FIFA 17: Hacker sollen EA Millionen gestohlen haben – durch FIFA Coins

Zwischen 15 und 18 Millionen US-Dollar sollen Hacker bei FIFA erbeutet haben. Doch das FBI hat sie erwischt.

Heute startet in Texas der Prozess gegen vier vermeintliche Hacker. Ihnen wird vorgeworfen, mit einem Betrug 15 bis 18 Millionen US-Dollar von Electronic Arts erbeutet zu haben.

Reich durch FIFA – aber jetzt wartet wohl der Knast

Im Mittelpunkt stehen die sogenannten FIFA Coins (FIFA Münzen), ein heiß diskutiertes Zahlungsmittel in der beliebten Fußballreihe von EA, bei dem aktuell FIFA 17 der Titel der Stunde ist. Diese Coins kann man entweder im Spiel verdienen oder echtes Geld ausgeben, um sie indirekt über FIFA Points von EA zu erwerben. Coins werden auch auf virtuellen Marktplätzen gehandelt – so ähnlich wie ebay, nur bisschen grauer.

Laut dem FBI hätten die Hacker ein Tool entwickelt und so falsche Signale an die Server von EA gesendet, wodurch sie diese Coins in irrsinniger Geschwindigkeit bekommen konnten. Das FBI glaubt, die Angeklagten hätten diese Coins dann an anderen Seiten, an diese Marktplätzte, verkauft und damit Millionen gescheffelt.

fifa17-ronaldo
Der wird auch reich durch Fußball – bleibt aber auf freiem Fuß. Irgendwie ungerecht.

Das Ganze soll in 2013 angefangen haben und endete dann im September 2015, als das FBI Besitz beschlagnahmte und den Fall untersuchte.

Einer der Angeklagten hat sich bereits schuldig bekannt. Von den Konten eines anderen wurden knapp 2,9 Millionen US-Dollar beschlagnahmt. Von den Konten seiner vermeintlichen Komplizen hat man mehrere hunderttausende US-Dollar konfisziert.

Offenbar hatten die Angeklagten Kontakt zu einer lockeren Hackerbande namens Xbox Underground, die in 2014 schon mit dem FBI zu tun hatten. Und nicht auf eine gute Weise. Einer der Mitglieder von Xbox Underground hat dem FBI wohl geholfen, die Hacker zu erwischen.

Gibt wohl keine Ehre unter Dieben mehr – auch nicht unter Dieben virtueller Güter.


Wie Ihr Euch FIFA-Münzen besorgt und dabei nicht mit dem FBI Kontakt habt, lest Ihr hier:

Quelle(n): kotaku
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
2
Gefällt mir!

22
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
megamax92
megamax92
3 Jahre zuvor

Ich wette das im Titelbild ist Schuhmann persönlich!

Dawid
Dawid
3 Jahre zuvor

So langsam lüftet sich das Geheimnis um Schuhmann!

groovy666
groovy666
3 Jahre zuvor

Der Maske nach zu Urteilen war also er der Whistleblower der in den comments sein Unwesen getrieben hat?!?! wink

Dawid
Dawid
3 Jahre zuvor

Whistleblower ist weg und plötzlich ist Schuhmann wieder da. Ein Schelm,wer Böses dabei denkt.

kotstulle7
kotstulle7
3 Jahre zuvor

Hm…jetzt wo es ausgesprochen wurde….^^

Koronus
Koronus
3 Jahre zuvor

Ich hätte denen gegönnt davon zu kommen. Ist ja EA von denen sie gestohlen haben.

Chiefryddmz
Chiefryddmz
3 Jahre zuvor

im dead…
wollte sowas in der art schreiben o/

trotzdem krasse typen die sowas machen^^..

TNB
TNB
3 Jahre zuvor

Mal gucken ob du so etwas noch schreibst wenn du mal bestohlen wirst. Ich gönne es den Tätern dann auch.

Koronus
Koronus
3 Jahre zuvor

Ich führe immerhin keine abzock DLC Politik durch.

Ilias
Ilias
3 Jahre zuvor

Dann kauf es einfach nicht wenn du dich abgezockt fühlst.

