Steam bannt Götterkampf-Spiel für islamisch geprägtes Land nach Boykott

Offenbar hat eine Regierungsbehörde in Malaysia den Zugang zum Shop von Steam geblockt. Grund ist das kontroverse Spiel Fight of Gods.

Wie die Seite lowyat berichtet, hat eine Regierungsbehörde in Malaysia ernste Maßnahmen gegen Valves PC-Plattform Steam erlassen. Von Malaysia aus kann man nicht mehr auf den Shop von Steam zugreifen, aber einmal gekaufte Spiele kann man dort noch zocken. Lowyat spricht von einem “DNS Block.”

Jesus gegen Odin – Amaterasu gegen Guan Gong – Fight!

Grund für den Ärger ist ein eher obskures Kampf-Spiel. In „Fight of Gods“ treten Gottheiten und spirituelle Figuren wie Odin, Moses oder Amaterasu gegeneinander an. Offenbar wurden zuletzt Jesus und Gautama Buddha hinzugefügt. Das hat zu Spannungen geführt.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Als Fans forderten, man solle noch den Propheten Mohammed zu Fight of Gods bringen, hat das wohl das Faß für die malaysischen Behörden zum Überlaufen gebracht.

Vor dem Bann wurde schon berichtet, dass die malaysische Behörde für „Communication and Multimedia Commission“ (MCMC) bei Valve verlangt hat, die mögen Fight of Gods geo-blocken. Wenn nach 24 Stunden nichts passiert ist, werde die Behörde weitere Schritte unternehmen.

Das ist wohl offenbar erfolgt.

In Deutschland lässt Fight of Gods die Leute eher kalt, in Malysia empört es die Behörden

Fight of Gods ist seit dem 4. September auf Steam. Auch deutsche Medien haben über den Early-Access-Titel berichtet, allerdings eher als ein Kuriosum. Auf deutschen Seiten finden sich Titel wie “Jesus verprügelt Buddha” (GameStar).

Zu einer Empörungs-Welle in Deutschland hat es nicht gereicht. Auf ComputerBild hat der Artikel über das Spiel 100% Zustimmung. Bei der GameStar diskutiert das Publikum vor allem darüber, warum denn Mohammed noch fehlt und ob der Islam da eine Extra-Wurst bekommt.

Malaysia liegt in Südost-Asien. Die Staatsreligion ist der Islam. Bis in die 70er galten die Malaien als eher liberal, das hat sich mit einer Erweckungsbewegung geändert. Das Bildverbot im Islam hat in der Vergangenheit schon zu ernsten Konflikten geführt: Mohammed-Karikaturen in einer dänischen Tageszeitung lösten 2005 Demonstrationen in islamisch geprägten Ländern aus.

Steam gibt nach: Fight of Gods nicht mehr im Verkauf für Malaysia

Update 9.9.: Die Sache geht weiter. Valve hat “Fight of Gods” jetzt für Malaysia gebannt, das Spiel ist dort nicht mehr im Shop. Dafür hat Malaysia die Steam-Sperre aufgehoben. Das berichtet Gamesbeat.


Auf die Top-Spiele bei Steam werfen wir hier einen Blick:

Steam Summer Sale 2017: Topseller – Das sind die beliebtesten Games

Quelle(n): lowyat
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
19 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Zerberus

Fakt ist nun mal das die Rechtsprechung in Malaysia stark muslimisch geprägt ist. Und damit ist die Darstellung Mohammeds halt untersagt. Was man selbst davon hält ist nun mal Nebensache.

Abgesehen davon war klar, dass Steam das Spiel lieber bannt, als selbst aus Malaysia verbannt zu werden…

Nora mon

Mohammed kämpft doch nicht mit

Geroniax

Die können dem Mohammed ja eine Burka über den Kopf ziehen 😛

Nora mon

Wäre sinnlos da Mohammed einen Unsichtbarperk hätte, da er neuerding nicht dagestellt werden sollte.

Auch wenn ich mich Frage was Mohammed und Jesus in einem Spiel mit dem Namen Fight of Gods zusuchen hätten/haben.

Corbenian

Naja, Jesus ist der Sohn Gottes, also eine Inkarnation. Insofern passt er da schon rein. Moses und Mohammed als „nur“ Propheten sind halt Fehl am Platz.

Nora mon

Andere Länder andere Sitten/Regeln in Deutschland ist es auch verboten die Landesflagge zu verbrennen, in der USA wird sie straffrei verbrannt. Oder ein anderes Beispiel das Hakenkreuz in Malaysia ein normales Symbol sieht man dort an jeder zweiten Ecke in Deutschland als als politsches Mittel verboten.

Es gibt immer noch kaum Länder in denen Staat und Religion getrennt sind da kann man nicht einfach das Gesetz brechen nur weil es in der Heimat erlaubt/toleriert wird.

