „Droid Run“.

Drei neue Modi!

In Hero Hunt“ übernimmt ein Spieler die Rolle eines bekannten Star-Wars-Helden und wird von sieben Verfolgern gejagt. Abhängig davon, ob der Held zu den Rebellen oder dem Imperium gehört, befinden sich die Verfolger auf der gegnerischen Seite. Diese müssen versuchen, den Helden auszuschalten, bevor die Zeit abgelaufen ist.

Cargo“ ist eine Art „Capture-the-Flag“-Modus. Sowohl die Rebellen als auch das Imperium besitzen eine Basis auf der Map, in welcher sich wertvolle Fracht befindet. Die Spieler dringen in die feindliche Basis ein, um diese Fracht zu stehlen und innerhalb von 15 Minuten in ihre Basis zu bringen, während sie die eigene Fracht beschützen müssen.

Star Wars Battlefront Modi

In „Droid Run“ müssen die Spieler drei „GNK-Droiden“ einfangen, die sich auf der Map bewegen. Sechs gegen sechs Spieler versuchen, alle Droiden innerhalb von zehn Minuten zu fangen.

Der Season Pass kommt!

Zudem gaben EA und DICE bekannt, dass man einen Season Pass für Star Wars: Battlefront anbieten wird. Dieser ermöglicht Zugang zu den vier geplanten Erweiterungen, die in Zukunft für den Online-Shooter erscheinen. Diese Erweiterungen sollen neuen Content mit sich bringen, über den man aber noch nicht mehr verraten will.

Zudem ermöglicht der Season Pass einen zweiwöchigen Headstart für die Erweiterungen und er enthält den „Shoot First“-Emote. Der Preis für den Season Pass wird mit rund 50 Euro für die Xbox One, Playstation 4 und den PC angegeben. Die DLCs sollen einzeln 15 Euro kosten.

Star-Wars-Battlefront-Abwurfzone

Ebenso wurde die Ultimate Edition von Star Wars: Battlefront angekündigt. Diese enthält die Deluxe Edition plus den Season Pass sowie einen Sieg-Emote, einen Schock-Emote, Han Solos Blaster, eine Ionengrante und ein Ionentorpedo. Der Preis für die Ultimate Edition (als Download) wird bei Origin momentan mit 119,98 Euro angegeben. Star Wars: Battlefront scheint am 19. November.

Quelle(n): EA, EA Seasonpass
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
49 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Gert-Joachim Weyer

Dazu kommt das ich zu den wenigen gehöre die noch auf den Datenschutz
Wert legen und deswegen kein Origin auf dem PC installieren ist.
————————————————————————————
Dazu sag ich jetzt mal gar nichts….mit ein bissel nachdenken kommste selbst dahinter 😉

Koronus

Na gut, dass ich weder X1 noch PS4 hab und mein Laptop im Eimer ist, sonst hätte ich es mir vielleicht gekauft um mit meinem Onkel zusammen im Splitscreen Offline zu spielen, so allerdings löse ich die Maparmut, indem ich mir für 30€ BF1 gebraucht für die XBox hole.

Sucoon

Das was in der beta gezeigt wurde reicht aus, um mir das spiel nicht zu holen. allgemeine Meinung im Clan: “ für 20 oder 30€ wäre es ok, aber keine 60 bei dem inhalt“

bei keinem anderen spiel ging mir in kurzer zeit der frust level so schnell so hoch. dabei bin ich nichtmal mit hohen erwartungen rann. aber liegt wahrscheinlich daran, wenn man es über ts spielt zu 2. und das restliche team einfach so dämlich und unfähig ist, das man ins micro kotzt.

BigFreeze25

Wenn du wirklich viel SWBF2 gespielt hast, so weißt du doch selbst am besten, was die Unterschiede sind, oder ;)?
Zudem hat man sich schon etwas dabei gedacht, als man sagte: man nennt den neuen Teil eben nicht SWBF 3. Weil es eben kein Nachfolger sein soll und man sich somit auch nicht am zweiten Teil orientiert hat.
In SWBF2 waren vor allem Granatwerfer, Sniper und Shotgun die dominierende Waffe: normale Blaster waren im Vergleich zu schwach, darum hat die kaum einer benutzt. Ebenso wurde grundsätzlich in der Third-Person-Perspektive gespielt.
Was fehlt noch? Achja: es gab eine Ausweichrolle, die jeder ständig benutzt hat.

