CS:GO – Kein Counter Strike im deutschen TV nach „Killerspiel“-Debatte um München

Eine geplante Fernsehübertragung von CS:GO wurde jetzt abgesagt. Grund ist der Amoklauf in München.

Die Killerspiel-Debatte hat Auswirkungen auf die Sendeplanung. Eigentlich wollte ProSieben MAXX an diesem Wochenende CS:GO übertragen – die ELeague covern. Geplant waren Halbfinal-Matches. Aber nach München, dem Amoklauf vor einer Woche und dem Wunsch von Innenminister de Maiziére, die Gesellschaft müsse eine Killerspiel-Debatte führen, wird daraus nichts.

Angeblich soll der Schütze in München am liebsten Counter Strike gespielt haben.

csgo-abgesagt

Keine Ego-Shooter-Spiele wie CS:GO mehr

Wegen der Ereignisse in München hat ProSieben MAXX bekanntgegeben: Man wolle zurzeit keine Ego-Shooter-Spiele wie CS: GO übertragen. Man bittet um Verständnis.

Der Sprecher der Gaming Marketingagentur Freaks 4U, Matthias Remmert, hat sein Bedauern darüber ausgedrückt. So ein Event hätte auch jedem Nicht-eSport-Fan zeigen können, wie toll der Sport ist. Man akzeptiere die Entscheidung, auch wenn man sich eine andere gewünscht hätte.

Freaks 4U betreibt eSport-Portale wie 99Damage. Remmert war wohl auch häufiger in den Übertragungen zu sehen.

Das Zitat und der Entschluss des Senders, vorerst keine Shooter mehr zu übertragen, laufen durch die englischsprachige Spiele-Medien wie Polygon. Auch die riesige US-Sportseite ESPN berichtet über den Vorfall.


In der Woche hat sich unsere Autorin Cortyn mit der „Killerspiel“-Debatte auseinandergesetzt.

Quelle(n): FB ProSieben Maxx, polygon, ESPN
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
47 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Manuel

Hier ist ein klasse Artikel zu dem Thema:):):) http://boess.welt.de/2016/0

Manuel

Die Diskussion mit denen ist sinnlos. Natürlich wissen Politiker und TV Sender,dass das Videospiele oder speziell Ego-Schooter nicht dazu führen, dass man Amok läuft. Es gibt, keine Ahnung, ca. 5 Mio Gamer in Deutschland. Ein Amokläufer alle paar Jahre. Die Politiker sind doch nicht dumm. Die wissen, dass das nicht zusammehängt. Außerdem lassen die sich kompetent beraten.
Hier geht es nur darum einen Sündenbock zu presentieren um Ruhe in die Bevolkerung zu bekommen. Zumindest bei denen die das glauben wollen.

Daxter

Ich weiß nicht ob ich weinen oder lachen soll. So viel Blödheit ist doch einfach peinlich. Es ist einfach unzumutbar das in Deutschland die Rentner das sagen haben und alles was jüngere Leute sagen einfach abgetan wird. Jetzt geht die ganze kacke wieder vorne los, bald kriegen wir bestimmt wieder ein neues Jugendschutzgesetz was Ego Shooter ab 21 einstufen lässt. Da kann man sich echt nur an Kopf fassen. Man verschenkt Geld (Werbeeinnahmen) um Rücksicht zu nehmen? Was soll das? Naja ist halt Gay Sieben.

Paselini

Ich meine mal gehört zu haben, dass Linkin Park einen ziemlich schwierigen Start gehabt haben soll, weil sich in den USA jemand umgebracht hat, der wohl gerne Linkin Park gehört hat. Gleiche Geschichte.
Wenn ich alles meiden würde, was angeblich schlecht für mich ist, säße ich in meinem Zimmer, der Blick aus dem Fenster zeigt das Meer, Sonnenstrahlen scheinen durch die Wolkendecke, Vögel zwitchern, ich halte einen Pinsel in der Hand, das Gemälde vor mir schon fast fertig, DA SCHNEIDE ICH MIR EIN OHR AB UND SCHENKE ES MEINER FRAU!

m4st3rchi3f

Vielleicht meinst ja auch noch was anderes, aber es gab die Verbindung Linkin Park – Amoklauf.

http://abcnews.go.com/Enter

Paselini

Ja das mag auch sein, aber in the end, it doesn’t even matter.

SnakeByte

Achtung, der Amokläufer von München soll auch Mineralwasser konsumiert haben. Deshalb wurden jetzt alle Lebensmitteldiscounter aufgefordert Mineralwasser aus ihrem Sortiment zu entfernen….

