Kommen PS5 und Xbox Next ohne klassische Konsolen-Hardware aus?

Werden wir künftig noch auf Konsolen mit klassischer Hardware spielen oder setzt die Gaming-Zukunft schon mit der PS5 und der nächsten Xbox auf eine Cloud-basierte Lösung? Der Entwickler Hajime Tabata glaubt an Cloud-Konsolen. 

Im Herbst 2013 wurde mit dem Release der PS4 und der Xbox One die 8. Konsolen-Generation eingeläutet. In dieser befinden wir uns jetzt, in 2018, noch immer – und voraussichtlich wird sich daran auch nicht so schnell etwas ändern. Denn mit der PS4 Pro und der Xbox One X wurden inzwischen leistungsstärkere Konsolen auf den Markt gebracht, welche die 8. Generation fortsetzen sollen. Eine „Next-Gen“ scheint noch in weiter Ferne zu liegen.

xbox-one-x

Offizielle Infos zu den Nachfolger-Konsolen gibt es noch nicht. Sony und Microsoft schweigen sich über eine PS5 oder eine nächste Xbox weiterhin aus. Dies lässt viel Raum für Spekulationen – und ein bekannter Entwickler stellt nun die Vermutung auf, dass die Next-Gen-Konsolen auf die Cloud-Technik setzen werden.

Baut die „Next-Gen“ noch auf klassische Hardware?

Hajime Tabata ist Game-Director bei Square Enix und als Direktor für Final Fantasy XV tätig. In einem Interview mit dem offiziellen Xbox Magazin (via Gamingbolt) spricht er über die Zukunft der Konsolen.

Während die PS4 und die Xbox One bereits verstärkt auf Online-Services setzen, werden die Next-Gen-Konsolen seiner Meinung nach noch einen Schritt weitergehen und auf Cloud-basierte Technologien bauen.

Damit werde die Gaming-Industrie einen ähnlichen Weg gehen wie die Musik- und die Film-Industrie – den Weg hin zu Streaming-Services.

Konkret würde dies bedeuten: Eine PS5 oder eine nächste Xbox würden nicht mehr auf eine stationäre Hardware setzen, sondern auf ein Abo-Modell. Die Spiele könnten – ähnlich wie Filme auf Netflix, Amazon Prime Video und Co. – online gekauft und gespielt werden.

xbox-one-x-vs-ps4-pro

Sprich, die Games würden direkt aus der Cloud gestreamt werden. Dass die Streaming-Technologie bei Konsolen-Spielen längst funktioniert, zeigen bereits Streaming-Dienste wie PlayStation Now.

Mögliche Probleme bei Cloud-basierten Games

Wenn die nächsten Konsolen voll auf die Cloud-Technik setzen würde, gebe es jedoch einen großen Haken für viele Gamer: Es wären sehr schnelle und stabile Internetanbindungen nötig, die es derzeit noch längst nicht überall auf der Welt – auch nicht in Deutschland – gibt.

ps4-pro

Im Gegensatz zu den Serien kommt beim Streamen von Games noch ein weiteres Problem hinzu: Die Verzögerung. Gerade bei rasanten Shootern sind schnelle Reaktionen wichtig, weshalb man hier keine größeren Verzögerungen gebrauchen kann.

Jedoch ist zu bedenken: Hierbei handelt es sich lediglich um Einschätzungen von Tabata. Insider-Wissen hierzu habe er nicht. Allerdings ist er nicht der Erste, der von einer „Cloud-Konsole“ spricht.

Bereits Ende 2014 teilte Masayasu Ito, Executive Vice President von Sony Computer Entertainment, mit, dass er davon ausgeht, dass es eine PlayStation 5 geben wird. Er wisse aber noch nicht, in welcher Form sie erscheinen werde. Es könnte sich um eine physische Konsole handeln oder um eine Cloud-basierte Lösung.

Auch wenn die Form sich ändern sollte, so Ito, es werde auf jeden Fall PS5-Spiele geben.

Was denkt Ihr? Wie sieht die künftige Konsolengeneration aus?

Quelle(n): pcgameshardware, gamingbolt, chip, playnation
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
56 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
glassedsilver

Wirklich? Das ist der einzige Haken der hier dem Herrn Rothstein einfällt? Nichts weiter?

Also davon abgesehen, dass ein Abo-Modell natürlich ein eindeutiges Vertriebsmonopol einläuten würde ist hier doch noch mindestens an das Xbox One Debakel vor Erscheinen zu denken, denn mit gestreamten Games geht damit auch ein always-online-Zwang einher.