Buhmann

Interessanterweise hinkt der „Frühervergleich“. Spieleentwicklung an sich ist bei weitem teurer als früher.

Fly

War abzusehen, ist ja dann quasi wie bei Battlefield + Premium.
Also im Dezember nochmal Geld für den Season Pass hinlegen, aber soviel Stunden wie ich an dem Spiel verbringen werde kann ich jetzt schon sagen, das ist es mir wert. 🙂

Gert-Joachim Weyer

aber soviel Stunden wie ich an dem Spiel verbringen werde kann ich jetzt schon sagen, das ist es mir wert. 🙂
——————————————————————————————————

Dito.Gebe auch lieber dafür Geld aus, als für ein MMO in dem kaum neue Inhalte kommen Abo zu zahlen.

Die BF Premium Teile haben sich allesammt dank mehrere Hundert Stunden Spielzeit locker bezahlt gemacht.Allein BF4 586std Spielzeit und ich zocks noch immer.

Gerd Schuhmann

Nee, ist nichts geplant.

M00nty

Selbst ich als riesen Star Wars Fan muss nach diesem Beta-WE sagen:
Sorry, aber das war wohl nichts!

Die Grafik ist phänomenal, der Sound gigantisch und die Star Wars Atmosphäre z.T durchaus vorhanden, aber das macht BF (3) noch lange nicht zu einem guten Shooter/Spiel.

Meine Kritikpunkte:
Gunplay:
Im Vergleich zu Destiny ein absluter Witz. Die Waffen haben praktisch keinen Rückstoß, die Laser fliegen erbärmlich langsam und die „Anvisier-Animation“ ist praktisch nicht vorhanden. Das Spielgefühl insgesamt passt einfach nicht.

Fehlende Abwechslung:
Klar, der Content der Beta war im Vergleich zum richtigen Spiel dünn, nur glaube ich, dass einige zusätzliche Karten an der fehlenden Abwechslung wenig ändern werden.
4 Planeten und 2 Fraktionen sind für Star Wars einfach zu wenig.
Ich will Kamino, den Todesstern, Mustafar, Coruscant, Nabo, Kashyyyk,…
Ich will mich als Darth Maul, Dooku oder Qui-Gon Gegner schnetzeln…

Fehlender Singelplayer-Kampagne:
Die Singleplayerinhalte sind ein Witz. Dieses Gegner am Fließband wegballern mag als Zusatzfeature im Coop mal 30 Min Spaß machen, eine echte „storydriven“ Kampagne kann es aber nicht ersetzen. Die Kampagne aus BF2 mag objektiv betrachtet nicht überragend gewesen sein, mir hat sie aber trotzdem extrem viel Spaß gemacht. Die Handlung der Filme aus der Sicht eines einfachen Soldaten nachzuspielen war einfach nur cool und extrem atmosphärisch! Warum in aller Welt kauft man sich für viel Geld die Star Wars Lizenz ein und lässt dann beinahe das komplette Poential brach liegen!?

Zum Release ist es mir das Geld einfach nicht wert. Ich warte lieber auf eine GotY Version – Ist halt Star Wars…

Gert-Joachim Weyer

Ich kritisiere nicht deinen Post insgesammt,aber eins wüßte ich doch ganz gerne

Zitat „Die Waffen haben praktisch keinen Rückstoß,“ Zitat Ende

Wieso sollte Licht einen Rückstoß haben?Da werden keine Schwarzpulverladungen (sprich Patronen) gezündet?

Hab ich da damals in Physik geschwänzt?Also mir ist neu das Licht einen Rückstoß erzeugt.

Phinphin

Realismus in Star Wars? ^^

Zunjin

Aber Star Wars in Star Wars, oder gab es in den Filmen einen Rückstoß.

Phinphin

Genau das meinte ich ja. Bei Star Wars kann man nicht mit Realismus argumentieren. Und ja, in den Filmen gab es bei manchen Waffen einen Rückstoß.
Man sollte auch zwischen Laser Waffen und Blastern unterscheiden. Aus dem einen kommt Licht und Hitze raus aus dem anderen Treibladung wie Plasma.

