Diablo 3: Der beste Totenbeschwörer-Build – Das Inarius-Set in Season 11

Der beste Totenbeschwörer-Build für Season 11 in Diablo 3 bringt Euch in der Rangliste der Greater Rifts nach vorn. Genutzt wird das Inarius-Set mit Knochenrüstung.

Seit kurzer Zeit ist der Necromancer in Diablo 3 auf den Live-Servern spielbar und schafft bereits Große Nephalemportale der Stufe 100. Zur Auswahl habt Ihr vier verschiedene Totenbeschwörer-Sets, mit denen Ihr die Spitze der Rangliste erklimmen könnt. Am besten eignet sich dafür zurzeit das Inarius-Set, das mit seinem 6er-Bonus für einen starken Schadensboost sorgt.

Wie Ihr das Inarius-Set spielt, welche Edelsteine und Fertigkeiten Ihr benötigt, welche Eigenschaften in Kanais Würfel aktiviert werden und warum ein unscheinbarer legendärer Edelstein nun ganz wichtig wird, erklären wir Euch in diesem Guide.

Necromancer-Build Season 11 – Bestes Set – Inarius

In diesem Guide beschäftigen wir uns mit dem Inarius-Set des Totenbeschwörers in Diablo 3. Das Set zählt zurzeit als „das Beste“ und wird von Top-Spielern der Rangliste für Große Nephalemportale genutzt. Diese Ausrüstung spielt Ihr zusammen mit der Knochenrüstungs-Fähigkeit des Necros, die durch weitere Gegenstände und den Set-Bonus stark gebufft wird. Außerdem nutzen wir einen legendären Edelstein, der bisher nur selten Verwendung in den Meta-Builds von Diablo 3 fand.

Diablo 3 Inarius Set

Dazu wählt Ihr die folgenden Talente aus (Link zum Talentrechner auf eu.battle.net)

Diablo Necro Talente

Diablo 3 Necromancer Guide Season 11 – Wie spielt man Inarius-Set „Bone Storm“?

Nun haben wir die Ausrüstung und die Fähigkeiten für den besten Necromancer Build in Diablo 3 vorgestellt. Jetzt geht es darum, wie Ihr mit den Gegenständen umgeht und wie Ihr die Fähigkeiten einsetzen solltet.

Der Hingucker dieses Sets ist selbstverständlich das Inarius-Set mit seinen 2er-, 4er- und 6er- Boni.

  • Diese erhöhen den Schaden der Knochenrüstung,
  • Geben der Knochenrüstung einen Bonus von 2% Schadensreduktion pro getroffenem Gegner
  • und lassen die Knochenrüstung zusätzlich einen starken Wirbelsturm erzeugen, durch den getroffene Gegner mehr Schaden durch den Totenbeschwörer erleiden.
Inarius

Der 6er-Bonus des Inarius-Sets prägt das Gameplay dieses Builds. Für gewöhnlich bekommt Ihr durch die Knochenrüstung eine Art Schild um Euren Körper. Durch den Bonus verwandelt sich diese Rüstung außerdem in einen Wirbelsturm, der um Euch herum kreist und Gegnern Schaden zufügt. Weiterhin heißt es im Tooltip, dass Gegner 2750% mehr Schaden durch den Totenbeschwörer erleiden, wenn sie vom Wirbelsturm getroffen werden.

  • „Mehr Schaden“ bezieht sich hierbei auf den Schaden aller Quellen des Necromancers – Nicht nur auf spezielle Fähigkeiten. Darauf basiert auch die Auswahl der legendären Edelsteine, die wir Euch später noch genauer vorstellen.

