Ark: 6 neue Kreaturen stürmen die Insel!

Bei Ark: Survival Evolved steht in naher Zukunft die Veröffentlichung 6 neuer Kreaturen an – wir werfen einen kurzen Blick auf jede davon.

Dickschädel und Pinguine

Obwohl Studio Wildcard angekündigt hatte, in Zukunft weniger Updates für Ark zu entwickeln, um endlich die letzten Bugs für den Release zu beheben, gibt es noch mindestens einen Patch. Ingesamt bringt dieser 6 neue Kreaturen, von denen einige sich wieder wunderbar als Reittier benutzen lassen und andere wohl eher eine Verschönerung des Ambientes sein werden.

Ark 1 Megadingsbums

Der Megaloceros ähnelt stark einem heutigen Hirsch, überragt den aber in der Größe deutlich. Ein neues Fortbewegungsmittel, das schon recht nah an ein Pferd herankommt, nicht wahr?

Der Therizinosaurus zählte (höchst wahrscheinlich) zu den Pflanzenfressern, konnte aber mit seinen langen Klauen sicher so manch ein Raubtier in die Flucht schlagen – oder verdammt gut den Garten jäten.

Ark 1 Pachy

Ein Eurypterid erinnert auf den ersten Blick an einen großen Hummer und damit auch an all die Schrecken, die dieser mit sich bringt. Mit knapp zwei Metern Länge machen diese unfreundlichen Tierchen auch vor Menschen keinen Halt – eine Hummersuppe will also hart erkämpft sein.

Der Pachycephalosaurus ist nicht nur ein wahrer Zungenbrecher, sondern auch ein richtiger Dickschädel. Obwohl auch er ein friedlicher Pflanzenfresser ist, kann er im Falle einer Provokation mit seinem Schädel Kopfnüsse verteilen, die sich gewaschen haben.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Für alle Freunde mit Angst vor Käfern kommt der Arthropluera hinzu, eine Form des gepanzerten Tausendfüßlers. Weil das alleine zu langweilig und nicht unheimlich genug wäre, kann das Monstrum auch noch ätzendes Gift verspritzen.

Als letzter Neuzugang wartet ein Verwandter der Pinguine, der Kairuku. Jeder mag Pinguine, nicht wahr?


Mehr zum Spiel und den Änderungen, welche die Entwickler für die Zukunft angedacht haben, findet Ihr auf unserer ARK-Newsseite.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Sucoon

der Pachy ist schon released. kleiner pflanzenfresser mit einer „charge“ attacke. kann zum betäuben von tieren verwendet werden, aber warscheinlich nur von kleinen. mein getamter lvl 120er hatte nicht mal 1khp. das tier hält also nicht wirklich was aus. ist auch nicht sonderlich schnell.

würde da eher einen scorpion empfehlen.

Nirraven

Tun die doch auch, sind halt unterschiedliche Teams die an neuen Kreaturen und Performance schrauben. Finde gerade ARK ist ein Bilderbuchbeispiel wie ein EA auszusehen hat.

Sucoon

kann ich nur zustimmen

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

3
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x