M00nty

Schon klar, dass Laserwaffen wahrscheinlich keinen Rückstoß haben würden, & es in den Filmen auch keinen gab, für
das Shooter-Spielgefühl wäre mir der aber sehr wichtig.

Dieses: „Ich drück ab und „Boom“ hat das weh getan“ Gefühl fehlt mir in BF komplett.

Ciguminati

Der beste SW Battlefront teil rein von der Story her ist und bleibt, SW Battlefront: Elite Squadron ^^

Koronus

Oh ja. Übrigens wissen wir dank dem nun sicher, dass TFU 2 lange vor Episode IV spielt weil Kota mal gesagt hat, dass es unmöglich ist, einen Jedi zu klonen und er noch nichts davon bislang gehört hat denn spätestens mit der Geschichte X2s hat er seinen geklonten Jedi vor sich.

Phinphin

Vorher gabs Addons oder es wurden einfach zügig die nächste Fortsetzungen auf den Markt geworfen. Schau dir doch mal Battlefront 1 an. Das wurde 2004 auf den Markt gebracht und war damals eigentlich nur eine Star Wars Mod für Battlefield 1942.

Da gabs dann weder ein Addon noch irgendwelche DLCs. Gleich im nächsten Jahr (2005) stattdessen die Fortsetzung.

Und wenn ich noch weiter in der Zeit zurückgehe (z.B. in die 90er) sehe ich zwar auch keine DLC, dafür dann aber sehr viele Studios die am Ende des Jahres insolvent waren OBWOHL sie tolle Spiele entwickelt hatten.

Als Unternehmer habe ich auch eine Verantwortung gegenüber meinen Mitarbeitern. Du willst ja schließlich auch für deine Arbeit bezahlt werden und einen sicheren Job haben.

nene

Wenn man ein spiel entwickelt und es anschließend nur betreiben kann in dem man ständig überteuerte dlcs rausbringen muss, sollte man sich überlegen ob man nicht etwas falsch macht.

Zudem kann man auch als alternative verschiedene spiele rausbringen. Man muss nicht immer nur addons oder neu versionen des selben spiels rausbringen. Wenn man sich ma creative hinsetzen würde könnte man auch einfach verschieden spiele rausbringen und dann abwechselnd dazu erweiterungen oder neu versionen rausbringen, was dazu führen würde dass nachdem release nicht gleich tonnen von dlc oder schnell addons oder nächstes jahr eine neu version rauskommen würde.

Dazu kann ich spontan Guildwars 2 aufführen.
Die besitzer leben ja auch noch. Genauso wie sie nach guildwars 1 erstmal jahre lang nichts rausgebracht haben.

Zudem gehören viele entwickler einen publisher an, der mehrere Spiele marken besitzt. Bei dem sollte es doch kein problem sein genaus das oben beschriebene umzusetzen.

Ich würde auch DLC nicht so sehr kritisieren, wenn sie nicht so oft einfach geld macherei wären. Die meisten dlc habe zu ihrem meist mickrigen inhalt einen zu hochen preis.
Ein DLC ist auch im verlgiech zum original spiel nicht schwer zu mache, zumal die meiste grundarbeit bereits getan ist und man darauf aufbauen kann. Da sollte es wohl möglich sein genug content in einen DLC zu packen, der den preis rechtfertigt.

Oder noch einfacher, wenn ihr meint dass die spiele nicht genug kosten um den aufwand zu bezahlen, dann macht es doch einfach ganz transparent und erhöht den preis pro spiel auf den betrag der angemessen sein soll.
Vielleicht kosten dann spiel einfach mal 100euro, dann aber mit allem zeug drin(so wie es jetzt gerade bei start wars aus sieht. der preis von 100+ euro sagt doch nichts anderes aus, als „wir brauchen soviel geld für das spiel sonst gehen wir pleite“)
Der grund warum das nicht gemacht wird ist doch einfach, dass viele dann weniger spiele kaufen würden, weil ihnen der einmal preis zu hoch wäre.
Ergo machen die entwickler das so, dass sie die nötige menge an geld für kompletten inhalt auf einen größeren zeitraum aufspalten, dann merkt man als konsument sowas nicht so leicht oder sagt sich „naja ich hab das spiel ja jetzt schon eine Weile, da kann ich da jetzt auch noch zuschlagen“ oder sie spalten den inhalt in packete, haupt spiel + season pass, dadurch erscheint der einmal preis auch geringer,.