Jyux

Vielleicht sollte sich der TV-Sender erst mal selbst absetzten.
Damit wäre mehr für die Menschheit getan.

LIGHTNING
Dachlatte

Verständnis habe ich für diese Entscheidung nicht… Innenminister de Maiziére sollte am besten eine Debatte über seine eigene Blödheit führen!

DerPAFF

Ein Teil der Aussagen zum Thema Shooter wird die Bevölkerung verunsichern.

Comp4ny

Komisch dass in Asien solche Amokläufe nicht stattfinden… dabei werden dort Killerspiele einem Millionen-Publikum im Fernsehn gezeigt. …. Ja ja

lunidi37

Kein Spiel der Welt kann aus einen normalen Menschen einen Amokläufer machen. Der Grund warum Spiele herhalten müssen ist nur das die meisten Amokläufer ihre kranken Neigungen, die schon vorher vorhanden waren, in den Spielen solange Ausleben bis es nicht mehr reicht.
Das einzige was man könnte, ist den Spielen eine indirekte Schuld zu geben, weil sich psychisch kranke Menschen dort verstecken können. Früher waren solche Leute verhaltensauffällig und man bekam mit wen sie einen Sprung in der Schüssel hatten.

Robin1296

Was ein Blödsinn… nur weil manche Leute durchdrehen aufgrund irgendwelcher psychischen Probleme, wird wieder gleich die ganze Szene in einen Kessel geworfen. Mörder und Amokläufer gab es auch schon vor der Konsolen und PC Zeit!!

Ace Ffm

Sehr gut. Sie sind vom teuflischen Rock’n Roll und den bösen Horrorfilmen abgekommen und fokussieren sich jetzt auf Ego Shooter. Das müssen wir jetzt ein paar Jahre aushalten bis das nächste böse Medium gefunden ist. Allerdings glaube ich das VR nochmal Öl ins Feuer giesst. Wenigstens darf man keine angeblichen Hexen mehr verbrennen. Leider zeigt das aber auch ein Muster. Das wir Menschen immer einen schuldigen zum Abstempeln brauchen,der die Herkunft allen Übels erklärt. Ist nicht unbedingt eine Methode um das eigentliche Problem anzugehen. Der Mensch macht es sich gerne mal zu einfach.

Draeth

Killerspiele. Is schon n Thema um mal herzhaft zu lachen. Millionen, aber Millionen Leute spielen. Shooter. Nur weil ein paar Leute weich in der Birne sind, die halt auch mal spielen, muss das umbedingt an den Spielen selbst liegen. Auf jeden. Sind schliesslich keine Leute weich in der Ruebe die nicht zocken, haha. Hat der Axt-Typ zuviel Horrorfilme geguckt? Oder hat der vllt Dead by Daylight gespielt? Ohoho. Wenn dem so waere, wuerde die Welt bereits brennen. :‘)
Versteht mich nich falsch, was passiert ist, ist schrecklich. Ists immer. Cs:Go soll auch gar nich kratzen, is ok, es is die Thematik allgemein. Sie untersuchen schlichtweg die falschen Hintergruende. Again and again. Es nervt. :/

DaayZyy

Ja einfach traurig, diese Doppelmoral der Politiker. Sie sind soweit entfremdet von eigenem Volk wollen uns aber erzählen was wir zu tun und zu lassen haben und wie wir denken sollen und wann etc.

Habe vor Tagen einen Spruch gelesen: “ Deutschland ist ein Land das nur Reagiert statt zu Agieren. Und wenn Sie mal was tun dann das Falsche wie die Debatte auf „Spiele“ zu schieben.

Compadre

Was wäre denn dein Aktionsvorschlag, mit dem man nicht reagieren sondern agieren könnte?

DaayZyy

Aber nur um ein Beispiel zu geben, was zwar schon obsolet ist, alle die auf nach Syrien sind um sich dem IS anzuschließen erst gar nicht wieder ins Land lassen. Die lassen sich dort „Ausbilden“ und kommen dann hier zurück und die Mutti Merkel dreht nur Däumchen….Nur ein Beispiel vllt kein gutes aber bin halt kein Soziologe oder Politiker.

