Heroes of the Storm: Wie man mit Zeratuls heroischer Fähigkeit den Tag rettet

Auch bei Blizzards Moba Heroes of the Storm finden die Spieler immer wieder kreative Wege, ihre Fähigkeiten zu nutzen. Ein Beispiel dafür ist Zeratuls „Leerengefängnis“.

Rettung in letzter Sekunde

Jeder, der schon ein paar Runden in Heroes of the Storm verbracht hat, weiß wie ungeheuer nervig ein guter Zeratul sein kann. Nicht nur schleicht er unsichtbar über die Karte, er teleportiert sich selbst im Kampf noch hin und her und entgeht damit vielen misslichen Lagen. Besonders ärgerlich ist dabei seine ultimative Fähigkeit „Leerengefängnis“.

Dieses nimmt alle Feinde und Verbündete, die es betreten, für einige Sekunden aus dem Kampf und macht sie unangreifbar. Während man es durchaus gewohnt ist, das Gefängnis in Teamkämpfen zu sehen, um einzelne Feinde zu separieren, zeigt der Spieler JJTheMighty eindrucksvoll, wie man die Fähigkeit noch nutzen kann: Im entscheidenden Moment versetzt er den eigenen Nexus in die Leere und rettet damit sein Team vor der garantierten Vernichtung.

Seid Ihr auch schon mal Spielern begegnet, die Fähigkeiten in einer Art benutzt haben, an die ihr vorher nie dachtet?

Autor(in)
Quelle(n): kotaku.com
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (1)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.