Kommen PS5 und Xbox Next ohne klassische Konsolen-Hardware aus?

Werden wir künftig noch auf Konsolen mit klassischer Hardware spielen oder setzt die Gaming-Zukunft schon mit der PS5 und der nächsten Xbox auf eine Cloud-basierte Lösung? Der Entwickler Hajime Tabata glaubt an Cloud-Konsolen. 

Im Herbst 2013 wurde mit dem Release der PS4 und der Xbox One die 8. Konsolen-Generation eingeläutet. In dieser befinden wir uns jetzt, in 2018, noch immer – und voraussichtlich wird sich daran auch nicht so schnell etwas ändern. Denn mit der PS4 Pro und der Xbox One X wurden inzwischen leistungsstärkere Konsolen auf den Markt gebracht, welche die 8. Generation fortsetzen sollen. Eine „Next-Gen“ scheint noch in weiter Ferne zu liegen.

Offizielle Infos zu den Nachfolger-Konsolen gibt es noch nicht. Sony und Microsoft schweigen sich über eine PS5 oder eine nächste Xbox weiterhin aus. Dies lässt viel Raum für Spekulationen – und ein bekannter Entwickler stellt nun die Vermutung auf, dass die Next-Gen-Konsolen auf die Cloud-Technik setzen werden.xbox-one-x

Baut die „Next-Gen“ noch auf klassische Hardware?

Hajime Tabata ist Game-Director bei Square Enix und als Direktor für Final Fantasy XV tätig. In einem Interview mit dem offiziellen Xbox Magazin (via Gamingbolt) spricht er über die Zukunft der Konsolen.

Während die PS4 und die Xbox One bereits verstärkt auf Online-Services setzen, werden die Next-Gen-Konsolen seiner Meinung nach noch einen Schritt weitergehen und auf Cloud-basierte Technologien bauen.

Damit werde die Gaming-Industrie einen ähnlichen Weg gehen wie die Musik- und die Film-Industrie – den Weg hin zu Streaming-Services.

Konkret würde dies bedeuten: Eine PS5 oder eine nächste Xbox würden nicht mehr auf eine stationäre Hardware setzen, sondern auf ein Abo-Modell. Die Spiele könnten – ähnlich wie Filme auf Netflix, Amazon Prime Video und Co. – online gekauft und gespielt werden.

Sprich, die Games würden direkt aus der Cloud gestreamt werden. Dass die Streaming-Technologie bei Konsolen-Spielen längst funktioniert, zeigen bereits Streaming-Dienste wie PlayStation Now.xbox-one-x-vs-ps4-pro

Mögliche Probleme bei Cloud-basierten Games

Wenn die nächsten Konsolen voll auf die Cloud-Technik setzen würde, gebe es jedoch einen großen Haken für viele Gamer: Es wären sehr schnelle und stabile Internetanbindungen nötig, die es derzeit noch längst nicht überall auf der Welt – auch nicht in Deutschland – gibt.

Im Gegensatz zu den Serien kommt beim Streamen von Games noch ein weiteres Problem hinzu: Die Verzögerung. Gerade bei rasanten Shootern sind schnelle Reaktionen wichtig, weshalb man hier keine größeren Verzögerungen gebrauchen kann.ps4-pro

Jedoch ist zu bedenken: Hierbei handelt es sich lediglich um Einschätzungen von Tabata. Insider-Wissen hierzu habe er nicht. Allerdings ist er nicht der Erste, der von einer „Cloud-Konsole“ spricht.

Bereits Ende 2014 teilte Masayasu Ito, Executive Vice President von Sony Computer Entertainment, mit, dass er davon ausgeht, dass es eine PlayStation 5 geben wird. Er wisse aber noch nicht, in welcher Form sie erscheinen werde. Es könnte sich um eine physische Konsole handeln oder um eine Cloud-basierte Lösung.

Auch wenn die Form sich ändern sollte, so Ito, es werde auf jeden Fall PS5-Spiele geben.

Was denkt Ihr? Wie sieht die künftige Konsolengeneration aus?

Autor(in)
Quelle(n): pcgameshardwaregamingboltchipplaynation
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (58)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.