Compadre

Naja. Es ist auch ein Stück weit ne Geschmackssache. Letzte Woche sind hierzulande durch einen Amoklauf Menschen gestorben. Die aktuelle Situation ist eh angespannt und beschäftigt einige Menschen sehr. Vielleicht ist daher die Motivation, dass man so etwas jetzt nicht einfach als Spaßveranstaltung eines PC Spiels zeigen will. Es ist doch gar nicht klar, dass es nicht gezeigt wird, weil es die Politik so will. Das steht doch in der Meldung hier gar nicht. Das wird von euch etwas dazugedichtet.

D.Va

Durch was für einen Lauf? Durch eine E-Sports Übertragung?
Keine Angst ich weiß schon was du meinst allerdings kann ich es nicht nachvollziehen.
Hört man auch mit Fußball-Übertragungen auf wenn sich 1000 von Hooligans wie in Frankreich die Köpfe einschlagen und sogar Passanten mitreinziehen und dabei noch die Umgebung verwüsten? Nein.
Und wieso? Ganz einfach weil irgendwann einer mal gesagt hat das an einem Amoklauf „Killerspiele“ Schuld wären und 80% der Bevölkerung glaubt diesen Bullshit auch noch statt sich selbst mal ein Bild davon zu machen.

Es gibt weitaus mehr Faktoren die zu einem Amoklauf führen Mobbing, psychische Probleme, Probleme im Elternhaus usw.

Man sollte sich eher Fragen wie kommen solche Leute an Waffen? Aber daran denkt keiner nicht einmal unsere ach so schlauen Politiker.

So ein Stumpfsinn Ego-Shooter machen Leute zu Killern…
Ich hab noch niemanden gesehen der durch Fifa zum Nationalspieler wurde.

Compadre

Hmm. Der Vergleich hinkt etwas. Wenn du von Hooligans redest, dann müsste es in diesem Zuge ein viertuelles Hooligan Kampfspiel geben und ich bin mir ziemlich sicher, dass man dieses während der EM auch nicht gezeigt hätte. Oder schlagen sich bei einem Fußballspiel, was im TV gezeigt wird, die Spieler auf dem Feld ebenfalls die Köpfe ein?

Du hast meinen Beitrag glaube ich nicht wirklich verstanden. Ich sage doch selbst, dass solche Ereignisse nicht auf Ballerspiele zurückzuführen sind, aber wer sagt, dass das bei Pro7 der Grund ist? Wie gesagt, aus welchem Motiv Pro7 hier jetzt von einer Übertragung absieht, geht doch gar nicht aus der Meldung heraus. Woher nimmst du die Info, dass Pro7 nicht überträgt, weil sie darin Potenzial für weitere Amokläufe sehen? Ich tippe eher darauf, dass man diesen Entschluss traf, weil es vielleicht aus reiner Geschmackssache aktuell nicht passt. Vielleicht nicht nur wegen München. Vielleicht auch, wegen dem was überall gerade passiert, in den Staaten, usw.. Vielleicht findet man es einfach nicht angerbracht, gerade jetzt im TV Spaßveranstaltungen von Waffengewalt zu zeigen, auch wenn es nur virtuell ist.

Miteshu

Aber genau das ist das Problem: Es passt denen nicht ins Programm, warum auch immer. Aber gerade jetzt müsste man die positiven Seiten des e-sports zeigen. Und ja, auch bei CS:GO. Gerade jetzt ist die Zeit, mit den ganzen Vorurteilen aufzuräumen und nicht, um sich hinter irgendwelchen fadenscheinigen Begründungen und aktuellen Vorfällen zu verstecken.

Denn egal, was sie für einen Grund nennen, es wird damit suggeriert dass solche Dinge eben immer noch „Killerspiele“ sind und auch immer bleiben werden.

Compadre

Das ist sicherlich ein Thema, dass sie intern auf dem Schirm hatten. Aber du kennst die Gesellschaft auch, denke ich. Wir reden hier jetzt auf einer Gaming Seite, auf der wir Gamer das alles relativ ähnlich sehen. Aber in der Gesellschaft wird es die Mehrzahl vermutlich anders sehen und dann gibt es noch unsere Freunde, die Moralaposteln. Pro7 würde demnach ein ziemlicher Shitstorm entgegnet werden. Und ich weiß nicht, ob sie bei der Thematik aktuell wirklich im Mittelpunkt stehen wollen. Ich gebs zu, ich finde es auch ein schwieriges Thema zur Zeit. Und ich wiederhole nochmal, ich weiß nicht, ob es wirklich am ESport per se liegt.