Schaden verteilen – So kommt Ihr durch die Rifts

  • Als Hauptfähigkeit haben wir die Todessense, durch die der 6er-Bonus des Sets verstärkt wird.
  • Die Knochenrüstung betäubt getroffene Gegner und fügt ihnen Schaden zu. Außerdem wirkt sie den starken Buff des 6er-Bonus auf die Feinde.
  • Die Kadaverlanze macht durch den 6er-Bonus nun extrem viel Schaden. Der Skill nutzt eine Leiche in der Nähe als Quelle für die Lanze. Durch die Zermürbende Berührung-Rune bekommen wir außerdem einen Schadensbuff.
  • Die Fähigkeit „Land der Toten“ hat zwar eine hohe Abklingzeit (2 Minuten), erlaubt uns aber, Skills wie Kadaverlanze kostenlos einzusetzen. Ihr könnt, während Land der Toten aktiv ist, also Kadaverlanze spammen! In schwierigen Kämpfen wird Euch dieser extreme Schaden helfen, Gegner schnell zu plätten. Durch die „gefrorenes Land“-Rune wirkt Ihr außerdem einen starken CC-Zauber.
  • Altern lässt Euch permanent den Buff von Dayntee’s Bindung aufrechterhalten. Diese Zähigkeit ist wichtig für die Fights im Nahkampf.
  • Blutige Pfade werden eingesetzt, um schneller durch die Rifts zu kommen. Allerdings gibt uns die Rune zusätzliche Rüstung, weshalb dieser Zauber in schwierigen Fights zum Buffen der Zähigkeit eingesetzt werden sollte.
  • Passive Fähigkeiten: 
    • Die Überwältigende Essenz-Fähigkeit erhöht die maximale Essenz um 40. Das harmoniert mit unsere Waffe Reilena’s Schattenhaken, die den Schaden basierend auf der maximalen Essenz erhöht.
    • Blut ist Macht gewährt Abklingzeit-Reduzierung, wenn wir viel Schaden bekommen. Dadurch kann man den Damage-Boost mit Land der Toten öfter einsetzen.
    • Einzelgänger verdoppelt die Rüstung und gibt uns wichtige Zähigkeit.
    • Wachsende Verderbnis erhöht Euren Schaden für jeden Gegner, der mit einem Fluch belegt ist. In Kombination mit „Altern“ können wir unseren Schaden also stark erhöhen.
Diablo 3 Necro Titel 1

Der Schaden steckt im Detail

Auf den Ersten Blick haben wir hier einen Build, der „ganz okay“ aussieht. Viel Zähigkeit hilft uns in den Großen Nephalemportalen. Kadaverlanze ohne die Unterstützung von Land der Toten ist sehr langsam und keine verlässliche Schadensquelle. Und hier kommen die Legendären Edelsteine ins Spiel, die nochmal einiges ändern.

  • Verderben der Gefangenen gehört inzwischen zu sehr vielen Meta-Builds und ist einer der besten legendären Edelsteine in Diablo 3. Der Stein harmoniert gut mit dem Ring Krysbins Urteil und gibt uns einen starken Damage-Buff.
  • Schmerzverstärker wird in unserem Build nochmal durch den 6er-Bonus des Inarius-Sets verstärkt und macht diesen Edelstein deutlich stärker und zu einem wichtigen Teil des Builds.
  • Mirinae, Träne des Sternenwebers ist ein ganz besonderes Teil dieses Builds. Die 15%-Chance bei einem Treffer einen Gegner mit viel Schaden zu zerschmettern passt zu unseren Fähigkeiten, denn wir nutzen für diesen Effekt unsere Todessense. Diese trifft mit einem Schwung viele Gegner gleichzeitig und steigert die Chance auf ein Zerschmettern. Der Schaden des Edelsteins wird außerdem durch den 6er-Bonus des Inarius-Sets verstärkt. Das macht diesen Stein so besonders stark in diesem Build.
    • In Kombination mit dem Schmerzverstärker, der unsere Angriffsgeschwindigkeit erhöht, ist die Träne nochmal effektiver.
    • Die Knochenrüstung kann den Effekt von Mirinae auch triggern, wenn Gegner getroffen werden.
Diablo 3 Necromancer Titel

Toughness – Zähigkeit ist in diesem Melee-Build für den Necromancer wichtig

Mit diesem Build gehören wir zu den Melee-Totenbeschwörern und stehen in den Gegnermassen. Deshalb ist Zähigkeit wichtig.