Ebenso habt ihr dann nicht mehr die Kontrolle über euren Spielebesitz, denn schlimmer als bei digitalen, DRM-verpesteten Spielen die ihr herunterladet habt ihr gleich den Faktor des Besitzstandes herausdividiert.

Und zu guter letzt fällt mir noch ein, spontan ohne lange nachdenken zu müssen, dass damit Spiele in solcher Form nahezu unkonservierbar werden. Sicher, für die klassische Wegwerfgesellschaft und Konsoleneintauscher bei GameStop kein Problem, naja, bis aber selbst diese auf einmal merken, dass auch gar nicht so alte Titel manchmal ihr Vertriebsrecht schneller verlieren als es einem lieb ist.

Mit allem gebührenden Respekt, aber dieser Artikel ist unterirdisch, davon ganz zu schweigen dass diese ständigen Seitenkommentare dem gemeinen Gamer nur den Schock nehmen sollen wenn es so weit ist, man hat dann ja schon so lange damit gerechnet.

SteKie Steck

Sinnbefreiter Bericht… sorry. Wenn’s nix konkretes zu sagen gibt.. sagt man halt irgendwas… Das geht jetzt so weiter bis dieses Jahr.. nächstes Jahr… oder vielleicht erst 2020+ ne neue Konsole raus kommt. Was sagt die „Regierung“ gerade zum „schnellen Internet“ als „Grundrecht für jeden…. 2025!? …. und wer weis ob das bis dahin wirklich steht…. bei der nächsten Gen. ändert sich meiner Meinung nach erstmal goarnix! Kiste kaufen… spiele runterladen… zocken! Fasching und so….!!

Bienenvogel

Man möge mich altmodisch nennen, aber ich hab es lieber wenn ich etwas greifbares als Konsole (oder Geräte allgemein) habe. Bin kein Freund dieser Cloud-Idee. Vor 10 Jahren hat man sogar noch zum Speichern physischen Platz benötigt, die gute alte Memory Card ???? Im Moment ist es gut so wie es ist. Wie schon gesagt wurde ist unser Netz hier einfach nicht gut genug für sowas. Und ich bin auch einfach stur wenn es darum geht, dass ich meine Geräte auch nutzen möchte, wenn sie nicht online verbunden sind.

Tebo

Genau das ist der Punkt.
Sony macht sich im Nachhinein die Taschen so richtig voll.
Das man die Playstation speziell beim Release der neuen Serie immer „unter Wert verkauft“ ist zwar richtig, was dann aber über Umwege wieder aufgeschlagen wird, ist schon unverschämt.

Aber nach wie vor gehe ich fest davon aus, das es irgendeine Art Leasing/Abo Modell für Playstation geben wird, da das einfach gerade Mode ist.
Ob das nun virtuell oder eine Hardwarelösung sein wird erwarte ich auch mit Spannung

Konstantin Reimer

Ich bin einer von denen die daran glauben, dass es genau aus den zwei Gründen die im Bericht oben genannt werden nicht durchsetzen wird!

Eine Verzögerung wird es immer geben! Die Asiaten lieben Spiele die extrem schnell sind. Und immer größere und aufwendigere Spiele brauchen auch immer schnellere und stabilere Leitungen!!!

Außerdem bleibt ein Fach in meinem schönen HiFiRegal im Wohnzimmer leer! Das geht gar nicht! ????

Tebo

Da immer mehr Spiele mit Online Zwang kommen und auch die PS3 immer weiter rückläufig ist, wird sich das noch weiter ändern.

Ist aber nach wie vor schon unverschämt, für so gut wie keine Gegenleistung fast 10 euro monatlich zu verlangen.

Sunface

Könnte ich mir parallel zu einer Konsole vorstellen. Als Ersatz kommt das sicher erst mal nicht in Frage. Sony wird sich die Schwächen der XBX anschauen und da ansetzen und an Hardware nochmal 25% drauflegen.

Lars Darklord

Du meinst so wie die XboxX es mit den Schwächen der Ps4 Pro gemacht hat. Klar wird es immer so hin und her gehen. Wenn man wie es Xbox schon versprochen hatte die Cloud zur Berechnung zusätzlicher Inhalte nutzen würde wäre ich ja schon froh. AIch würde mir niemals eine reine Streaming Konsole kaufen. Nicht bei der aktuellen Internettechnik.