Phinphin

Ich hab oben bereits geschrieben, dass ich in BF 4 über 600 Stunden verbracht habe und damals nur 120 Euro gezahlt habe. Damit erledigt sich das Argument „überteuert“ für mich.

Aber wenn du denkst, dass du auch noch Monate oder Jahre nach dem du ein einziges Produkt veröffentlicht hast problemlos 40-80 Entwickler bezahlen kannst, ohne dass zusätzliche Gelder in die Kassen kommen, hast du eventuell eine leicht verzerrte Wahrnehmung, wie Wirtschaftsunternehmen funktionieren. Was sollen denn die Entwickler deiner Meinung nach machen? Sich nen neuen Job suchen?

Dass man eher auf kreativere Arbeit setzen sollte, sehe ich genau so. Allerdings muss ich auch als Spieler gerade im Hinblick auf die Indie-Szene sagen, dass mich trotz toller Ideen, die meisten Produkte dort nicht länger als 10 Stunden unterhalten. zu den wenigen Ausnahmen gehören die genialen Spielideen wie Minecraft.

Guild Wars 2 hat seine hellen und seine Schattenseiten. Zum einen kenne ich kein MMO, das selbst Jahre nach Release noch so viele Bugs aufweist und bei dem das Qualitätsmanagement so versagt. Zum anderen ist das Preismodell in GW2 eigentlich relativ fair. Du musst aber trotzdem dazu sagen, dass es auch hier sehr viel kritik gibt. Zum einen die Tatsache, dass gerade was Items betrifft sehr viel gefarmt werden muss, oder dass man zusätzliches Geld zahlen muss. Zum anderen wird auch gerade das neue Vollpreis-Addon HoT für seinen Mangel an Features im Vergleich zum Grundspiel kritisiert.

An Battlefield 4 DLC lieferte neue Waffen,teilweise neue Spielmodi, neue Fahrzeuge und neue Maps. 15 Euro halte ich da nicht für übertrieben.

nene

Wieder guildwars abe jahre lang nichts/kaufm was rausgebracht und leben immer noch. Zudem wie gesagt gehören entwickler beist zu publishern, die das nötige geld aus anderen rausgebrachten spielen kassieren. Da kann man mit dem gewinn des einenn spiel die entwicklung des anderen finanzieren. Das wurde jetzt auch so jahrelang gemacht.

Das einzige problem bei diesem system ist, dass ein Spiel flopped wodruch man kein geld hat die kosten wieder einzutreiben, wodurch auch die neuentwicklung des nächsten spiels in gefahr ist. Wie kann man das kompensieren? Einfach verkaufe möglichst viele sehr teuere spiel und zusätze wie season pass, am besten auch als vorverkauf. Gib extrem viel geld aus für marketing und mache keine demons versuche vor dem release keine test zu veröffentlichen. Schaut man sich die letzten jahre, gehen die publisher genau so vor.
Das auch das einzig gute was ich EA zugestehen kann. Sie haben alle mal Battlefront spielen lassen bevor sie das spiel verkaufen.

Was kritik an HoT angeht ka ich beschäftige erst mit dingen, wenn sie komplett draussen sind und nicht vorher.

„An Battlefield 4 DLC lieferte neue Waffen,teilweise neue Spielmodi, neue
Fahrzeuge und neue Maps. 15 Euro halte ich da nicht für übertrieben.“

Hier stellt sich die frage wieviel von den 15 eure reiner gewinn ist und wieviel davon tatsächlich für den Aufwand drauf geht. Ohne dieses wissen ist der Wert des digitalen inhalts schwer einzuschätzen und ist wirklich subjektiv.
Betrachtet man, dass das addon einen drittel des preises des haupt spiels ist und deutlich weniger inhalt hat, obwohl für die entwiklung des dlc die grundarbeit, wie engine, steuerung und dass alles was in das hauptspiel eingeflossen ist, hier nicht mehr gemacht werden muss, so sind die 15 euro doch recht viel. Diese dienen dann entweder um die kosten des hauptspiel zu denken, falls noch nicht geschehen oder es ist einfach reiner gewinn.