Gorden858

Wenn sie bei dem Thema nicht im Mittelpunkt stehen wollten, dann haben sie ihr Ziel mit der Aktion aber gewaltig verfehlt 😀

Compadre

Warum? Meinst du eine abgesagte Übertragung zieht mehr Aufmerksamkeit auf sich als wenn das ein Politiker nächste Woche in den Medien thematisiert, wenn sie es übertragen? Wenn ich hier die News nicht täglich überfliegen würde, wäre mir es vermutlich nichtmal aufgefallen, dass die Übertragung abgesagt wurde, wie vermutlich 98-99% der Gesamtbevölkerung.

Gorden858

Kann man so nicht abschätzen, wieviel Aufmerksamkeit das bekommen hätte. Wäre ja auch sicher nicht zur Primetime gelaufen. Aber nun berichten ja sogar internationale Medien darüber (gut Gamingmedien…)

Compadre

Ochja, du kennst doch unsere Politiker. Frau Künast meinte ja auch, den Polizisten, die den Axttäter erschossen, zu unterstellen, dass man ihn auch anderweitig kampfunfähig hätte machen können ohne ihn zu töten. Ich weiß nicht, ob solche Politiker so etwas zum Teil aus Langeweile thematisieren oder um eben mal wieder im Mittelpunkt zu stehen. Du kannst sehr sicher davon ausgehen, dass wenn Pro7 so etwas aktuell gezeigt hätte, das Thema voll in den Medien wäre und das nicht nur auf irgendwelchen Gamingseiten.

Gerd Schuhmann

Jemand wie Thomas de Maziére – der ist Anfang 60, er war bei der Armee, dann hat er Jura studiert., ist früh in die Politik, hat da Karriere gemacht.

Ich glaube nicht, dass der irgendeinen Bezug zu „Gaming“ hat. Da darf man auch nicht den Fehler machen, die eigene Begriffswelt oder die Werte den anderen überzustülpen.

Da müsste man offen sein und mit den Leuten reden und sagen: Herr de Maziére – es ist nicht so, wie sie isch das vorstellen. Das ist alles kein kausaler 1:1 Zusammenhang, hören Sie mir zu. Und das ist halt unheimlich schwer zu erreichen. Wenn man Leuten was erklären will, zu dem die gar keinen Bezug haben.

Wenn de Maziere „normalen Menschen“ erklären will, warum Handelsabkommen mit den USA ne Super-Sache sind, schalten die ja auch nach 2 Minuten ab.

Ich denke das Problem wird sich „irgendwann“ von selbst lösen, wenn einfach ne andere Generation dran ist, die mit Gaming aufgewachsen ist. Aber das dauert halt noch 20, 30 Jahre. Aktuell hat eine Generation die „Macht“ in Deutschland oder nimmt die Schlüsselpositionen ein, die mit Gaming nix am Hut hat. Und das wird noch ne ganze Weile dauern, bis dann Leute kommen, die in den 70ern geboren und in den 80ern aufgewachsen sind – wo sich das langsam ändern wird. Wahrscheinlich wenn jetzt Politiker, die etwas jünger und mahctpolitisch etwas hintendran stehen, schon weitere wären, dann sähe die Diskussion auch anders aus: Also ein Cem Özdemir oder Jens Spahn oder kA wer, die würden das Thema sicher anders angehen, auch wenn das jetzt keine Super-Gamer sind.

Wenn diese Generation kommt, dann wird man auch Marihuana legalisieren und das Tanzverbot am Totensonntag aufheben – so wie wir auch die Wehrpflicht abgeschafft haben- ich kann verstehen, dass es jetzt viele aufregt, die das vor 10 Jahren erlebt haben diese Diskussion. Aber so ein „gesellschaftlicher Wertewandel“ – da sind 10 Jahre nix.

Compadre

Auch an dich nochmal die Frage, Gerd: Wo steht genau, dass Pro7 aufgrund von den Aussagen von de Maziére von einer Übertragung absieht?

In der Stellungnahme lese ich nur „Aufgrund der Ereigniss in München, wollen wir aktuell keine Ego Shooter zeigen“. Heißt das wirklcih direkt, dass man das tut, weil es die Politik fordert oder tut man das eventuell, weil man jetzt einfach nicht in Stimmung ist einen ESport zu zeigen, der Waffengewalt beinhaltet?

Ich stimme dir und euch über de Maziére absolut zu, aber ist das bei der aktuellen Thematik wirklich der Grund für die Absage der Übertragung?

Gerd Schuhmann

Na ja. Der Zusammenhang liegt zumindest sehr nahe. Ohne die Debatte hätte man den Zusammenhang „Counterstrike“ und „München“ ja nicht sofort bilden könnne.

