Paragon: MOBA startet Free2Play auf PC und PS4 – Ein Spiel für Euch?
Wir schauen uns das Moba einmal genauer an

Das Third-Person-Moba Paragon macht heute, am 16.8., den Schritt vom bezahlten Early-Access zum offiziellen Free-to-Play für alle Interessierten auf PC und PS4. Aus diesem Grund streamt Entwickler Epic Games knapp 8 Stunden lang und hat Überraschungen in petto.

Was ist Paragon?

Das Spiel mit dem ambitionierten Namen, welcher so viel bedeutet wie „Inbegriff“, „Vorbild“, oder „Paradebeispiel“, ist im Moba-Genre heimisch und will es so mit einigen großen und weitaus länger ansässigen Kollegen wie Dota 2, LoL und Smite langfristig aufnehmen. Ob dies gelingt, wird sich mit der Zeit zeigen. Die Einstellung der Entwickler scheint auf jeden Fall schon mal zu stimmen.

Doch um nicht gleich den Krieg der unterschiedlichen Moba-Fraktionen auszurufen, schauen wir uns einmal an, was Paragon von den Platzhirschen unterscheidet. Damit ihr einen ersten Einblick bekommt, seht ihr im Folgenden den Beginner’s Guide für PS4. Daher, liebe Hardcore-PC-Nutzer, schaut einfach über die nette Controllereinblendung hinweg.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Alleinstellungsmerkmale

Was einem zuallererst förmlich ins Auge springt, ist die Grafik. Epic Games, unter anderem Entwickler der „Gears of War“-Reihe (1-3), kreiert mit der hauseigenen Unreal Engine eine sehr anschauliche, hochauflösende und lebendig wirkende Umgebung. Wo die Genre-Kollegen durchweg einen eher comichaften Stil präsentieren, zeigt sich Paragon etwas näher an der Realität angelehnt.

Von riesigen, farbenfrohen Pflanzen, die aus massiven Felswänden entspringen, über karge Wege, von Moos und Ranken überwucherte Steinstrukturen und eindrucksvollen Türmen bis hin zu einem dichten und verwinkelten Dschungel, in dem schon so mancher des Öfteren die falsche Abzweigung genommen hat, ist alles zu finden. Und das auch noch in 3D.

Doch anders als etwa in Smite, welches ebenfalls eine dreidimensionale Umgebung in Verbindung mit der Third-Person Ansicht verwendet, fordert Paragon noch mehr eure Aufmerksamkeit durch teils große Höhenunterschiede und die damit verbundene schlechtere Sicht auf nahende Gegner. Vor allem der bewaldete Dschungel, der von den Lanes, welche sich erhöht befinden, durch das dichte Blätterdach kaum einsehbar ist, bringt eine gewisse Spannung ins Spiel.

paragon2
Gut erkennbar: Der Höhenunterschied auf dem Weg in den Dschungel

Die Helden

Doch nur weil das Ganze etwas realer aussieht, heißt das noch lange nicht, dass man bei den Charakteren nicht einfach mal der Kreativität freien Lauf lassen kann. So finden sich unter den bisher 20 völlig kostenfrei spielbaren Helden beispielsweise ein Ketten schwingender Cyborg, eine Art Zigarre rauchender Waschbär in einem Mech-Anzug, der Tod höchstpersönlich und neuerdings eine Fee.

Das Aufgebot ist natürlich in Relation zu etwa der riesigen Auswahl an Helden in LoL noch recht gering. Allerdings schaffte es Epic Games über die komplette Zeit des Early-Access seinen Rhythmus beizubehalten, alle drei Wochen einen neuen Charakter zu veröffentlichen und wird dies laut Angaben des Creative Directors Steve Superville (ja, der heißt wirklich so) auch so lange beibehalten, bis ihnen die Ideen ausgehen.

paragon3
Das durchgeknallte Duo mit passionierter Pyromanie: Iggy & Scorch

Dabei wird auch daran festgehalten, dass jeder Held für alle Spieler kostenfrei spielbar sein wird. Also kein Ausleihen per Ingame-Währung oder gar das Freischalten notwendig. Was ihr allerdings benötigt, zumindest, wenn ihr eigene Strategien entwickeln und auf mehrere Situationen vorbereitet sein wollt, sind Karten.