Sunface

Momentan würde ich das auch nicht machen. Ist halt auch die Frage wie die Anforderungen für den PC dann sind. Zudem spielen viele gern auf dem TV im WZ.

TheCatalyyyst

Bitte nicht. Ich will die Möglichkeit haben, offline zu spielen. Sei es, weil das PSN nicht läuft, mein Internet Probleme hat oder ich schlicht und einfach nicht will, dass all meine Daten permanent im Hintergrund abgegriffen werden. SP Spiele sollten weiterhin ohne Verbindung spielbar sein.

Außerdem ist diese „Stream-On-Demand“ Idee bei Videospielen für die Hersteller nicht ganz unproblematisch, oder? Letzten Endes „kauft“ dann doch keine Sau mehr die Spiele, sondern kriegt sie für Dumping Preise im Streaming Abo – und darf sich dann wundern, warum Mikrotransaktionen etc noch stärker auf den Markt drängen.
Ist vielleicht ein bisschen pessimistisch, aber es ist doch auch einfach gut wie es ist. Meiner Ansicht nach muss da nix geändert werden…

Tebo

Jetzt verstehe ich die Aufregung aber nicht. Die Konsolenbesitzer zahlen doch zu 90 % schon für ihr Abo genannt Playstation Plus Mitgliedschaft. Nur das man für die Mitgliedschaft so gut wie keinen sinnvollen Gegenwert bekommt – von den kostenlosen Uralt Spielen mal abgesehen.
So zahlt man in Zukunft eben kein Geld mehr für die Konsole sondern hebt den Preis für die Plus Mitgliedschaft an. Ich gehe da von ca 30 Euro im Monat aus.
Alles darüber wäre wirklich schwer zu erklären seitens Sony.

Dann bin ich gespannt, wie Sony sich dann rausreden will bzgl. Abwärtskompatibilität.

Das einzig Dumme ist halt das nicht jeder ne 25 k oder 50 k Leitung hat. Keine Ahnung wie sie das bei Sony lösen wollen.

Konstantin Reimer

Ich denke nicht, dass man 30€ im Monat zahlt und dadurch alle AAA Spiele spielen kann…

Die werden sicherlich extra zur Kasse bitten!
Und wenn wir uns jetzt schon damit abfinden, dann können wir unser Hobby gleich aufgeben!

Tebo

Nein nein. Die 30 Euro wären nur für die Playstation – dafür kein Anschaffungspreis. Die Spiele werden selbstverständlich extra erworben. Vielleicht wärens auch 25 Euro – ist ja nur ein Hirngespinst von mir.

Aber nochmal. Ich sehe das nicht unbedingt als Nachteil. Keine Playstation die im Schrank zustaubt, keine Hardwaredefekte inkl teurer Reparaturen, wahrscheinlich kann ich alle alten Spiele ohne Konsolenumbau weiter spielen, Abo evtl. jederzeit kündbar…
Bei einer gekauften PS ist das Geld weg, egal ob du spielst oder nicht.

Aber natürlich keine Möglichkeit meine Hardware zu verkaufen wenn ich sie nicht mehr nutze.

Hat alles sein für und wieder.

Konstantin Reimer

Naja… gehen wir von monatlich 25€ aus. Dann sind das pro Jahr 300€! Dafür erhält man durchaus schon eine Konsole.

Ich persönlich möchte nichts mieten!

Aber das entscheidet jeder für sich selbst. Ich für mich würde so entscheiden.

Tebo

Ja, nur das die Playstation deutlich mehr wert ist als 300 Euro – zumindest am Realease Tag und auch noch Monate danach. Und genau diese Differenz versucht Sony sich auf Gedeih und Verderb wieder reinzuholen. das ist für mich auch verständlich, nimmt aber immer mehr Überhand weil sie ausreizen wie weit die Spieler mitgehen.

PhantomPain74 MZR

…. und wer will überhaupt alle AAA Spiele spielen ???

Konstantin Reimer

Das war ein Beispiel. Wenn man einen monatlichen Betrag löhnt und dann sämtliche Spiele (seien es nur die, die einen Interessieren) trotzdem extra kaufen muss, sehe ich das kritisch!

PhantomPain74 MZR

Ja das sehe ich auch so.