Corbenian

„[…] in Deutschland ist es auch verboten die Landesflagge zu verbrennen, in der USA wird sie straffrei verbrannt.“

Du hast zwar juristisch gesehen recht, aber de facto ist es ironischerweise eher anders herum. Die deutsche Flagge wird doch regelmäßig bei den Linken verbrannt, da man ja verabscheut, wofür diese Flagge steht („Aus der Schwärze der Knechtschaft, durch blutige Schlachten, an das goldene Licht der Freiheit“). In den USA sollte man die Stars and Stripes lieber nicht abfackeln – wird böse enden.

davidus

Nein, die deutsche Flagge wird nicht “regelmäßig bei den Linken” verbrannt.

Corbenian

Hab da schon anderes erlebt 😉 und die deutsche Flagge hat zudem einen miesen Ruf. Kaum weht sie irgendwo, wird schon Nazi gerufen (obwohl es ja ironischerweise genau das Gegenteil ist…).

davidus

Ich kann letzteres allerdings ein stückweit nachvollziehen: es gab ne Zeit (vor DER WM?), wo man bei zehn Leuten, die gern die deutsche Flagge zeigen, nachhaken konnte und 9 davon waren tatsächlich der rechten Szene zuzuordnen.
Das lässt sich auch, falls man in Clans unterwegs ist, nachspielen:
es gibt immer 1-2, die die Bundesfarben prominent im Avatar haben und dann sind es auch sehr oft eben die gleichen Pappenheimer oder haben einen (losen) Bezug dazu.
Es scheint allerdings nicht mehr so schlimm zu sein wie früher.
Oder ich achte nicht mehr auf sowas, ich weiss es ehrlich gesagt nicht.
Jedenfalls sehe ich nicht, daß die Flagge generell bei Linken verbrannt/diffamiert wird, wenn auch sowas tatsächlich vorkommt, speziell bei gewissen grüppchen.

Corbenian

Bei den genannten Gruppierungen sieht man doch schwarz-rot-gold eher selten, sondern eher die alte Reichsflagge oder gar eine andere, verbotene Flagge…

Ich finde es halt sehr schade… Schwarz-rot-gold ist halt eine komplett unterrepräsentierte Fahne und bekommt nicht die Beachtung, wie sie verdient… Immerhin steht sie für Freiheit und erinnert uns an unsere dunkle Vergangenheit. Sowas sollte man schon mit einer gewissen Ehrfurcht betrachten und auch ehren.

Culus

Haben die Behörden keine andere probleme? In Russland wollte man Pokemon Go und sogar Fidget verbieten weil es Amerikanische Teufel zeug ist. In der Türkei wollte man Minecraft verbieten, weil es angeblich Kinder schadet und Soziale fähigkeit verlieren und nicht mehr das PC verlassen. Der Witz dabei ist, aber keiner hat probleme mit Counter Strike und GTA. Töten ist gut, aber fiktive Figuren zusammen schlagen und blöcke bauen ist sehr sehr böse.

Auch wenn mich hier das USK-Kontrolle stört verglichen mit dem Östlichen Ländern ist hier für uns Gamer noch Paradies

Visterface

“Das Bildverbot im Islam hat in der Vergangenheit schon zu ernsten Konflikten geführt: Mohammed-Karikaturen in einer dänischen Tageszeitung lösten 2005 Demonstrationen in islamisch geprägten Ländern aus.”
Es wurden deshalb auch schon Leute getötet.

Nora mon

Nicht zuvergessen der Angriff auf das französsische Satireblatt

davidus

Der Artikel gibt den Sachverhalt leider falsch wieder.Es war keinesfalls das Bildverbot, was zu den damaligen Demonstrationen geführt hat, sondern die bewusste bildliche Herabwürdigung des Propheten. Und das wird in beiden großen Glaubensrichtungen leidenschaftlich abgelehnt – wohingegen im Schiitentum es keine striktes Bilderverbot gibt.

Plague1992

Na ja streng gesehen fasst das Spiel das Thema eben nur nicht mit der Kneifzange an. Religionen und diverse Gottheiten werden hier und da immer verwurstet, nur sind die meisten eben “schlau genug” aktuelle Themen lieber nicht zu behandeln.

Ja natürlich ist es Blasphemie, aber theoretisch unterscheidet sich ein Jesus wohl nur mäßig von einem Ra, oder Amaterasu etc. Es ist schon ein wenig doppeldeutig wenn man es akzeptiert dass 95% aller Gottheiten / religiöse Figuren irgendwie durch die Medien gezogen werden, aber wehe man geht gegen Jesus, Mohammed und Co. vor.

Schützt natürlich nicht vor dem ( agressiven? ) Islam, aber hier gehts auch ein wenig ums Prinzip finde ich.

Nora mon

Ist schon ein Unterschied um man nur provoziert um eine negative Reaktion/Aufmerksamkeit zu erzeugen oder ob man Satire benutzt um humoristisch ein Problem dazustellen.

Ich finde es Schade das eine Minderheit im Islam ein so negatives Bild auf alle wirft da kann man auch sagen alle Deutsche sind Nazis.

ReligionenSindMist

Dreimal darfst du raten, was viele im Ausland über Deutsche denken (gibt allerdings auch welche, die ins mehr sehen, als wir sind)

ReligionenSindMist

Naja, weil Jesus mal sicher kein Schläger ist.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

19
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x