Karten?

Ja, Karten. Während des Spiels verdient ihr kein Gold für Kills, sondern sowohl XP für das Level eures Charakters als auch Kartenpunkte. Mit steigendem Heldenlevel erhöht sich auch automatisch die Stärke eures Grundangriffs. Kartenpunkte werden in eurer Base für gewisse Aufwertungen gebraucht.

paragon4

Der Unterschied ist, dass es nicht einen großen, unübersichtlichen und vollgestopften Shop gibt, der euch sämtliche Items beziehungsweise hier Karten des Spiels anzeigt, sondern ihr im Spiel aus einem (wahlweise zuvor selbst zusammengestellten) Deck eure Stärkungen auswählt. Dabei gibt es Hauptkarten, die dann mit drei Aufwertungen verstärkt werden können, um einen weiteren Effekt der Hauptkarte zu gewähren. Zu kompliziert? Hier in Bildern:

Die linke und mittlere Karte sind Hauptkarten, die rechte eine Aufwertung. Die Zahl oben links gibt jeweils an, wieviele Kartenpunkte es kostet, sie auszurüsten. Stillschweigender Ärger (Silent Indignation) etwa gibt euch 2,5% Lebensentzug (AdR.: Nicht wundern, viele Karten wurden kürzlich im Wert geändert; 2,5 ist der derzeit Korrekte und nicht wie im Bild angegeben 4.).

Diesen Effekt könnte man nun mit anderen Aufwertungskarten verstärken, die einem ebenfalls mehr Lebensentzug verschaffen. Oder aber ihr baut die rechte Karte ein. Somit hättet ihr dann 2,5 Lebensentzug und 7,6 mehr Energieschaden. Habt ihr drei Aufwertungen in Stillschweigender Ärger platziert, so gewährt euch diese einen aktiven Bonus von +27,5 Angriffsgeschwindigkeit für 6 Sekunden.

Spätestens innerhalb eines Spiels wird das System klar verständlich. Dies lässt sich gut im Modus „Solo gegen KI“ austesten. Und wer nun mitgedacht hat und sich fragt: „Moment mal! Aber wenn ich doch Karten brauche, die ich am Anfang gar nicht habe und die ich erst irgendwoher bekommen muss, um überhaupt spielen zu können, wie soll das gehen?“, denen sei gesagt, dass jeder Held über 4 Standard-Decks verfügt, die jeweils auf unterschiedliche Rollen ausgelegt sind und die bei Spielbeginn von euch ausgewählt werden.

Nach dem Spiel verdient ihr dann Erfahrung für euren Spielerrang und den Helden selbst, sowie Ruf. Letzterer fungiert als Ingame-Währung, mit dem man etwa eine Packung von 5 zufälligen Karten erwerben kann. Außerdem gibt es mit steigendem Rang und Heldenlevel weitere Packungen, Ruf und Münzen, welche Paragons Echtgeld-Währung darstellt. Mit dieser lassen sich beispielsweise Skins und EP-Booster kaufen.

paragon5
Der neue Rubinskarabäus-Grux-Skin

Und sonst?

Das bekannte Prinzip: Drei Lanes, Dschungel, Türme, Inhibitoren, Kerne, Minions, 5 gegen 5 – eben alles, was ein Moba ausmacht. Derzeit gibt es lediglich 1 Karte, auf der gespielt wird und drei Modi, wobei es sich hierbei um das klassische PvP, Koop gegen KI und Solo gegen KI handelt, wobei ihr nur in Letzterem keinen Fortschritt für euren Rang oder Helden verbuchen oder Ruf ansammeln könnt.