Darm

Mit dem kommenden 5G netz kann ich mir spiele in jetziger Qualität schon gut vorstellen zu streamen, die brandbeite reicht da von 1-10Gb über funk.
Da brauch ich kein internet mehr zu hause sondern kann gleich alles über nen permanenten Hotspots abdecken.
Es ist aber eher unwahrscheinlich das jetzt schon auf so was gesetzt wird.
Und wenn dann wird es ein schleichender Übergang werden, eine Konsole die zuerst mal beides abdeckt streamen und standart hardware.
So wie mit allem anderm technologischem gedöns wird es ein Wechsel geben der nicht einfach abrupt stattfindet sonder fliesend sein wird, wie bei Disc spielen zu digitalen downloads oder netflix und co.
Alles eine frage der Technick und Zeit.

Sunface

Vor allem eine Frage der Zeit. LTE haste eigentlich nur in Städten, wenn überhaupt. Bis das richtig nutzbar ist vergehen noch mindestens 30 Jahre. LTE ist vor 8 Jahren gestartet glaube ich.

Darm

Hängt natürlich auch von der Politik ab, kommt eine Digitale Revolution wird dick investiert in flächendeckendes LTE netzt, dann kann man so was auch in 5-10 Jahren realisieren.
Eine frage der Prioritäten meiner meinung.

Longard

Cloud-Konsolen sind Zukunftsmusik, und es wird noch sehr lange dauern bis sich das durchsetzt. Alleine die Datenströme die dadurch entstehen sind doch für das Teilweise Krüppel netz hier in Deutschland eine Zumutung.

Kanzler986

Mit einer Klassischen Konsole würden beide sicherer fahren. Erstens, kennen sich sony und MS damit aus und zweitens wäre das Risiko zu groß. Deutschland hat zwar einen ganz guten Netzausbau, aber wir sind ja nicht das einzige Land in dem das funktionieren muss. In anderen Ländern ist man noch lange nicht so weit wie bei uns und diese Kunden würde man zwangsweise verlieren. Kehrseite der Medaille sind die Zusatzeinnahmen. Da der Handel in ebay und co. mit gebrauchten Spielen wegfallen würde, müssten Spieler immer das Angebot des Shops annehmen. Und ich glaub für uns gamer würde da der Hund begraben liegen. Entweder auf ein gutes Angebot warten oder in den sauren Apfel beißen und eventuell 70€ für ein Spiel ausgeben, das man gebraucht für die Hälfte bekommen könnte. Streamen ist zwar modern, aber ich würde mir lieber die „klassische“ ps5 im Wohnzimmerschrank wünschen.

Mr_Knolle_

Leute, bei dieser schlechten Breitbandversorgung in DEU wird es mit Sicherheit noch keine Cloud Konsole geben. Es gibt kaum Glasfaseranschlüsse (FTTH) in Deutschland. Wer von euch hat denn einen 200 MBit/s, 500 MBit/s oder 1000 MBit/s FTTH Anschluss? Viele haben ja nicht mal DSL 16 MBit/s. Also ich habe 50 MBit/s und bei uns kann nur einer Filme streamen oder zocken. Beides aufeinmal geht nicht! Haben wir schon oft ausprobiert. Entweder lagt der Stream dann enorm oder die Sprachqualität der Playstation Party ist total schlecht. Dann lagt es dort auch! Also wir können uns über Cloud Konsolen unterhalten wenn flächendeckend 200 MBit/s verfügbar sind. Naja dieses Jahr kommt die Teuerkom mit Super Vectoring an. Wobei von den 250 MBit/s ( über Kupferkabel) laut Test auch nur 220-230 MBit/s ankommen. Aber da muss man dann auch in einem Umkreis von 300m vom DSLAM entfernt wohnen!

David P (Gesa)

Also liegt nicht nur an der DSL Leitung sondern auch an der Hardware die du hast. Habe eine 50 MB Leitung und deine Situation die du beschreibst klappt bei mir ohne Probleme