Da wir in einer kapitalistischen geselschaft leben und es sich bei ea um ein börsen notiertes unternehmen handelt, gehe ich davon aus das sie genug von den 15 euro als gewinn mitnehmen.

Phinphin

Guild Wars 2 hat einen Cashshop und verkauft Addons zum Vollpreis.

Außerdem widersprichst du dir ständig.

Du sagst Entwickler / Publisher sollen Spiele Querfinanzieren, beschwerst dich aber, wenn man mit bestimmten Spielen möglichst großen Gewinn machen möchte.

Du beschwerst dich über Battlefront und dessen DLC, sagst dann aber, du beschäftigst dich erst mit Dingen, wenn sie komplett draußen sind.

Du gibst zu, dass du keine Ahnung hast, was die Unternehmen mit ihren Produkten an Gewinn einfahren, glaubst dann aber zu wissen, dass hier Spieler über den Tisch gezogen werden.

Wie soll mit dir eine sinnvolle Diskussion möglich sein, wenn du selbst nicht mal in der Lage bist, deine eigene Argumentation beizubehalten?

phreeak

„Zum anderen wird auch gerade das neue Vollpreis-Addon HoT für seinen Mangel an Features im Vergleich zum Grundspiel kritisiert.“

naja 40€ ist ok und Vollpreis ist für mich 55-60€ und diese features:

– 4 maps, some containing 3 „biomes“ – all containing many new events
– New races of npcs and monsters
– Repeatable adventures with leaderboards
– Map bonus reward system
– 1 profession
– 9 specializations
– New Personal Story
– Living World releases including Living Story S3
– 2 new armor sets per weight (from the open world)
– 5 weapon sets
– Legendary armor
– New legendary weapon set
– Legendary back pieces
– 60 new item skins, miniatures and more
– 7 mastery tracks with 39 tiers
– 1 raid with 3 wings
– 2 Guild Halls with 6 core buildings and over 175 decorations including a customizable PvP arena
– New guild armor and weapon sets
– New PvP gamemode with new map
– Guild teams and leaderboards
– PvP leagues
– 10 New PvP reward tracks
– New WvW borderland
– New fractal system, rewards and 50 more levels
– Plenty of other smaller features and updates

sind wohl 40€ Wert. Bei WoW bekommt man auch nicht mehr. 😛

Phinphin

Ist nicht meine Argumentation, weil ich sowohl mit GW 2 als auch mit dem Addon sehr zufrieden bin, aber die Kritiker argumentieren so, dass sie GW2 – also das Hauptspiel – auch 40 Euro gekostet hat und wesentlich mehr Features bot als das 40 Euro Addon.

Ist natürlich dämlich so zu argumentieren, aber das interessiert die Kritiker doch nicht.

Freaker

guild wars 1 hat zig addons bekommen und guild wars 2 hat einen ingameshop der noch etwas geld in die kasse spült.

übrignes sollte man dice/ea mal zugute halten das in BF4 noch sehr viel Arbeit gesteckt wird, obwohl dort bereits alle DLCs raus sind und wir bekommen sogar bald ein paar kostenlose maps dazu, eine kam ja schon, ich find das echt klasse und hoffe auf den gleichen support bei Battlefront.

nene

Guildwars 1 hat sein letztes addon 2007 gehabt und danach kam kein spiel mehr raus.

Den cashshop finde ich doof weil ich alle cashshops scheiße finde, aber nach guildwars 2 haben sie momentan seit 3 jahren noch kein neues spiel rausgebracht.

Sehr viel arbeits ist relativ. Oder weisst du wieviel arbeit sie nun hatten die neuen inhalte rauszubringen? Oder wieviel von dem Geld das du bezahlt ist nun für die Arbeit und wieviel ist gewinn.

EA ist immer noch ein Unternehmen und viel primär geld machen um ihre aktionöre zufrieden zu stellen. Dazu müssen sie auch immer mehr geld machen als sie zuvor gemacht haben, damit die aktionäre auch steigende aktien haben.