Koronus
Koronus
1 Jahr zuvor

Ich kaufe es ja auch nicht.

Freigeschaltet
Freigeschaltet
3 Jahre zuvor

Da hilft aber auch kein Diebstahl, wir sind selber schuld daran! Wir sagen immer ja und ahmen und kaufen es weiter und weiter, wenn man ernsthaft was dagegen tun will muss man ES ignorieren. Wenn sich die Spiele und DLC nicht verkaufen erst dann werden sie wach….

Erzkanzler
3 Jahre zuvor

Hast recht, die über 9000 Mitarbeiter von denen sollen doch alle hungern… *kopfschüttel* Echt ey, vielleicht mal einfach über nen Meter Feldweg hinaus denken.

Koronus
Koronus
3 Jahre zuvor

Für mich wiegen in dieser Hinsicht die Millionen Konsumenten die unter dem DLC Dreck zu leiden haben mehr als die paar Tausend Entwickler.

Erzkanzler
3 Jahre zuvor

D.h. dir wäre eine Welt ohne die Spiele von EA lieber, dann quälen dich keine DLCs? Nur damit ich diese krude Antwort verstehe.

Koronus
Koronus
3 Jahre zuvor

Nein entweder der Verlust wäre dann als Warnung für die oberen dort gesehen worden oder es würde das noch schlimmer machen was dann wirklich die Spieler verabscheut und es zu Lasten deren Einnahmen geht und die dadurch wach gerüttelt werden.

Erzkanzler
3 Jahre zuvor

Mal ehrlich, weder das eine noch das andere würde passieren. Das Unternehmen würde weniger Gewinne generieren. Wenn dies Folge eines Hacks ist, wird man nur die Software-Sicherheit erhöhen und nicht etwa über DLCs und Firmenpolitik nachdenken sondern an anderer Stelle sparen, aber sicher nicht an Vorstandsgehältern.

dRyK
dRyK
3 Jahre zuvor

Du wirst doch von EA bezahlt ^^ Jeder weiß das auch EA und deren Mitarbeiter Geld machen müssen. Trotzdem mag keiner EA und das wird sich auch nie ändern wenn EA nichts ändert. Und ich trauere da genau so wenig hinterher. Ist sowieso ein unding was dort abgeht mit den FIFA Coins meiner meinung nach, genau so bescheuert wie der handel bei CSGO mit den ganzen Waffenskins. Aber gut. Wenn ich wüsste wie sowas geht, würde ich sowas mit Sicherheit auch mal probieren. Locker verdientes Geld, wer denkt daran in der heutigen Zeit nicht? Und ich glaube kaum das das EA jetzt krass in den ruin treiben wird. Sie wollen halt gerechtigkeit, kann jeder nachvollziehen, aber das sie abgezogen werden kann ich genau so gut nachvollziehen wink

2w4y
2w4y
3 Jahre zuvor

Ob sich die 9000 Mitarbeiter um die Millionen „ausgenommener“ Kunden sorgen? Ach ne. Die Kunden sind ja immer selber Schuld… muss man ja nicht kaufen… man muss aber auch nicht bei EA arbeiten….

Von dem her. Meine Tränen um EA halten sich in Grenzen.

Erzkanzler
3 Jahre zuvor

Du vergleichst „EA Spiele kaufen“ mit „sein Leben finanzieren“ wow.. beeindruckend.

Miteshu
Miteshu
3 Jahre zuvor

Die 9000 Mitarbeiter (welche natürlich auch alle an Fifa mitarbeiten) wurden schon durch die Kosten des Spiels bezahlt.

Alles, was mit diesen Fifa Coins an Einnahmen hinzukommt, davon sehen die Mitarbeiter so ziemlich gar nichts.

Erzkanzler
3 Jahre zuvor

Schön dass du die Geschäftsunterlagen von EA vorliegen hast um zu sehen wer mit welchem Budget bezahlt wird. Und bitte News auch lesen: Es geht um 18 Mio… das betrifft nicht nur FIFA auch wenn das die Angriffsstelle war.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.