Mr_Knolle_

Glaub mir, wenn du einen 4K HDR Stream anschauen willst und gleichzeitig zocken willst, dann wird das nicht reibungslos funktionieren! 😉 Ich rede hier nicht von alten 720p Streams sondern von 4K/HDR. Zudem hängen hier mehrere Geräten an der Fritzbox. Mit der Hardware kenne ich mit bestens aus. Ich konfiguriere mein Heimnetz selbst. Nur hängen wir hier mit 2 Konsolen, 2 Smartphones, 2 Gaming Notebooks und 1 Smart TV am Router. 50 MBit/s sind 6,25 MB/s. Das ist doch nicht viel? Geschweige denn ausreichend 😉 Bei 200 MBit/s sind es immerhin 25 MB/s. Beispiel: Der Matcher braucht mit seiner 16 MBit/s Leitung für ein 50 GB Spiel aus dem PSN Store 7 Stunden und 38 Minuten! Frystrike braucht mit seiner 200 MBit/s Leitung nur 36 Minuten und 40 Sek. (Hängt natürlich auch vom Server ab). Aber das sind die theoretischen Downloadzeiten bei diesen beiden Anschlüssen. Noch fragen? Bei einer 50 MBit/s Leitung brauchst du für 50 GB immerhin noch 2 Stunden und 26 min. Und die Spiele und auch die Filme werden in Zukunft noch mehr Bandbreite brauchen. Für mich sind 50 MBit/s viel zu wenig. Ich kriege ab Mai 100 MBit/s und im laufe des Jahres will man Super Vectoring mit 250 MBit/s schalten. Da ich nur 100 Meter vom DSLAM entfernt wohne, werde ich wahrscheinlich auch die volle Bandbreite kriegen. Mir wäre FTTH zwar lieber aber das baut die Telekom hier vorerst nicht aus. Und die Kommune hat kein Geld dafür.

Frystrike

Also man kann ja davon halten was man will und Probleme gibt es überall… Aber ich wohne relativ ländlich ein 4000 Einwohner Ort in Bayern und ich habe über KABEL also Vodafone/Kabel Deutschland eine 200 MBit Leitung aus der Telefondose und die läuft ohne Probleme… DSL? Was soll das sein? Damit würde ich keine 2MBit in meine Wohnung bekommen… Kann das nur empfehlen…

Matcher

Schön für dich. Ich wohn in einem 10.000 seelenort und hab mit müh und not 16.000 m/bits. Von daher kann mir das streamingzeug erstmal gestohlen bleiben.

Frystrike

Schön für mich korrekt… aber das ist ja das was ich sage wenn ich das Internet aus der telefondose nehme bekomme ich da Max 2000 durch aber mit Kabel aus der Fernsehdose bekomme ich bis zu 200 MBit durch solltest du mal bei dir prüfen lassen entweder Vodafone oder Kabel BW oder Unity je nachdem wo du herkommst

Matcher

Leider, weder noch

Lars Darklord

Ach so. Ist dann also kein DSL was bei dir ankommt. ???? Schau Mal was DSL bedeutet ????

Frystrike

Naja du weißt was ich sagen will. Wollen ja hier noch auf Korinthen ka….

Aber das Kabel DSL bringt so einiges mehr zustande…

Tim Schwabe

Mich würde interessieren was du da streamst das du nicht gleichzeitig zocken kannst, das ist nämlich mit Netflix problemlos möglich, die wollen sogar nur 25 mbit haben für 4k! Ich hab keine Ahnung was du da anstellst, aber irgendwas machst du falsch.

sha

Von wieviel Megabit die Sekunde reden wir von schnell ?
Ich denke mit meine 10mb komm ich nicht weit was 😉

Madarath

Direktor vom schlechtesten FF. Der hat FF15 versaut und dem soll noch jemand zuhören? Mutig von dem…

Blackiceroosta

Ich denke einer wird es irgendwann versuchen und richtig richtig auf die Schnauze fallen. Wenn MS das probiert und Sony eine normale Konsole hat wird zu 10000000% mehr auf die Sony Konsole gegriffen und natürlich umgekehrt. Wer von den beiden riskiert so etwas? Genau keiner.

Es muss estwas fürs zuhause geben, ob das jetzt eine PS-Box mit only Cloud ist keine Ahnung, aber ohne so eine Box wird das Gnadenlos scheitern.