Die bekommen wir zum Beispiel durch Dayntee’s Bindung, die uns Schadensreduktion gibt, wenn ein Gegner mit Altern belegt wird. Um diesen Buff permanent aktiv zu halten, solltet Ihr „Altern“ regelmäßig einsetzen.

Durch die Zähigkeitsbuffs und die Harmonie zwischen Ausrüstung, Fähigkeiten und Edelsteinen solltet Ihr in großen Nephalemportalen gut vorwärts kommen. Wenn Ihr Verbesserungsvorschläge zu diesem Build habt, lasst sie uns in den Kommentaren wissen.


Als Alternative zum Inarius-Build haben wir hier ein Blut-Pet-Build für den Necro. Wer auf Pets steht, sollte sich das anschauen:

Diablo 3 Necro: Das Blut-Pet Build des Totenbeschwörers

Quelle(n): Diablofans, Rhykker
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
9 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Josip Poljak

Hallo, super Build.
Ich habe in meinem 2-3 Sachen verändert
1.) gogok als Ring statt dem der die Gegner verlangsamt
Weil: durch Fertigkeiten tun wir ja schon unsere Gegner ständig zu Kontrollverlust führen, und verlangsamt gibt ja durch den Ring den geringsten buff, alle anderen Kontrollverluste haben dreifachen buff, deshalb sehe ich verlangsamen eher als Hindernis. Und gogok gibt uns noch mehr Schnelligkeit beim Angriff was alle Effekte und andere Ringe schneller und öfter zur Geltung bringt und vor allem reduziert er wesentlich die abklingzeiten.
Vor allem für Land der Toten. Was ja den mega Schaden gibt.
2) Als passiver skill habe ich statt mehr rüstung nochmal auf 15% schnelleren Angriff mit sense gesetzt, zusammen mit gogok Ring und schnerzverstärker Ring hätten wir dann 50-60% schnelleren Angriff was ja wieder alle Fertigkeiten potenziert und um die Zähigkeit nicht zu verlieren habe ich ein paar mal auf rüstung / Waffe leben pro Treffer gerollt was ja super mit der extremen Angriffgeschwindigkeit des builds harmoniert.
3)im Würfel habe ich glaube ich nicht diesen 50% weniger Schaden bei voller Essenz. Bin mir aber nicht sicher. 🙂

Real

Diablo 3 ist in Sachen Buildvielfalt sowas von schlecht.
Die ersten 100 Necros spielen alle genau diesen Build. -> Boring
Will endlich ein D2 HD Remake mit personalisiertem Loot :/

Quickmix

Bin erst Lv 20 🙂

Rick Van Core

Schön Schön, Wobei mir HC die Passive Fehlt.

cortees

Kannst auch sehr schön in HC spielen – steh damit aktuell bei GR74; ne Chicken-Passive gibts, hab ich aber bei noch keinem meiner Chars verwendet.

SeekAndDestroY

Was ist denn in den beiden anderen Cube-Slots? Aquila ist klar, aber auf der Waffe könnte man die eine Zweihandsense noch hinzufügen (Name grad entfallen), die bei der Kadaverlanze noch 450% mehr schaden drauflegt. Die Ressourcenkostenverdoppelung ist mit Land der Toten dann ja hinfällig. Und beim Ring? Zusammenkuft macht ja fast immer ’ne gute Figur, oder den Obsidianring für CdR auf Land der Toten? Gibts da schon Best-In-Slot-Erkenntnisse? 🙂

Patrick Freese

Hey, die Cube-Slots habe ich eigentlich alle eingetragen. „Kanais Würfel: Trag’Oul’s rostiger Hauer, Aquilakürass, Kalans Weisheit“ – Findest du bei der Gear-Auflistung.

SeekAndDestroY

Oh, die hab ich übersehen. Danke sehr 😀

Patrick Freese

Kein Problem. 🙂

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

9
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x