Entwickler Epic Games steht im regen Austausch mit der Community und bietet seit heute etwa auch die direkte Einbindung von Twitch. Hierbei werden Streamer mit zufälligen Ingame-Goodies wie Skins, Ruf, Kartenpackungen, etc. belohnt. Da macht das Streamen doch gleich doppelt so viel Spass.

paragon6

Außerdem wird Epic Games heute zur Feier des Free-to-Play-Release selbst ab 16 Uhr auf Twitch einen knapp 8-stündigen Stream abhalten. Wer also mehr über das Spiel erfahren will und heute Abend noch nichts vor hat, der darf bis circa 23.30 Uhr den Antworten der Entwickler auf Fragen der Community lauschen, Gameplay sehen und erfahren, was noch alles in der Zukunft für Paragon geplant ist.

Fazit

Ein ambitioniertes Moba im Aufbau mit solidem und diversem Heldenaufgebot, ständigem Auge auf Balance und Verbesserung der Spielsysteme, wie etwa die Optimierung der Spielersuche und die dadurch verringerte Wartezeit auf ein Spiel. Die vorherrschende Grafik spricht sicherlich ein breiteres und Moba-fremderes Publikum an, was ja grundsätzlich nichts Schlechtes sein muss.

Für die Zukunft sind mehr Modi, Karten, auf denen gespielt wird, sowie Helden, Skins, Events und ähnliches geplant. Der nächste große Schritt wird die Einführung des gewerteten Spielmodus sein, welcher bis dato noch auch aufgrund des relativ geringen Heldenaufgebots auf sich warten ließ. Doch möglicherweise ist dies eine der Ankündigungen des heutigen, abendfüllenden Streams. Man darf gespannt sein.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
17 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Sir_Kaplan

Kann ich jedem nur ans Herz legen wirklich mal ein paar Wochen zu Spielen und verschiedene Helden und wichtig Decks zu testen. Ich habe das Spiel mit der großen Version unterstützt und bereue nicht einen Cent davon. Richtig spaßig wird es wenn ihr mal endlich eigene Kartendecks zusammenstellen könnt.

Keine Ahnung warum man dieses Spiel als zu langsam empfindet. Am Anfang ohne ATKSpeed etc. klar haut man da nicht 0,5 mal pro Sekunde zu. Aber mit den richtigen Decks nimmt das Spiel sehr schnell an fahrt zu.

Paragon hat sehr viele frische Ideen, das Balancing ist m.M.n. sehr gut und es wird ständig daran gearbeitet. Deckplätze können ohne Zahlung hinzugewonnen werden. ALLE Helden sind von Anfang an Spielbar. Von der Grafik will ich gar nicht erst anfangen. Läuft Butterweich und ich kann mich daran einfach nicht Satt sehen.

Also nochmal mein Appell. Probiert es aus. Spielt gegen andere Spieler. Testet jeden Helden. Und eurem Favoriten baut ihr dann ein paar eigene Decks.

Schönen Tag allen und ich hoffe euch mal in Paragon zu begegnen.

Sharaf Balboa

dem ist nichts hinzuzufügen, außer:
Spielt erstmal ein paar Runden KOOP gegen KI, bis ihr euren Helden gut genug kennt und das erste Deck getestet habt, auch um die Grundmechaniken wirklich verinnerlicht zu haben (vorallem als Moba Einsteiger), das hilft dem Team und vor allem euch im PVP dann wirklich weiter! 🙂

lg

gladeare

Sicher, dass die „rechte Karte“ (Cast Token) eine Aufwertung ist? Sieht mir aus irgendeinem unerklärlichen Grund eher nach einer Token-Karte aus, also einer Karte, welche man z.B. am Anfang an Stelle der „hauptkarten“ verwenden kann um bestimmte stats schneller hochzuleveln.
Zum Spiel: ich mag normalerweise keine mobas, aber wenn man weiss, wie man lang am Leben bleibt und immer irgendwo hilft, ist dieses Spiel grandios.

