Pokemon: Rot – komplett in Minecraft nachgebaut?

Ein Spieler treibt den Redstone-Wahnsinn von Minecraft auf die Spitze: er baut die komplette “Pokemon: Rot”-Version in der Blockwelt nach.

Wenn Pixelwelt auf Pixelwelt trifft

Ah, Minecraft. Eine Welt, in der alles so einfach sein könnte, denn sie besteht nur aus Klötzen. Das komplexeste in dieser kindgerechten Welt sind eigentlich die verschiedenen Redstone-Systeme, mit denen man Schaltkreise bauen kann, um etwa automatische Türen zu basteln oder andere, simple Maschinen zu betreiben. Wie viel man mit dem System aber wirklich machen kann, zeigt nun der Youtuber MrSquishyYT, der schon seit einer Weile andere Spiele komplett in Minecraft nachbaut.

Vor einer Weile hat er Pacman nachgebastelt, nun arbeitet er fieberhaft an seinem nächsten Projekt: Die alte “Pokemon rot”-Edition für den GameBoy. Bisher kann der Held (“Rot”) sich schon frei in der Spielwelt bewegen, Zufallskämpfe können ausgelöst werden und auch die Menüs sind bereits verfügbar. Die NPCs brauchen allerdings noch jede Menge Arbeit:

“Das Spiel weiß noch nicht, dass jemand abgesehen vom Spieler existiert. NPCs hinzufügen wird viele neue Systeme benötigen, wie etwa Händler, Kämpfe gegen Trainer, Ereignisse und die Fähigkeit, mit anderen Objekten in der Welt zu interagieren.”

Einen ersten Eindruck davon kann man bereits auf diesem Bild ergattern. Wer das nun für einen Fake hält, dem sei gesagt: Die “Pixel” auf dem Bildschirm des “GameBoys” sind Wollblöcke in verschiedenen Graustufen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Gfycat, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Gfycat Inhalt

Der MrSquishyYT benutzt dafür übrigens keinerlei Mods, lediglich ein verändertes Skinpaket, um bestimmte Grafiken darzustellen, die für Pokemon notwendig sind. Das macht diese Leistung gleich noch größer.

Mein-MMO meint: Ich erinnere mich noch daran, wie zufrieden wir damals auf unserem Server waren, als wir endlich ein Schienennetzwerk mit halbwegs automatisiertem Bahnhof in Gang gebracht hatten. Alleine darin waren viele Stunden investiert. Es ist also schwer vorstellbar, wie viel Arbeit darin stecken muss, ein anderes Spiel komplett mit den Minecraft-Regeln nachbauen zu können, auch die Größe der dafür notwendigen Redstone-Anlage scheint mir unvorstellbar. In jedem Fall eine sehr beeindruckende Leistung, selbst wenn das Spiel noch nicht voll funktionsfähig ist.

Quelle(n): pcgamesn.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
5 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Atom

Ich stell mir grad vor wie viel platz er für all die Logik gatter braucht

Mandrake

wtf, ich kann mir nichtmal vorstellen wie man das macht XD, hab zwar schon par “computer” in minecraft gesehen…aber DAS?!

nice

terratex 90

Heilige schokolade! Der hat zu viel freizeit xD

Xehanort

oh mein Gott, wie geil ist das den xD

Fly

Ich finds immer wieder erstaunlich, was man in Minecraft mit genügend Zeit und Know-How anfangen kann. ^^

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

5
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x