5 Dinge, an denen du erkennst, dass du ein wahrer MMO-Gamer bist

Wir zeigen euch 5 Verhaltensmuster, die es nur bei wahren Gamern gibt. „Leidet“ ihr auch unter diesen Symptomen? Oder seid Ihr stolz darauf?

Wer diesen Artikel gerade liest, der teilt wohl mit uns Autoren und allen anderen Nutzern der Seite ein gemeinsames Hobby: Games und MMOs. Dass wir Gamer mitunter ein merkwürdiges Völkchen sind, dürfte den meisten aus ihrem Alltag bekannt sein. Mal ist es ein schiefer Blick der Großeltern, mal ein unverständliches Kopfschütteln der Freunde, deren Nerdkultur schon bei einer Folge Game of Thrones pro Jahr aufhört.

Doch was für Verhaltensweisen nehmen wir Gamer eigentlich aus unseren Spielen mit? Wir zeigen euch 5 typische Verhaltensmuster, die jeder Gamer kennt – garantiert!

Das Denken in Balken

Das Leben in MMOs (und fast jedem anderen Spiel) wird von Balken dominiert, die langsam aufgefüllt werden. Sei es der Castbalken eines gesprochenen Zaubers, die XP-Leiste für den nächsten Level-Up oder ein Balken für die Anzeige einer Ruffraktion, um endlich die Belohnungen für „ehrfürchtig“ abstauben zu können.WoW Arsenal Rufbalken

Solche Balken motivieren und genau solche Motivationen lassen sich besonders schnell auf das reale Leben übertragen.

Ihr müsst mal wieder einkaufen gehen, aber die Strecke zum Supermarkt ist weit und beschwerlich (bestimmt mehr als 500 Meter!)? Habt ihr euch auch schon dabei erwischt, wie ihr im Kopf eine kleine Prozentanzeige anlegt?

Wenn ich an der Sparkasse bin, habe ich 20% des Weges geschafft, bei der Drogerie sind es 50% und vor der Post sind es 80%…

Das habt ihr noch nie getan? Tja, beim nächsten Einkaufen werdet ihr sicher daran denken.

Leet- und MMOspeak im Reallife

Wer viel Zeit in MMOs verbringt, der setzt sich auch lange mit der Sprache auseinander. Immerhin gibt es für fast jeden Begriff in einem MMO einen besonderen Begriff. Anstatt eines „Gewöhnlichen Gegners“ kämpft man schließlich gegen Trashmobs und ein Heroischer Feldzug gegen einen großen Feind ist schlicht ein Raid. Kein Wunder also, dass man auch die Sprache Stück für Stück in den Alltag integriert.

Ein Stack Toast

Ein klassisches Stack Toast. Stapelbar bis 20, dann braucht es mehr Inventarslots.

Purzelt euch auch manchmal ein „lol“ aus dem Mund?
Oder habt ihr eurem Mitbewohner auch schonmal gesagt, dass er beim Einkaufen „ein Stack Toast“ mitbringen soll? Oder wart ihr neugierig, welches Loot er vom chinesischen Restaurant mitgebracht hat? Wenn ja, dann ist es wohl eindeutig, dass ihr eine Menge Zeit in MMOs verbringt.

Der „Siegesjingle“

Besonders in japanischen RPGs gehören verschiedene Soundtracks fest zum Kampfsystem dazu. Fast alle JRPGs haben dabei gemein, dass es beim Abschluss des Kampfes eine Siegesfanfare gibt, die ertönt. Besonders die Siegesmusik der „Final Fantasy“-Reihe hat sich in das kollektive Gedächtnis der Zocker gebrannt. Wer den Ohrwurm aus unerfindlichen Gründen gerade nicht parat hat, darf ihn sich hier noch einmal anhören:

  • Die Note 1 in einer schweren Prüfung bekommen?
  • Die defekte Glühbirne im Schlafzimmer wurde ausgewechselt?
  • Dem verdammten Nachbarn, der auch am Sonntag dauerhaft mit der Bohrmaschine hantiert, einfach mal die Meinung gegeigt?

Wenn bei euch im Anschluss auch die Siegesfanfare im Kopf dröhnt, ist das ein weiteres Indiz: ihr seid ein wahrer Gamer!

Euro umrechnen in Games

Geld ist für die meisten Zocker eine knappe Ressource und die will gut eingeteilt sein. Während einige Menschen aus letzten Jahrtausend noch gerne in DM umrechnen („Ein Vollpreisspiel kostet 120 Mark! Skandal!“), neigen langjährige Gamer dazu, andere Umrechnungsmethoden zu finden.

Da überlegt man sich doch zwei Mal, ob man am Abend feiern geht und 20-30 Euro für ein paar Bier und Drinks ausgibt, oder sich am nächsten Tag nicht ein neues Spiel auf Steam gönnt.

Löste die Debatte aus: Lootboxen in Battlefront 2

Lootbox oder Essen… eine gute Frage!

Bestelle ich heute Abend etwas vom Griechen für 8€? Wenn ich darauf verzichte und lieber vom Stack Toast zehre, könnte ich mir stattdessen ein paar Lootboxen in Overwatch kaufen …

Die verkorkste Gamer-Ehre und passende Ausreden

Wer sich Gamer nennt, der entwickelt auch recht schnell ein damit zusammenhängendes Ehrgefühl. Denn immerhin investiert man viel Zeit in das Hobby und lässt sich nur ungerne als Amateur betrachten, nicht wahr? Das führt recht schnell dazu, dass man sich (besonders in PvP-Spielen) passende Ausreden zurecht legt, wenn es mal gerade nicht so funktioniert, wie es eigentlich sollte.

Dead by Daylight Killer

Der Killer hat mich? Das war natürlich Lag!

Daraus ergeben sich die 3 goldenen Gesetze, mit denen man jede Diskussion gewinnt und alle Selbstzweifel ausschaltet:

  • Bist du schlechter als ich, dann bist du ein Noob.
  • Bist du besser als ich, dann hast du kein Real Life.
  • Sind alle besser als ich, dann habe ich Lag.

Immer gerne im Voicechat gehört sind natürlich auch andere Ausreden, die Verantwortung abgeben. „Ahh, meine Tastatur steuert nach links“ und „Blöde Maus, reagier doch“ und „Ich hab die Leertaste doch gedrückt!“.

Habt ihr euch schon beim Verwenden dieser Ausreden erwischt?

„Leidet“ ihr auch an diesen Symptomen? Oder seid ihr zu stolz, um euch die Wahrheit einzugestehen? An welchen Eigenarten stellt ihr fest, dass ihr wahre Gamer seid? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (79)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.