Die Empörung wurde ja von der Politik und in der Debatte auf „Counterstrike“ und diese Spiele gelegt. es wär jetzt interessant, ob man das ausgestrahlt hätte, wenn es die DIskussion nicht gegeben hätte, sondern nur den „Amoklauf“ – der jetzt auch schon eine Woche her ist und wieder aus dem ganz großen Fokus der Medien raus.

Man sagt ja auch nicht Actionfilme ab nach München – oder ändert das Programm nach Nizza oder der Sache mit dem Schwulenclub in den USA.

Gorden858

Aber man erschießt doch in dem Spiel keine Zivilisten in irgendwelchen Einkaufszentren. Das Problem ist, dadurch dass man nun sagt, man will es nicht zeigen, und so niemand von den Leuten, die es mal sehen sollten, es jetzt zu Gesicht bekommen, entsteht bei denen der Eindruck es würde in diese Richtung gehen und solche Dinge verherrlichen. Aber gut, diese Leute hätten es vermutlich eh nie gesehen und sich ihre Meinung lieber von anderen vorkauen lassen. Ändern wird sich wohl erst etwas, wenn zum Beispiel das Final von solchen Turnieren auf Mainstreammedien übertragen werden und Aufmerksamkeit vergleichbar mit aktuellen Realsportturnieren bekommen.

D.Va

Der Vergleich hinkt etwas?!
Es ist also okay Amokläufe und den ganzen Rest mit ruhigem Gewissen einfach auf „Killerspiele“ zu schieben.

Ich wüsste auch nicht das sich E-Sport Teams gegenseitig mit echten Waffen abknallen oder Warcraft Spieler mit Schwert, Schild und Magie in echt gegeneinander kämpfen.

Und woran ich das festmache ganz einfach versetzen wir uns doch einfach mal in die Lage von Pro7…

Wie du schon erwähnt hast ist ja momentan überall die K*cke am dampfen.
Killerspiele stehen mal wieder überall und die Debatte darüber ist wieder riesen groß.
Jetz also E-Sport aufnahmen von CS:GO zu zeigen fördert das ansehen von Pro7 nicht. Wieso? Weil jeder der so beschränkt genug ist zu glauben das Teamspiele wie CS:GO und Co. an Amokläufen Schuld sind auch gleichzeitig denkt:
„Wie können die nur so ein Killerspiel übertragen wie sind die denn drauf“

Was hat Pro7 davon? Ein Shitstorm nach dem anderen und sinkende Einschaltquoten.

Mag sein das es aktuell nicht passt aber wenn wir so kleinlich sind hätte ich bitte auch für einen Monat keine Aktion/Horror/Thriller Filme sowie Serien. Damit hätten wir dann auch das Thema Waffengewalt komplett beseitigt.
Aber macht man ja nicht weil, wenn man dem Geschreie glauben schenken kann, NUR Killerspiele daran Schuld sind.

Ich hab dein Beitrag schon verstanden nur hattest du dein ersten Satz nicht gut formuliert, was du ja jetzt nachgeholt hast.

Daxter

Stell mir das gerade bildlich vor wie ein er im Arena Team versucht Dämonen zu beschwören die aufs Gegnerteam dreschen und nen anderer verwandelt sich in nen dicken UHU und brüllt brrr, moonfire, brrr, moonfire^^

El Duderino

Vielleicht sollte Pro Seven auch Germanys Next Top Model absetzen, die Sendung setzt manch einem psychisch bestimmt mehr zu als CS:go.
Gleiches gilt für das Dschungel Camp, sich an dem Leid anderer zu ergötzen ist sicher sadistischer als manch ein Spiel.

Squzy

Langsam nervt es mich echt. Nur weil vielleicht 1% aller Spieler so etwas machen (wenn überhaupt so viele), dann hat das doch höchstwahrscheinlich nichts damit zu tun! Aber anstatt mal zu gucken ob er irgendwelche Motive hatte, nein, es sind natürlich die „Killerspiele“. Damit rückt man ja nicht nur die Spiele in ein schlechtes Licht, so gesehen sind ja dann alle „Killerspiel“-Spieler mögliche Attentäter. Ich werd auch nix mehr essen, ich könnte ja das Brot irgendwem so tief in den Hals stecken, bis er erstickt. Brot zu verkaufen wird ja dann auch nicht verboten, auch wenn das Beispiel jetzt etwas sehr überspitzt war.