KnopfChaos

Kann mir das nicht vorstellen. Es könnte ja nich gepuffert werden. Alleine wie viel Geld schon im professionellem Zocken steckt. Da wird man sicher nicht auf eine Cloud setzen. Da werden immer Bruchteile einer Sekunde flöten gehen. Wlan ist auch Störungsanfällig. Für alte spiele geht so ein Service. Aber nicht Flöchendeckend. Behaupte ich einfach mal so.. So als jemand der keine Ahnung hat. Aber ich würde ich Geld drauf setzen.

kriZzPi

Bei playstation kann ich mir das kaum vorstellen wenn sie das machen wollen müssten sie jetzt schon massig ausbauen und Server kaufen ..Und vorallem an stabilen Servern und aktuellen Protokollen arbeiten ..Bei ms kann ich mir das sehr gut vorstelle n haben die nicht letztens erst eine Firma gekauft die sich mit cloudgaming Technologien beschäftigt und arbeitet nicjt ms auch an der passenden Software seit titanfalll

Matthias W (Ayato)

Die nächsten Konsolen werden Lootboxen werden

Freeze

also fütter ich dann die „Konsole“ mit Geld und es erscheint ein zufälliges Spiel auf dem Fernseher? 😀

Frystrike

Ja kann aber dann auch nur ne Demo sein…

Alzucard

vor allem auch nicht in deutschland. Korea könnte das jederzeit machen xD
So wie ich das sehe ist das cloud prinzip die zukunft, aber da braucht man erstmal bessere server udn vor allem überall glasfaser.

PBraun

Da wird man sich überlegen müssen, wieviele Kunden kann man gewinnen, während man welche Zahl u.a. aufgrund von Bambusleitungen verliert.

Alzucard

<— bambusleitung 😀

Psycheater

Ok, ich hab den Teil mit „wir brauchen keine Hardware mehr“ irgendwie überlesen. Wo ist davon die Rede?? ;-P

fry212

Hier:
„Konkret würde dies bedeuten: Eine PS5 oder eine nächste Xbox würden nicht mehr auf eine stationäre Hardware setzen, sondern auf ein Abo-Modell.“

Psycheater

Ich kann es mir nicht vorstellen das das nur gestreamt und ohne Zwischenspeichern abläuft zum Puffern der Daten. Und das geht ohne Hardware nun mal nicht. Vom Monitor und Controller mal ganz abgesehen 😉

fry212

Wenn ich richtig informiert bin will oder wollte (oder macht es schon) Sony Playstation Now direkt auf der neueren Generation Smart TV anbieten. Damit hättest du die gesamte Hardware in deinem Fernseher und brauchst kein separates Gerät.

Psycheater

Ah ok. Danke. Ich finde das alles noch schwer vorstellbar. Grad bei der hierzulande absolut grottigen Internetverbindung

WooTheHoo

Bei den hiesigen Bambusleitungen wäre das dann meine letzte Konsolengeneration. Und, wie unten schon geschrieben, bei einem PSN-Ausfall oder irgendwelcher Serverwartungen könnte man dann Däumchen drehen. Nö. Das klingt für mich ein wenig weltfremd.

Marc El Ho

Na klar, damit beim nächsten 48h Internet Ausfall man gar nichts mehr machen kann. Kein Fernsehen, kein zocken, bald auch kein Strom und keine Haushaltsgeräte mehr wenns so weiter geht. Kein Internet, welcome in the Stone Age. Und mit Abschaffung der Netztneutralität wird das ja der Hit. Und dass das bei uns auch noch kommt da hab ich gar keine Zweifel, dafür wird Lobby-Mutti schon sorgen….

PBraun

Nur eine 48-stündige Unterbrechung der jeweiligen Gebührenzahlungen findet nicht statt. Ist also nicht für alle so schlimm.

Bronkowski

Ich schätze es wird auch bei der 9.Generation maximal die Möglichkeit geben auf Cloud Dienste zuzugreifen. Da wirds dann Köderangebote geben und damit die Leute die bereits eine gute Verbindung haben dies nutzen.

Deutschland ist in dem Bereich alles andere als führend, bei uns wird das noch Jahre dauern bis jeder Gamer einen Cloud Dienst wird nutzen können, Kompromisse wird da keiner eingehenen wollen, warum auch?

Von Abos bin ich auch nicht überzeugt. Dafür spiele ich bestimmte Spiele viel zu selten. Aber es kommt auch auf das Abo an: Ist es flexibel und richtet sich nach den Spielstunden oder entrichte ich einen fixen monatlichen Beitrag?

fry212

So ein Abo Kram brauche ich nicht, dann war das auch meine letzte Konsole. Die Internetgeschwindigkeit sehe ich auch als problematisch an. Hab auch keinen Bock ne „Konsole“ zu haben dir nur online funktioniert.

m0rcin

Irgendwann vielleicht, im Moment mit Blick auf das vorhandenen Netz über Latenz schwer vorstellbar

twitch.tv/xycupid

Bitte nicht so ein Cloud-Dings-Bumms…

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

56
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x