Die bringen die addons nicht raus um dir ein tolles spiel zu liefern, sondern um gewinn durch das spiel zu erziehlen. Hier steht im vordergrund Geld zu machen und nicht ein tolles spiel zu machen. Das ist nur mittel zum zweck. Deshalb kann es einem consumenten vollkommen banane sein wieviel arbeit die darein setzen, denn es wird sich für sie lohnen sonst würden sie es nicht tun.

Freaker

echt die firmen wollen damit geld verdienen, ne oder? und früher wars anders, oder wie?!
wer btw beim hersteller direkt kauft ohne zu vergleichen ist selber schuld, selbst jetzt kann ich schon 20€ sparen und wem das spiel, oder die dlcs zu teuer sind lässt es halt sein, man wird ja nicht vom entwickler mit vorgehaltenen blaster dazu gezwungen.

nene

Abkassieren war schon immer scheiße und ja die firmen wollten schon immer geld machen, aber die Preise der ganzen spielen steigen mit jahr zu jahr mit premium packet zu premium packet. Genauso wie die „extras“ wie cashshop, dlc, seasonpass, premium mitgliedschaft ect. Mal sehen was als nächstes kommt.

Aber egal. kauft es euch für 100+ euro unterstützt damit den verkauf und diese praktiken. Wunder euch aber nicht wenn spiele irgendwann 200 euro kosten werden. Solange ihr da mitmacht und es leute kaufen sagt ihr nur „mir ist der preis egal“.

Buhmann

Guild Wars 2 hat einen Ingame Shop. Und jeder der Guild Wars 2 gespielt hat und nicht grade viel Zeit hat, weiß das er früher oder später Echtgeld im Shop liegen lassen wird, denn es mangelt dem normalen Hauptspiel bereits an Bankfächern, Taschenplätzen und Materiallager. Es ist darauf ausgelegt, dass man diese erweitert per Echtgeld. Jeder weiß wie schnell alles voll ist, vorallem die Bank. Mit einem der neuen Updates hat sich das schon gebessert, dass viele Bezahlmöglichkeiten jetzt auch „Währungen“ sind, aber das war nicht immer so.

Karlchen

Wenn ich mal an zeiten von Unreal Tournament etc. zurückdenke wurde sowas was hier als DLC verkauft wird einfach via Update nachgereicht.

Addons klar gab es die aber für ein Addon habe ich immer mehr bekommen als 3 Waffen und 4 Maps…. das ist reine Geldmacherrei. Dabei Spielt es keine Rolle ob es ein CoD , BF oder oder oder ist. Es ist immer die selbe Schiene. (Insbesondere wenn auf den Presslingen die Daten für den ersten DLC bereits vorhanden sind)

Phinphin

Ich zitiere mich mal selbst:
„Vorher gabs Addons oder es wurden einfach zügig die nächste Fortsetzungen auf den Markt geworfen.“
Und genau das war bei Unreal Tournament der Fall.
2000, 2002, 2004

Außerdem kostete ein Addon etwa 30 Euro, während sich viele DLC bei 15 Euro bewegen. Du bekommst also im Falle von BF4 schonmal 8 Maps, 6 Waffen dazu neue Spielmodi, neue Fahrzeuge, etc.

varoz

Naja, vor den dlcs gab es addons, das war im Grunde das gleiche und der Umfang eines addons war ungefähr der von 2 heutigen dlcs, was sogar preislich fast gleich geblieben ist, 2 Dlcs Max 30€, ein addon damals 25-30€. Deswegen versteh ich die ganze Aufregung nicht, zumal es optional ist, ich werd mir wieder das Dlc Paket kaufen, bei bf3 und 4 hab ich’s auch gekauft und an den spielstunden gerechnet weitaus billiger als ein singleplayer game das man nach 8 std durch hat.