Dunarii

Fand es auch sehr interessant aber es ist zu langsam. Die lange der machen wäre für mich noch ok wenn es allgemein mehr tempo im spiel hätte, denke mal das ist wegen dem crossplay zwischen pc und ps4 so langsam.

Nikluk Rottenkolber

wie kann man das umsonst spielen kann mir nur die packs für 20€, 50€, und 80€ kaufen

Alzucard

Da steht heute. das kann also den ganzen tag über sein ^^

Ancrion

die Texturen sind bei mir verschwommen, hat noch jemand das Problem bzw eine Lösung?

Ted

ÜBERHAUPT NICHTS.. für mich, leider. Ein Match dauert einfach zu lange. Schöner wäre es gewesen wenn sie sich bezüglich rundendauer an Blizzards „Heroes of the Storm“ orientiert hätten. 30-40 Minuten sind mir leider zu lange..Ted

Alzucard

Mir ist das spiel zu langsam. Die dauer ist ja mal ein lächerlicher grund das spiel nicht zu spielen. Tschuldige, aber sowass ist echt lächerlich. LOL und Csgo haben längere matches

Guybrush Threepwood

Ist bei mir aber auch so und auch der Grund warum ich mit LoL und Dota nie richtig warm wurde. Die Spiele dauern mir einfach zu lange. Bei Hots geht es noch gerade so. Zudem fühlt sich das gameplay irgendwie klumpig an. Abgesehen davon finde ich das Setting und die Idee ganz cool. Auch die Helden sehen gut aus. Aber wenn einem das Gameplay usw nicht gefällt lässt man am besten die Finger davon.

Alzucard

Ja das Gameplay ist merkwürdig. Einfach nicht flüssig 😉
Das mein ich ja mit langsam.

Ancrion

sehe ich auch so vom Gameplay, ab und zu ists schon cool

Ted

und genau deswegen spiele ich diese spiele leider auch nicht.. man hat nunmal nur eine begrenzte zeit zu spielen.. neben arbeiten, freundin, sporteln und sonstige soziale kontakte…
Ja für action süchtler ist das game nicht das musste ich auch feststellen.

Sharaf Balboa

Was für ein Genre spielt ihr denn sonst so? 🙂
Verglichen mit Mobas ist die Zeit vollkommen normal, dann wäre das Genre als ganzes ja eher nichts für euch?
Wobei die Zeit auch schon kürzer war, die jetzige Meta ist aber sehr Rüstungslastig, wird aber bestimmt auch wieder geändert, davor gingen die matches im Normalfall 30-40 Minuten, aller höchstens 60. Könnt ja nach ein paar Wochen mal wieder reinschauen, die ziehen da momentan noch einige schrauben nach, auch jetzt in der Open Beta bestimmt noch.

lg

Alzucard

Lawbreakers, Quake, CSGO auch und Black Ops 3, aber das hab ich derzeit auf eis gelegt. Irgendwann wirds lamngweilig mitm knife rumzurennen und jeden umzunieten xD

Sharaf Balboa

Ja dann ist das natürlich ne ordentliche Umstellung was die Spielgeschwindigkeit angeht, man gewöhnt sich aber wirklich dran und wirklich „langsam“ ist auch nur das early game bis Minute 15-20 („nur“). Also gib dem ganzen nochmal ne Chance 🙂

Lg

Alzucard

Also im gegensatz zu den alphas die ich gespielt hab angefange mit der technischen hat sich das spiel schon verbessert. Wenn ich bedenke wie ich einfach nur steel gepickt hab und mit der ulti einfach die hälfte der gegner fast isntant umgenietet hab ist das jetzt viel besser. zwar sind einige immer noch zu stark, aber das geht. habs mit ebn mal 3 games nochmal angeguckt. Ist zwar immer noch nciht mein game, aber es ist nicht schlehct 😉
Dreht man noch an ein paar balance schrauben wirds immer besser.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

17
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x