Allerdings will ich nicht ausschliessen, dass CS:GO nix damit zu tun hatte, nur gibt es bestimmt deutlich schwerwiegendere Gründe als irgendwelche fiktive oder halbwegs reale Ego-Shooter. Allerdings sollte man in dem Leben des Täters deutlich gründlicher suchen und nicht direkt alles auf die „Killerspiele“ schieben.

Dachlatte

Wen es 1% sind!? ^^

Squzy

Ich wollte halt nur ne Prozentzahl haben, is mir schon klar dass das übertrieben war xD

TheViso

Tjo, was das angeht ist Deutschland echt talentiert beim Finden des Strohmanns. Schade, dass selbst entwickelte und eigentlich gut aufgeklärte Gesellschaften solche Denkblockaden aufweisen. Und eben solch irrationale Entscheidungen sind es, die Stagnation beibehalten und keine Ergebnisse bringen, geschweige denn Erkenntnis.

Abseits dessen halte ich die Debatte der „Killerspiele“ tatsächlich für wichtig. Wie rational diese jedoch geführt werden, kann man leider schon daran erkennen, dass mindestens eine Konfliktpartei es immer als nötig zu ersehen scheint, das Thema von vornherein zu dämonisieren. Denn ehrlich, der Begriff „Killerspiele“, „Killer…“, sagt schon genug über die eigenen Intentionen aus. Ich bin es echt Leid.

Wes

klar sobald man weiß das es diesmal nicht isis/terroranschläge waren, gibt man direkt den Spielen die Schuld, der typ hat doch null plan

RaZZor 89

Mama Deutschland sagt wieder NEIN

Pascal Bruse

Nachdem sich herausstellte, dass das in München kein Terroranschlag war (manche Verschwörungstheoretiker glauben auch, dass dies nur unter den Tisch gekehrt wurde XD) musste ja wieder der Sündenbock namens „Killerspiele“ gesucht werden. War ja klar. Dass der Typ ganz andere viel größere Probleme in seinem Leben gehabt hatte, welche ihn zu dieser Tat brachten, die zufällig nicht „Killerspiele“ hießen, wird dabei mal wieder ignoriert.

Und warum? Weil dies zum Teil Probleme gesellschaftsstruktureller Art sind die sich die Herren und Frauen Politiker nicht eingestehen wollen, weil sie diese nicht sehen und bekämpfen können. Da ist das große Mysterium (zumindest für diese Menschen) „Killerspiele“ natürlich das bevorzugte Angriffsziel.
Ich würde behaupten solche „Killerspiele“, eine Riege die so undefiniert ist, dass eigentlich jedes Spiel darunter fällt, aber reden wir jetzt mal nur von Ego Shootern, eher ein Ventil sind, anstatt ein Auslöser und ob es sie nun gibt oder nicht es würden bestimmt nicht weniger Amokläufe werden.

TheViso

Merci!

terratex 90

hat mich zwar nicht interessiert aber ist trotzdem zum kotzen..
bin sicher der hat auch wasser getrunken, kann genauso gut daran liegen, also wasserverbot für alle..

m4st3rchi3f

Na wenigstens laufen ja auch seit letzter Woche keine Filme/Serien in denen Waffen genutzt werden im TV….oh wait….

Und wie ja auch im Artikel steht „So ein Event hätte auch jedem Nicht-eSport-Fan zeigen können, wie toll der Sport ist“ und zwar dass da nicht nur ein paar verstörte Einzelgänger sitzen und den Bildschirm anschreien.

D.Va

Das Problem ist das sich Leute davon auch kein Bild machen wollen (vllt. ein paar Ausnahmen) aber dieses Bild vom „Killerspielenden Nerd-Einzelgänger der sein PC anschreit das er Unreal Tournament spielen will“ hat sich so fest bei den Leuten im Kopf eingebrannt das sie ihre Meinung auch garnicht ändern wollen.

Viele Menschen sind einfach mit falschen Informationen zufrieden, würde man die Probleme wo anders suchen in der eigenen Familie oder sonstwas müsste man sich ja damit beschäftigen so können die Leute sagen „Nein du spielst kein […]“ und haben damit ihre Ruhe.

Varoz

Klasse, da labert ein „Rentner“ der null Ahnung von der Materie hat was von Killerspiele und schon geht wieder die Hexenjagd los und verhindert so möglicherweise die etablierung von Esport im normalen TV….
Auch wenn ich CS:GO nicht gerne spiele, hätte es mich dennoch gefreut mal ein Esports Tunier im TV zu sehen, einfach nur traurig das ganze.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

47
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x