Logistiker der dritte

Also ich weiss nicht, wenn man schon genug hat um bei Destiny die Kohle aus dem Fenster zu schmeissen, dann sollt es hier auch kein Problem sein…

Phinphin

Das halte ich für ziemlich kurzsichtig. Bei dem geplanten kostenlosen DLC der im Dezember erscheint, mag deine Kritik ja noch zutreffen. Aber Entwickler leben leider nicht davon, dass Spieler ein Spiel kaufen und dann 4 Jahre lang ganz supi toll finden. Die sind darauf angewiesen, dass sie regelmäßig Produkte verkaufen können. Und da hast du als Unternehmer nur drei Möglichkeiten:

– Das Hauptprodukt veröffentlichen und den Lebenszyklus des Produkt verlängern, in dem man über einen gewissen Zeitraum kostenpflichtige DLC verkauft (wie bei BF4)
– Das Hauptprodukt veröffentlichen anschließend den Support auf ein Minimum reduzieren und sofort an der Fortsetzung (Battlefront 2016) arbeiten (wie bei den meisten Sportspielen).
– Das Hauptprodukt veröffentlichen und wegen schlechter Planung, Verkaufsflops oder sonstigem Mist die Entwickler auf die Straße setzen.

Ich bin froh, dass man sich auch bei Battlefront für das erste Modell entschieden hat. Ich habe dank des Premiummodells mittlerweile über 600 Stunden in BF 4 verbracht. Soetwas bekommen bei mir sonst nur MMOs hin. Und da muss ich für 600 Stunden weit mehr als 100 Euro zahlen.

Gert-Joachim Weyer

Ich stimme dir absolut zu.Bin auch bei etwas um die 600-700 std in BF4.Premium war das allemal wert das Geld das ich dafür hingelegt habe.

Bei SW BF kommt noch hinzu,die Server sind diesmal nicht von den Spielern selbst gemietet wie bei BF,oder?

Also muss auch das finanziert werden.

Gert-Joachim Weyer

„Han Solos Blaster, eine Ionengrante und ein Ionentorpedo“
————————————————————————————–

Die bekommt man auch ohne die Deluxe Edition.Einfach Freispielen.Ich schließe das daraus weil irgendwo bei einem Vergleich zwischen den Ausgaben hinter diesen Waffen in Klammern stand -schnellerer Zugang.Bleiben also nur die Emotes für die man quasi mehr zahlt.

Emotes brauch ich nicht.Es reicht wenn der „Kill“ gelingt iund Gegner vor mir liegt 😉

artist

weiß man, wie viele Spielmodi es bei release geben wird?
Bzw wie umfangreich das Spiel ist?

SuperLinus34 .

Ich werde mich hier nicht zum Spiel äußern.
Allerdings ist die DLC Politik hier mal wieder pure Abzocke und traurige gewohnheit. -_-

nene

Die Beta hat mir gezeigt, dass schonmal zwei der möglichen modi vollkommen generisch sind, da kann man auch COD oder Battlefield spielen. Der einzige grund ,warum man es kaufen sollte, ist momentan STAR WARS

Der single Player im KOOP hörte sich am anfang interessant an aber dann war es nicht anderes als, ersten warum nur 2 Leute….., ein standard hord mode.

Nimmt man dann noch hinzu es ist EA und was diese leute in den letzen jahren so abgezogen haben, sowie die tatsachen, das 4 DLC soviel wert sind wie das normale spiel, aber wohl ned soviel inhalt liefern werden.

Dann danke nein EA. Ich warte ab bis das spiel komplett draußen ist mit allen DLCs in einem pack oder ist bis dahin schon Battlefront 4, draußen angekündigt? Wenn ja muss ich dann darauf warten.

Darm

Ja die aussage „hat nichts zu bieten“ ist etwas Paradox/Dumm
Erstens war es nur ne Demo und zweitens hat man nicht mal die Hälfte der Modi zu Verfügung.

Aber wir leben in einer Wohlstandsgesellschaft in der das Nörgeln schon fast Notorisch veranlagt ist.

Nichts gegen Negative Kritik aber sie muss Sinn machen und sollte nicht immer so verallgemeinert dargestellt werden.

Ich z.b habe mich im Vorfeld überhaubt nicht für das Game Intersiert und nach dem E3 Trailer 2015 und der Beta bin ich jetzt ganz schön angetan.

Miteshu

Bist du denn von dem Spiel an sich angetan? Oder nur der Atmosphäre durch Grafik/Sound? Denn diese war wirklich erstklassig. Alles andere konnte mich bisher aber nicht wirklich überzeugen.
Und klar, es ist nur ne Beta. Aber die beiden Maps, die man spielen konnte, haben sich wie jeder generische F2P-Shooter angefühlt. Da muss einfach noch mehr kommen um einen Preis von 60€ + Season Pass zu rechtfertigen.

