Star Citizen: Mark Hamill (Luke Skywalker) spricht über seine Rolle in Squadron 42

Das Space-Epos Star Citizen wird seine Singleplayer-Kampagne Squadron 42 mit bekannten Schauspielern spicken. Darunter Mark Hamill, der Luke Skywalker aus Star Wars.

PCGamer hatte die Gelegenheit sich am Set umzusehen, an dem Mark Hamill gerade seine Aufnahmen für Squadron-42 machte, für die Singleplayer-Kampagne, die mit Star Citizen kommen soll. „Set“ ist dabei kein exotischer Schauplatz irgendwo am Rande der Welt, sondern ein Motion Capturing Studio in London.

Im Studio ist es ein Holzstuhl, im Rechner ein Piloten-Sitz

Und genau dieses „Motion Capturing“ fasziniert Mark Hamill am Prozess. Jeder trage dasselbe Outfit, egal ob Hauptdarsteller oder Nebenrolle. Da gebe es keine Unterschiede. Nach einem Leben an Film- und Fernsehsets sei es so, als fange man ganz von vorne an.

Unterschiede kann man mittlerweile auch technisch angleichen. So spielt Hamill in einigen Szenen mit John Rhys-Davies, einem kräftigeren Schauspieler. Doch das Bild, das das Auge sieht, entspricht nicht dem, was am Ende die Spieler sehen werden.

Denn der Rechner entfernt den Größen-Unterschied, ändert die Körperformen – es bleibt, schreibt PC Gamer, nur eine Art Essenz der Schauspieler über, die ins Spiel gebeamt wird. Rhys-Davies sollte damit Erfahrungen haben. Der 1,85m große Schauspieler spielte in den „Herr der Ringe“-Filmen Zwerg Gimli.

Auch aus den improvisierten Holz-Kulissen im Studio wird im Rechner ein fantastisches, futuristisches Cockpit.

Hamill spielt einen harten Knochen

Hamill wird in Star Citizen die Rolle von Lt. Commander Steve „Old Man“ Colton einnehmen, ein Veteran und der Mentor des Spielers. Es wird ein rauer Charakter sein, jemand, der seine Pflicht erst nimmt. Hammil sagt: „Er lehrt die Menschen nichts- Er hämmert sie in die Form, in der er sie haben will, er glaubt an die Sache. Mein Vater war in der Navy. Ich hab eine Menge von diesen Leuten kennengelernt, Berufssoldaten, ernste Typen. Oft mit Vorbehalten gegen Studierte von der Uni.“

Für Hamill ist das Projekt eine erneute Zusammenarbeit mit Chris Roberts – vor knapp 20 Jahre spielte Hamill die Figur Christopher Blair in zwei Wing Commander-Spielen, zweimal unter Robert’s Regie, einmal ohne ihn.

Als Roberts ihn fragte, ob er mitmachen wolle, antwortete Hamill: „Ich muss das Drehbuch nicht sehen! Ich bin dabei!“ Sein Agent war davon nicht begeistert: „Das hast du ihm doch nicht wirklich gesagt? Verkauf dich um Himmels Willen ein bisschen teurer!“

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (24)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.