Darm

Ich bin von Grafik/ Sound und auch dem Gameplay angetan, für mich ist das spiel in Ordnung und hat mir menge spass gebracht.
Auch habe ich schon länger kein Star Wars Spiel mehr gezockt.
Die alten diversen Titel die ich früher hatte fand ich alle gut bis ganz Geil.
und wenn die anderen Modie auch so viel spass machen dan sind mir die 60Euro nicht zu schade.
Aber Season Pass würde ich mir jetzt auch nicht kaufen.
Da muss ich zuerst sehen was ich dafür bekomme.

doc

Das Spiel sah ganz ok aus, aber es hat für diese Kosten definitiv zu wenig!
Wenn man es mit anderen Spielen vergleicht, die demnächst herauskommen und einen ähnlichen Preis erhalten hat man vom Umfang definitiv mehr.
Nehmen wir da z.B: den neuen Doom-Teil (Singleplayer/Multiplayer/umfangreicher Mapeditor) und Fallout 4 (umfangreicher Singleplayer / sehr viele Neuheiten zum Vorgänger wie Basisbau und Waffen modifizieren / modding pur)

Ein StarWars: Battlefront wird dennoch ein Erfolg für EA werden, aber hauptsächlich wegen dem Setting und der Grafik!

Nexxoss Gaming

Lese und höre oft das aufgrund von der Beta die Leute Star Wars Battlefront nicht kaufen. Will euch hier nicht umstimmen, aber kurz etwas wichtiges erläutern.
Vergesst nicht, es ist eine Beta. In einer Beta wird nicht alles vom Spiel gezeigt, eine Beta dient dazu um Fehlerquellen im Spiel auszumerzen.
Also das Hauptspiel wird umfangreicher sein als die Beta ^^ Und einige Fehler werden da definitiv noch behoben.

Ich selber habe mich in der Beta auch schnell angefangen zu langweilen, aber halt einfach weil es nur 2 Spielmodi gab und 1 Überlebendmodus 🙂

Will hier niemanden umstimmen, aber ein wenig gegen diese: “ Star Wars Battlefront ist langweilig, hat nichts zu bieten“ Stimmung, entgegenwirken 🙂

Miteshu

Dennoch ändert sich nichts an der Spielweise. Es ist ein schneller Shooter für zwischendurch. Mal eben 30 Minuten Leute umnieten. Nicht mehr und nicht weniger.

Und genau das rechtfertig keine 60€+Season Pass.

Phinphin

Also ich habe mittlerweile alleine auf Hoth 10 Stunden verbracht. Also bei einem einzigen Spielmodus, auf einer einzigen Karte.

RC-9797

Ich fand die Beta eigentlich gut, mal was schönes für zwischendurch. Ich bezahle aber doch nicht erst mal im Laden 50 – 70 € und dann um tatsächlich das ganze Spiel spielen zu können 50 – 60 € noch oben drauf! Das sind dann mal so um die 100 – 130 €
Sorry, aber das empfinde ich als Frechheit! Und dann auch noch für ein Spiel für zwischendurch.

Ich werde noch gucken, was die DLCs so jeweils sein werden und ob man da was auslassen kann, prinzipiell sehe ich aber gerade schwarz, was die Anschaffung von Battlefront angeht.

am

Sorry aber die Betas die wir die letzten Jahre vorgesetzt bekommen sind nichts anderes als Spiele Demos um die PR anzukurbeln.
Meiner Erfahrung nach wir das Beste für den Mainstream in der Beta freigeschaltet um die Spieler heiß zumachen. Also wenn mir die Beta keinen Spaß macht kann ich mit großer Sicherheit sagen das mir die Vollversion auch keinen Spaß macht.

Das ist meine Meinung. Wenn jemand Spaß dran hat – Bitte gebt die 60€ dafür aus…

Antonio Majdandzic

Habs auf der gamescom gespielt sau langweilig

RC-9797

Ach EA, da habt ihr mich schon fast gehabt, und dann sowas….

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

49
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x